Anzeige

In einer großen Birne. Verdrehte Kinderlieder im Gedächtnistraining mit Senioren

Anzeige:





Für die heutige Gedächtnisübung haben wir die Titel von bekannten Kinderliedern verfremdet. Die Senioren dürfen dabei kräftig rätseln, um welche Kinderlieder es sich in Wahrheit handelt.
Lesen Sie die verfremdeten Liedtitel einzeln und nacheinander vor. Wer eine Idee hat, um welches Lied es sich handelt, der darf seine Vermutung einfach äußern.

In einer großen Birne. Verdrehte Kinderlieder im Gedächtnistraining mit Senioren

1) Gelb sind schon die Felder
2) In einer großen Birne
3) Nudeldicker Hansel, spannenlange Dirn
4) Schneeröckchen, Weißflöckchen
5) Kein Glück und viel Regen
6) Mein Hemd hat keine Ecken
7) Heino, fahr das Auto vor
8) Heut geht der Klaus von mir
9) Was müssen das für Blumen sein
10) Es scheppert das Fahrrad im lauschigen Wald

Die Lösungen zu dem Liederrätsel

1) Bunt sind schon die Wälder
2) In einem kleinen Apfel
3) Spannenlanger Hansel, nudeldicke Dirn
4)Schneeflöckchen, Weißröckchen
5) Viel Glück und viel Segen
6) Mein Hut der hat drei Ecken
7) Hejo, spann den Wagen an
8) Heut kommt der Hans zu mir
9) Was müssen das für Bäume sein
10) Es klappert die Mühle am rauschenden Bach



Anzeige:



Die Übung als Würfelspiel
Gestalten Sie einen klassischen Würfel mit Einstecktaschen. Bereiten Sie dafür sechs Quadrate aus farbigem Papier oder Tonkarton vor. Malen Sie je auf zwei Seiten ein Fragezeichen, eine Note und ein Sternchen.
Schreiben Sie die verfremdeten Liedtitel auf Karteikärtchen und legen Sie sie verdeckt auf einen Stapel. Das gleiche machen Sie mit den Originaltiteln. Auch diese legen Sie auf einen seperaten Stapel.
Es wird reihum gewürfelt.
Es fällt ein Fragezeichen: Ein verfremdetes Kinderlied wird vorgelesen. Die Gruppe versucht gemeinsam zu lösen, um welches Original es sich handelt.
Die Note wird gewürfelt: Ziehen Sie ein Karte von dem Stapel mit den originalen Liedtiteln. Singen ie gemeinsam mit den Senioren (mindestens) die erste Strophe und den Refrain.
Das Sternchen liegt oben: Es darf eine (Trink) Pause gemacht werden. Der Nächste ist an der Reihe.



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.