Anzeige

Erstanden ist der heilig Christ – Osterlied mit Aktivierungsideen!

„Erstanden ist der heilig Christ“ ist ein Auferstehungslied, das vornehmlich in der Osterzeit gesungen wird. Den Text haben wir in großer Schrift auf ein Liedblatt gedruckt.
Das Großdruck-Liedblatt können Sie hier ausdrucken:
erstanden-ist-der-heilig-christ-grossdruck-liedblatt

Die Melodie zur musikalischen Begleitung können Sie hier kostenlos herunterladen.
Das Lied kann man mit den Senioren in kurzen Andachten singen oder auch in Aktivierungen integrieren, die mit christlichem Bezug an Ostern erinnern.

Erstanden ist der heilig Christ – Osterlied

Erstanden ist der heilig Christ
Halleluja, Halleluja
Der aller Welt ein Tröster ist
Halleluja, Halleluja

Und wär er nicht erstanden
Halleluja, Halleluja
So wär die Welt vergangen
Halleluja, Halleluja

Und seit dass er erstanden ist
Halleluja, Halleluja
So loben wir den Herren Christ
Halleluja, Halleluja

Text: Böhmische Brüder nach Surresxit Christus hodie 13./14. Jh., Melodie 14. Jh

Passende Gedächtnisübungen

Die folgenden Gedächtnisübungen passen in die Osterzeit und können in das Gedächtnistraining mit Senioren integriert werden oder auch beim Osterlieder-Singen für Abwechslung zwischen den Liedern sorgen.

Anagramm zu dem Wort „Auferstehung“
Bieten Sie ein Anagramm zu dem Thema Ostern an. Das Wort, aus dem die neuen Begriffe gebildet werden sollen, ist das Wort „Auferstehung“. Schreiben Sie die Buchstaben groß an ein Flipchart und bitten Sie die Senioren, daraus so viele neue Wörter wie möglich zu bilden.
Beispiele: Aufsehen, Aufstehen, Huf(e), rufen, Stufe, auf, aus, Ufer, Hang, Haus, Stau, Faust, fast, Fasten, Festung, gar, Graus, grau, stehen, und, und, und…

Wortsuche
Wörter mit „Christ“
Machen Sie sich gemeinsam mit den Senioren auf die Suche nach Wörtern, die das Wort „Christ“ enthalten. Schreiben Sie die Wörter, die bereits gefunden wurden, an ein Flichart.
Beispiele: Christus, Christrose, Christbaum, Christentum, Christkindlmarkt, Christa, Christian, Christstern, christlich, Christmette, und, und, und…

Unter de Stichwort Ostergedichte finden Sie unsere schönsten Gedichte für die Osterzeit. Zum Vorlesen, Zuhören und Mitmachen.



Werbung:

Mit Freuden zart zu dieser Fahrt – Osterlied MIT Bewegungsideen!

Das Kirchenlied „Mit Freuden zart zu dieser Fahrt“ ist besonders bei den heute lebenden Senioren sehr beliebt und wird gerne in der Osterzeit gesungen.
Den Text zum Mitsingen hier als Großdruck-Liedblatt ausdrucken
Das Lied kann Einzug in Kurzaktivierungen in der Osterzeit halten oder in besonderen Andachten oder Gottesdiensten gesungen werden.

Mit Freuden zart zu dieser Fahrt – Osterlied

Mit Freuden zart zu dieser Fahrt
Lasst uns zugleich fröhlich singen
Beid, groß und klein, von Herzen rein
Mit hellem Ton frei erklingen
Das ewig Heil wird uns zuteil
Denn Jesus Christ erstanden ist
Welchs er lässt reich erklingen

Er ist der Erst, der stark und fest
All unsre Feind hat bezwungen
Und durch den Tod als wahrer Gott
Zu neuem Leben gedrungen
Auch seiner Schar verheißen klar
Durch sein rein Wort zur Himmelspfort
Desgleichen Sieg zu erlangen

Singt Lob und Dank mit freiem Klang
Unserm Herrn allen Zeiten
Und tut sein Ehr je mehr und mehr
Mit Wort und Tat weit ausbreiten
So wird er uns aus Lieb und Gunst
Nach unserm Tod, frei aller Not
Zur ewgen Freude geleiten

Text: Georg Vetter (1536-1599), Melodie: Böhmische Brüder 16. Jh.

