Anzeige

Gewinnspiel Februar 2015


Anzeige

Der Preis

*
Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Frühling: Frühlingsgeschichten*

Mitmachen!

An den Suchanfragen auf Mal-alt-werden.de merken wir: Unsere Leser haben Lust auf den Frühling!

Um teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar und beantworten Sie die folgende Frage:

Ab wann thematisieren Sie den Frühling bei der Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz?

Haben Sie feste Frühlingstraditionen?

 

 

Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

 



Anzeige

das Gewinnspiel läuft bis zum 20. Februar 2015. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und die Gewinner werden mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende Februar wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts “Alternde Gesellschaften”. Autorin der Bücher Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentare (41) Schreibe einen Kommentar

  1. Nach der langen kalten Winterzeit freue ich mich mit den Demenzbewohnern meines Wohnbereiches natürlich auf jedes “Frühlings-zeichen”. Wir haben gemeinsam einen Garten mit Blumen und ein Hochbeet angelegt, das immer wieder von neuem bepflanzt wird. Da wir den Garten vom Aufenthaltsraum beobachten und begehen können, reagieren wir natürlich sofort auf jedes neue Frühlingszeichen(Pflanzenaustrieb – was hat den Winter überlebt? – , Nestbau der Vögel usw.)Das schönste ist für die Bewohner, wenn wir gemeinsam unseren Garten bei einem Spaziergang “erkunden” können und je nachdem verstärken wir die Beobachtungen mit passenden Themen.Wir feiern gerne und so wird natürlich auch ein “Frühlingserwachen” gefeiert mit selbstgebackenem Kuchen und Basteleien zum Thema Frühling
    Christl Alznauer (Alltagsbetreuerin für Demenzkranke)

    Antworten

  2. Wir werden uns nach Beendigung der Faschingszeit so langsam auf den Frühling vorbereiten. Obligatorisch ist unser gemeinsames Osterfrühstück mit Andacht am Mittwoch vor Ostern.

    Antworten

  3. Anfang März beginnen wir mit der Vorbereitung auf den Frühling.
    Sei es beim Basteln, Malen, Singen oder bei anderen Aktivitäten.

    Antworten

  4. Wir beginnen umgehend nach Beendigung der Faschingszeit..
    Wir dekorieren das ganze Haus mit gebastelten Blumen, Vögeln u.s.w.
    Ausserdem planen wir Ausflüge in die Natur bzw. unseren Kurzurlaub im Frühling mit Bewohnern.
    Dieses Angebot findet immer großes Interesse.

    Antworten

  5. Zuerst einmal müssen wir alle Karneval überstehen. Dann erst geht es an die Frühlingsvorbereitungen. Einen kleinen Vorgeschmack haben wir jetzt schon im Aufenthaltsraum: Hyazinthen und Krokusse in schön gepflanzten Töpfen und wenn dann noch, aus Versehen, mal die Sonne scheint,freuen sich nicht nur die Bewohner.

    Liebe Grüße und haltet durch!!

    Antworten

  6. Am 17.2.15 ist bei uns im Seniorenwohnhaus Fasching. Danach freue ich mich schon darauf, mit den Bewohnern den Frühling einzulaufen. Und wie könnte man das besser, als mit Frühlings liedern. Singen macht ja allen Freude.Liebe Grüsse.

    Antworten

  7. Frühling ist Thema 2-3 Märzwoche, z. B. Frühlingsputz,
    Frühlingsblumen ( mitbringen, besprechen,.., Sähen von Samen Gartenarbeit ( Im Märzen der Bauer…)

    Danke für eure sehr gut brauchbaren Unterlagen !
    Liebe Grüße aus Österreich

    Antworten

  8. Ab Mitte/Ende Februar wenn die ersten Frühlingsblüher im Beet die Blätter aus der Erde stecken;Krokusse + Schneeglöckchen gesichtet werden stellen wir auf einen speziell dekorierten Tisch mit getrockneter Rinde und “Blumenkindern” auch Schalen mit Primeln, Hyazinthen u. ä. Da freuen sich immer alle….

