Anzeige

Zusammenhänge erkennen. Ein Arbeitsblatt für die Karnevalszeit

Anzeigen:





Auf dem vorliegenden Arbeitsblatt sehen Sie eine Liste mit acht Begriffen, die sich rund um das Thema Karneval drehen. Und doch passt ein Begriff nicht richtig zu den anderen. Die Aufgabe für die Senioren besteht nun darin, sich alle Wörter genau anzuschauen und das Wort, das nicht zu den anderen passt herauszufinden.
Das Arbeitsblatt mit der Gedächtnisübung können Sie sich hier kostenlos herunterladen und ausdrucken:
zusammenhaenge-erkennen-karneval-arbeitsblatt

Zusammenhänge erkennen. Ein Arbeitsblatt für die Karnevalszeit

Je nach Ressourcen der Gruppenteilnehmer kann entweder jeder die Übung für sich alleine machen oder Sie bieten der Gruppe an, gemeinsam der Lösung nahezukommen. Lesen Sie in beiden Fällen die Begriffe ein- oder zweimal laut und deutlich vor.

Die Begriffe auf dem Arbeitsblatt lauten:
Krönchen
Karnevalsorden
Katzenschwanz
Clownsnase
Vampirumhang
Augenklappe
Hasenohren
Zauberstab

Welcher Begriff passt nun nicht zu den anderen?



Anzeigen:



Die Lösung

Fast alle Begriffe auf dem Arbeitsblatt stehen für Kleidungsstücke, die zu einem Karnevalskostüm gehören.
Das sind diese hier: Krönchen, Katzenschwanz, Clownsnase, Vampirumhang, Augenklappe, Hasenohren und Zauberstab
Der Karnevalsorden ist keine Karnevalsverkleidung, sondern eine Auszeichnung, die meist im Rahmen von Prunksitzungen vergeben werden.
In der Geschichte waren die Karnevalsorden ursprünglich ein Symbol für die Geringschätzung des Militärs und des Verhaltens der preussischen Obrigkeit. Die Kölner wollten damit die staatlichen und militärischen Orden und Schärpen der Preußen nachahmen.
Heute wird der Karnevalsorden als „echte“ Auszeichnung vergeben und gehört als fester Bestandteil in viele Karnevalshochburgen. Es gibt zum Beispiel den Sessionsorden, den Verbandsorden oder auch den Verdienstorden für besondere Verdienste von Mitgliedern eines Karnevalsvereins.



Anzeigen:



Anzeigen

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top