Anzeige

Was früher auf den Tisch kam

Anzeige:





Kochen mit Demenzkranken

*

Autor: Regine Stoltze
Verlag: Verlag an der Ruhr

Inhalt

Was früher auf den Tisch kam* ist eine Praxisanleitung mit 24 Rezeptkarte für das Kochen mit an Demenz erkrankten Menschen. Das Buch besteht aus einem Praxisteil, der Rezepte, dazugehöriges Hintergrundwissen, Tipps und Aktivierungen beinhaltet und einem Theorieteil. Der Theorieteil gliedert sich in die Kapitel ‘Demenzkranke verstehen lernen’, ‘Was Demenzkranke gern essen: Die Essbiografie’, ‘Wie kochen mit Demenzkranken gelingt’ und ‘Von der Vorbereitung bis zum fertigen Gericht’.

Höhen und Tiefen

Der Theorieteil ist sehr umfangreich und bietet vielseitige und umfassende Hintergrundinformationen zur Essbiografie der Generation, mit der wir aktuell arbeiten. Besonders hervorzuheben ist, dass die Autorin sich im Kapitel “Wie Kochen mit Demenzkranken gelingt” auf die verschiedenen Stadien der Demenz bezieht und wertvolle Anregungen und Tipps für die Praxis gibt. Zusätzlich geht sie in allen Teilen auch auf die Angehörigen ein, so dass diese mit Hilfe des Buches gemeinsames Kochen mit ihren an Demenz erkrankten Verwandten zuhause realisieren können. Das Buch bietet Tipps für den Aufbau und die Durchführung von Kochgruppen, sowie Anregegungen und Impulse um möglichst viele Teilnehmer integrieren und verstehen zu können.

Der Praxisteil besteht aus bekannten Rezepten von früher mit anregenden Bildern, einer Zutatenliste, kurzen Beschreibungen zur Zubereitung, Tipps und Aktivierungen. Ergänzt werden die Rezepte oft durch passende bekannte Gedichte und Geschichten.

Zu jedem der Rezepte gibt es eine passende Bildkarte aus festem, abwaschbarem Karton. Auf der Rückseite der Bildkarten steht die dazugehörige Zutatenliste.

Anzeige:



Das Buch und die Bildkarten sind liebevoll, mit dem Blick fürs Detail gestaltet und überzeugen inhaltlich und auf das Material bezogen von hoher Qualität. Man merkt, dass die Autorin aus der Praxis kommt. Es ist schön, dass sie uns an ihren Erfahrungen teilhaben lässt und den Leser an der ein oder anderen Stelle nochmal für das Wesentliche, worauf es bei unserer Arbeit ankommt, sensibilisiert.

Fazit

Ein wirklich schönes, liebevoll gestaltetes, inhaltlich wertvolles Buch für die Praxis. Wer eine Kochgruppe plant, leitet oder mit seinem an Demenz erkrankten Angehörigen mal wieder gemeinsam kochen möchte, sollte sich dieses Buch gönnen. Es ist sowohl für den beruflichen als auch für den privaten Gebrauch wunderbar geeignet.

“Was früher auf den Tisch kam” jetzt bei Amazon bestellen!*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top