Anzeige

Sonnenblumenfeld. Eine Bewegungsgeschichte für Senioren mit gelben Tüchern


Anzeige

*
Für diese Bewegungsgeschichte benötigen gelbe Tücher oder Servietten. Die Teilnehmer bekommen jeweils ein Tuch. Immer wenn das Wort “Sonnenblume” in der Geschichte vorkommt, werden die gelben Tücher hoch gehalten.



Anzeige

Das Sonnenblumenfeld

Ich liebe Sonnenblumen und in diesem Jahr habe ich mir etwas ganz besonderes vorgenommen. In einer kleinen Ecke von unserem großen Bauerngarten habe ich ein kleines Sonnenblumenfeld angelegt. Im Frühling habe ich die Erde für das Sonnenblumenfeld aufgelockert. Dann habe ich Sonnenblumensamen gekauft und die Samen von den Sonnenblumen in kleinen Töpfen vorgezogen. Dafür habe ich die kleinen Töpfe mit Erde befüllt und jeweils einen Sonnenblumensamen in die Erde gedrückt. Die Sonnenblumensamen habe ich gut gewässert. Es hat mir großen Spaß gemacht zuzuschauen, wie die kleinen Sonnenblumen-Pflanzen ihre Köpfe aus der Erde steckten. Als die Sonnenblumen-Pflanzen dann stark genug waren, habe ich sie mitsamt der Erde aus den kleinen Töpfen genommen und in das vorbereitete Sonnenblumenfeld gesetzt. Anschließend bin ich jeden Tag zu meinem kleinen Sonnenblumenfeld gegangen und habe den Sonnenblumen beim Wachsen zugesehen. Die Sonnenblumen wurden jeden Tag größer. Und irgendwann fingen auch die Blüten der Sonnenblumen an sich zu entwickeln. Natürlich waren sie erst noch geschlossen und klein. Doch auch die Blüten der Sonnenblumen wurden jeden Tag größer. Und irgendwann, nachdem ich meine Sonnenblumen genug gepflegt und gehegt hatte, war es soweit: Die erste Sonnenblume öffnete ihre Blüte. In den folgenden Tagen folgten immer mehr Sonnenblumen und jetzt ist es soweit: Mein Sonnenblumenfeld ist voll erblüht. Ich kann mich stundenlang vor mein Sonnenblumenfeld setzen und die schönen Sonnenblumen bewundern. Und nicht nur ich liebe die Sonnenblumen. Seit die Samen der Sonnenblumen reif sind, wird mein Sonnenblumenfeld von tausenden Vögeln bevölkert. Die Vögel picken die Sonnenblumenkerne aus den Sonnenblumenblüten. Und nicht nur die Vögel lieben meine Sonnenblumen. Ich habe mich ganz besonders über eine kleine Eichhörnchenfamilie gefreut, die sich ebenfalls die Sonnenblumenkerne aus den Sonnenblumen holt.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass das Sonnenblumenfeld eine sehr gute Idee war. Die Sonnenblumen erfreuen mein Herz und wenn die Sonnenblumen auch noch Tiere glücklich machen, macht mich das auch glücklich.

Tolle Bewegungsgeschichten finden Sie auch in dem Buch:
*
Bewegungsgeschichten für Senioren: Zum Mitmachen für Aktivierungsrunden*






Anzeige






Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften".

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top