Schätzfragen zum Nikolaustag. Für das Gedächtnistraining

Anzeige


Wir haben heute ein paar Schätzfragen rund um den heiligen Nikolaus, den Nikolaustag und die Legenden, die sich um ihn ranken, zusammen gestellt. Die Schätzfragen eignen sich für das Gedächtnistraining mit Senioren.

  1. Wann wirkte (St.) Nikolaus als Bischof von Myra? Lösung: In der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts
  2. Wie oft kommt in den 5 bekanntesten Strophen von „Lasst uns froh und munter sein“ Nikolaus (auch in abgekürzter Version) vor? Lösung: 13x
  3. Legende: Wie viele Jungfrauen soll (St.) Nikolaus mit einem Goldklumpen als Mitgiftspende vor der Prostitution gerettet haben? Lösung: 3
  4. Legende: Für wie viele Jahre soll das Korn gereicht haben, das (St.) Nikolaus während einer Hungersnot von einer Schiffsladung, die eigentlich für den Kaiser in Byzanz bestimmt war, gereicht haben? Lösung: 2 (und die nachfolgende Aussaat)
  5. In welchem Jahr wurde in Süddeutschland die erste Kirche dem Heiligen Nikolaus geweiht? Lösung: 973
  6. In wie viel Prozent der Nikolausstiefel landete 2014 Selbstgebasteltes? Lösung: 10 %
  7. In wie viel Prozent der Nikolausstiefel landeten 2014 Süßigkeiten? Lösung: 89 %
  8. In wie viel Prozent der Nikolausstiefel landete 2014 Geld? Lösung: 15 %

Nutzen Sie diese Schätzfragen für das Gedächtnistraining mit Senioren und Menschen mit Demenz. In fitten Gruppen, können Sie kleine Preise für diejenigen dabei haben, die bei den meisten Schätzfragen am nächsten dran lagen. In Gruppen mit Menschen mit Demenz hat es sich bewährt die Schätzfragen nicht individuell, sondern in der Gruppe zu bearbeiten. So vermindert sich der Leistungsdruck auf den Einzelnen und durch die Diskussion wird die Geselligkeit in der Gruppe gestärkt. Sie ernten nur Schweigen beim Stellen der Fragen? Versuchen Sie selbst bekannte Informationen ins Gedächtnis zu rufen und versuchen Sie über das Thema ins Gespräch zu kommen.



Anzeigen:



Quellen: Statista.com, Wikipedia

 
Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top