Anzeige

Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz. Die schönsten Spiel- und Beschäftigungsideen

Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz* ist eine Sammlung der schönsten Spiel- und Beschäftigungsideen für Menschen mit Demenz. In dem Buch finden Sie zahlreiche Spiele, die Sie alle selbst kostengünstig herstellen können und die sich speziell für Aktivierungsangebote mit demenziell veränderten Menschen eignen. Eine Vielzahl an Kopiervorlagen für Spielkarten, Bastelarbeiten, Geschichten, Bewegungsübungen, Gedichte, Gedächtnisübungen und Arbeitsblätter runden diesen praktischen Begleiter ab. Auch zahlreiche Fotos und Bilder stehen begleitend für die Erinnerungsarbeit zur freien Verfügung.

Spiele für Menschen mit Demenz – Die Kapitelübersicht

Das Buch beinhaltet Spielideen zu neun verschiedenen Spiele-Kategorien. Zu jedem der Spiele finden Sie außerdem verschiedene Varianten und Ergänzungen, mit denen sich die Spiele individuell abwandeln und an unterschiedliche Resourcen, sowie an die Stärken und Einschränkungen der mitspielenden Senioren, anpassen lassen.

Eine Übersicht über die verschiedenen Spiele-Kategorien finden Sie hier in der Übersicht:

  1. Kennenlernspiele
  2. Würfelspiele
  3. Zuordnungsspiele
  4. Bewegungsspiele
  5. Bewegungsgeschichten
  6. Puzzles
  7. Mit allen Sinnen (Wahrnehmungsspiele)
  8. Spielerisch das Gedächtnis trainieren
  9. Die Klassiker

Der Spieleaufbau

Alle Spiele in dem Buch haben den gleichen Aufbau. Bei einigen kommen Texte und/oder Kopiervorlagen hinzu, die Sie entweder bei den Spielen selbst oder im Anhang finden.

Und so sieht der Aufbau der einzelnen Spiele aus:

  • Material
    Eine kurze Übersicht über die benötigten Materialien für das entsprechende Spiel
  • Gestaltung und Aufbau
    Hier finden Sie einen Überblick dazu, was zu dem Aufbau und den Vorbereitungen gehört
  • Spielablauf
    Der Spielablauf im Detail
  • Varianten und Adaptionen
    Unter diesem Punkt finden Sie nun Varianten der Spiele und auch Vorschläge, wie Sie Übungen an verschiedene Zielgruppen anpassen können. Außerdem stehen hier auch viele Tipps, die Ihnen die Umsetzung der Spiele erleichtern bzw. Sie in Ihrer Rolle als Spielleitung unterstützen können.
  • Aktivierungen und Gesprächsimpulse
    Passend zu jedem Spiel finden Sie ergänzende Aktivierungen, die sich thematisch an den Spielideen angliedern und oft auch einen Ausgleich zur vorherigen Übung schaffen. Zum Beispiel folgt auf ein Konzentrationsspiel eine Bewegungsübung, auf ein Bewegungsspiel eine Entspannungsgeschichte oder auf ein Wahrnehmungsspiel eine Bastelarbeit.

Damit haben Sie die Möglichkeit, in relativ kurzer Zeit überblicken zu können, welche Materialien Sie benötigen, wie Sie ggfs. Spiele abwandeln können oder welche Art von zusätzlichen Aktivierungen es zu den verschiedenen Themen gibt. Grundsätzlich lassen sich auch viele Ergänzungen oder auch die Aktivierungsideen untereinander austauschen. Passende Themenvorschläge für Varianten finden Sie bei den einzelnen Spielen. Sehen Sie dieses Buch auch immer wieder als Impulsgeber für neue kreative Ideen, die sich schnell und einfach umsetzen lassen.
Im Anschluss an jedes Spiel stehen Ihnen Vorschläge für weitere Aktivierungen zur Verfügung, die sich meist am gleichen Thema orientieren. Auch dazu finden Sie passende Materialvorschläge und Kopiervorlagen bereits im Buch. So steht einer umfangreichen Aktivierungsstunde nichts mehr im Wege.
Aktivierungsideen sind zum Beispiel Mitsprechgedichte, Bewegungsübungen, passende Lieder, Vorschläge für Gesprächsimpulse, Ideen für Wahrnehmungsübungen, Bastelanleitungen, biografische Fragen, kurze Geschichten und, und, und…