Die Melodie von „Mit Freuden zart zu dieser Fahrt“ können Sie hier kostenlos als MP3 herunterladen

Passende Bewegungsangebote für die Ostertage

Eine Bewegungskette zu Ostern
Für diese Übung denken Sie sich Bewegungen aus, die typischerweise rund um die Ostertage gemacht werden. Das könnten zum Beispiel sein: Ostereier bemalen, Ostereier unter einem Strauch oder einer Pflanze suchen, die Osterkerze anzünden, einen Teig kneten, ein Ei pellen, ein Osterkörbchen „bestücken“, ein Schokoladenei auspacken, ein Körbchen tragen, ein Ei ausblasen, mit einem Gesangbuch in der Hand singen, und so weiter…
Die Bewegungskette geht folgendermaßen: die Senioren sitzen in einem Stuhlkreis. Der erste beginnt, denkt sich eine passende Bewegung aus und macht sie den anderen vor. Die Gruppe macht die Bewegung nach. Dann ist der Nächste an der Reihe und macht eine Bewegung vor. Die Gruppe wiederholt die erste Bewegung und schließt die zweite direkt daran an. Der Dritte zeigt eine Bewegung. Die Gruppe wiederholt die erste und zweite Bewegung und macht auch die Dritte nach. So geht es reihum weiter, bis jeder einmal an der Reihe gewesen ist.
Demjenigen, dem auf die Schnelle keine Bewegung zu dem Thema Ostern einfällt, helfen Sie mit einer Ihrer Ideen.

Variante
Diese Bewegungsübung kann auch gut als Pantomime gestaltet werden. Schreiben Sie typische Bewegungen zu Ostern auf Kärtchen und legen Sie sie verdeckt in ein Körbchen. Das Körbchen geht reihum. Jeder zieht eine Karte und macht die darauf stehende Bewegung vor. Die anderen Gruppenteilnehmer raten, was die Pantomime bedeuten soll.

Unsere Ostergedichte zum Vorlesen, Zuhören, Mitmachen und Mitraten haben wir unter dem Stichwort Ostergedichte zusammengestellt.



Werbung:

Häschen in der Grube – Das Osterlied zum Mitsingen und als Seniorenspiel

„Häschen in der Grube“ gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Spiel- und Bewegungsliedern. In der Osterzeit kann man dazu schöne Bewegungsangebote und Gedächtnisübungen anbieten. Ein paar Ideen finden Sie in unserem Beitrag Kinderlieder von früher bis heute. Häschen in der Grube.
Heute stellen wir Ihnen ein Seniorenspiel zu dem Lied vor, das sie mit wenig Aufwand selbst herstellen können. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit, den Text in großer Schrift zum Mitsingen auszudrucken:
haeschen-in-der-grube-grossdruck-liedblatt

Häschen in der Grube – Das Osterlied zum Mitsingen und als Seniorenspiel

Der Liedtext zum Mitsingen

Häschen in der Grube
Saß und schlief
Saß und schlief
Armes Häschen bist du krank
Dass du nicht mehr hüpfen kannst
Häschen hüpf
Häschen hüpf
Häschen hüpf

Häschen in der Grube
Saß und schlief
Saß und schlief
Armes Häschen bist du krank
Dass du nicht mehr hüpfen kannst
Häschen hüpf
Häschen hüpf
Häschen hüpf

Text: Friedrich Fröbel (1782-1852)
Melodie: nach Ernst G. S. Anschütz (1780-1861)

Die Melodie von „Häschen in der Grube“ können Sie sich hier kostenlos herunterladen

Das Seniorenspiel

Sie benötigen folgende Materialien
ein Stoffhäschen
einen flachen Korb
orangefarbenes Tonpapier
einen Zahlenwürfel
Bleistift, Schere

Vorbereitungen
Zeichnen Sie etwa zehn Zentimeter große Möhren auf das Tonpapier (ohne Möhrengrün ;-)). Sie benötigen ungefähr zwei Möhren pro Mitspieler. Schneiden Sie die Möhren aus. Wenn möglich, laminieren Sie sie.
Bereiten Sie einen Tisch mit Stühlen vor. Stellen Sie den Korb in die Tischmitte und und den Stoffhasen hinein. Verteilen Sie die Möhren um den Korb herum. Legen Sie den Würfel bereit.

