25. September. Tag des Deutschen Butterbrotes: Ideen für eine nette Seniorenrunde

Der Gedenktag Tag des Deutschen Butterbrotes wurde 1999 zum ersten Mal ausgerufen. Er diente nicht nur dazu, an die Wertigkeit des Butterbrotes zu erinnern, sondern auch dazu, den Absatz von Brot und Butter zu fördern und so die Wirtschaft anzukurbeln. Heute gibt es keinen offiziellen Ausrichter dieses Gedenktages mehr. Dennoch ist der Gedanke, das deutsche Butterbrot zu würdigen, ein guter und ein schöner Anlass für eine Seniorenrunde.

– Regionale Bezeichnungen sammeln
Je nach Region wird das Butterbrot oft mit unterschiedlichen Namen versehen. Die Senioren in der Runde kennen sicher einige davon. Das Gedächtnis wird aktiviert und ein Austausch in der Runde kann zustande kommen. Außer den regionalen Namen gibt es sicher noch das ein oder andere zu berichten? Was fällt den Senioren zum Thema ein? Was für Erinnerungen tauchen bei ihnen auf, wie sahen zu ihrer Zeit die typischen Schulbrote aus?

– Brotsorten besprechen
Mit den Senioren wird überlegt, welche Brotsorten es gibt. Außerdem wird über persönliche Vorlieben und alte Gewohnheiten gesprochen.

– Ein Motto für die Abendmahlzeit
Die Senioren gestalten aktiv die Abendmahlzeit unter dem Motto “Tag des Deutschen Butterbrotes” mit. Ideen dafür werden vorher gesammelt. Z. B. können an diesem Motto-Abend besondere Brotsorten angeboten werden. Auch dabei können regionale Unterschiede eine Rolle spielen. Die Senioren können sich einbringen, indem sie z. B. Brotsorten aus ihrem Heimatort vorschlagen und vorstellen o. ä.

– Thema deutsches Brot: Was sind die Besonderheiten
Gesprächsrunde mit Informationen über das deutsche Brot. Was sind die Essgewohnheiten des Deutschen, auf Brot bezogen? Gibt es Unterschiede zu Brot- und Backwaren in anderen Ländern? Was können die Senioren dazu berichten?

– Von der Ähre bis zum Verkauf
Die lange Reise vom Korn bis hin zum Verkauf an den Endverbraucher wird besprochen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit mit den Senioren zu einem nahegelegenen Kornfeld zu gehen. Einige Ähren können in der Hand betrachtet werden. Die Gedanken werden bewusst auf das Korn gerichtet. Mit diesem Gedankenspiel wird die Wertigkeit der Ähre und des fertigen Brotes bewusst. Die Senioren nutzen hier auch aktiv ihre Sinne (Fühlen, Sehen, Riechen…) welche Etappen muss das Korn hinter sich bringen, bis es beim Bäcker zum Verkauf bereitliegt?

Das Butterbrot gehört zur deutschen Esskultur und ist ein Teil des Lebens der Senioren in der Runde. Es ist es Wert, dass darüber gesprochen wird und sicher wird dieses Thema bei den Teilnehmern einige Erinnerungen hervorrufen. Auch hier lassen sich Achtsamkeits- und Sinnesübungen gut mit einbauen.

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.