Spiele für Menschen mit Demenz. Was man beachten sollte

Alle Spiele wurden in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen konzipiert, sodass sie sowohl für Menschen mit Demenz als auch für fittere Senioren geeignet sind. Ein Hauptaugenmerk liegt bei diesem Praxisbuch jedoch auf der Begleitung demenziell veränderter Menschen. Was man besonders bei der Umsetzung von Gruppenangeboten mit Menschen mit Demenz beachten sollte, welche Möglichkeiten bei einer bedürfnisgerechten Begleitung für die Betroffenen entstehen, wie die Spiele gestaltet sein sollten und was für Sie als Gruppenleitung wichtig ist – das Alles finden Sie noch einmal übersichtlich in einem umfangreichen Einführungsteil und auch immer wieder bei den einzelnen Spielideen.

Das Buch können Sie sich hier bei Amazon ansehen!*

„Knöpfe würfeln“: Ein Würfelspiel für die Seniorenarbeit

In Aktivierungsrunden integriere ich gerne kleine Würfelspiele . Etwas, dass ich immer dabei habe, ist ein Würfel. Mit einem Würfel lassen sich sehr viele Spiel ganz einfach umsetzen und als Lückenfüller nutzen. Da wir auf Mal-alt-werden.de im Moment viele Ideen rund um das Thema Handarbeiten vorstellen, lag es nah auch ein Würfelspiel zu dem Thema auszuarbeiten. In meinen Gruppen habe ich gute Erfahrungen damit sammeln können, wenn die Teilnehmer sich etwas „erwürfeln“ können. Bei dem Thema Handarbeiten habe ich mich für Knöpfe entschieden. Knöpfe habe ich immer eine große Auswahl vorrätig und kann sie daher problemlos für die verschiedensten Aktivierungen und Spiele einsetzen. Wenn die Knöpfe „erwürfelt“ werden dürfen, gibt es einige Teilnehmer, die sich viel Mühe dabei geben die schönsten Knöpfe zu ergattern. Biografische Gespräche ergeben sich fast von selbst. Jetzt aber zur Spielanleitung…

Das wird gebraucht:

Eine bunte Knopfauswahl
Ein großer Teller
Ein großer Würfel (Ein passender Würfel kann hier bei Amazon bestellt werden!*)
Eine kleine Schüssel oder ein Teller pro Teilnehmer

So wird gespielt:

Die Knöpfe werden in die Mitte auf den großen Teller gelegt. Jeder Teilnehmer erhält eine kleine Schüssel. Es wird reihum gewürfelt. Jeder Teilnehmer, der eine 2 oder eine 6 würfelt, darf sich einen Knopf aussuchen und in seine Schüssel legen. Es wird entweder bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt gespielt oder bis alle Knöpfe unter den Teilnehmenden aufgeteilt sind. Gewonnen hat der Teilnehmer, der am Ende die meisten Knöpfe in seiner Schüssel hat.

Spielvariation für fitte Gruppen

Für fittere Teilnehmer kann man noch eine kleine Extra-Regel einbauen: Immer wenn eine 1 gewürfelt wird, muss ein Knopf zurück auf den großen Teller gelegt werden. Diese kleine Spielvariation bringt noch mehr Spannung in das Würfelspiel.



Werbung:

Einkaufswürfelei: Ein Würfelspiel für Senioren rund ums Einkaufen

Spiele rund ums Einkaufen sind beliebt und vor allem biografieorientiert. Jeder von uns geht in seinem Leben unzählige Male einkaufen. Das war auch im Leben der heutigen Senioren schon so. Aus diesem Grund sind Spiele zum Thema Einkaufen auch in der Arbeit mit Menschen mit Demenz beliebt. Heute stellen wir Ihnen ein kleines Würfelspiel zum Thema Einkaufen vor. Los geht`s:

Das Material

Alles was Sie für dieses Spiel brauchen ist ein Farbwürfel. In der Arbeit mit Senioren hat es sich bewährt auf größere Würfel zurück zu greifen. Wenn Sie keinen Farbwürfel haben, können Sie auch mit Farbkarten arbeiten. Schneiden Sie dafür einfach Tonkarton in unterschiedlichen Farben in kleine Rechtecke und legen Sie die Rechtecke in einen undurchsichtigen Beutel.

