Was ist schwerer? Lappen oder Schwamm? Schätzfragen rund ums Putzen

Anzeige


In das Gedächtnistraining für Senioren lassen sich Schätzfragen immer gut integrieren. Besonders spannend ist das Schätzen von Gewichten in unüblichen Themengebieten. Wann haben Sie das letzte Mal einen Schwamm oder einen Lappen gewogen? Ich selbst, habe es erst einmal in meinem Leben getan. Das war als ich die heutige Übung im Gedächtnistraining ausprobiert habe! Um die Übung durchzuführen, brauchen Sie unterschiedliche Putzmaterialien. Eine Liste mit Beispielen finden Sie unten. Die Liste dient aber nur als Orientierung. Sie können einfach auf das bei Ihnen vorhandene Material zurück greifen.

Beispielhaftes Putzmaterial:
Schwammtuch, Fensterleder, Staubtuch, Mikrofasertuch, Schwämme in unterschiedlichen Größen und Formen, Stahlschwamm, Putzmittel in unterschiedlichen Größen und Formen, oder, oder, oder.

Was Sie auf jeden Fall benötigen:
Eine gute, digitale Küchenwaage oder eine Briefwaage

So führen Sie die Übung durch:



Anzeigen:



Die Gruppenleitung greift sich immer zwei Putzmaterialien und fragt die Gruppe welches schwerer ist. Die Gruppe rät bzw. schätzt die richtige Antwort. Die Gruppenleitung überprüft die Antwort mit Hilfe der Waage.

Die Schwierigkeit variieren

Die Schwierigkeit der Schätzfragen lässt sich gut mit Hilfe des ausgewählten Materials variieren. Während es relativ schwer ist, zu schätzen ob ein Staubtuch oder ein Mikrofasertuch schwerer ist, ist es leichter zu schätzen, ob eine Spülmittelflasche oder ein Schwamm schwerer sind. Die Gruppenleitung kann das Material entweder nur selbst in der Hand halten oder die Teilnehmer das Putzmaterial auch selbst in die Hand nehmen lassen. Wenn man das Material selbst in der Hand halten bzw. wiegen kann, ist es einfacher die Schätzfrage richtig zu beantworten. In ganz fortgeschrittenen Gruppen, können Sie auch eine Grammzahl schätzen lassen.

 
Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top