    Antworten

  9. Ich fange bereits im Februar an und zwar mit dem Gedicht von Heinrich von Fallersleben “Sehnsucht nach dem Frühling”, das ich in schönster deutscher Schrift kopiert habe und das dadurch schon viel Unterhaltungswert hat, wir singen es dann auf die Melodie von “An der Saale hellem Strande” und schwelgen danach in Blumen, Farben und Wärme und was sonst noch alles der Frühling bringt.In einem Tanzkreis spielen wir (Kofferpacken) “Auf was freuen wir uns im Frühling” und merken es uns dann immer wieder eine Woche lang.
    Viel Frühlingsgrüße von Gerti

    Antworten

  10. Vor dem Frühlingsanfang (20.3.) werden schon Vorbereitungen auf den Frühling getroffen. Frühlingsblumen benennen. Bilder heraussuchen. Begriffsammlung zum Frühling. Raumgestaltung bzw. Tischgestaltung. Angenehme Frühlings-Atmosphäre schaffen.

    Antworten

  11. Wenn der Karneval überstanden ist und der Schnee so langsam schmilzt ( haben zur Zeit eine Menge davon), die ersten Schneeglöckchen sich blicken lassen, dann kann die Lust auf Frühling beginnen. Wir haben bereits im Herbst Blumenzwiebeln gepflanzt und freuen uns jetzt schon auf die bunte Blütenpracht.

    Antworten

  12. Bei uns beginnt der Frühling nach der Karnevalszeit, spätestens wenn die ersten Frühblüher wachsen. Sehr beliebt sind bei uns bunte Tulpen und natürlich der “Schneewalzer”.

    Antworten

  13. ich thematisiere den Frühling Anfang Februar. Früher war der Winter noch im November – Januar, heute hat sich das Wetter verschoben. Trotz alledem beginnt man schon im Februar mit dem ersten Vorziehen von Samen und Stecklingen, welche dann im März in die Beete kamen. Die Vorräte aus der letzten Ernte haben sich früher im Februar zu Ende geneigt. Kräuter lassen sich wunderbar auf der Fensterbank vorziehen.

    Antworten

  14. Ich dekoriere den ersten richtigen Frühlingstisch am kommenden Freitag. Mit hellen Farben, Frühlingsblumen, Kalenderbilder und allem was dazu gehört.
    An diesem Freitag haben wir Redaktionssitzung für unsere Hauszeitung. Da diese für die Monate März – Mai ist muss ein entsprechendes Ambiente geschaffen werden. Die Bewohner genießen dieses ersten Auftakt immer sehr und es verkürzt die lange Wartezeit.

    Antworten

  15. Bei uns ist der Frühling schon einige Zeit ein Thema. Die Bewohner sehnen sich nach Sonne und nach schönen Spaziergängen bei denen sie den Frühling enddecken können. Bis dahin wurden und werden von mir schon erste Frühlingsblüher, wie z.B.bunte Primeln und kleine Narzissenzwiebeln in den Wohnbereich mitgebracht.Diese bunten Farbtupfer und das beobachten wie die Narzissenzwiebeln ergrünen und zu blühen beginnen ist jeden Tag auf´s neue eine Freude, die ein Lächeln bei den Bewohnern in ihre Gesichter zaubert.

    Antworten

  16. ich thematisiere den Frühling schon seit Anfang Februar. Die Sehnsucht der Bewohner nach Sonne, dem ersten frischen Frühlingsgrün und den Frühblühern ist dann schon erkenn- und hörbar. Durch das Dekorieren der Tische mit Primeln, den Aktivierungen mit künstlichen Frühlingsblumen und dem Singen von Frühlingsliedern holen wir uns das Frühlingsgefühl eben schon im Februar, wenn es draußen noch grau und kalt ist. Das hebt bei vielen Senioren die Stimmung und weckt die Erinnerung an viele schöne Erlebnisse von Früher, z.B. das Osterfest, die Kirmes in den Dörfern oder die Maifeiern.