Die Vorbereitung

Für dieses Spiel ist keine weitere Vorbereitung nötig.

Anleitung

Die Senioren sitzen bei diesem Spiel an Tischen. Idealerweise in einem Kreis (sofern das mit Tischen möglich ist) oder in einer anderen Konstellation, in der sie sich gegenseitig angucken können. Nun wird reihum gewürfelt. Jeder der gewürfelt hat, nennt eine Sache in der gewürfelten Farbe, die man kaufen könnte.

Sollten Sie statt des Würfels auf Farbkarten zurückgreifen, ist der Ablauf der gleiche. Jeder Teilnehmer zieht reihum eine Farbkarte und nennt eine Sache in der gezogenen Farbe die man kaufen könnte. Bei dem Einsatz von Farbkarten kann man mehr Farbvariationen in das Spiel einbauen.

Der Fantasie sind bei diesem Spiel keine Grenzen gesetzt. Da man fast alle kaufen kann, kann man fast alle Dinge des täglichen Lebens nennen. Für fitte Gruppen ist das Spiel daher aber eventuell auch zu einfach. Als Aufwärmspiel oder als Entspannung kann das Spiel trotzdem genutzt werden.

Beispiel Lösungen:
grün: Gurke, Birne, Petersilie
gelb: Seife, Lappen, Öl
rot: Tomate, Kirsche, Hackfleisch
orange: Mandarine, Orange, Pullover
braun: Schokolade, Maggi. Kaffee
weiß: Weiße Schokolade, Wandfarbe, Kreide
schwarz: Kohle, Lakritz, Pfeffer



Werbung:

 

Äpfel schälen als Würfelspiel? So geht’s!

Von September bis Oktober haben Aktivitäten rund um Äpfel in den Beschäftigungsangeboten für Senioren und Menschen mit Demenz wieder Hochkonjunktur. Ob Apfelmus kochen, Apfelstrudel oder -kuchen backen, Äpfel pfücken, ein gemeinsamer Einkauf auf dem Wochenmarkt, selbst geschnibbelter Obstsalat aus saisonalen heimischen Früchten oder als Dekoration beim alljährlichen Herbstfest, Äpfel sind momentan einfach allgegenwärtig. Und – sie sind gesund und frisch!

Wir haben uns einmal Gedanken gemacht, wie man das Thema Äpfel in Spiele für Senioren und Menschen mit Demenz umsetzen könnte und haben uns dabei die Würfelspiele genauer angeschaut. Äpfel schälen als Würfelspiel? Ja, genau – und so geht’s!
Wir wünschen Ihnen dabei viel Freude und einen schönen, goldenen Herbst!

Äpfel schälen als Würfelspiel

Sie benötigen:
Einen Apfel
Schälmesser
Fotoapparat
Schere
Laminiergerät
Drei Korken
Klebstoff
Einen Zahlenwürfel. Ein passender Würfel kann hier bei Amazon bestellt werden!*

Legen Sie einen frischen Apfel auf einen einfarbigen Untergrund und fotografieren ihn. Dann Schälen Sie den Apfel, schneiden ihn in 4-6 Stücke und machen ebenfalls ein Foto davon. Der Hintergrund und die Perspektive, aus der man fotografiert, sollten ungefähr die Gleichen sein.
Die Fotos werden mindestens im Format 13×18 ausgedruckt. Dann zerschneiden Sie das Foto mit dem ganzen Apfel in sechs gleich große (Puzzle-)Teile. Diese sechs Teile und das Foto des geschälten Apfels werden nun laminiert. Anschließend werden die Korken je einmal in der Mitte durchgeschnitten. Auf jedes der (Puzzle-)Teile wird ein halber Korken geklebt, dieser dient beim Spielen als Greifhilfe.
Das selbst gemachte Apfel-Würfelspiel ist nun bereits fertig.
Das Foto mit dem geschälten Apfel wird auf einen Tisch gelegt. Die sechs (Puzzle-)Teile mit dem ganzen Apfel werden als ganzes Bild darauf gelegt.
Nun wird reihum gewürfelt. Fällt eine gerade Zahl (2, 4, oder 6) darf ein Puzzleteil weggenommen werden. Darunter erscheint dann langsam der geschälte Apfel. Liegt der geschälte Apfel vollständig aufgedeckt auf dem Tisch, ist das Spiel für Alle gewonnen.

Als kleine Ergänzung könnte man für jeden Teilnehmer ein Glas mit Apfelschorle bereit stellen. Fällt eine ungerade Zahl, dürfen diejenigen, die möchten, einen Schluck trinken.



Werbung:

Würfelspiele für Senioren. Kostenlos und schnell einsetzbar

Würfelspiele machen einen großen Teil der Spiele in der Seniorenarbeit aus. Wenn man einen kurzen Moment darüber nachdenkt, fällt schnell auf, dass uns Würfelspiele im Betreuungsalltag mit Senioren sehr oft begegnen. Oder anders gesagt: Mit ein wenig Kreativität und ohne großen Materialaufwand lassen sich fast alle Spiele und Übungen ganz leicht in ein Würfelspiel umwandeln.
Würfelspiele kennen wir unter Anderem als Bewegungsspiele, Konzentrationsspiele, Wahrnehmungsspiele, Koordinationsspiele, Ratespiele, Biografiespiele und vieles mehr…
Auf mal-alt-werden.de entwickeln wir regelmäßig neue Ideen für Spiele, die sich gut in den Beschäftigungsalltag mit Senioren und Menschen mit Demenz integrieren lassen. Zu einer Übersicht mit unseren bisher erschienenen Würfelspielen gelangen Sie hier

Würfelspiele lassen sich gut anpassen

Würfelspiele sind nicht nur bei den Senioren eine beliebte und abwechslungsreiche Form der Freizeitbeschäftigung. Auch von Betreuungs- und Pflegekräften, Therapeuten, Ehrenamtlichen und Familienangehörigen werden Würfelspiele gerne eingesetzt, da sie sich gut an die unterschiedlichen Fähigkeiten der Betroffenen anpassen lassen und man mit ihrer Hilfe die verschiedensten Ziele verfolgen kann.
Gerne werden Würfelspiele auch mit jahreszeitlichem Bezug gespielt, zum Beispiel in der Biografiearbeit. So helfen Sie besonders demenziell veränderten Menschen, sich im Jahreskreis zu orientieren.
Eine Anleitung für ein Würfelspiel mit Kastanien finden Sie hier. Es werden aber auch gerne Blumen gewürfelt, Muscheln oder Schneeflocken. Haben Sie eigentlich früher versucht, die Mauer wegzuwürfeln? Mit dieser Idee wäre es garantiert gelungen! 😉
Für die Steigerung der Konzentration, zum Beispiel im Gedächtnistraining, eignen sich unter anderem die Spiele Nicht-die-Eins oder das Geburtstags-Bingo.

Doch warum würfeln wir eigentlich mit den Senioren? Die sieben besten Gründe für Würfelspiele in der Seniorenarbeit haben wir hier einmal für Sie zusammen gefasst:

Die 7 besten Gründe für Würfelspiele in der Seniorenarbeit

  1. Biografiebezug. Für die Senioren sind Würfelspiele ein Teil ihrer Lebensgeschichte. Viele von ihnen haben Würfel früh in ihrem Leben kennen gelernt und wurden lange begleitet. Zu den Klassikern unter den Würfelspielen gehören hier beispielsweise Mensch-ärgere-dich-nicht oder auch Kniffel. Es gibt aber bestimmt noch eine Menge mehr Spiele, an die sich die Senioren erinnern wenn sie einen Würfel in der Hand halten.
    Auch das Würfeln an sich kann Erinnerungen an alte Zeiten hervorrufen, da uns die Bewegung sehr vertraut ist und auch meist noch lange unbewusst abläuft. Lediglich im fortgeschrittenen Stadium der Demenz kann es ein, dass es bei den Betroffenen Einschränkungen beim Würfeln an sich und beim Weitergeben, z.B. in einer Gruppe gibt. Hier hat es sich in der Praxis bewährt, den Würfel in ein durchsichtiges Glas mit Deckel zu geben. Durch Schütteln des Glases wird dann „gewürfelt“ und die Zahl, die oben erscheint, einfach abgelesen.
  2. Motorik. Die motorischen Fähigkeiten nehmen im Alter ab. Je nach Gesundheitszustand der Betroffenen mal mehr, mal weniger. Mit Würfelspielen können sowohl die Grob- als auch die Feinmotorik traininert und im Idealfall sogar verbessert werden. Durch die spielerischen Bewegungen, die durch den Würfel angeregt werden, geschehen viele Prozesse meist unbewusst und führen, oft sogar mit viel Spaß, zu besseren Erfolgserlebnissen. Würfel gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Größen. Bei Senioren, die bereits Einschränkungen in der Feinmotorik haben, beginnt man mit einem größeren Würfel und lässt ihn einfach mit der Zeit „kleiner werden“. Da in der Seniorenarbeit der Erhalt der vorhandenen Fähigkeiten aber auch oft ein Ziel ist, kann alleine schon das selbstständige Würfeln an sich ein Erfolgserlebnis sein. Hier werden immer die individuellen Ressourcen und Fähigkeiten des Einzelnen betrachtet.
  3. Kräftigung. Mit großen Schaumstoffwürfeln kann man in Bewegungsspielen eine Kräftigung der Muskulatur erreichen. Inbesondere die Rumpfmuskulatur und die Muskulatur in den Beinen ist wichtig, um das Gleichgewicht zu halten und (selbstständig oder mit Unterstützung) Gehen zu können. Dies widerum sind wichtige Faktoren, die die Selbstständigkeit und das Selbstvertrauen stärken, und vor allem Stürze verhindern. Fast alle Würfelspiele lassen sich ganz einfach als Bewegungsspiele gestalten. Hierfür benötigt man oft lediglich einen Stuhlkreis und einen Schaumstoffwürfel.
  4. Gemeinschaft. Würfelspiele fördern das Gemeinschaftserleben der Teilnehmer in einer Gruppe. Alleine das Weitergeben des Würfels ist eine Form der Interaktion. Zudem sind viele Würfelspiele so gestaltet, dass es entweder einen oder mehrere Gewinner gibt. So fiebern die Mitspieler gemeinsam dem Ziel des Spiels entgegen.
    Für viele Senioren ist der Rahmen, in dem Fall das Würfelspiel, ein wichtiger Punkt wenn es darum geht, Teil einer Gemeinschaft zu sein bzw. am Gemeinschaftsleben teil zu haben. Hier ist es nicht wichtig, sich Gesprächsthemen auszudenken oder sogar Gespräche anzuregen. Im Vordergrund steht das Spiel, daraus können sich Gespräche entwickeln, an denen man teilnehmen kann, aber nicht muss. Damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt…
  5. Kommunikation. Aus den Spielen heraus entwickeln sich oft Gespräche, die auch bei stilleren Menschen die Kommunikation anregen können. Die Spannweite geht von der Begrüßung, über die einfache Frage nach dem Würfel bis hin zu Geschichten aus dem Leben, die die Mitspieler mit den Würfelspielen verbinden.
  6. Selbstwertgefühl. Erfolgserlebnisse im Spiel, Gespräche mit den Mitspielern oder das eine Erlebnis von früher, das man mit den anderen Teilnehmern der Runde teilen durfte – das alles sind wichtige Momente, die sich positiv auf das Selbstwertgefühl der Senioren auswirken und die Lebensqualität entscheidend verbessern können. Diese kleinen Momente sollte man in der Seniorenarbeit nie unterschätzen, sie haben oft eine enorme Wirkung, von der einzelne Betroffene lange zehren.
  7. Freude. Das Wichtigste kommt (wie so oft) zum Schluss. Im Mittelpunkt aller Spiele, auch der Würfelspiele, sollte der Spaß und die Freude für die Senioren stehen. So sollte man immer schauen, ob die Art des Spiels, der Rahmen und die Tagesform zu den Bedürfnissen jedes Einzelnen passt. Ablehnungen sollte man respektieren, auch wir haben nicht immer Lust überall mit zu machen. Der ein oder andere ist auch einfach kein Freund von Mensch-ärgere-dich-nicht.

