Anzeige

Ich wünsche euch zur heilgen Nacht, ein großes Stück von einer Acht.

Anzeigen:





Ich wünsche euch zur heilgen Nacht,
ein großes Stück von einer Acht.
Nein, ich meine nicht die Zahl,
ich mein den Draufblick auf das Tal.
Ich mein die Acht, die ihr stets braucht,
wenn euch im Leben etwas schlaucht.
Wenn Arbeit, Stress und auch das Leben,
euch Anlässe zum Straucheln geben.
Wenn die Klarheit euch mal fehlt,
ein Gedanke euch mal quält.
Wenn der Zweifel an euch nagt,
wenn ein Gefühl euch richtig plagt.
Wenn alle Dinge von euch wollen,
wenn euch Ängste überrollen.
Wenn die Scham euch ducken lässt,
wenn Schuld auf euren Brustkorb presst.
Wenn ihr den Baum im Wald nicht seht,
wenn ihr die Welt nicht mehr versteht,
wenn euch der Weg fehlt und das Licht,
wenn ihr nicht Sinn seht, nur die Pflicht!
Dann seid doch bitte für euch da,
spürt richtig hin und seid euch nah.
Holt euch Hilfe in der Nacht,
seid jemand, der über euch wacht!
Es gibt euch nur dies eine Mal
und täglich steht ihr vor der Wahl:
Gut für euch selber da zu sein,
macht eure Sorgen niemals klein.
Drückt das Unwohlsein nicht weg,
Gefühle haben ihren Zweck.
Seid sicher ihr seid nicht allein,
ist es zu viel, sagt auch mal nein!
Manchmal hilfts über Erleben
einfach nur einmal zu reden.
Manchmal hilft es abzumotzen,
sich nach Belieben auszukotzen,
laut zu stampfen und zu schreien,
sich danach dann zu verzeihen.
Manchmal muss man was andres machen,
dann laut über den Mistdreck lachen.
Es ist gut wenn man versteht,
warum es einem grad so geht:
Was ist es, was ich jetzt wohl brauche,
was ist der Grund aus dem ich fauche?
Woher kommt plötzlich meine Wut,
was will die Angst, wo bleibt der Mut?
Wo kommt die Trauer denn wohl her,
warum fällt mir das Atmen schwer?
Macht dieses Fühlen heute Sinn?
Wo gehört das Alles hin?
Ist es heut, was mich empört,
das Problem das mich so stört?
Kann ich es ändern oder nicht?
Wie erscheints im andren Licht?
Kann ich etwas dagegen tun?
Dann sollt ichs machen, ohne Ruhn.
Hilft kein strampeln und kein schreien,
kein Gespräch und kein verzeihen?
Dann akzeptier es wie es ist,
wer Leben lebt, erlebt auch Mist.
Bitte versprecht heute und morgen,
immer gut für euch zu sorgen!
Weil es sonst oft Niemand macht:
Bitte gebt gut auf euch Acht!

 

Frohe Weihnachten!



Anzeigen:





Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top