So wird gespielt
Es wird reihum im Uhrzeigersinn gewürfelt. Fallen eine 1, 3 oder 5, darf sich derjenige, der an der Reihe ist, eine Möhre aussuchen und sie zu dem Hasen in den Korb legen.
Wird eine 2 oder eine 4 gewürfelt, singen alle gemeinsam EINMAL die Strophe von Häschen in der Grube. Nutzen Sie dazu gerne unseren MP3 Download. Fällt die 6 passiert nichts und der Würfel wird an den nächsten Mitspieler weitergegeben.
Das Spiel ist zuende, wenn alle Möhren bei dem Hasen im Körbchen liegen. Dann hat es genug Möhren, um schnell wieder gesund zu werden…



Werbung:

Widewidewenne heißt meine Puthenne. Eine Liedergeschichte zu Ostern

In dieser Liedergeschichte wird das Lied „Widewidewenne heißt meine Puthenne“ gesungen. Lesen Sie den Text der Geschichte in Seniorengruppen oder auch in der Einzelbetreuung vor. An den im Text gekennzeichneten Stellen im Text wird die angegebene Strophe des bekannten Volks- und Kinderliedes gesungen. Für den Fall, dass nicht alle die Strophen auswendig singen können, haben wir den Text in großen Buchstaben auf einem Blatt abgedruckt.

Das Liedblatt können Sie sich hier kostenlos ausdrucken:
widewidewenne-grossdruck-liedblatt

Widewidewenne heißt meine Puthenne. Eine Liedergeschichte zu Ostern

Auf dem Bauernhof von Familie Maier gibt es vor Ostern eine Menge zu tun. Nicht nur, dass die Tiere gefüttert und die Ställe ausgemistet werden müssen. Nein, die Maiers müssen fleißig Eier aus dem Hühnerstall holen, damit am Ostermorgen auch genügend Ostereier bemalt und auf dem Hof versteckt sind. Das ist gar nicht so einfach. Sind doch die Hühner nicht immer damit einverstanden, dass man ihnen die mühsam gelegten Eier einfach aus dem Nest nimmt…
Außerdem gibt es da auch noch die Puten und Gänse, die meist sehr daran interessiert sind, was Frau Maier in ihrem großen Weidenkorb aus dem Stall trägt…

Widewidewenne heißt meine Puthenne.
Kannichtruhn heißt mein Huhn,
Wackelschwanz heißt meine Gans.
Widewidewenne heißt meine Puthenne.

Mit ein bisschen Zwicken und Zwacken kommt Frau Maier aber immer wohlbehalten aus dem Hühner- und Gänsestall in ihre Küche zurück. Sie legt die Eier vorsichtig in die kühle Vorratskammer, wo sie bis zum Ostersamstag ruhen dürfen. Söhnchen Karl zählt jeden Tag die Eier und schreibt die Zahl sorgfältig auf.
Am Morgen des Gründonnerstag füttert er wie gewohnt die Schweine und mistet den Ziegenstall aus. Dann geht er auf den Hof und beginnt mit dem Fegen. Am Ostersonntag soll der Hof für die große Ostereiersuche ordentlich aussehen…

Widewidewenne heißt meine Puthenne.
Schwarzundweiß heißt meine Geiß.
Kurzebein heißt mein Schwein.
Widewidewenne heißt meine Puthenne.

Die Freude auf das bevorstehende Osterfest wächst bei Familie Maier. Am Karsamstag holt Frau Maier die letzten Eier aus dem Hühnerstall. Dann setzt sie Wasser auf und beginnt, die Eier zu kochen. Tochter Ida steht mit großen Augen in der Küche und beobachtet ihre Mutter, die immer mehr hartgekochte Eier in die große Schale auf den Küchentisch legt.
Währenddessen treibt Vater Paul die Kühe auf die Weide und macht die Ställe sauber. Wer weiß, an welchen Orten der Osterhase seiner Eier verstecken möchte…

Widewidewenne heißt meine Puthenne.
Ehrenwert heißt mein Pferd.
Gute Muh heißt meine Kuh.
Widewidewenne heißt meine Puthenne.

Am Nachmittag beginnt das große Eierfärben. Ida sitzt schon ganz ungeduldig auf ihrem Stuhl. Sie hat eine Schürze umgebunden und hält den Pinsel in der rechten Hand. Auch Mama Greta und ihr Bruder Karl helfen mit. Sie bemalen die Eier mit lilafarbenen Punkten, grünen und blauen Streifen, roten Wellen, orangefarbenen Dreiecken, gelben Herzen und was ihnen sonst noch alles einfällt. Am Ende liegen über siebzig kunterbunte Eier auf dem großen Küchentisch. „Da wird der Osterhase aber staunen!“, freut sich Tochter Ida. Und alle sind so müde, dass sie gar nicht bemerken, dass Hund Oscar eine kunterbunte Schwanzspitze hat. Wie es wohl dazu gekommen ist?

Widewidewenne heißt meine Puthenne.
Wettermann heißt mein Hahn.
Kunterbunt heißt mein Hund.
Widewidewenne heißt meine Puthenne.

Am Ostermorgen können die Kinder es gar nicht erwarten, in die Küche zu gehen. Die Eier sind verschwunden. Tochter Ida hüpft ganz aufgeregt, weil sie endlich nachschauen möchte, wo der Osterhase die Eier versteckt hat. Auf die vier wartet jedoch erst das große Osterfrühstück in der Stube. Beim Anblick von Oscars Schwanz fragt Papa Paul mit einem verschmitzen Lächeln, seit wann der Hahn denn vier Beine habe…
Das ist der gut gelaunte Beginn eines gemütlichen Osterfrühstücks. Am späten Vormittag klingelt es an der Tür…

Widewidewenne heißt meine Puthenne.
Leberecht heißt mein Knecht.
Hochbetagt heißt meine Magd.
Widewidewenne heißt meine Puthenne.

Mutter Gerda öffnet die Tür. Auf dem aufgeräumten und geschmückten Hof warten die Kinder aus dem Dorf. Sie freuen sich auf die alljährliche Ostereiersuche bei den Maiers. Ida und Karl schnappen sich schnell ihre Körbchen und laufen zu den anderen Kindern. Gerda freut sich über die vielen Kinder und hofft, dass sie viel Freude bei der Eiersuche haben werden. Schließlich hat sie sich in diesem Jahr ganz besondere Verstecke einfallen lassen.
Dann gehen sie zusammen los…

Die Meldodie von „Widewidewenne“ gibt es hier als kostenlosen MP3-Download

Viele Gedichte für die Osterzeit zum Vorlesen, Zuhören und Mitmachen finden Sie unter dem Stichwort Ostergedichte.



Werbung:

Christ ist erstanden – Osterlied

„Christ ist erstanden“ ist ein sehr bekanntes Osterlied, das oft in den christlichen Ostergottesdiensten gesungen wird. In der Seniorenarbeit bietet es sich an, das Lied in kleinen Andachten rund um die Ostertage zu singen oder auch als Einstieg in Kurzaktivierungen zu nutzen. Den Liedtext von „Christ ist erstanden“ können Sie
hier für alle Senioren zum Mitsingen ausdrucken.

Christ ist erstanden – Osterlied

Christ ist erstanden
Von der Mater aller
Des solln wir alle froh sein
Christ will unser Trost sein
Kyrieleis

Wär er nicht erstanden
So wär die Welt vergangen
Seit dass er erstanden ist
so freut sich alles, was da ist (Textfassung im Gotteslob, Nr. 318)
so lobn wir den Vater Jesu Christ (evangelisches Gesangbuch, Nr. 99)
Kyrieleis

Halleluja
Halleluja
Halleluja
Des solln wir alle froh sein
Christ will unser Trost sein
Kyrieleis

Text: 12. bis 15. Jh Österreich/Bayern, Melodie: 12. Jh

Die Melodie von „Christ ist erstanden“ können Sie sich hier als MP3 herunterladen

Das Wort Halleluja als Gefüllte Kalbsbrust
Schreiben Sie die Buchstaben von HALLELUJA untereinander an ein Flipchart. Lassen Sie neben dem untersten Buchstaben, also dem A, ein wenig Platz und schreiben Sie dort HALLELUJA noch einmal auf – diesmal von unten nach oben.
Die Senioren sollen nun Wörter finden, die mit dem ersten Buchstaben beginnen und dem Hinteren enden.