Neue Ideen

Wenn Ihnen unsere Ideen für Würfelspiele gefallen haben und Sie sich für weitere Anregungen, Materialien und Tipps rund um die Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz interessieren, sind Sie herzlich eingeladen, unseren kostenlosen Newsletter zu bestellen oder uns auf Facebook zu folgen.
Wir würden uns freuen, Sie demnächst öfter auf mal-alt-werden begrüßen zu dürfen.



Werbung:

Senioren. 2 Spiele die sich österlich abwandeln lassen

Eierlauf

Sie benötigen:
Einen Pappteller für jeden Teilnehmer
Bunte Ostereier aus Plastik

Jeder Teilnehmer bekommt einen Pappteller in die Hand. Legen Sie einem beliebigen Mitspieler ein Ei auf seinen Teller oder beginnen Sie selbst mit dem ersten Ei. Das Ei soll nun im Uhrzeigersinn vom einen zum anderen wandern, nur mit Hilfe der Teller.
In der nächsten Runde lassen Sie zwei Eier auf einem Teller wandern.
in der dritten Runde bekommen zwei Teilnehmer je ein Ei auf ihren Teller gelegt. Nun soll das eine Ei rechts herum wandern und das andere Ei links herum. Die Herausforderung besteht an der Stelle, an der sich die beiden Eier treffen. Hier ist Geschicklichkeit gefragt, denn beide Eier sollen ihren Weg weiter gehen…

Oster-Aktivierungswürfel

Sie benötigen:
Einen Würfel mit Einstecktaschen* (mindestens 15x15cm)
6 verschiedenfarbige Vierecke aus Tonpapier in der Größe der Einstecktaschen
Eine Suppenkelle für jeden Teilnehmer
Ein buntes Osterei aus Plastik
Einen dicken Filzstift

Schreiben Sie auf jede Seite des Würfels eine Aktivität. Das könnten zum Thema Ostern beispielsweise sein:

1. Wörter mit Oster: Wem fällt ein zusammengesetztes Wort mit „Oster“ ein? Schreiben Sie das Wort auf ein Flipchart, so weiß man beim nächsten Mal, welches Wort schon genannt worden ist.
2. Wörter mit Ei: Wem fällt ein zusammengesetztes Wort mit „Ei“ ein? Schreiben Sie das Wort auf ein Flipchart, so weiß man beim nächsten Mal, welches Wort schon genannt worden ist.
3. Ei-Wanderung: Jeder Teilnehmer nimmt seine Suppenkelle in die Hand. Derjenige, der gewürfelt hat bekommt das Ei in seine Kelle. Nun soll das Ei (so schnell wie möglich) im Uhrzeigersinn weiter gegeben werden, bis es wieder an seinem Startpunkt angekommen ist.
4. Bewegung: Der Mitspieler, der gewürfelt hat oder Sie als Spielleitung machen eine typische Bewegung rund um das Thema Ostern vor. Die anderen Teilnehmer machen die Bewegung nach.
5. Zeichnen: Der Mitspieler, der gewürfelt hat oder Sie als Spielleitung zeichen ein Symbol zum Thema Ostern in die Luft. Die anderen Teilnehmer malen das Symbol nach
6. X: Bei diesem Symbol können alle eine kleine Verschnaufpause machen. Der Würfel wird an den nächsten Mitspieler weiter gegeben.

Bereiten Sie einen Stuhlkreis vor. Es wird reihum gewürfelt. Die Aufgaben sollten an die ganze Gruppe gehen, so fühlt sich niemand bloß gestellt, wenn ihm nichts oder nicht das richtige einfällt.
Haben Sie Gruppen mit Teilnehmern, bei denen das gut funktioniert, kann derjenige, der gewürfelt hat auch die jeweilige Aufgabe erfüllen…



Werbung:

Luftschlangen würfeln – Ein Würfelspiel zum Thema Karneval

Sie benötigen:
Einen Würfel mit Einstecktaschen (alternativ einen Zahlenwürfel, den Würfel mit Einstecktaschen, können Sie hier bei Amazon kaufen!*)
Tonpapier
Fotoapparat
Schere
Klebe
Filzstift

Luftschlangen, Luftballons, kleine Tröten, Clownsnasen, kleine Hütchen oder alles, was sonst noch zu Karneval gehört…

