Anzeige

Kartoffelfeuer. Eine Zwillingswortgeschichte

Anzeigen:





Kartoffelfeuer sind eine schöne Tradition, die im Herbst stattfindet. Bei dieser Geschichte zum Vorlesen, ergänzen die Zuhörenden jeweils das zweite Wort.

Kartoffelfeuer

Am Samstag findet das große Kartoffelfeuer auf dem Feld hinter dem Buchenhain statt. Kartoffelfeuer sind eine alte Tradition und werden auch Erntefeuer genannt. Das vertrocknete Kraut der Kartoffeln wird auf dem abgeernteten Acker verbrannt und ein paar Kartoffeln werden gebraten und dann gleich gegessen. Heute finden die Kartoffelfeuer für

Kind und … (Kegel)

statt. Die Feuerwehr passt auf, dass nichts passiert. Weil das Kartoffelfeuer ein schöner Herbstbrauch ist, werden

Mann und … (Maus)

dann dabei sein. Die jungen Burschen haben schon das Holz zu einem Tipi zusammengesteckt. Natürlich gehört zu einem Kartoffelfeuer auch das vertrocknete Kraut. Dieses haben die jungen Leute auf dem Boden zwischen die Holzscheite gelegt.. Das Lagerfeuer muss ordentlich gebaut sein, nicht wie

Kraut und … (Rüben),

denn dann kann es nicht gut brennen und stürzt ein.

Die vorgegarten Kartoffeln werden in großen Schüsseln über

Stock und … (Stein)

transportiert. Mit

Geduld und … (Spucke)

wird das Feuer entfacht.

Hinz und … (Kunz)

trifft sich beim Kartoffelfeuer. Und

Klatsch und … (Tratsch)



Anzeigen:



werden ausgetauscht. Wenn das Feuer gut brennt, werden die Kartoffeln hineingelegt. Aber nicht nur Kartoffeln werden gebraten, sondern auch Stockbrot und Maiskolben. Sind die Kartoffeln fertig, werden sie gepellt und mit Butter und Salz oder Quark gegessen. Auf einmal herrscht ein

Drunter und … (Drüber),

weil so viele Kartoffeln auf einmal in die glimmende Asche gelegt wurden. Niemand weiß mehr, welche nun gar sind. Aber die meisten Kartoffeln sind

fix und … (fertig)

gebraten und haben schon eine schwarze Schale.

Jung und … (Alt) haben viel Freude an diesem Abend. Es wird nicht nur gut gegessen und getrunken, auch

Musik und … (Tanz)

und

Spiel und … (Spaß)

kommen nicht zu kurz. Ohne

wenn und … (aber)

werden alle Kartoffeln aufgegessen. Es waren

sage und … (schreibe)

rund fünfzig Kilo.

Als das Feuer langsam herunterbrennt, gehen alle nach Hause. Nur ein paar Burschen bleiben noch und passen auf die Glut auf.



Anzeigen:



Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top