Hier ein Beispiel:
H imalaj A
A
ho J
L
a U
L
oka L
E
ll E
L
ega L
U
nfal L
J
ur A
A
bwasc H

ABC – Wortkette Ostern
Dies ist eine Wortübung, bei der Begriffe mit einem Bezug zum Osterfest mit den Anfangsbuchstaben des Alphabets gesucht werden sollen. Gestalten Sie eine sogenannte Wortkette. Die Senioren sitzen am besten in einem Stuhlkreis. Der erste beginnt mit einem Wort, das mit A beginnt. Dann geht es im Uhrzeigersinn weiter. Der zweite nennt ein Wort mit B, der dritte mit C, und so weiter… Fällt jemandem kein passendes Wort zu einem Anfangsbuchstaben ein, kann die Gruppe helfen, oder derjenige überspringt den Buchstaben und nimmt den nächsten.
Hier eine Beispiel – Kette:
Auferstehung, Bemalen, Christus, Dotter, Eiersuche, Familienfeier, Grab, Hochfest, Judas, Karfreitag, Leidensweg, Markusevangelium, Nougateier, Ostermorgen, Palmsonntag, Segen, Tafel, Vollmond, Wiese und Zweige.

Unsere Gedichte zum Vorlesen, Zuhören und Mitmachen in den Ostertagen finden Sie unter dem Stichwort Ostergedichte.



Werbung:

Gelobt sei Gott im höchsten Thron. Das Osterlied – Mit kostenlosem Liedblatt und Musik-Download

„Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ ist ein bekanntes Kirchenlied, das in der Osterzeit gesungen wird. Der Text des Osterliedes erzählt die Geschichte der Auferstehung Jesu.

Im Johannesevangelium wird berichtet, dass Maria von Magdala am Ostersonntag zum Grabe Jesu ging und das Grab verlassen vorgefunden hat. Das erzählte sie sofort den Jüngern, die daraufhin mit ihr zum Grab liefen und nur noch die Leinenbinden und das Schweißtuch fanden. Die Jünger gingen nach Hause zurück. Maria von Magdala blieb weinend und trauernd zurück. Als sie sich erneut in die Grabkammer beugte, sah sie dort zwei Engel sitzen, die sie fragten, warum sie weine. Sie antwortete, dass man ihr ihren Herrn weggenommen habe.
Daraufhin begegnete ihr Jesus, den sie aber nicht sofort erkannte. Auch ihm sagte sie, dass sie um ihren Herrn trauere. Erst als er sie mit „Maria“ ansprach, sah sie ihn an und erkannte ihn. Maria lief zu den Jüngern und erzählte von ihrer Begegnung.
Das Lied „Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ kann in christlichen Andachten oder Gottesdiensten rund um Ostern gesungen werden. Das Liedblatt und die Melodie stellen wir Ihnen gerne kostenlos zur Verfügung.
Im Anschluss an das Singen bietet es sich an, biografische Gespräche in der Gruppe anzuregen. Die Traditionen an Ostern würden sich als Thema gut eignen. Welchen Stellenwert hatten beispielsweise die Gottesdienste in den Ostertagen? Und wie wurden sie mit dem Familienfest Ostern verbunden? Hat sich er Glaube der Senioren im Laufe der Zeit – also von der Kindheit bis heute – verändert? Und welche Bedeutung hat Ostern heute noch?

Gelobt sei Gott im höchsten Thron. Das Osterlied – Mit kostenlosem Liedblatt und Musik-Download

Gelobt sei Gott im höchsten Thron
Samt seinem eingebor’nen Sohn
Der für hat genug getan
Halleluja, Halleluja, Halleluja

Des Morgens früh, am dritten Tag
Da noch der Stein am Grabe lag
Erstand er frei ohn‘ alle Klag
Halleluja, Halleluja, Halleluja

Der Engel sprach „Nun fürcht euch nicht
denn ich weiß wohl was euch gebricht
ihr sucht Jesus, den find’t ihr nicht“
Halleluja, Halleluja, Halleluja

„Er ist erstanden von dem Tod,
hat überwunden alle Not,
kommt, seht, wo er gelegen hat.“
Halleluja, Halleluja, Halleluja

Text: Michael Weiße (1488-1534), Melodie: Melchior Vulpius (1570-1615)

Den Text zum Mitsingen finden Sie hier auf einem kostenlosen Großdruck-Liedblatt zum ausdrucken:
gelobt-sei-gott-im-höchsten-thron-grossdruck-liedblatt

Die Melodie von „Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ als MP3-Download

Gedichte für die Osterzeit haben wir in unserer Übersicht Ostergedichte für Sie zusammengestellt.



Werbung: