Anzeige

Guten tag, ich arbeite mit Analphabeten. Haben Sie auch für diese Fälle Material oder Ideen? danke im voraus. mfg

Anzeigen:





Bei der Arbeit mit Analphabeten sind Bilder eine gute Möglichkeit um Zugang zu den Betroffenen zu bekommen.
Sie können die Bilder beschreiben lassen, Fragen dazu stellen, Assoziationen finden oder auch damit in die Biografiearbeit einsteigen.
Versuchen Sie auch, Rätsel, die sie auf Mal-Alt-Werden.de finden an Ihre Situation anzupassen indem Sie Fragen vorlesen oder Aufgaben mündlich besprechen…
Immer wieder schön ist auch, Düfte einzusetzen oder mit Wahrnehmungsübungen zu arbeiten. Setzen Sie Farben ein, benutzen Sie Tastkisten und Fühlsäckchen oder lesen Sie Geschichten vor (vielleicht sogar Bewegungsgeschichten).
Es gibt ganz viele Möglichkeiten, die eigenen oder unsere Ideen an die Menschen und die Krankheitsbilder mit denen wir arbeiten anzupassen.

Wir hoffen, Sie haben hier einige Ideen und Anregungen gefunden.

 



Anzeigen:





Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top