Anzeige

Mit allen Wassern: Eine Sprichwortgeschichte zum Thema Waschen

Anzeige:





Heute ist Waschtag bei Frau Meyer. Waschen tut sie gar nicht gerne. Sie würde jetzt viel lieber den Fernseher einschalten und sich bei ihrer Lieblingsserie entspannen. Aber sie folgt stets der Regel:

Erst die Arbeit… dann das Vergnügen.

Wie es wohl weiter geht bei ihrer Lieblingsserie? Hach, wenn doch heute kein Waschtag wäre. Doch wer saubere Wäsche haben will, der muss ab und zu mal Wäsche waschen und man hat schließlich…

Lieber saubere Wäsche… als geborgte Wäsche.

Sie nimmt also ihren Wäschekorb und geht mit der ganzen schmutzigen Wäsche runter in den Waschkeller. Dort wäscht sie ihre Wäsche in der Waschmaschine von Frau Müller, weil ihre eigene kaputt ist. Als letztes Jahr die Waschmaschine von Frau Müller kaputt war, hat diese auch so lange bei ihr in der Maschine gewaschen. Bei Frau Müller und Frau Meyer ist es so:

Eine Hand… wäscht die andere.

Hinter den Waschmaschinen muss der Wasserhahn aufgedreht werden. Das tut Frau Meyer, denn

Wasser… ist zum Waschen da.

Waschpulver und Weichspüler muss in die Kammer der Waschmaschine gegeben werden. Es ist wichtig, dass man genug Waschpulver nimmt. Wenn man zu wenig Waschpulver benutzt, wird die Wäsche nicht richtig sauber.

Viel hilft… viel.



Anzeige:



Dann noch schnell das richtige Waschprogramm wählen… aber welches Programm soll sie heute für die Wäsche benutzen? Ihre eigene Waschmaschine hatte nicht ganz so viele verschiedene Waschgänge. Ob man wirklich so viele Waschgänge brauchte?

Wer die Wahl hat… hat die Qual.

Dann fing die Waschmaschine an zu waschen. Sie zog Wasser, drehte sich nach rechts, drehte sich nach links. Die Wäsche wurde durchgespült und am Ende geschleudert. Insgesamt dauerte es ganz schön lange bis die Waschmaschine fertig war. Dafür wurde die Wäsche schön sauber.

Gut Ding… will Weile haben.

Frau Meyer nahm die Wäsche heraus und hängte sie auf die Leine. Jetzt konnte sie in Ruhe nach oben gehen und ihre Lieblingsserie gucken. Die Wäsche würde erst morgen trocken sein.

 



Werbung:

 

 



Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.