Bei diesem Spiel für Senioren und Menschen mit Demenz geht es um das Thema Karneval. Entscheiden Sie sich für dreierlei „Karnevalsutensilien“ und machen Sie von jedem einzelnen ein Foto. Dann schneiden Sie sechs Quadrate in der Größe der Einstecktaschen aus Tonkarton aus. Kleben Sie je ein Foto auf drei Quadrate und stecken diese in die Einstecktaschen. Malen Sie auf das vierte Quadrat ein Fragezeichen und auf die übrigen zwei je ein Sternchen. Auch die stecken Sie in die Einstecktaschen.
Überlegen Sie sich biografische Fragen zum Thema Karneval…

Einige Beispiel finden Sie hier:
Erzählen Sie von Ihrer liebsten und schönsten Verkleidung zu Karneval!
Erinnern Sie sich an Karnevalsfeiern in Ihrer Kindheit? Erzählen Sie uns davon?
Haben Sie früher gerne Karneval gefeiert? Wie ist das heute?
Haben Sie eine Idee für uns, was wir am Karnevalsbuffet anbieten können? Was haben Sie früher gerne für Ihre Gäste gebacken oder gekocht?
Was wurde früher an Feiern bei Ihnen gerne getrunken?
Welche Karnevalsbräuche fallen Ihnen noch von früher ein? Gab es welche, z.B. Berliner essen oder an Weiberfastnacht Krawatten abschneiden..?
Nach dem Rosenmontag kommt schnell der Aschermittwoch. Wurde bei Ihnen früher in der Fastenzeit gefastet? Wenn ja, worauf wurde verzichtet?

 

Es wird reihum gewürfelt. Wird ein Foto gewürfelt bekommt derjenige das, was darauf abgebildet ist (z.B. eine Luftschlange oder eine Clownsnase). Fällt ein Fragezeichen wird eine biografische Frage an die Gruppe gestellt, jeder darf, MUSS aber nicht antworten. Sprechen Sie aber jeden Teilnehmer an… Bei den Sternchen passiert nichts und der Würfel wird an den nächsten weitergegeben.
Am Ende des Spiels darf sich jeder Teilnehmer ein Teil aussuchen und mitnehmen ODER Sie dekorieren im Anschluss mit den Senioren zusammen den/einen Raum für die Karnevalsfeier. Weitere Ideen und einige Tipps für die Gestaltung von Würfelspielen für Senioren und Menschen mit Demenz finden Sie unter dem Stichwort Würfelspiele .

Wir wünschen Ihnen viel Freude!



Werbung:

Schneeflocken würfeln. Ein Würfelspiel für den Winter

Würfelspiele haben in der Seniorenarbeit ihren ganz eigenen Charme. Unser Würfelspiel „Schneeflocken würfeln“ ist eine schöne Idee für kalte Wintertage, die auch eine durchaus belebende Wirkung haben kann. Ein passender Würfel kann hier bei Amazon bestellt werden!*

schneeflocken-wuerfelspiel

Anleitung

Die Schneeflocken ausdrucken, laminieren und ausschneiden (wir haben einfach „kreisförmig“ drumherum geschnitten, pro Mitspieler einmal ausdrucken). Eine sehr schöne Alternative zu den ausgeschnittenen Schneeflocken sind Wattebäusche. Die Senioren sitzen an einem Tisch und die Schneeflocken werden in die Mitte gelegt. Jeder der Senioren benötigt außerdem eine kleine Schale, einen kleinen Teller oder ein kleines Körbchen. Nun wird reihum mit einem großen Würfel gewürfelt. Jeder der eine 6 oder eine 1 würfelt, darf sich eine Schneeflocke nehmen. Das Spiel endet, wenn aller Schneeflocken „erwürfelt“ wurden. Gewonnen hat der Spieler, der am Ende die meisten Schneeflocken hat.



Werbung:

Donnerwetter. Ein Würfelspiel für Senioren.

vorlage-wetter

Das Würfelspiel „Donnerwetter“ für Senioren lässt sich auf verschiedene Arten umsetzen. Für die erste Variante benötigen Sie einen großen Holzwürfel. Für die zweite Variante benötigen Sie einen großen Schaumstoffwürfel mit Einstecktaschen. Zusätzlich werden Kärtchen mit Wettersymbolen benötigt. Hierfür kann die oben verlinkte Datei mehrfach ausgedruckt werden.