    Antworten

  17. Wenn die Faschingsdeko verstaut ist widmen wir uns den ersten Frühlingsanzeichen mit Liedern, Gedichten+Geschichten, Bildern, Samenanzucht auf dem Fensterbrett, Blumen, Basteln. Wir verändern Farben und Dekoration und sorgen so für eine neue frische Wahrnehmung.

    Antworten

  18. Gleich nach unserer Karnevalsfeier am Rosenmontag
    werden wir uns langsam auf den Frühling eistimmen,
    sei es mit Liedern, Gedichten, passenden Aktivierungs-
    stunden u.v.m.
    Wir alle freuen uns schon riesig auf die Frühlingszeit.

    Antworten

  19. Mitte Februar werden wir die ersten Blumensamen mit unseren Bewohner aussähen. die gegossen und gehägt werden. die vorfreude auf den Frühling ist dann groß. wenn dann erst die ersten Pflänzchen spriesen kommen Diskusionen von alleine auf, wie bzw wo diese am besten ausgepflanzt werden.

    Antworten

  20. Mitte bis Ende Februar geht es langsam los, verabschieden vom Winter mit z.B. dem Lied Winter ade. Dann beginnt der “Frühjahrsputz”durch entsprechende Themen.Es folgen Kimspiele, Bewegungsspiele, basteln und malen. Die Deko geht Richtung Frühling.

    Antworten

  21. Ende Februar werden wir uns vom Winter verabschieden. Danach wenden wir uns dem Frühling, mit entsprechenten Themen zu. Natürlich darf eine frühlingshafte Deko und frische Blumen, z.B. Primel und Narzissen nicht fehlen.

    Antworten

  22. Wir freuen uns bei jedem Sonnenstrahl auf den Frühling und fangen auch jetzt schon langsam an zu basteln.Wir haben Frühlingsblumen auf dem Tisch und bemalen Steine z.B. mit Traubenhyazinten.

    Antworten

  23. Sobald die ersten Spitzen der Schneeglöckchen aus der Erde wachsen wird das Thema Frühling angesprochen

    Antworten

  24. Sobald der Fasching abgeschlossen ist hält bei uns der Frühling Einzug in allen Bereichen. Wir basteln in der Kreativzeit die erste Deko (Fensterdeko, Tischdeko, Frühlingsgirlanden….; ein wichtiger Bestandteil ist der Besuch in der Gärtnerei. Die bunte Vielfalt der Frühlingsblüher öffnet jedem BW das Herz. Immer wieder eine wunder-wunderschöne Abwechslung über die noch lange gesprochen wird. (natürlich auch bei der anschließenden Erinnerungsarbeit)

    Antworten

  25. Bei uns ist ab März Frühlingszeit oder sobald wir die ersten Frühblüher auf unseren Spaziergängen entdecken. Wir singen dann die ersten Frühlingslieder und dekorieren die Räume frühlingshaft mir selbst hergesteller Deko. Und auch in den Gesprächs- und Gedächtnisgruppen ist der Frühling dann Thema.

    Antworten

  26. Im Café Malta (Malteser), unserem wöchentlichen Treffpunkt mit den betagten Gästen, können wir durch große Fenster in den Kirchgarten schauen, wo die Jahreszeiten sich so zeigen, wie sie gerade sind. Nachdem wir unsere Faschingsvorbereitungen und die eigentliche Faschingsfeier gemacht haben, werden wir uns mit Frühlingsboten wie Primeln , Osterglocken und Grünem den Frühling in das Café Malta holen und dekorieren. An der Decke haben wir 3 Korkenzieherweiden aufgehängt, die wir je nach Jahreszeit schmücken. Hier helfen die Gäste gerne mit, z.B. Ostereier bemalen, gestalten, aufhängen und mit Freude und Stolz über die gemeinsame “Arbeit” betrachten.

