Warum gibt es Betreuungskräfte?

Aufgaben und Bedeutung der Betreuungskraft in Pflegeheimen

Betreuungskräfte sind in Pflegeheimen eine wichtige Instanz. Sie sind für die Betreuung, Motivation und Aktivierung zuständig. Angebotene Maßnahmen sind z. B. Singen, Spaziergänge, Gespräche, Zuhören oder kreative Arbeiten. Betreuungskräfte sind auch für alltägliche Sorgen und Probleme der Bewohner ansprechbar und haben stets ein offenes Ohr. So kann man sie als eine Art Seelsorger und gleichzeitig Animateur betrachten. Die Betreuungskräfte haben für die Lebensqualität der Bewohner eine hohe Bedeutung. Oftmals sind die Menschen, die in Pflegeheimen leben, an Krankheiten wie Demenz erkrankt. Spezielle Übungen, die die Betreuungskräfte spielerisch durchführen, trainieren die kognitiven Fähigkeiten der Senioren. Außerdem ist es für die Bewohner ein Zeichen der Wertschätzung, wenn sich intensiv und einfühlsam mit ihnen beschäftigt wird. Da die Pflegekräfte dies nicht neben ihren pflegerischen Tätigkeiten leisten können, gibt es die Betreuungskräfte.

Pflegerische Tätigkeiten werden von den Betreuungskräften nicht ausgeführt. Sie sind dem ausgebildeten Fachpersonal vorbehalten.

Besondere Herausforderungen

Um als Betreuungskraft qualitativ hochwertige Arbeit leisten zu können, bedarf es intensiver Kenntnisse. Es ist wichtig, zu wissen, was für Sorgen und Ängste einen Menschen im Pflegeheim umtreiben, womit er sich gedanklich beschäftigt. Besondere Herausforderungen, z. B. Demenz, Behinderungen, psychische Erkrankungen, erfordern ein noch tieferes Wissen, um angemessen intervenieren zu können.

Fortbildungen und Schulungen online

Die Betreuungskräfte im Pflegeheim müssen ihre Kenntnisse regelmäßig erweitern und auf den aktuellsten Stand bringen. Durch Fortbildungen und Supervisionen soll das Wissen vertieft und die Arbeit ein hohes Maß an Qualität gewährleisten.

Die Möglichkeit, flexibel an Fortbildungen teilzunehmen, besteht mit Online Schulungen. Die Teilnehmer haben viele Vorteile durch die interaktive Teilnahme. Flexibilität in Bezug auf Schulungs- und Wohnort, Zeit und Geld für An- und Abreise entfallen. Faktoren wie Zugverspätungen, Ausfälle, Stau oder Wetter haben keinen Einfluss auf den reibungslosen Ablauf der Schulung.

Es geht darum, sinnvolle Beschäftigungen für an Demenz erkrankte Bewohner zu finden und die Fortbildungen vermitteln fundiertes Wissen und neue Ideen. Außerdem werden Seminare angeboten, die sich mit verschiedenen Krankheitsbildern beschäftigen. Auch hier profitieren Betreuungskraft sowie Bewohner vom hohen Kenntnisstand. Themen, mit denen sich Menschen am Ende eines Lebens beschäftigen, werden aufgegriffen. Für den Menschen, der bald gehen muss sowie für das Umfeld und die Betreuungskraft ist dies eine spezielle Situation.

Informationen zu den aktuellen Fortbildungen:

Online-Fortbildung

21.09.2022. Die empathische Kurzbegegnung. Knappe Zeit mit großem Wert!

Online-Fortbildung

17.08.2022. Märchenhaftes Gedächtnistraining. Zauberhafte Ideen für die Praxis.

Online-Fortbildung

19.10.2022. Die Spur in meinem Herz. Mit Biografiearbeit auf Schatzsuche!

Online-Fortbildung

28.11.2022. Mit Leichtigkeit und 1000 Ideen. Gedächtnistraining für Senioren und Menschen mit Demenz. Spielerisch den Kopf trainieren!

Online-Fortbildung

14.09.2022. Mit Stift, Papier und Stimme, spiel ich mich durch den Tag!

Online-Fortbildung

09.11.2022 und 16.11.2022. Best of Mal-alt-werden.de. 2-tägig. Kommen Sie mit auf eine Reise durch 10 Jahre voller Ideen.

Online-Fortbildung

07.12.2022. Flügel der Fantasie. Gedächtnistraining, das Kreativität fördert. Neue Übungen und Ideen für die Praxis.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.