Anzeige

Gerhard macht den Nikolaus. Eine Sprichwortgeschichte.

Anzeige:





Gerhards Enkel, Jan, ist drei Jahre alt und für dieses Jahr hatte Gerhard sich etwas ganz besonderes vorgenommen: Er wollte sich als Nikolaus verkleiden und Jan damit überraschen. Ein tolles Kostüm hatte er sich schon gekauft. Als er es anprobiert hatte, hatte er sich fast selbst nicht im Spiegel erkannt:

Kleider machen… Leute.

Gerhards Tochter hatte viele Freunde von Jan eingeladen. Alle freuten sich auf den Nikolaus. Ob ihn die Kinder auch mögen würden? Aber er brachte ihnen ja schließlich auch kleine Geschenke mit  und

Kleine Geschenke… erhalten die Freundschaft.

Doch bevor er die Kinder überraschen konnte, musste er die Geschenke erst einpacken. Mit dem Geschenkpapier und dem Schleifenband war das eine ganz schön fummelige Arbeit. Aber wenn er die Geschenke später verteilen wollte, musste er sie vorher einpacken.

Erst die Arbeit… dann das Vergnügen.

Die Geschenke waren verpackt und er schlüpfte in sein rotes Nikolauskostüm. Als er ein Kind war, war der Nikolaus noch weiß gewandet und hatte einen Bischofsstab und ein Mitra. So kannten die meisten Kinder den Nikolaus heute nicht mehr.

Die Zeiten… ändern sich.

Vor dem Spiegel band er sich noch den flauschigen, weißen Nikolausbart um. Der Bart juckte ein bisschen, sah aber toll aus.

Wer schön sein will…  muss leiden.



Anzeige:



Sein Handy klingelte: „Bist du schon unterwegs?“ fragte seine Tochter „Die Kinder freuen sich schon auf dich und sind ganz aufgeregt!“ „Ich komme jetzt,“ versprach Gerhard. Schön, dass sich die Kinder auf ihn freuten.

Vorfreude ist… die schönste Freude.

Der Weg war nicht weit und wenige Minuten später klopfte er an die Haustür seiner Tochter und rief „Ho, ho, ho! Darf der Nikolaus eintreten?“ Er verstellte seine Stimme dabei. Das hatte er zu Hause schon geübt, denn er wusste:

Der Ton… macht die Musik.

Die Kinder freuten sich riesig über die kleinen Geschenke, sie sagten Gedichte auf und sangen Adventslieder. Als Gerhard wieder ging, sagte Jan: „Das war so schön lieber Nikolaus!“ Gerhard war glücklich. Es stimmte, es war wirklich schön.

Kindermund… tut Wahrheit kund.

Im nächsten Jahr, würde Gerhard sich wieder als Nikolaus verkleiden.

 



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.