Anzeige

Weißt du, wie sich Verbitterung anfühlt?

Anzeigen:





Ja ich weiß, ich habe für niemanden ein gutes Wort übrig. Meine Worte sind zynisch und hart. Zu jeder deiner Handlungen, habe ich einen abwertenden Kommentar bereit. Gelächelt habe ich schon lange nicht mehr und deine Mühe weiß ich nicht zu schätzen. Warum du das alles machst, kann ich sowieso nicht verstehen. Der einzige Grund, der mir dafür einfällt, ist der, dass du ziemlich dumm sein musst. Warum sonst solltest du dich um mich kümmern?

Vielleicht hilft es dir zu wissen: Noch viel härter als ich zu dir bin, bin ich zu mir selbst.

Die Wölfe in meinem Kopf lassen mich nie zur Ruhe kommen.

In jeder meiner Handlungen erkennen die Wölfe einen Fehler. Hättest du mal… Du solltest… Du musst… . Die Wölfe begleiten mich schon lange. Sie sind immer da. Sie reißen ihr Maul auf. Sie kommentieren jede meiner Handlungen und Gesten. Ich habe gemerkt, dass ich es einfach nicht richtig machen kann. Darum habe ich aufgegeben. Ich glaube es ist besser nix zu machen als immer alles falsch zu machen.



Anzeigen:



Dich finde ich naiv.

Glaubst du denn wirklich an die Schönheit des Augenblickes? Glaubst du an einen Lohn für all die Mühe und Schufterei? Erkennst du denn wirklich nicht, dass alles was du tust vergebens ist? Erkennst du denn wirklich nicht, dass du es niemals richtig machen kannst? Dass es immer einen Menschen gibt, der es besser kann als du? Warum gibst du nicht auch einfach auf? Warum gibst du mich nicht einfach auf?

Irgendwann wirst du es begreifen. Du wirst begreifen, dass ich unverbesserlich bin. Dass man mich nicht erreichen kann. Dass von mir kein gutes Wort zu holen ist. Dass du von mir niemals eine freundliche Geste bekommst. Irgendwann wirst du verstehen, dass du mich nicht retten kannst. Dann wirst du gehen. Du wirst dich abwenden, so wie alle anderen. Weil ich weiß, dass der Moment sowieso kommt, muss ich mir jetzt auch keine Mühe geben. Ich werde dir beweisen, dass auch du mich nicht auf Dauer mögen kannst. Nur die Wölfe sind mir treu.



Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top