    Antworten

  27. Ich arbeite mit Ordensschwestern im Seniorenalter. Im kalten Winter kommt das ein oder andere Gespräch über den Frühling zustande. Aber richtig Bearbeitet wird der Frühling ab März wenn die ersten Knospen spriessen beim Singen und Gedächnistraining und bei den einzelnen in der Erinnerungsarbeit.

    Antworten

  28. Ich thematisiere den Frühling erst ab dem metereologischen Frühlingsanfang im März. Als Ritual singe ich in der Einzelbetreuung mit den Demenzkranken oder Aphasiepatienten passende Frühlingslieder. Gerne lese ich auch eine Geschichte oder ein thematisches Gedicht vor z.B. mit ergänzenden Reimwörtern. Ich versuche viel anschauliches mitzubringen oder wir betrachten und benennen Frühlingsblumen, die ich in meinem Garten fotografiert habe oder die evt. als Strauß in der Wohnung des Patienten stehen. Gut lässt sich dabei die Biografiearbeit und Wortschatzübungen einbauen.

    Antworten

  29. Die Sehnsucht nach dem Frühling macht sich oft schon im Januar bemerkbar, wenn die Tage langsam länger und die Nächte kürzer werden. Wenn das Licht der Sonne mehr wird und sich die Schneeglöckchen ihren Weg ins freie bahnen. Seit mehreren Jahren biete ich den Bewohnern an mit den Jahreskreisfesten durchs Jahr zu gehen. Auch wenn das nicht immer bei allen so bekannt ist, so spüren viele der Senioren doch in Verbindung mit den Ritualen die tiefe Verwurzlung und das Eingebunden sein im immer wieder kehrenden Jahresverlauf. Imbolc z.B. wird am 1. Februar gefeiert und als Fest des Lichts angesehen. Die länger werdenden Tage spiegeln die Hoffnung auf den Frühling wieder.Das Schneeglöckchen und die Birke sind Symbole für Imbolc. Das Schneeglöckchen streckt seine weiße Blüte durch den Schnee und ist damit gleichzeitig Symbol für die Reinheit und für das erste neue Wachstum in der Pflanznwelt. Es wird übrigens auch Lichtmessglöckchen genannt und besitzt den medizinischen Wirkstoff Galanthamin, der in der Behandlung von Alzheimer Patienten eingesetzt wird. Anfang Februar ist der Zeitpunkt wo die Mutterschafe bald ihre Frühlingslämmer gebären. Schafsmilch war z.B. bei den Kelten das erste Lebensmittel was zum Ende des Winters hin wieder verfügbar war. Der 2. Februar ist Lichtmess: Wenns an Lichtmess stürmt und schneit, dann ist der Frühling nicht mehr weit.
    Auch am 2. Februar wird an der Ostküste der USA der *Murmeltiertag* begangen. Das berühmteste aller Murmeltiere tritt vor Tausenden von Zuschauern aus seinem Bau. Wirft es einen Schatten ist es sonnig, kalt und klar und es bleibt noch lange Winter. Wirft es keinen Schatten, ist es bedeckt und grau und kühl und der Frühling kommt bald 🙂
    Der Rhythmus der Natur hilft uns Menschen uns zu orientieren, wenn es um die Bestimmung von Zeit geht und ich finde er gibt uns das Gefühl eingebettet zu sein in einem großen Kreislauf von den auch ich ein Teil bin.

    Liebe Grüße
    von Astrid
    Altentherapeutin

    Antworten

  30. Hallo zusammen, ich arbeite ehrenamtlich in einer WG. Natürlich wird der Frühjahr mit Blumen, Sonne und viel Energie thematisiert. Das ergibt sich nach der Karnevalszeit und beim Anblick der ersten zarten Blumen, die durch den Boden stoßen und in Richtung Licht wollen. Ich habe selbst eine große Liebe zur Natur und sehe das auch bei den Bewohnerinnen. Wir werden uns im März sicher viel mit der schönen Jahreszeit beschäftigen. Jahreszeiten sind immer Taktgeber und ein Thema bei demenziell veränderten Menschen.

