Anzeige

3 Wahrnehmungsübungen für den Frühling

Anzeigen:





Sehen – Riechen

Frühlingsblumen
Stellen Sie eine Auswahl an Frühlingsblumen, die gerade blühen, in einer Vase auf den Tisch. Betrachten Sie sie gemeinsam mit den Senioren. Wie sehen die Blumen aus? Welche Form und welche Farben haben sie?
Lassen Sie die Senioren an dem Strauß riechen. Wie riechen die Blumen? Erinnert sie der Duft an etwas?
Dann darf sich jeder eine Blume aus der Vase nehmen. Wie riecht die Blumen jetzt? Riecht sie anders als mit den anderen Blumen zusammen in dem Strauß?
Wie fühlen sich die Blätter und die Blüten an, wenn man ganz vorsichtig darüberstreicht?
Wenn Sie die Möglichkeit haben, mit den Senioren in den Garten zu gehen oder einen Spaziergang zu machen, dann machen sie die Wahrnehmungsübungen draußen in der Natur…

Fühlen

Blumenzwiebeln pflanzen
Bereiten Sie eine große Schale mit Blumenerde vor. Wenn Sie keine Pflanzschale zur Hand haben nehmen Sie eine große Glas- oder Plastikschüssel (Haben Sie ggfs. ein Paar Gartenhandschuhe, eine kleine Schaufel und eine Harke in der Nähe). Stellen Sie die Schale auf einen Tisch und legen Blumenzwiebeln daneben. Schauen Sie sich die Zwiebeln mit den Teilnehmern genau an. Wie fühlt sich die Schale an? Hat die Zwiebel an einer Stelle vielleicht schon ausgetrieben?
Dann können die Senioren die Blumenzwiebeln in die Erde setzten. Lassen Sie sie die Erde mit den Händen ein wenig auflockern und dann eine Kuhle für die Zwiebel formen. Danach wird die Zwiebel eingesetzt und mit etwas Erde zugedeckt. Gießen nicht vergessen 😉
Sollten Sie Teilnehmer in der Gruppe haben, die Blumenzwiebeln IMMER mit Handschuhen und Schaufel bzw. kleiner Harke gepflanzt haben, dann lassen Sie sie die Hilfsmittel benutzen. Die Wahrnehmungsreize sind auf der nackten Haut natürlich intensiver, aber es ist ein größerer Erfolg, wenn jemand mit Handschuhen mit macht als gar nicht – die Sinne werden ja trotzdem angeregt. Und wenn die Erinnerungen an Handschuhe und Garten(geräte) noch so intensiv sind, ist die Übung Wahrnehmungsanregung, Gedächtnistraining und Biografiearbeit zugleich.
Lassen Sie die Teilnehmer von Ihrem Garten früher erzählen. Welche Blumen haben sie eingepflanzt und wie sind sie am besten gewachsen?

Riechen – Schmecken

Einen Hefezopf kosten
Frühlingszeit ist auch Osterzeit. Bereiten Sie einen frischen (oder gekauften) Hefezopf vor und stellen ihn mit Butter und verschiedenen Marmeladensorten auf den Tisch. Wie riecht der Hefezopf? An was erinnert die Teilnehmer dieser Duft? Schneiden Sie den Zopf in Scheiben, wer von den Senioren Ihnen dabei helfen kann ist herzlich willkommen, und verteilen sie an die Teilnehmer. Nun kann jeder, der möchte, seine Scheiben mit Butter und/oder Marmelade bestreichen und probieren. Verraten Sie die Marmeladensorten vorher nicht – wer kann schmecken, um welche Sorte es sich handelt?
Wenn Sie die Zeit und die Möglichkeit haben backen Sie doch in der Osterzeit einen Hefezopf mit einer Gruppe von Senioren gemeinsam…



Anzeigen:





Anzeigen:



Anzeigen

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top