Anzeige

Ich bin in der Schweiz in der Entlastung für Angehörige beschäftigt, d.h. kann mich in meiner Anwesenheit mit einer einzigen an Demenz erkrankten Frau beschäftigen. Ihre Demenz ist bereits sehr fortgeschritten und die Möglichkeit der Beschäftigung sowie auch ihr Interesse wird immer weniger. Z.Z. reibt sie intensiv auf allen Texten und Bildern mit ihren Fingern – wie wenn sie sie entfernen möchte….. Gibt es etwas in die Richtung, das ich ihr geben könnte?

Anzeige:





Etwas in die Richtung fällt mir gerade auch nicht wirklich ein. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass man Papier so präpariert, dass das Abknibbeln auch einen Erfolg verspricht. Außerdem könnte man probieren ob Nestelmaterialien (wie zum Beispiel Nesteldecken) einen ähnlichen Effekt erzielen.

Werbung:

Die Männer nicht vergessen!



Anzeige:





Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top