    Antworten

  31. Hallo zusammen,
    sobald die Karnevalastage vorbei sind, kommen so langsam die ersten Frühlingsthemen auf. Sehr beliebt ist es bei uns, Blumennamen zu erraten (anhand von Bilder oder den echten Blumen), es werden Frühlingslieder gesungen (z.B. “Im Märzen der Bauer” oder “Alle Vögel sind schon da”) und sobald die ersten wärmeren Tage da sind, dürfen natürlich auch kleine Spaziergänge an der frischen Luft nicht fehlen!

    Antworten

  32. Wir beginnen direkt nach Fasching mit Basteln von Frühlingsdekorationen, Vorziehen von Pflanzen auf der Fensterbank, usw.

    Antworten

  33. Meine LIMA Trainingsgruppe freut sich nach der langen Winterzeit schon sehr auf den Frühling. Wir beginnen meistens Anfang März vorsichtig mit einem Frühlingsbeginn, der sich in einer “blühenden” Mittengestaltung und dem Umstieg von Tee auf Wasser in der Trinkpause zeigt. Ein bisschen ist ein Frühlingsthema auch vom Wetter abhängig.

    Antworten

  34. Wir reden jetzt schon manchmal über den Frühling, da wir schon die ersten Schneeglöckchen und Krokusse gesehen haben. Richtig los geht es dann nach dem Fasching. Da gibt es den Frühling dann als Wochenthema.

    Antworten

  35. Hallo liebes Team,

    ich würde gerne mit meinen lieben Gästen aus der Tagespflege Sonnenallee am 20.03.2015 mit dem schönen Buch
    *Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Bausteine für die Aktivierung von Demenzkranken: Frühling: Mit Musik-CD, Kopiervorlagen und Arbeitsmaterialien*

    den Frühlingsanfang eröffnen!!!!!

    Den Frühling kann man natürlich auch mit kleinen Dingen wie ein Stillleben in netter Runde (oder auf dem Tisch) ‘Tulpe’ uvm. ankündigen.
    Lieder singen die mit der Jahreszeit zu tun haben.

    Auch für die netten Anregungen möchte ich mich recht herzlich bedanken!
    Sie haben mir in meiner Arbeit schon sehr geholfen.DANKE dafür 😉

    lg.Tina

    Antworten

  36. Hallo wir fangen nächste Woche mit dem Thema Frühling an! Und vielen vielen Dank für die schönen Anregungen . MfG Inge 🙂

    Antworten

  37. Wenn ich mit unseren Damen und Herren spazieren gehe und die ersten Schneeglöckchen entdecke. Das ist immer ein Zeichen: bald kommt die Sonne, der Frühling und all die schönen Blumen. Das weckt immer so die Frühlingsgeister in den Menschen. Der Ausdruck in den Augen verändert sich und man kann schon fast die Frühlingswärme spüren.

    Antworten

  38. Nach der Faschingszeit, also Anfang März, beginnen die “Frühlingsthemen”. Über die Jahre hat sich das Schneeglöckchen in den Vordergrund gestellt und es nimmt einen breiten Bereich der Begleitung der Senioren und Menschen mit Demenz ein.
    Zu den festen Frühlingstraditionen zählt das Osterfest mit hinein.

    Antworten

  39. Hallo liebes Team,
    wir thematisieren den Frühling gleich nach dem Aschermittwoch.Im Gespräch,durch Musik,Dekoration..
    Liebe Grüße
    von Beate

    Antworten

  40. Hallo,

    da ich Altenpfleger und Alltagsbegleiter im Bereich Beschäftigung ausbilde käme mir das Buch gelegen, bin immer auf der Suche nach interessantem und brauchbarem Material dass ich weiterempfehlen kann.
    Das Thema Frühling hab ich früher im Alten-und Pflegeheim besonders gern besprochen und besungen, denn es wird immer wieder Zeit die trübe und graue Zeit zumindest schon in Gedanken zu beenden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top