Anzeige

Rahmenbedingungen für die Stuhlgymnastik mit Senioren


Anzeige

Wenn man eine Stuhlgymnastik mit Senioren durchführt, muss man sich an erster Stelle Gedanken über die Rahmenbedingungen machen, unter denen die Sitzgymnastik durchgeführt werden soll. Zu den Rahmenbedingungen zählen neben der Größe und der Zusammensetzung der Gruppe auch Faktoren wie der Raum in dem die Stuhlgymnastik stattfinden soll, die benötigte Zeit, der Zeitpunkt, das Material und die Kleidung der Teilnehmer.

Der Raum

Meist steht der Raum, in dem die Stuhlgymnastik stattfinden soll relativ schnell fest. Die Auswahl ist oft begrenzt. Es gibt dennoch einige Kriterien, die der Raum bei der Durchführung einer Stuhlgymnastik erfüllen sollte. An erster Stelle steht eine ausreichende Größe des Raumes. Die Größe ist als angemessen zu bezeichnen, wenn alle Teilnehmer alle Übungen durchführen können ohne durch Platzmangel eingeschränkt zu werden und trotzdem noch ausreichende Fluchtwege zur Verfügung stehen. In dem Buch „Altengymnastik und kleine Spiele“empfiehlt Renate Beyschlag eine Mindestgröße von 5qm pro Person.

Die Stühle

In fitteren Gruppen kann die Sitzgymnastik auf einem Hocker durchgeführt werden, in vielen Übungsgruppen mit Senioren (besonders in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenhilfe) ist das aber nicht mehr möglich, da die Teilnehmer mehr Halt benötigen. Wenn Stühle gewählt werden, sollten diese stabil sein und einen festen Stand haben. Wenn es die körperliche Verfassung der Teilnehmer erlaubt, sollten Stühle ohne Armlehnen vorgezogen werden- sie ermöglichen einfach mehr Bewegungsfreiheit. Sollten die Teilnehmer auf den Halt von Armlehnen angewiesen sein, können auch diese für die Stuhlgymnastik genutzt werden. Das der Raum geheizt und gelüftet sein sollte versteht sich von selbst.

Die Zeit und der Zeitpunkt

Bei der Arbeit mit Senioren und vor allem in der Beschäftigung von Demenzkranken ist immer wieder Flexibilität gefragt. Das bezieht sich auch auf die Dauer von Stuhlgymnastikrunden. Sie sollte sich an die Leistungsfähigkeit und das Durchhaltevermögen der Teilnehmer anpassen. Sitzgymnastikgruppen die ich durchführe dauern je nach Zielgruppe zwischen 25 und 60 Minuten. Bei der Arbeit mit Demenzkranken rät Marianne Eisenburger in dem Buch „Aktivieren und Bewegen“ eine Dauer von 45 Minuten nicht zu überschreiten. Als besonders geeigneter Zeitpunkt für die Sitzgymnastik für Senioren hat sich in der Praxis der Vormittag durchgesetzt.

Die Kleidung

Meist wird Stuhlgymnastik nur in Gruppen durchgeführt, in denen die Teilnehmer in ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit stark eingeschränkt sind. Die Senioren vor der Teilnahme an der Stuhlgymnastik umzuziehen, hat sich in der Praxis nicht bewährt, die Strapazen des Kleidungswechsels haben negative Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit bei den Übungen. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass die Teilnehmer durch ihre Bekleidung nicht in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.



Anzeige

Sonstiges

Die Sicherheit der Teilnehmer steht immer an oberster Stelle und hat naturgemäß Priorität. Aus diesem Grund sollte eine Erste-Hilfe Ausrüstung und ein Telefon vorhanden sein.

 

Schöne Ideen für die Sitzgymnastik finden Sie auch in dem Buch:
Das Bewegungsbuch: Mit Alltagsmaterial trainieren und Spaß haben*

Jetzt bei Amazon ansehen!*


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren* und Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck*.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe Ihren Beitrag gelesen und fande ihn sehr interessant. Ich habe sofort ein paar Übungen und bin echt begeistert , danke 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top