Anzeige

Spielzeug von früher. Tipps und Fragen für die Biografiearbeit

Wir widmen uns heute einem Thema, das ganz viele Erinnerungen wecken kann – dem Spielzeug. Für einen eindrucksvollen Einstieg in die Spielzeugwelt von früher, lohnt es sich, ein wenig Material zum Anschauen und Anfassen mit in die Runde zu bringen. Vielleicht haben Sie ja selbst sogar noch Spielsachen von früher oder im Bekanntenkreis? Alternativ bringen entsprechendes, passendes Spielzeug von heute mit und drucken Bilder von „alten“ Spielsachen zum Anschauen aus.
In diesem Beitrag finden Sie zahlreiche biografische Fragen mit denen Sie mit den Senioren ins Gespräch kommen können. Zusätzlich schließt sich am Ende eine kleine Gedächtnisübung an, mit der Sie sich gemeinsam an die verschiedensten Spielsachen von früher erinnern können…

Spielzeug von früher. Tipps und Fragen für die Biografiearbeit

Erinnern Sie sich noch an das Spielzeug aus Ihrer Kindheit? An welches Spielzeug denken Sie dabei zuerst?

Gab es einen Laden, in dem Sie sich mit Ihren Eltern und/oder Freunden Spielsachen angeschaut haben?

Zu welchen Anlässen haben Sie früher Spielzeug geschenkt bekommen?

Erinnern Sie sich an ein Lieblingsspielzeug Ihrer Kindheit?

Mit wem haben Sie als Kind gerne gespielt?

Gab es Spielkameraden, die Spielzeug hatten, mit dem Sie lieber gespielt haben als mit den eigenen Sachen?

Erinnern Sie sich an ein Spielzeug, dass Sie sich sehr gewünscht, aber leider nicht geschenkt bekommen haben?

In welche Rollen sind Sie als Kind gerne geschlüpft? Haben Sie auch Berufe nachgespielt (z.B. Koch, Kassierer, Polizist, Feuerwehrmann, Arzt, Krankenschwester, usw. …), die Sie mal werden wollten?

Welche Spielsachen haben Sie selber gemacht, zum Beispiel gebastelt oder geschnitzt?

Waren Ihre Eltern oder Großeltern handwerklich begabt oder konnten gut Handarbeiten? Können Sie sich an Dinge erinnern, die Sie selbst gemacht geschenkt bekommen haben oder sogar bei deren Herstellung mithelfen durften?

Wenn Sie gedanklich heute in einen Spielzeugladen von früher gehen – Welche Spielsachen sehen Sie in den Regalen stehen?

An welche Bücher aus Ihrer Kindheit erinnern Sie sich? Gab es ein Lieblingsbuch, das Sie wieder und wieder gelesen haben?

Wenn Sie heute für einen Tag Kind sein dürften, wo und mit welchen Spielsachen würden Sie gerne noch einmal spielen?

Welche Gesellschaftsspiele haben Sie in der Jugend und im Erwachsenenalter gespielt?

Haben Sie gerne Karten gespielt? Welche Kartenspiele spielen Sie besonders gerne?

Wenn Sie eigene Kinder haben – Wonach haben Sie Spielzeug-Geschenke für Ihre Kinder ausgesucht?

Haben Sie etwas von Ihrem eigenen Spielzeug an Ihre Kinder weitergegeben? Wenn ja, was waren das für Sachen?

Welche Unterschiede haben Sie im Laufe der Zeit zwischen Ihren Spielsachen von früher und denen Ihrer Kinder festgestellt?

Für welche Spiele oder welches Spielzeug sind Sie auch heute noch zu haben?

Gibt es noch ein Spielzeug, das Sie aus Ihrer Kindheit aufgehoben haben?

ABC-Übung

Mit dieser kleinen Gedächtnisübung können Sie eine Reise in die Welt der Spielzeuge und Spiele von früher machen. Welche Spielsachen mit den verschiedenen Anfangsbuchstaben fallen den Senioren ein?

A nziehpuppen
B auklötze/ -steine, Ball
C anasta
D omino
E isenbahn
F euerwehrauto, Fibel
G lanzbilder
H olzfiguren
I …
J …
K üche, Kasperle, Kaufladen, Käthe Kruse, Kreisel
L otto, Lustiges Leiterspiel
M icky und Mecki, Murmeln (Knicker), Monchhichi
N achziehente
O …
P uppe, Puppenwagen, Puppenstube, (Kinder-)Post
Q uartett
R ennwagen, Ruschauto
S tofftier Stapelbecher, Spieluhr, Steiff
T eddybär
U …
V …
W ürfel



Werbung:

Unsere Kinderspiele in den 50er und 60er Jahren

Damals spielten wir noch draußen

Autor: Helmut Blecher
Verlag: Wartberg

Inhalt

. In dem Buch „Damals spielten wir noch draußen – Unsere Kinderspiele in den 50er und 60er Jahren“ sind viele Fotos von spielenden Kindern und ihrem Spielzeug zu finden. Die Fotos sind „echt“ und so ein Stück „Zeitgeschichte“. Sie werden durch Hintergrundinformationen ergänzt.

Höhen und Tiefen

Von Indianerspielzeug über Murmeln bis hin zu Hula Hoop, in dem Buch „Unsere Kinderspiele in den 50er und 60er Jahren – Damals spielten wir noch draußen“ sind sie alle vertreten. Auf großen Bildern sieht man Eisenbahnen, Puppenhäuser und Kaufmannsläden und kann dabei in die Kinderwelt früherer Zeiten abtauchen.

Das Buch ist ideal für die Biografiearbeit geeignet. Die Bilder und Texte wecken, bei Menschen die Ihre Kindheit in den 50er und 60er Jahren erlebt haben, Erinnerungen und bieten zahlreiche Anregungen für Gespräche. Die Erinnerungen an Kinderspiele sind dabei meist positiv und so macht auch die Biografiearbeit zu diesem Thema ganz besonders viel Spaß.

Fazit

Wie auch von den anderen Bücher aus der Reihe (zum Beispiel „Unser erstes Auto“) bin ich von dem Buch „Unsere Kinderspiele – Damals spielten wir noch draußen“ restlos überzeugt. Es lässt sich wunderbar in der Arbeit mit Menschen mit Demenz einsetzen. Man kann es sowohl für die Einzelaktivierung nutzen als auch in Gruppenstunden einbauen. Der Preis ist für ein Buch mit so vielen Bildern günstig – er liegt unter 7 Euro.

Das Buch jetzt bei Amazon ansehen!*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Autos oder lieber Puppen? Ein Reimrätsel rund um Spielzeug

  1. Wenn Paul und Jule nicht mehr sitzen,
    sieht man sie im Garten flitzen.
    Doch am Liebsten spielt die Jule,
    dass Paul und sie sind in der … Schule.
  2. Das ist nun gar nicht sein Geschmack,
    er mag Autos mit viel Lack.
    Die sind nun Jule ziemlich Schnuppe,
    sie spielt gern mit ihrer … Puppe.
  3. Ja, so sind sie, Dirn und Bube,
    mal gibt’s Zank, auch in der Stube.
    Doch abends, als sei nichts gewesen,
    sieht man sie gemeinsam … Lesen.
  4. Und kommt die schöne Sommerzeit,
    ist’s vorbei mit großem Streit.
    Dann sitzen sie zu zweit im Garten,
    und spielen eine Runde … Karten.



Werbung: