Anzeige

Weitere Übungen für das Gedächtnistraining zum Thema “Schwangerschaft/Baby”

Anzeige

Abgewandeltes “Ich packe meinen Koffer”

Das Spiel “Ich packe meinen Koffer” kennen wahrscheinlich die meisten. Man kann es zu vielen Themen abwandeln. In diesem Fall, nennen die Teilnehmer Dinge, die Sie für die Versorgung eines Babies brauchen.  Jeder Teilnehmer nennt eine Sache und fängt folgender Maßen an: Für ein Baby brauche ich… (Beispiel: einen Strampler). Der nächste Teilnehmer muss erst die Sache seiner Vorgänger und dann eine Weitere nennen (Beispiel: Für ein Baby brauche ich einen Strampler und eine Babyflasche).

 

Satzvollendung

Die Gruppenleitung bereitet kleine Zettel mit foglenden Aufschriften vor:

Wenn es draußen kalt ist ziehe ich meinem Baby an:

Ich füttere mein Baby mit:

An der Decke des Kinderzimmers hängt:

Ich gehe mit meinem Baby spazieren wenn:

Zum Einschlafen singe ich meinem Baby vor:

Ich gebe meinem Baby den Namen:

Das liebst Kuscheltier meines Babies ist:

Je nach Teilnehmeranzahl können mehr oder weniger Zettel vorbereitet werden. Jeder Teilnehmer zieht einen Zettel und vervollständigt den angefangenen Satz.

 

Thematische Bewegungskette

Jeder Teilnehmer nennt eine Tätigkeit, die man macht, wenn man ein Baby hat und demonstriert sie mit einer entsprechenden Bewegung. Die Teilnehmer ahmen die Bewegung nach. Wenn der nächste Teilnehmer seine Bewegung demonstriert hat, ahmen alle erst die erste Tätigkeit und dann die zweite nach. Am Ende der Bewegungskette müssen die Bewegungen aller Teilnehmer nachgeahmt werden.

Beispiele für Bewegungen zu dem Thema Schwangerschaft/Baby: Schnaufend die Treppe hoch gehen, eine Baby im Arm wiegen, einem Baby die Flasche geben, ein Baby stillen, einen Kinderwagen schieben, einem Baby den Schnuller geben, ein Schlaflied singen, ein Baby ins Bettchen legen…

 

Kopfrechnen

Die folgende Aufgabe wird vorgelesen und die Teilnehmer rechnen die Zahlen im Kopf. Bei schwächeren Teilnehmern können die Zahlen während des Vorlesens aufgeschrieben werden und nur ganze Zahlen verwendet werden:

Der frisch gebackene Papa geht in den Babyladen und kauft Sachen, die noch dringend benötigt werden: Als erstes kauft er einen Strampler für 10€. Danach kauft er einen Schnuller für 3,50€ und eine Milchflasche für 6€. Im Spielzeugregal sieht er eine Rassel für 4,50€ und geht sie an der Kasse bezahlen. An der Kasse nimmt er noch einen Fruchtsaft für die frisch gebackene Mama für 2€ mit.
Wie viel Geld hat er insgesamt ausgegeben?

 

Mochte Ihr Kind das? Oder mochte Ihr Kind das nicht?

Die Teilnehmer bekommen ein Bild von verschiedenen Lebensmitteln (Spinat, Karotten, Fisch, Frikadellen, Kartoffeln, Nudeln, Rosenkohl, Apfel, Banane…) passend zum Thema gezeigt . Sie entscheiden: Das mochte mein Kind früher… oder das mochte mein Kind nicht. Dafür können auch rote und grüne Zettel hoch gehalten werden.

 

Ablaufbeschreibung in die richtige Reihenfolge bringen

Schreiben Sie folgende Sätze durcheinander gewürfelt an die Tafel /Flip-Chart:

Wir entscheiden uns ein Kind zu bekommen.

Ich bin schwanger.

Anzeige

Ich habe Wehen.

Mein Baby wird geboren.

Ich halte mein Baby das erste Mal in den Armen.

Mein Baby bekommt das erste Mal Muttermilch.

Mein Baby dreht sich das erste Mal auf den Bauch.

Mein Baby krabbelt das erste Mal.

Mein Kind fängt an zu laufen.

Mein Kind geht in den Kindergarten.

Mein Kind geht in die Schule.

Die Teilnehmer sollen die Sätze nummerieren und so in die richtige Reihenfolge bringen.







Anzeige






Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top