Variation mit dem Holzwürfel

Bei der Variation des Spiels mit dem Holzwürfel werden die Wettersymbole auf einen Haufen oder einen Teller in die Mitte des Tischs gelegt. Anschließend wird reihum gewürfelt. Immer wenn einer der Teilnehmer eine 4 oder eine 2 würfelt, kann er sich ein Wettersymbol nehmen. Ideal ist es, wenn die Teilnehmer je einen Pappteller haben auf dem sie die Symbole sammeln können. Das Spiel endet, wenn alle Symbole von den Teilnehmern erwürfelt wurden. Gewonnen hat der Teilnehmer, der insgesamt die meisten Wettersymbole gesammelt hat. Der Teilnehmer hat ein echtes „Donnerwetter“ erwürfelt 😀 . Holzwürfel jetzt bei Amazon ansehen!*

 

Variation mit dem Einsteckwürfel

Eine Abwandlung des Spiels Donnerwetter kann mit dem Einsteckwürfel gespielt werden. Dafür werden die Wettersymbole in die Einstecktaschen des Würfels gesteckt (jedes Symbol kommt 2x vor). Die Spielregeln orientieren sich an den Spielregeln der Würfelspiel-Variation mit dem Holzwürfel. Der Unterschied ist, dass jeweils das Wettersymbol genommen werden darf, das erwürfelt wurde. Wenn ein Symbol nicht mehr vorhanden ist, darf bei dem Wurf kein Symbol genommen werden.  Würfel mit Taschen jetzt bei Amazon ansehen!*

Wir wünschen Ihnen viel Freude und schöne Momente mit diesen Ideen für Würfelspiele !



Werbung:

Ostereier würfeln. Ein Würfelspiel für Senioren.

vorlage-ostereier

Bei diesem Würfelspiel bekommt jeder der teilnehmenden Senioren ein kleines Osterkörbchen. Falls nicht genug Osterkörbchen vorhanden sind, kann man natürlich auch mit Papptellern arbeiten. Wenn man auf Pappteller zurück greift, ist es schön welche mit österlichen Motiven zu wählen.

Außerdem benötigt man Ostereier. Man kann für das Würfelspiel Ostereier aus Plastik nutzen, Ostereier aus Pappe basteln, oder die Ostereier aus der oben stehenden Vorlage ausdrucken, ausschneiden und mit einem Laminiergerät* laminieren. Durch das Laminieren der Ostereier, kann man das Würfelspiel immer wieder einsetzen und hat eine farbenfrohe, wiederkehrende Aktivierungsidee für die Osterzeit. Durch die Anzahl der Eier pro Teilnehmer kann die Länge des Spiels variiert werden. Wir empfehlen mindestens drei Eier pro teilnehmendem Senioren für das Spiel einzusetzen. Ein passender Würfel kann hier bei Amazon bestellt werden!*

Die Ostereier werden für dieses Würfelspiel in einem großen Korb (den man auch noch benötigt) oder auf einem großen Teller in die Mitte des Tischs gestellt. Das Würfelspiel wird eröffnet: Es wird reihum mit einem großem Holzwürfel gewürfelt. Jeder Teilnehmer, der eine 6 würfelt, darf sich ein Ei aus dem Korb oder dem Teller in der Mitte nehmen und in sein eigenes Körbchen oder auf seinen eigenen Teller legen. Das Würfelspiel ist zu Ende, wenn sich keine Ostereier mehr auf dem Teller oder in dem Körbchen in der Mitte befinden. Gewonnen hat der Teilnehmer, der die meisten Ostereier für sein eigenes Körbchen oder für seinen eigenen Teller erwürfelt hat. Als Preis für den Gewinner dieses kleinen Würfelspiels bietet sich ein „echtes“ Osterei oder ein Osterei aus Schokolade an. Wir wünschen viel Spaß mit dem Würfelspiel!

Mehr zum Thema Würfelspiele haben wir unter folgendem Link für Sie zusammengestellt: Würfelspiele



Werbung: