Anzeige

Unser Gewinnspiel im November 2018! Die SingLiesel „Mal-alt-werden.de-Edition“

Anzeige:





Der Preis

Zu gewinnen gibt es in diesem Monat eine komplette Ausgabe der Singliesel „Mal-alt-werden.de-Edition“. Das Paket umfasst je einen Band mit Kurzaktivierungen, Bewegungsgeschichten, Mitsprechgedichten, Reimrätseln und Liedergeschichten. Insgesamt also fünf Bände mit unterhaltsamen, anregenden und biografieorientierten Aktivierungen für Senioren und Menschen mit Demenz.
Um Ihnen einen detaillierteren Überblick über die fünf Bände zu ermöglichen, haben wir alle Titel hier noch einmal einzeln aufgeführt.

In der SingLiesel „Mal-alt-werden.de-Edition“ sind bisher folgende Titel erschienen

Mitsprechgedichte*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!
Geschichten zum Bewegen*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!
Kurzaktivierungen*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!
Geschichten zum Vorlesen und Mitsingen*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!
Reimrätsel*. Die Buchvorstellung können Sie sich hier ansehen!

Mitmachen!

Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote sind aus dem Betreuungsalltag heute nicht mehr wegzudenken. Die heute lebenden Senioren in der stationären, sowie auch ambulanten Altenpflege, sind oftmals äußerst dankbar für Ideen,
– mit denen sie sich die Zeit vertreiben können,
– mit denen sie in Schwung bleiben,
– mit denen sie ihre „grauen Zellen“ trainieren können,
– und mit Hilfe derer sie schöne Erinnerungen aus ihrem Leben wieder aufleben lassen können.

Gleichzeitig wachsen die Aufgaben der Pflege- und Betreuungskräfte und der Anspruch an ihre speziellen Betreuungsfähigkeiten. Die Anzahl von demenziell veränderten Menschen wächst rapide. Und je weiter die Betroffenen in ihrer Demenz fortschreiten, desto höher wird ihr Aufmerksamkeitsbedürfnis.
Wir wissen mittlerweile viel über das Krankheitsbild Demenz, aber bei weitem noch nicht alles. Was die Fülle und die Qualität an Betreuungs- und Beschäftigungsangeboten angeht, sind wir aber auf einem guten Weg! Wir möchten uns daher gerne mit Ihnen über Ihre Erfahrungen austauschen und von Ihnen wissen, welche Art von Aktivierungen oder Beschäftigungsangeboten bei den Senioren, die Sie begleiten, besonders beliebt sind.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Welche Art an Beschäftigungsangeboten kommen bei den Senioren, die Sie begleiten, zur Zeit besonders gut an?



Anzeige:



Welche Aktivierungen machen Ihnen persönlich am meisten Freude? Und warum?

Haben Sie so etwas wie einen „Trumpf im Ärmel“? Das heißt, etwas, was immer gut ankommt – auch an trüben Tagen (zum Beispiel ein Gedicht, ein Lied, eine Geschichte, usw. …)

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button „Hinterlasse einen Kommentar“ oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als eMail erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

das Gewinnspiel läuft bis zum 15. November 2018. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende November wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel Glück!!!



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Kommentare (247) Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Morgen.. Ein schönes Gewinnspiel..
    Ich arbeite miit Bewohnern, die alle an Demenz erkrankt sind. Einige sind noch sehr aktiv. Sehr gerne mögen sie Geschichten.. kleine Rätsel.. einfache Bewegung zur Musik.. Bilder schauen ( Fotos, aber auch Landschaften, Tiere.. kommt immer gut an. Bei Problemen.. Gruppe ist sehr unruhig.. oder wird sogar leicht agressiv… spiele ich immer Schlager aus den 70/ 80 ..Jahren ..Sofort ist eine andere Stimmung. Die Bewohner, die können, fangen an mitzusingen.. 2-3 Bewohner, die noch laufen können, manche sogar mit Rollator ,wollen tanzen. Dss sind dann die Momente, die ich liebe, und ich merke, sie fühlen sich wohl. L. G.

    Antworten

  2. Ich arbeite mit Bewohnern die an Demenz erkrankt sind und einen Pflegegrad 4-5 haben. Am besten sind Sprichwörter und Reimgeschichten. Da können die Bewohner gut mitmachen.
    Mein Trumpf sind Volkslieder mit Gitarrenbegleitung. Das mögen die Bewohner und singen auch Textpassagen je nach Tagesform mit.

    Antworten

  3. Hallo mal alt werden Team,

    vielen Dank für die kostenlosen tollen Angebote.
    In meiner Gruppe kommen Bewegungsgeschichten , der Aktivierungswürfel und Rätsel gut an.
    LG Ute Dahm

    Antworten

  4. Ein sehr interessantes Gewinnspiel über das ich aber auch unsere Bewohner uns sehr freuen würden. Da wir unser Angebot für die Bewohner gerade aufbauen fehlt uns sowas schönes.
    Bei unseren Bewohnern kommen Ratespiele sowie Fragespiele immer gut an vor allem bekommt man darüber hinaus sehr gute Gespräche.
    Ein aß im Ärmel ist ganz klar Bingo das geht immer aber auch eine Geschichte zur Jahreszeit passend wird sehr gut angekommen.

    Ich drücke unseren Bewohnern die Daumen für diesen Gewinn.
    Vielen Dank
    Elke Schwarz

    Antworten

  5. Bei uns kommt singen immer an. Ich persönlich singe und gestaltet am liebsten. Wenn bei uns mal gar nichts geht…singen hilft immer.

    Antworten

  6. Hallo! Ich möchte gerne an der Verlosung teilnehmen.
    Zur Zeit lieben meine BW Quizrunden in verschiedenen Versionen und ein von mir selbst gestaltetes Würfelspiel für alle BW, egal wie gut oder schlecht ihre Fähigkeiten sind. Ich selbst liebe Wortfindungsspiele, weil dabei so viele Erinnerungen aufkommen. Viele BW sagen oft, das Wort habe ich schon ewig nicht mehr gehört…Wenn mal ein nicht so schöner Tag ist, lese ich gerne Reimgeschichten vor und schon machen alle mit.

    Antworten

  7. Am meisten kommt bei den Bewohnern geselliges zusammensitzen an mit Liedern singen.
    Mir selber machen Bewegungsübungen mit dem Ballon oder Ball Spaß.-
    An trüben Tagen benutze ich Karten wo Sprichwörter draufstehen,das erfreut die Bewohner sehr ,da sie diese sehr gut ergänzen können.
    Am meisten reagieren die Bewohner positiv auf herzliche Ansprache und mal eine Berührung.

    Antworten

  8. Guten Tag, bei der Betreuung werden gerne Erinnerungsförderungen gehört, Luftballon prellen, kommt immer gut an. Ich persönlich betreue die Bewohner gerne in Form von Bewegungen, Fühlen und Singen

    Antworten

  9. Wenn ich Naturmaterialien mitbringe, das mögen sie gern!
    Singen ist etwas, wenn gar nichts mehr geht. Und um alle wieder munter zu bekommen, kommt der aufblasbare Wasserball ins Spiel. Da machen sogar die Bewohner mit, die sonst schlafen😀…. darum ist diese Aktivierung für mich die schönste!

    Antworten

  10. Durch Lieder, Bewegungsgeschichten, -lieder, Reimgeschichten, Redewendungen und Sprichwörter kann ich, gerade in dieser dunklen Jahreszeit, die Senioren sehr gut motivieren. Sie werden von ihren Alltagssorgen und -problemen abgelenkt. Dieses spiegelt sich in zufriedenen und strahlenden Gesichtern wieder.

    Antworten

  11. Ich arbeite in einer Tagespflege und wir bekommen vermehrt Gäste mit einer weit vorangeschrittenen Demenz. Vor allem auch viele Männer. Mit der, über vielen Jahren praktizierten Gymnastik und Quiz komme ich da nur bei einen Bruchteil weiter. Es muss in unserer Abteilung ein Umdenken geben.
    Besonders gut kommen bei uns zur Zeit versch. Ballspiele an. Versch. Bälle, versch. Bewegungsabläufe, versch. taktile Reize.
    Verdrehte Liedtitel mag ich persönlich sehr gerne, was allerdings für viele unserer Gäste schon zu schwierig ist. Aber Reimgedichte mögen sie sehr gerne. Daran können sich noch sehr viele beteiligen.
    Ich bevorzuge eine Kombination aus Bewegung und GT. Oder Spiele im Stuhlkreis,weil sich da fast alle beteiligen können. Z.B. beim Kegeln oder Ringspiel die Ergebnisse addieren lassen. Umgewandeltes Stadt- Land-Fluß oder Vertellekes.
    Absolute Lieblingsaktivität ist und bleibt aber bei allen „Bingo“, was aber leider durch den erhöten Mitarbeiterbedarf, zwecks Hilfestellung gar nicht oft gespielt werden kann.

    Antworten

  12. 1.Zur Zeit gehen Rätsel über den Herbst sehr gut.
    2.Sitzgymnastik und ein gemeinsames Singen bereitet mir sehr viel Spaß.
    3.Wrnn gar nichts mehr geht, geht singen und Redewendungen immer.

    Antworten

  13. Hallo zusammen, bei meinen Senioren kommen besonders gut Lieder an, also singen. Das macht Freude, weil ich sie damit einerseits “ wecken“ kann, als auch aus ihren Ängsten hole und wir etwas gemeinsam machen gegen Unruhe im Raum und in den Menschen. Zwischendurch wird auch erzählt und getrunken. Ich hätte gerne ein paar modernere Lieder, als Hoch auf dem gelben Wagen, usw 😉

    Besonders gerne mag ich kreative Angebote. Es ist immer schön zu sehen wenn die Senioren am Schluss stolz auf ihr Werk sind, auch wenn sie sich zu Beginn fast nichts mehr zutrauen.
    Und ich mache gerne Wellness, weil das allen Senioren gut tut, und sie fast nie aufhören wollen zu genießen 😊
    ….
    Ein kleiner Trumpf sind auch kurze Bewegungsspiele, wie zb Tischball. Dann rollen wir verschiedene Bälle hin und her. Ohne Regeln.
    Von solchen hätte ich gerne mehr Anregung. Leider ist ja oft die Zeit und Vorbereitungszeit knapp. Alles was man mal zwischendurch machen kann interessiert mich. Auch für die FSJ ler und Zusatzkräfte ❤️
    Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick in meine Arbeit und Wünsche geben. Viele liebe und Sonnige Grüße, Heike Rütten

    Antworten

  14. Die Materialien von Sing-Liesel sind einfach nur toll. Sie umfassen genau die Ressourcen der Bewohner. Reime, Gedichte, Sprichwörter und auch Lieder; kommen immer sehr gut an. Ich bin nun seit 10 Jahren in der Betreuung in einem Altenheim und in der Tagespflege. Ich würde mich sehr über die Bücher 📚 freuen, um weiteres neues Material zu erhalten.

    Antworten

  15. Sprichwörter und Reime, Geschichten und Gedichte, Lieder, Erinnerungsarbeit, Gedächtnistraining
    Würde mich sehr über das neue Material freuen 📚

    Antworten

  16. Bei meinen Senioren in der Tagespflege kommen besonders gut Bewegungslieder an, auVarianten. Thematische Gesprächskreise sind auch sehr beliebt. Ich kombiniere sie sie immer noch mit Gedächtnisübungen. Da kommt keine Langeweile auf.
    Musik ist der absolute Trumpf- alte Schlager singen. Ich habe das große Glück einen ehemaligen Musiklehrer im Haus zu haben, der alles auswenig auf dem Klavier spielen kann

    Antworten

  17. Bei „meinen“ Senioren kommen Reimgedichte und Kurzgeschichten sehr gut an.
    An schlechten Tagen, trüber Stimmung oder Traurigkeit hilft singen. Alte Volkslieder, vor allen Dingen „Kein schöner Land“ ist immer ein voller Erfolg. Über Singen erreiche ich fast Jeden.
    LG Sabine

    Antworten

  18. Kurzaktivierung mit Raterunden über Musik gehen immer. Wir basteln gern und auch backen kommt immer an. Trocken kochen ist eine tolle Sache . Es gibt soviel was man machen kann es ist toll den Senioren zu zusehen wie kleine Dinge sie glücklich machen.

    Antworten

  19. Der Gewinn wäre genau das Richtige für meine Bewohner und mich. Meine Bewohner lieben Geschichten jeglicher Art, besonders Reim- und Lückengeschichten wo sie aktiv mitraten können. Vorlesen mache ich persönlich auch gerne, aber auch Basteln oder Gedächtnistraining liegt mir sehr. Mit Reimrätseln schaffe ich es, unsere Bewohner immer wieder zum Mitmachen zu animieren. Daraus entstehen oft wie von selbst Erzählstunden.

    Antworten

  20. Bei meinen Senioren kommt die Ball und Gymnastik Runde immer gut an, sowie das Singen macht auch immer Freude und kann fast jeder. Ich bastle gerne einfache Sachen, wobei das nicht immer gerne gemacht wird.:)

    Antworten

  21. Was immer gut bei meinen Bewohner ankommt sind die Sprichwörter die zu vervollständigen sind.

    Antworten

  22. An trüben Tagen macht die Aktivität mit dem Schwungtuch viel Freude, es wird viel dabei gelacht.

    Antworten

  23. Meine Senioren lieben es ihr Gedächtnis zu trainieren und zu Singen. Ich arbeite gern mit den „mal alt werden“ Anregungen, Reimgeschichten usw….

    Antworten

  24. Hallo liebes mal-alt-werden Team,
    Mein Name ist Michaela Starke und habe meine Qualifikation zur Betreuungskraft im Dezember letzten Jahres absolviert. Seit April diesen Jahres arbeite ich in einer Tagesstätte die erst neu gegründet wurde und leider fehlt es deshalb noch an Material für die Betreuungsarbeit. Meine Tagesgäste legen sehr viel wert auf die Sitzgymnastik und das Gedächtnistraining. Sehr gerne nutze ich zur Vorbereitung meiner Stunden ihre Seite wo ich immer tolle Anregungen finde.
    Mir machten am meisten Angebote mit Stichwörter Spaß da bei dieser Aktivierung sowohl Demenzerkrankte und auch noch sehr fitte Teilnehmer auf ihre Kosten kommen.
    Als Trumpft hab ich unser Liederheft oder eine Reimgeschichte in der Hand. Da machen immer alle mit Begeisterung mit!
    Über die Bücher würde ich mich riesig freuen da bei mir, wie oben schon geschrieben, leider noch nicht so viel Arbeitsmaterial vorhanden ist und selbst in unserer Bücherei das Angebot sehr überschaubar ist!
    Liebe Grüße Michaela

    Antworten

  25. Gewinnspiel Bücher
    Hier meine Antworten:
    Zu 1: Geschichten mit Bewegung und Musik lieben die Bewohner
    Zu 2: Jahreszeitliches Basteln und dazu Geschichten von früher sich erzählen lassen von den Bewohnern
    Zu 3 ich bringe dann den Bewohnern immer was mit an trüben Tagen ,dann begrüße ich sie und sage das ich ihnen was tolles mitgebracht habe z.B.. ein Herbstblatt, eine Nuss, eine duftende Rose aus meinem Garten……sie freuen sich dann sehr darüber und fangen dann schon an zu erzählen.

    Antworten

  26. Meine Bewohner basteln momentan ganz gerne. Teelichtgläser ( es werden Teelichter mit Batterien verwendet) werde für Weihnachten vorbereitet.

    Ich lese gerne Bewegungsgeschichten vor und mache gerne Gymnastik.

    Die Bewohner lieben es , zu Raten und von früher zu erzählen.

    Meine E Mail Adresse lautet
    carina.teichert@gmail.com

    Antworten

  27. Da ich 3 demenz wgs zur Betreuung habe bereite ich immer mehr vor mir selber macht sitztanz sehr viel Freude da Bewegung dabei ist der Kopf wird zum nachdenken angeregt und Musik sowie Singen kommt generell immer gut .
    Meinen bewohnern selber machen oft gedächnis Übungen sehr viel Spaß kleine Quiz runden sind immer mit dabei zur Not falls mal ein Angebot nicht so gut ankommt sowie schlager cd mit einen Text buch muss immer dabei sein .

    Antworten

  28. Bei unseren Bewohnern steht alles rund um Bewegung hoch im Kurs, besonders in Kombination mit Gedächtnisübungen die zur Jahreszeit, Feiertagen usw. passen.

    Antworten

  29. Meine Gäste in der Tagespflege basteln sehr gerne!
    Am liebsten Spiele ich mit den Senioren “ Vertellekes“ , den dort sind wir in einer grossen Runde und alle können mitmachen wenn sie möchten.
    Mein Trumpf im Ärmel ist ein Bewegungslied“ Wir haben gegessen…“, da haben alles Freude dran!

    Antworten

  30. Sehr gerne würde ich beim Gewinnspiel im November 2018! Die SingLiesel „Mal-alt-werden.de-Edition“ gewinnen. Ich habe meine Ausbildung erst vor kurzem beendet und bin immer auf der Suche nach interessanten Büchern und Ideen. 🙂

    Antworten

  31. Gewinnspiel November:
    Bewegungsübungen und Singen
    Persönlich gefällt mir am Besten Wortsammlungen bzw Wortfindungen, da ich immer wieder erstaunt bin, wieviel da noch kommt, auch Wörter, an die ich nicht gedacht habe.
    Mein persönliches Ass sind Witze, gerne im Dialekt und auch Mal deftiger ( umso größer ist das Gelächter)

    Antworten

  32. Gedächtnistraining, Lieder, Mitsprechgedichte, Fantasiereisen.
    Meine Bewohner lieben die Musik, Lieder.

    Antworten

  33. Da ich gerade 4 Monate zwangspause hatte schreibe Ich in der Vergangenheit :ich habe gerade einen Kurs mit Praktikum abgeschlossen mit Schwerpunkt Musik für jeden Bewohner/in Speziell zugeschnitten.Das war sehr toll und die Bewohner/in hatten sehr viel freude daran. Meine Freude am ganzen ist die Freude der Bewohner/in ,die Zeit die ich mit Ihnen verbringen konnte und später auch wieder werde.Ihnen die Sonne ins APH zu bringen .Für mich als Neuling auf dem Gebiet wäre so ne Singliesl Edition die Perfekte Hilfe zum Singen da ich leider keine Noten lesen noch ein Instrument spielen kann. (Ich bereite zur Zeit gerade eine Spieloboxo vor damit ich gut Starten kann wens wieder los geht da past dies hervoragend rein ) es Grüsst Monika Häberli

    Antworten

  34. Gedächtnistraining kommt bei bei mir sehr gut an. Ich persönliche finde gedächtnistraining auch sehr gut. Mein Trump im Ärmel sind sprichwörter erraten. Das lieben unsere Senioren

    Antworten

  35. Wenn meine Bewohner mal wieder mit nichts zu begeistern sind, stimme ich ein Lied an und alle singen mit.Da ich selber sehr gerne singe,mache ich das auch am liebsten.Auch arbeite ich gerne mit Fotos und Bildern…möglichst mindestens Din A4.

    Antworten

  36. Bei uns werden sehr gerne verdrehte Sprichwörter geraten.Auch Stadt Land Fluss mit hören, riechen,sehen kommt sehr gut an

    Antworten

  37. Ich arbeite in einer Tagespflege für Demenzkranke . Mein Ass im Ärmel sind Aktivierungenkarten mit Volksliedern und alte Schlager .
    Diese werden immer gerne mit Freude ergänzt und gesungen .
    Für mich ist es immer wieder faszinierend zu sehen das ihre Augen leuchten und die Melodien ( bei manchen auch die Texte) einfach vorhanden sind . Liebe Grüße
    Kathrin Schweda

    Antworten

  38. Bei unseren Bewohnern kommen die Sprichworträtsel besonders gut an, da sie zu den jeweiligen Jahreszeiten und Anlässen immer eine neue Herausforderung darstellen. Beliebt sind auch die Reimräsel und natürlich die verdrehten Lieder. Dort insbesondere die verdrehten Schlager. Aber auch die Quizfragen kommen sehr gut an. Bei den Bewegungsliedern und -Geschichten kann ich allerdings nicht besonders punkten. Die Liedergeschichten sind aber wieder sehr beliebt.

    Antworten

  39. Tolles Gewinnspiel und ich versuche mein Glück.
    Aus meiner Erfahrung kommen Reinrätsel und Bewegungsgeschichten sehr gut an.

    Antworten

  40. Das Reimrätsel Buch ist super, ich finde alle ihre Sachen sehr gut und hilfsreich . Bin frischgebackene Betreuungsassistentin , die auf der Suche nach guten Büchern und Hilfsmittel ist.Ich bin sehr froh, dass die “Mal alt werden“ Seite gibt’s.

    Antworten

  41. Unsere Senioren knacken gerne Kopfnüsse. Sie rätseln sehr gern.
    Ich persönlich mache am liebsten Bewegungsspiele und Gedächtnistraining mit den Senioren.
    Das Ass im Ärmel sind Rätselfragen, aber auch Kurzgeschichten, die die Senioren dann „weiterspinnen“ dürfen.

    Antworten

  42. Welche Art an Beschäftigungsangeboten kommen bei den Senioren, die Sie begleiten, zur Zeit besonders gut an?
    Die Weihnacht’s Spass Gruppe kommt bei uns gerade am besten an. Die Bewohner und Bewohnerinnen dürfen schon im Voraus, Geschenke oder Karten für Weihnachten gestalten. Wir haben verschiedene Geschenkideen auf Tischen bereit, sie dürfen sich dann entscheiden, was ihnen am meisten zusagt oder sie dürfen selber eine Idee mitbringen zum Umsetzen. Es nimmt den Bewohner und Bewohnerinnen den Weihnachtsstress ein wenig ab, denke ich.

    Welche Aktivierungen machen Ihnen persönlich am meisten Freude? Und warum?
    Das Bewegen in einer Gruppe, finde ich jedesmal sehr toll. Die Bewohner und Bewohnerinnen machen begeistert mit auch wenn es anfangs nur darum geht sich gegenseitig einen Ball zuzuwerfen. Sie bringen immer selber Ideen ein, was für Bewegungen man zu einem Thema noch ausführen könnte. Bei Sitztänze mit Musik sind sie auch gerne dabei, weil die Musik nochmals eine ander Stimmung einbringt.

    Haben Sie so etwas wie einen „Trumpf im Ärmel“? Das heißt, etwas, was immer gut ankommt – auch an trüben Tagen (zum Beispiel ein Gedicht, ein Lied, eine Geschichte, usw. …)
    Das ist sehr stark personenabhängig. Die einen lieben es zu gestalten, zu malen und andere lieben es ein Lied zu singen oder Fotos anzuschauen, um den Erinnerungen nachzugehen. Vor allem, wenn sie mir dann erzählen können, was sie in den Ferien… schon alles erlebt haben. Einander ein Witz erzählen, ist auch immer lustig. Was sie auch sehr lieben, wenn man ihnen mit zwei Massagebällen kurz ein wenig über den Rücken hin und her rollt, da könnten sie Stundenlang hinhalten, sagen sie immer.

    Antworten

  43. Bei mir geht Gedächtnistraining in jeder Form immer! In der trüben Jahreszeit mache ich zur Aufmunterung Bewegungsgeschichten und wenn wir es gemütlich brauchen, lese ich Märchen vor!
    Euer Gewinnspiel finde ich so toll, weil die Bücher alles beinhalten, was ich gerne mit den und für die Bewohner mache 😊

    Antworten

  44. Nicht nur zur Zeit, sondern generell kommen alle Bewegungsangebote gut an. Bewegungslieder, Bewegungsgeschichten oder „wildes“ Werfen und Schießen mit Ballons oder Stoffbällen macht allen Spaß. Und die Reaktionsfähigkeiten sind enorm!

    Ich spiele gerne „Vertellekes“. Man lernt sich immer neu kennen und hat viel zu lachen.

    Mein „Trumpf“ ist Wörter-Bingo zu aktuellen Themen oder Wochenthemen. Das kommt immer gut an, vor allem weil es jedes Mal eine Kleinigkeit zu gewinnen gibt. 😉

    Antworten

  45. Hallöchen. Ich bin in der Ausbildung zur Altenpflegerin. Wenn ich in Praxiszeit dazu komme, dann sitz ich oft bei unseren Senioren zusammen mit den Alltagsbegleitern. Es wird viel gesungen und auch die Bewegung wird immer gefördert. Da für mich die Beschäftigung prüfungsrelevant ist würde ich mich sehr freuen, wenn ich ihre Bücher zur Hilfe hätte. Mir persönlich machen die Tage immer sehr viel Spaß. Und wenn ich im Dienst bin und es nachmittags mal regnet, dann wird auch gern mal ein Spiel gespielt.

    Antworten

  46. Hallo, also ich habe die Erfahrung gemacht, das den Senioren Bewegungsaktivierungen besonders viel Spaß macht. Egal ob mit Bällen, Ballons, Schwungtuch, usw. Sie haben viel Spaß und es wird viel gelacht. Aber auch Gymnastik z. B. speziell für Arme und Beine, gefällt den Senioren, und machen begeistert mit, egal wie „fit“ sie sind.
    Was zwischendurch immer geht ist Gedächnistraining.
    Aber auch mal eine Mitsprechgeschichte oder auch ein schönes Gedicht zu einem speziellen Thema.
    Übrigens benutze ich sehr viel von “ Mal alt werden“, und habe somit immer “ ein Trumpf im Ärmel“.
    Gruß Jenny

    Antworten

  47. Momentan mögen „meine Senioren“ Rätsel in Form von kurzen Texten die ich vorlese. Bewegungsübungen und Spaziergänge werden auch gern angenommen um die letzten Sonnenstrahlen nochmal zu genießen. Mir persönlich ist eine Mischung aus „lebenspraktischen“ und „spaßorientierten“ Angeboten wichtig, damit (auch bei mir) keine Langeweile einzieht.

    Antworten

  48. Da ich im Demenzbereich arbeite sind momentan Sprichwörter ergänzen , Singen und Sitztanz der große Renner. Am meisten Freude bereitet mir das ergänzen von Sprichwörtern und Singen, denn gerade bei diesen Aktivitäten sieht man das Erinnerungen geweckt werden. Es wird gelacht und auch mal geweint, kurzum es werden Gefühle gezeigt.
    Mein Trumpf im Ärmel wäre bei meinen Bewohnern Kegeln, dies wird gerne gespielt und selbst die Männer kommen aus ihren Zimmern hervor.

    Antworten

  49. Hallo,
    Ich selbst arbeite zwar nicht in der Pflege, bekomme es aber im Seniorenstift, in dem meine Oma seit Anfang des Jahres wegen beginnender Demenz lebt, mit.
    Zum Glück gibt es dort relativ viel Programm, Themennachmittage, Spiele, etc. Es kommt auch immer mal wieder ein kleiner Hund mit. Das kommt bei den Senioren gut an.
    Schön fände ich es, wenn es noch ein bisschen aktiv kreativer für die Senioren wäre und sie selbst noch mehr basteln, Handarbeiten o. Ä. Machen würden.
    Wann immer wir unsere Oma zu uns holen, versuchen wir auch zu spielen oder sie am Alltagsleben teilzunehmen zu lassen.
    Würde ich gewinnen, würde ich einen Teil der Bücher an die Betreuungspersonen spenden, damit sie weitere Ideen und Anregungen bekommen.

    Antworten

  50. 1) Singen, tanzen, basteln, rätseln und die Gymnastik kommen zur Zeit bei den Senioren besonders gut, da sie bei trüben Wetter das Haus nicht verlassen möchten. Und dennoch ein schöne Beschäftigung haben. Dafür werde ich oft gelobt. 🙂

    2) Das basteln macht mir mit den Senioren enorm viel Spaß, da man gerade damit die Kreativität, die Motorik und die Ausdauer bei ihnen ausüben und auf die Probe stellen kann.

    3) Mein „Trumpf im Ärmel“ ist immer ein Gedicht oder ein Lied aus alten Tagen.
    Gerade an nicht so schönen Tagen (Wetter bedingt) erzähle ich auch gern einmal eine selbst erfundene Geschichte, welche die Fantasie anregt und die Senioren entspannen lässt.

    Doch beim singen blühen sie alle auf, das macht allen riesigen Spaß, und es ist bewundernswert dass die Senioren so gut wie jede Strophe auswendig können. So macht es verdammt viel Spaß und versüßt einen richtig den Tag.

    Antworten

  51. Hallo liebes Mal alt werden – Team,
    unsere Senioren finden derzeit sehr viel Spass am Blätter raten, zuordnen von Frucht, Blatt und eventuell sogar die richtige Rinde dazu. Dazu werden Naturmaterialien aus Wald und Garten mitgebracht, dementsprechende Arbeitsblätter vorgelegt und gemeinsam ausgearbeitet. Durch das Ansprechen aller Sinne erreiche ich viele unserer Bewohner, unabhängig vom Stadium der Demenz und den verschiedenen Krankheitsbildern.

    Im November steht kreatives Gestalten und das Zubereiten von einfache Salben(zb. warme Socken-Salbe), Säften(z.b. Thymiansirup) und Hustenzuckerl am Programm.

    Bewegungsgeschichten mit Tüchern sind mein Trumpf, wenn die Seniorenrunde sich dem trüben Wetter anpasst. Dazu wird eine Geschichte mit verschiedenen Farben vorgelesen und die Bewohner heben das passende Tuch zur Farbe hoch. So lockert die Runde etwas auf und ist mit Spaß bei der Sache.

    Ich persönlich, finde grosse Freude am kreativen Gestalten und an Bewegungsgeschichten, aber auch Reime und Stichwörter ergänzen macht immer wieder Spaß.

    Ich freue mich auf eine gemütliche, besinnliche Zeit des Miteinanders.
    Mfg Petra

    Antworten

  52. Welche Art an Beschäftigungsangeboten kommen bei den Senioren, die Sie begleiten, zur Zeit besonders gut an?

    Meine Antwort: Bewegungsübungen in Begleitung mit Musik zusätzlich im stehen und das Tanzschritte eingeführt werden, das finden die tagesgäste ganz toll 🙂

    Welche Aktivierungen machen Ihnen persönlich am meisten Freude? Und warum?

    Meine Antwort: wenn ich die tagesgäste eine aufgabe geben kann sei es etwas ausschneiden oder nur beim backen mithelfen z.b das Hefeteig ausrollen, das gibt dennen das gefühl nützlich zusein

    Haben Sie so etwas wie einen „Trumpf im Ärmel“? Das heißt, etwas, was immer gut ankommt – auch an trüben Tagen (zum Beispiel ein Gedicht, ein Lied, eine Geschichte, usw. …)

    Meine Antwort: Singen und eine Vorlese Stunde mit eine dazugehörige erinnerungspflege zu diesem Thema

    Antworten

  53. Hallo ,da ich noch ganz jung dabei bin ,möchte ich sagen mit Liedern an die sich die Bewohner erinnern komme ich oft an .Wenn sie mitsingen und wenn es nur kurz ist ,dann ist schon vieles erreicht .Mit schönen Kurz-bzw. Geschichten wecke ich oft Erinnerungen, die zum erzählen anregen.
    Vielen Dank

    Antworten

  54. Hallo,
    aktuell erarbeite ich gerade eine kurze Lerneinheit für zukünftige Pflegebegleithelfer und da bin ich hier auf diese tolle Seite gestossen.
    Selber veranstalte ich mit meinen Gruppen gerne „Reisen durch unsere Stadt“ (Gemeinsam erarbeiten wir einen Weg von Punkt A nach Punkt B vorbei an bekannten oder weniger bekannten Stellen in der Stadt und jeder steuert etwas dabei aus seinen Erinnerungen bei) – es ist unglaublich wieviel man selber dabei noch über seine eigene Stadt erfahren kann. Um zu den einzelen Punkten gelangen, wird gelaufen, gerudert, geflogen etc und so kombiniere ich Gedächtnistraining mit Bewegungsübungen.
    Über einen möglichen Gewinn der Bücher würde ich mich sehr freuen um weitere Anregungen zu bekommen.
    LG
    Doreen

    Antworten

  55. Singen kommt zu jeder Jahreszeit gut an, da viele Texte auch ohne Liederbuch rasch wieder erinnert werden, sobald eine Melodie angestimmt wird. Mir persönlich macht es am meisten Freude, wenn ich mir für die Bewegungsangebote „Tänze“ zu unterschiedlicher Musik ausdenke. Zuerst war ich eher zurückhaltend, die Senioren mal mit „modernerer“ Musik zu überraschen, doch die Rückmeldung war gar nicht mal so schlecht. Das hat mich erleichtert, denn bei Musik, die mir selbst auch gefällt, habe ich viel mehr Bewegungsideen (und Schlager sind eher nicht so mein Ding, da ist meine Begeisterung schon geringer).

    Antworten

  56. Gewinnspiel
    Zu Frage 1:
    Besonders gut kommt zur Zeit: „Zeitgeschichtliche Ereignisse erraten“, an. Dazu habe ich im Internet historische Ereignisse aus den letzten 50- 60 Jahren heraus gesucht. Mit Bildern dokumentiert und zu jedem Ereignis habe ich das Datum mit Jahreszahl und einen kurzen Artikel, den ich der Gruppe vorlesen kann. (zur Mehrfach Nutzung: alles laminiert) Bevor ich vorlese gebe ich Hinweise zu den Ereignissen und alle überlegen gemeinsam, welches Ereignis wohl gemeint ist. Hat die Gruppe das Ereignis erraten lasse ich die Bilder rumgeben und lese den Artikel vor. Es kommt zum Austausch wie jeder das Ereignis erinnert und erlebt hat.

    zu Frage 2:
    Mir persönlich macht vieles Spaß, fast alles was ich an Angeboten habe. Sehr gerne lade ich die Gäste dazu ein mit mir „einkaufen“ zu gehen. Dazu habe ich aus Werbeprospekten viele unterschiedliche Artikel und Waren ausgeschnitten, sie laminiert und in „Oberbegriffe“ aufgeteil. Zum Beispiel:Fleich- und Wurstwaren, Gemüsesorten, Fischwaren, Süßigkeiten etc. Hygieneartikel wie Duschgel, Shampoo aber auch Putzmittel, wie Waschpulver, WC- reiniger usw. Die laminierten Artikel werden auf den Tischen verteilt und jeder Teilnehmer darf dann aus den Oberbegriffen (die ich auf extra große Karteikarten geschrieben habe) eine ziehen und alle gemeinsam suchen wir nach den Waren die zum Oberbegriff passen. Jeder Teilnehmer hat einen Teller vor sich stehen und kann seine Waren darauf ablegen. Zum Schluß, wenn die Zeit noch reicht, rechnen wir aus was dieser Einkauf wohl gekostet hätten.
    Am Nachmittag bietet es sich ein zweites Angebot an, welches sich thematisch an das vorher beschriebene Anbebot anschließt: Das Angebot lautet: “ Kochen mit fünf Zutaten“. Dazu habe ich fünf unterschiedliche Katerogien: (1.= Getreidesorten, 2.= Fleischsorten, 3= Fischarten, 4.= Gemüsesorten, 5.= Milchprodukte) auf DINA 6 Karteikarten handschriftlich geschrieben und mit passenden Bildern ergänzt. Die Karteikarten werden verdeckt auf die Tische verteilt, man sieht nun nur die Zahlen der einzelnen Kategorien. Nun wird erwürfelt aus welcher Kategorie eine Karte gezogen wird. Sind fünf Zutaten erwürfelt, dann wird unterbrochen und gemeinsam überlegt, was kann aus diesen Zutaten für ein Gericht gekocht werden? Je nach Zusammensetzung kommen manchmal auch sehr witzige Gerichte dabei raus. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zwei sehr schöne Angebot die für gute Stimmung und Kurzweiligkeit sorgen.
    zu Frage 3:
    Mein „As“ im Ärmel sind: „Stubenreine“ Seniorenwitze die ich mir aus dem Internet hole und die 5 Minuten- Vorlese- Geschichten, die kommen immer gut an. Oder ich biete eine kleine Entspannung- und Phantasiereise an.
    Um die Stimmung aufzulockern, setzte ich auch gerne das Erwürfeln einer Bewegung ein. Das geht wirklich immer.
    Die meisten Anregungenfür die Angebote habe ich übrigens von Ihrer Website, vielen dank dafür!

    Antworten

  57. Wir spielen mit unseren Kunden immer sehr gerne Vertellekes, singen mit der Singelisl, oder holen uns Anregungen von ihrer tollen Seite

    Antworten

  58. Im Rahmen von Gruppenangeboten kommt bei meinen Bewohnern immer gerne Gedächtnistraining an. Dabei ist besonders beliebt, wenn Redewendungen und Sprichwörter z. B. in Geschichten ergänzt und mitgesprochen werden können.
    Liedertexte werden auch gerne erraten und natürlich dann gemeinsam angesungen.

    Antworten

  59. Hallo… tolles Gewinnspiel…Ich bin ganz neu in dieser Branche…habe eine Betreuungsgruppe für Männer übernommen, um dort mitzuhelfen… Bin seit kurzem erwerbsminderungsberentet aufgrund Depressionen und verdiene mir was dazu damit meine eigenen grauen Zellen nicht vergehen…
    Sie spielen gerne Gesellschaftsspiele und basteln und singen gerne…
    Da ich Erzieherin bin habe ich ab und an ein Lied in petto…
    Aber was so in der Seniorengruppe angeboten werden kann, da bin ich noch überfragt…
    Recherchiere gerade nach Angeboten und Büchern und bin hier gelandet…
    Würde mich freuen das Set zu gewinnen…

    Antworten

  60. ich grüße euch,

    ich finde das Gewinnspiel klasse…..ich arbeite in einem Seniorenheim im Sozialen Dienst und mein Lieblingsangebot ist der *Erzählsalon*. In diesem Monat haben wird das Thema *Meine Großeltern und ich*. Ich hole mir hier auf der Seite häufig Anregungen, wie z.B. kleine Geschichten zum Thema. Ein weiteres Angebot ist das *Singen im Foyer* dies findet meistens an einem Freitagnachmittag statt und in diesem Monat singen wir Abendlieder. Auch hier lese ich Gedichte und Geschichten dazwischen vor und lasse mich gerne von dieser schönen Seite inspirieren.

    Antworten

  61. Besonders gut kommen Alltagsaktivitäten an, welche die Senioren und Seniorinnen auch früher ausgeübt haben z.B. Kochen, Backen, Gartenarbeit. Was auch immer gut ankommt sind Saisonale Inputs oder Gegenstände. Zum Beispiel im Moment zum Thema Herbst Blätter, Nüsse, Kastanien und so weiter.
    Am meisten Freude habe ich wenn ich merke das es dem Gegenüber spass macht. Egal was wir gerade machen. Ich mag es sehr, wenn mein Gegenüber lacht und von sich aus erzählt, auch von früher. Mein Ass im Ärmel ist die Musik. Bei einer Gruppe oder auch Einzelpersonen bei denen das geplante nicht wie gewünscht anklang findet weiche ich oft aufs Thema Musik aus sei es Singen oder auch etwas anhören.

    Antworten

  62. Mit meinen Gruppen mache ich oft Rätsel und Spiele. Ein Spaziergang kommt oft gut an. Als Ass im Ärmel würde ich Sitztanz einsetzen, wenn zum Beispiel die Stimmung nicht so gut ist, da haben eigentlich alle Freude dran.

    Antworten

  63. Wow, so ein tolles Gewinnspiel. Da versuche ich gerne mein Glück.
    Ich bin Demenztrainerin und arbeite mit Einzelpersonen wie auch im Gruppentraining zuhause oder in entsprechenden Institutionen.
    Bei meinen Klienten (je nach Stadium) kommen immer sehr gut Gedächtnisübungen an, aber ich mache auch Wahrnehmungsübungen, körperliches Training, sowie versuche ich auch die alltäglichen Tätigkeiten ins Training einzubauen. In einem fortgeschrittenen Stadium arbeite ich sehr viel mit Lern-Spielen oder Gesellschaftsspielen und lasse die Klienten auch mal Malen.
    Wenn einmal gar keine vorbereitete Übung fruchtet, nehme ich meine Liedermappe zur Hand, Sprichwortkarten oder Reimgedichte kommen auch immer gut an und auch Memory oder Kartenspiele in der Gruppe.
    Ich würde mich über dieses Set sehr freuen und drück die Daumen.

    Antworten

  64. Hallo ich arbeite in der Tagespflege ich habe von schwer Demenz bis leicht Demenz alles da. Die machen gern Spiele, Gedächtnistraining und Bewegung auch alles gern. Singen tun sie auch gern weil wir einmal im Monat auch den Chor mit den Bewohnern zusammen machen.

    Antworten

  65. Hallo,
    Ich bin im ambulanten Dienst und habe verschiedenste Anforderungen und muss manchmal auch sehr spontan handeln. Am meisten mache ich Gedächnistraining, Geschichten zum vorlesen und Reimrätsel. Da freuen sich meine Patienten schon drauf, so das ich doch am besten gleich bleiben soll…..

    Antworten

  66. Hallo und vielen Dank für die tollen Ideen und das Gewinnspiel. Meine Senioren singen sehr gerne, Reimgeschichten kommen auch immer sehr gut an. Sie bewegen sich auch gerne. Schwungtuch und Fliegenklatschen mit Luftballon sind hier der Renner. Sachen mit Igelball besonders sich gegenseitig den R<ken reiben gehen immer.

    Antworten

  67. Guten Morgen!
    Bei uns gehen immer Lieder. Aber auch Mitsprechgedichte und Bewegung (besonders mit Musik kommt immer sehr gut an.
    Ich mag alles, was meinen schwerer Dementen ein leuchten in die Augen bringt und ein lächeln ins Gesicht zaubert!
    Liebe Grüße
    Ulrike

    Antworten

  68. Die Anregungen in den Büchern sind tolle Begleiter durch den Alltag mit Bewohnern. Deich in einem Heim für psychisch Kranke arbeite und die meisten der Bewohner vieles nicht kennen, nehmen Sie dies ganz besonders an. Laut Angaben mancher Bewohner gebe es Ihnen ein kleines Stück Familie. Also bitte mehr davon. auch für mich sind die Erinnerungen ein kleines Stück Kindheitserinnerungen.

    Antworten

  69. Hallo , ich arbeite in einem Pflegeheim und habe mit vielen verschiedenen Krankheitsbilder zu tun. Zur Zeit spielen unser Bewohner sehr gerne Kegeln . Wir haben eine Transportable Kegelband und es ist schon ein festes Ritual das Freitags gekegelt wird. Gymnastik mit Musik und dem Schwungtuch ist auch sehr beliebt,
    und unsere Kreativgruppe bastelt zur Zeit neue Tischdeko für die kommende Winderzeit .

    Antworten

  70. Hallo. Ich liebe die Aktivierungsideen von Mal alt werden. Am meisten kommen die Stundenangebote zu allen Themen im ganzen Jahr bei meinen Senioren an. Die Bewegungsgeschichten lassen die Senioren mit Bewegung reisen. Sie vermitteln mir während der Aktivierung Freude und Lust am Leben. Am besten lassen sich unsere demenziell erkrankten Senioren mit Musikstunden aktivieren. Damit erreiche ich fast alle und nehme mir die Musikangebote von Mal alt werden zur Hilfe. Ich danke für die vielen schön gestalteten Programme für Senioren.

    Antworten

  71. Hallo,
    ich arbeite in einem stationären Pflegeheim. Die Singliesel
    Bücher habe ich immer zur Hand, da bei allen Pflegegraden die
    Reime oder Lückentexte immer gerne angenommen werden.
    Ich lese auf Wunsch meiner Bewohner auch sehr gerne Kurzgeschichten vor.
    Dieses Bücherset würde mein Beschäftigungsangebot sinnvoll erweitern.

    Antworten

  72. Ich arbeite in einer Tagespflege mit bunt gemischten Besuchern. Bei uns kommen sehr gut Bewegungsrunden an. Und Validationsrunde sind auch immer sehr beliebt. Wenn mal gar nichts mehr geht werden die Liederbücher ausgepackt.

    LG Linda

    Antworten

  73. Was Senioren besonders beeindruckt – Bei ihnen Methoden einzusetzen, worin sie sich selbst wiederfinden können – als Leiter bedeutet das für mich, im starken Maße bedürfnisorientiert vorzugehen, wo der Einzelne sich aktiv einbringen kann und will ……..

    Manfred Fischer Mannheim

    Antworten

  74. Guten morgen, dass Gewinnspiel finde ich super.
    Vorlesen von Gedichten, Bewegungsübungen und Rätsel mache ich mit den Bewohnern auch gerne.
    Wenn die Bewohner in der Bunten Runde keine Lust mehr haben, dann singe ich mit
    den Bewohnern.
    Das Singen von bekannten Volksliedern macht allen sehr viel Spass.

    Antworten

  75. Das ist aber eine tolle Idee. Bei uns die Bewohner lieben es z.B Kartoffeln für Abends zu schälen und genießen dann die Bratkartoffeln. Ich muss allerdings sagen das wir im Moment nur Damen haben.
    Dann der Klassiker BINGO der wird auch sehr gut bei uns angenommen. Am liebsten mehrmals die Woche.

    Antworten

  76. Guten morgen,
    erstmal ein Kompliment an Euch, tolle Seite.
    Zur Zeit arbeite ich mit dem Kartenspiel-Set „Erzählen Sie doch mal!“ (Tipp von Eurer Seite:-) Finde ich als Bereicherung in der Biografiearbeit und wird sehr gut angenommen.
    Des Weiteren kommt Gedächtnistraining, Gymnastik und Phantasiereisen sehr gut an.
    Macht bitte weiter so!
    Gruß
    D. Walter

    Antworten

  77. Ein tolles Gewinnspiel.
    Ich würde mich über Gewinn sehr freuen,arbeite in der Tagespflege.Gesellschaftsspiele,Sprichworte,Bewegung mit Bällen,Singen ,Basteln kommen immer gut an.

    Antworten

  78. Ich betreue seit Jahren im Rahmen eines Gesundheitssportvereins ältere Menschen (z.Z. bis 92 Jahre) mit unterschiedlichen altersbedingten Krankheitsbildern. Spielerische Bewegungen und Singen sind bei den meist noch recht aktiven Männer und Frauen sehr beliebt. Herumreichspiele mit unterschiedlichen Materialien im Kreis mit wiederholten Richtungswechsel (auch in die Höhe werfen und fangen) und zusätzlichem „Störenfried“ (Pezziball, der mit den Füßen kreuz und quer zugespielt wird) machen sie alle am liebsten. Dabei wird viel gelacht, auch über sich selbst, was eine besondere Qualität für diese Menschen im Alter darstellt.

    Antworten

  79. Unsere Senioren im Seniorenkreis haben immer viel Spaß bei einem Quiz, lösen gerne Anagramme und spielen sehr gerne Bingo.

    Antworten

  80. Guten Morgen,
    Ich arbeite nicht in der Seniorenbetreuung sondern in einem Förder und Betreuungsbereich der Lebenshilfe zum Teil mit schwerst mehrfach behinderten Menschen.Ich finde bei Euch immer viele super Ideen,die ich auch bei uns umsetzten kann und das auch gerne machen.Ich habe auch schon an einer Fortbildung zum Thema Sitztanz teilgenommen,die echt super war und mir viele Ideen geliefert hat.Danke dafür.Mit der Sammlung die ihr verlost könnte ich das ganze noch besser umsetzten und auch meinen Kollegen weitergeben.Ich würde mich sehr freuen wenn ich gewinnen würde:-) LG Kathrin

    Antworten

  81. Hallo,
    meine Bewohner (demente und nichtdemente), spielen sehr gerne Bingo.Ob mit Zahlen oder mit Begriffen. Ich lasse entsprechende Kärtchen ziehen und auf einem individuellen Spielzettel ankreuzen.Natürlich wird während des Spiels reflektiert und erzählt ,da sind fast alle gerne dabei.

    Antworten

  82. Hallo liebes Team,
    Meine Bewohner lieben es Geschichten und Märchen vorgelesen zu bekommen. Sie lösen aber auch gerne Rätsel, und singen sehr gern. Es sind nur an Demenz erkrankte Bewohner in meiner Gruppe.
    Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen, denn es gibt immernoch viele Anregungen die ich dann umsetzen könnte.
    LG Diane

    Antworten

  83. Hallo!
    Bei uns kommen 2 Veranstaltungen sehr gut an. Da haben wir die meisten Teilnehmer. Zum einen ist es der Singkreis, mit Gitarren, Akkordeon oder Keyboard gestaltet. Bei Keyboardmusik machen wir eine Tanzstd davon.Da gibt es dann Schlagermusik. Die Bew sind immer recht erfreut, dass es mit dem Tanzen noch so gut klappt : ) Und zum anderen die Gymnastikstd. Wir haben hochbetagte Teilnehmer und die sind alle recht fit.
    Gerne werden auch die Ausflüge ins „Grüne“ oder Einkaufscenter angenommen.
    An trüben Tagen, oder auch zwischendurch hilft (spontanes) Singen, dort wo sich Grüppchen bilden. Begleitet von unseren Gitarren.

    Antworten

  84. Wow … eine gute Idee so kurz vor den Feiertagen, dieses Gewinnspiel.
    Also bei Musik nimmt fast jeder teil, ob selbst singen oder nur hören, der Sitztanz oder unser Musik-Bingo.
    Und wenn das ausnahmsweise mal nicht geht, dann ist eine Runde Vertellekes am Start. Und dann wird meist doch noch gesungen … Gelegenheiten gibt’s schließlich immer.

    Antworten

  85. Hallo, ich habe zwei ambulante Gruppen mit überwiegend noch fitten Senioren zwischen 70 und 90 Jahren. Sie haben viel Spaß bei Sitztänzen und Bewegung auf Musik, auch Schwungtuch kommt gut an. Natürlich gehört auch immer Gedächtnistraining dazu und dabei sind Rätsel und vertauschte Sprichwörter sehr gefagt.

    Antworten

  86. Hallo liebes mal- alt- werden- Team!
    Ich arbeite mit Demenzkranken Menschen mit unterschiedlichem Pflegegrad. Daher kommen auch ganz unterschiedliche Beschäftigen gut an. Bewegung und Musik geht immer. Am liebsten machen die Bew. Sprichwörter raten. Dafür sind eure Geschichten mit Lückentext immer super. Wenn die Beschäftigung Spaß macht ,ist das für mich die schönste Bestätigung.
    Vielen Dank für eure immer tollen Ideen und Inspirationen Liebe Grüße Mona

    Antworten

  87. Hallo mal-alt- werden Team und alle eifrigen Liebhaber der Seite,
    Quizfragen aller Arten kommen gut an.Jeder zieht einen Buchstaben und dann überlegen alle gemeinsam Vornamen, die mit diesem Buchstaben beginnen, Städte, Pflanzen oder etwas was gut schmeckt.
    Reimgeschichten sind beliebt und stärken das Gemeinschaftsgefühl.
    Kurze Geschichten, Märchen, Reimrätsel,
    einfache Würfelspiele wie bei 1 ist alles weg was zuvor erwürfelt wurde.
    Liebe Grüße und danke für die vielfältigen Anregungen hier,
    Karin R.

    Antworten

  88. Guten Morgen
    Mein Name ist Christin von Borstel
    Ich arbeite mit dementen Bewohnern und auch mit etwas fitteren Bewohnern .
    Bei uns wird gerne Gymnastik und Bewegung mit Musik gemacht und zahlreich daran teilgenommen.
    Gedächnistraining,kreatives gestalten,hauswirtschaftliche Tätigkeiten,Wellness für die Hände ,gedichte-geschichten-teime vorgelesen,Und vieles Mehr.
    Einmal im Monat kommt ein Chor wo zahlreich daran teilgenommen wird.Etliche anderen Veranstaltungen haben wir auch damit genug Abwechselung da ist für unsere Bewohner .
    Wir würden uns sehr über dieses Gewinnspiel freuen .
    Ich wünsche allen die mit machen viel Glück.

    Antworten

  89. Guten Morgen,
    ein Gedächtnistraining in Kombination mit einem biografischen Gespräch kommt bei mir immer an.
    Zudem sind 10 Minuten Aktvierungen im Rahmen (singen oder Bewegungsgeschichten) der Renner.
    Musik erreicht wirklich jeden.
    Für unsere bettlägerigen Bewohnern bieten sich Märchen und Geschichten bestens an. Manchmal reicht es aber einfach auch, den Bewohnern die Hand zu halten, zu zuhören und dazusein.

    Antworten

  90. Hallo, ich habe schon sehr viele Angebote von dieser Seite bei unseren Senioren benutzen können und fast alle sind sehr gut angekommen. Ich freu mich immer wieder aufs Neue wenn ich wieder mal etwas ausprobieren kann. Gerade zur Zeit wohnen auf unserer Station überwiegend Demenzkranke in verschiedenen Stadien und einen gemeinsamen Nenner zu finden ist manchmal schwer.
    Ich würde mich über diesen Gewinn sehr freuen und unsere Heimbewohner auch.

    Antworten

  91. Oh wie schön, das wäre genau das Richtige für mich. Ich bin erst kurz in der Betreuung tätig und noch nicht so gut ausgestattet.
    Wir singen viel. Immer abhängig von der Gruppe, mal Volks und Wanderlieder, mal Schlager. Persönlich mache ich nicht gerne Gymnastik, aber da es wichtig ist, mache ich es trotzdem.

    Antworten

  92. Meine Bewohner singen für ihr Leben gern und freuen sich total wenn ich dann auch noch die Gitarre dazu raus hole

    Antworten

  93. Meine Erfahrung zeigt, dass unabhängig von Diagnose oder Demenzgrad sich alle Bewohner gerne bewegen. Egal ob mit Musik oder ohne und egal ob alleine oder in der Gruppe. Bewegung ist elementar und kann die unruhigsten Bewohner erden und die müden Bewohner in Schwung bringen.

    Antworten

  94. Hallo,
    Am liebsten wird gesungen und getanzt. Als Aktivierung ist das zubereiten einer Abendbeilage gut. Die Bewohner schneiden Obst und Gemüse
    LG Regine Derwarf

    Antworten

  95. Liebes mal alt werden Team, ich arbeite in einem Seniorenheim und eure wertvollen Tips und Anregungen bereichern das Leben der Bewohner. Gerne machen diese bei Bewegungsgeschichten, Mitsprechgedichten, Liedergeschichten mit. Aber auch die vielen Denk- und Rätselangebote sind einfach nur klasse. Ich arbeite jedes Gruppenangbot durch eure wertvolle Unterstützung aus, dankbar sind die Bewohner und ich durch die vielen kostenlosen Beiträge, ansonsten wäre diese Abwechslung nicht möglich. Auch eure Kurzgeschichten sind wunderbar einzusetzen, vor allem auch bei bettlägerigen Bewohnern, wenn ein Lächeln über die Gesichter huscht ist das wunderbar. Über die zu gewinnenden Bücher würden alle Bewohner sich wirklich sehr freuen.

    Antworten

  96. Hallo,
    Bei uns kommen Rätsel sehr gut an. Mitsprech Gedichte oder Rätsel zu Märchen und dazu ein Märchen vorlesen. Beim Lieder singen sind alle gerne dabei.

    Antworten

  97. Ich bin in der Tagesbetreuung tätig. Wo leichte bis stark Demente Tagesgäste kommen. Dort kommt alles gut an von Reimgeschichten, Redewendungen, Sprichwörter und Bewegungsgeschichten. Vor allem aber alles was mit Musik zu tun hat. Es wäre toll wenn ich den Preis für unsere Tagesgäste gewinnen würde.☺

    Antworten

  98. Hallo von“ Mal alt werden“,
    vielen Dank für die kostenlosen tollen Angebote und Anregungen.
    Bei unseren Bewohnern kommen zur Zeit verschiedene Brett und Kartenspiele, Bingo, Wortfindungen und Reimgedichte.
    Die Bewegungsspiele und Spaziergänge machen unsere Bewohner auch sehr gerne.

    Antworten

  99. Ich habe sowohl in der stationären Pflege, der ambulanten Betreuung und im Privathaushalt gearbeitet. Jetzt bilde ich Betreuungskräfte aus.
    Sowohl bei Betreuten, als auch den Betreuenden kommen Aktivierungen mit Sprichwörtern immer gut an.
    Mir selbst haben Sitztänze immer besonders gut gefallen, weil hier eine so tolle lockere und fröhliche Stimmung geherrscht hat.

    Antworten

  100. Einen schönen guten Morgen, zu der Frage welche Aktivierung im Moment besonders gut ankommt bei uns im Heim, musste ich jetzt eine ganze Weile überlegen. ich würde sagen es ist das Gedächtnistraining da wurde schon öfters gesagt wie viel Ihnen das Spaß macht, da ich so vieles unterschiedliches anbiete und immer so interessante Themen hätte. die Senioren mögen, dass ich immer mit Tischdeko arbeite passend zum Thema ich lasse dies rum geben sodass jeder fühlen schmecken riechen kann. jetzt am Donnerstag mache ich auch wieder das Angebot Gedächtnistraining aber diesmal mit dem Thema St Martin und freue mich auf die vielen Ideen hier auf dieser Website.
    zu der Frage welche Aktivierung mir am meisten Spaß macht muss ich sagen ist es auch das Gedächtnistraining und die Gymnastik. das Gedächtnistraining macht mir so viel Spaß weil es so vielseitig ist man kann alle Sinne ansprechen und das zu einem einzigen Thema und hier gibt es so viele Ideen die ich in meinem Angebot umsetzen kann, die Gymnastik gefällt mir weil sie fit hält Ressourcen aufzeigt und den Bewohnern die Möglichkeit gibt noch ein wenig für Ihre Mobilisierung zu tun.

    Mein Trumpf was immer gut ankommt? ich würde sagen die Einzelbetreuung wenn wir raus in die Natur gehen, da die Bewohner dort auch mit sämtlichen Sinnen angesprochen werden. raus aus dem Haus gibt für die Bewohner ein Stückchen Normalität Entfliehen aus dem Alltag, ein wenig Erinnerungen…

    Vielen Dank für die Chance

    Antworten

  101. auch wenn in unserem Betreuungsumfeld (Seniorentreff Rotes Kreuz) die Demenz eine noch beginnende Rolle spielt, sind die Vorschläge und Tipps eine wunderbare Ergänzung des Programms! Singen, basteln, Bewegung, Erinnerungen ….. das ist für alle Senioren ein wichtiger Faktor in der Gemeinsamkeit. Ich bin da sehr dankbar für alles, was sie abends , wenn unsere Fahrzeuge bereit stehen, zufrieden heimfahren lässt.

    Antworten

  102. Hallo, ich mache alle Angebote gern, ob Gedächtnistraining, Bewegungsübungen etc. und habe mir hier schon viele tolle Anregungen geholt. Besonders gern hören die Bewohner Witze. Da wird immer kräftig gelacht.

    Antworten

  103. Hallo liebes Team,

    als erstes ein großes Lob an Euch. Wenn ich mal keine Idee habe oder mir noch etwas für die Aktivierungen fehlt, bei Euch wird man immer fündig. Danke!!!

    Bei den Gruppen, die ich geleitet habe kamen Ratespiele, Reimgeschichten sowie jahreszeitlich orientierte Stunden in denen etwas von allem drin vorkam, besonders gut an.
    Wenn gar nichts ging war Bingo oder Raterunde mit Musik aus den vergangenen Jahrzehnten immer Top.
    Derzeit mache ich bei 2 lieben Menschen 1:1 Betreuung, wofür ich diese tollen Bücher sehr gut gebrauchen könnte. Da ich viel Zeit mit den Bei den verbringe, wird einiges an Material benötigt.

    Freundliche Grüße
    Kerstin

    Antworten

  104. Hallo,
    seitdem ich unser Gemeindecafé leite, bin ich eigentlich fast täglich auf der Mal-alt-werden-Seite unterwegs und finde immer wieder neue Anregungen, mit denen ich unsere Seniorinnen – Senioren sind auch hier rar – überraschen und mein Beschäftigungsreservoir auffüllen kann. Aus der sozialen Betreuung in einer stationären Einrichtung kommend habe ich zwar schon einiges in petto – aber unsere Besucher sind meistens fit und freuen sich über neue Herausforderungern für Körper und Geist.

    Welche Art an Beschäftigungsangeboten kommen bei den Senioren, die Sie begleiten, zur Zeit besonders gut an?
    „Spielen“ mir Wörtern und Sätzen, Lieder – Volkslieder und Schlagerraten nach einem musikalischen Anspiel und dann auch singen. Die Textsicherheit erstaunt mich immer wieder! Musik mit Bewegung kombiniert.
    Welche Aktivierungen machen Ihnen persönlich am meisten Freude? Und warum?
    Ich bin da sehr flexibel und freue mich einfach, wenn ich mit meinen Angeboten richtig liege.
    Haben Sie so etwas wie einen „Trumpf im Ärmel“? Das heißt, etwas, was immer gut ankommt – auch an trüben Tagen (zum Beispiel ein Gedicht, ein Lied, eine Geschichte, usw. …)
    Wenn uns richtig flau ist hilft oft „Kofferpacken mit Gesten“ – und es ist erstaunlich, wie albern die Damen sein können! – oder auch einfach die Stimmung aufnehmen und leben – denn auch „ruhige“, in sich gekehrte Zeiten haben ihren Sinn!

    Antworten

  105. Hallo, hier an dieser Stelle auch erst einmal danke für die vielen, tollen, kostenlosen Anregungen. Bei der Seniorengruppe die ich in betreuen darf handelt es sich um noch relativ junge Senioren (Alter 60 bis 74 Jahre). Sie sind jedoch alle zusätzlich zu den Einschränkungen die das Alter mitbringt geistigbehindert. Dadurch sind viele Beschäftigungen rein von den geistigen Fähigkeiten der zu Betreuenden nicht durchführbar. (die meisten können nicht schreiben und lesen)
    Ganz klar eine Lieblingsbeschäftigung der Gruppe ist singen und Bewegung zur Musik und ich bin immer wieder erstaunt wie präsent ihnen Texte und Melodien noch sind. Auch Sprichwörter kommen gut an und können schnell vervollständigt werden. Bei der Biographiearbeit dauert es manchmal etwas bis sich die Schleusen öffnen aber dann erzählen doch viele von früher und wir erleben zusammen die Vergangenheit.
    Gerne wird bei uns auch handwerklich gearbeitet. Es wird gestempelt,gebastelt, gemalt, genäht, genagelt und vieles mehr.
    Über den Gewinn einer so tollen Buchreihe würden wir uns sehr freuen und sie käme unseren Vorlieben sehr entgegen.

    Antworten

  106. Hallo
    Ich arbeite überwiegend mit an demenzerkrankten Bewohnern.
    Am besten kommt das gemeinsame Singen von alten Volks- und Kinderliedern an, das mögen die Bewohner sehr sehr gerne. Da rollt auch so manches Tränchen die Wangen herunter, wenn die Erinnerungen an die gewesene Zeit hoch kommen. In diesen Situationen bin ich immer sehr gerührt und freue mich das es bei den Bewohnern sogar ankommt die schon ganz weit in ihrer Welt sind. Das ist das schönste Geschenk was mir die Bewohner bereiten. Wenn manchmal garnichts mehr geht- Musik geht immer und vor allem wenn ich meine Gitarre dazu nehme. Dann sind fast alle Bewohner begeistert und freuen sich.
    Aber auch Reime und Sorichwörter werden gut angenommen in Kombination mit Bewegung (z. B. Mit einem Ball).
    Mir bereitet die Arbeit sehr viel Freude und innere Zufriedenheit wenn die Bewohner Freude und Spaß in ihrer letzten Phase des Lebens genießen können.

    Antworten

  107. Gut kommen in unserer Gruppe die Mitsprechgedichte an. Besonderen Spaß bringen immer wieder die verdrehten Liedtexte. Das erzeugt viele Lacher – und Lachen ist gesund.
    Ich selbst finde die Sitzgymnastik und die Bewegungsgeschichten auch sehr schön, lassen sich aber in unserer Gruppe (ca. 40 Personen, mal etwas weniger, ab und zu auch mehr Teilnehmer) leider räumlich nur schwer umsetzen, haben wir aber auch schon gemacht.
    Über neue Anregungen freue ich mich. Überhaupt bin ich begeistert über ihre Webseite und das viele Material, das Sie bereitstellen. Vielen Dank an dieser Stelle!

    Antworten

  108. Hallo,
    meine BW mögen Sprichwort- und Reimgeschichten.
    Sehr gerne werden sie auch mit den verdrehten Liedertiteln
    unterhalten. Fast bei jedem Titel fängt einer an zu singen und
    fast alle machen dann mit. Ich habe für diese Stunden mir die
    wichtigsten Liederrefrains ausgedruckt.
    Wortfindungen sowie Rätsel gehen immer.

    Danke für die tollen Ideen. Habe schon einige DIN A 4 Ordner
    mit Ihren Angeboten plus zusätzlichen Materialien zusammen.

    Die Bücher wären eine tolle Ergänzung,
    LG

    Antworten

  109. In unserem Team sind die Angebote so vielfältig wie die Mitarbeitenden, und wir sind nach Kräften so breit aufgestellt wie die Bewohner unseres Pflegeheims. Es geht um ihre Interessen und Lebensthemen/Triggerpunkte, um sie in Aktivität zu halten. Je mehr Möglichkeiten wir zur Verfügung haben, umso besser. Auch Angehörige und Ehrenamtliche sind froh über Material, das sie einfach heranziehen können ohne lange Einweisungen zu brauchen. Letztlich ist es auch oft nur ein Aufhänger, um in die Interaktion zu kommen.

    Antworten

  110. Hallo,
    Tolle Idee mit dem Gewinnspiel. „Mal-alt-werden“ .finde ich sowieso toll.
    Ich bin zwar in der Pflege, habe aber schon vertretungsweise viel zwischendurch an Beschäftigung mit den Bewohnern gemacht, vor allem auch samstags und sonntags.
    Bei uns kommen Gedächtnistraining, alte Sprichwörter, Rategeschichten und vor allem auch Musikalisches, wie alte Volkslieder erraten, nachdem ich den Anfang vorsumme, gut an. Sogar die an Demenz Erkrankten raten mit und anschließend singen sie auch mit, was dann einige total verwundert. Aber Gefühle und Lust am Singen bleiben ja auch. Wenn von einigen Dementen auch sonst evtl. nicht viel kommt, beim Singen werden sie „wach“. Das finde ich so toll, dass man diese Menschen doch noch erreichen kann und ihnen schöne Stunden bescheren kann. Singen ist auch meine persönliche Leidenschaft.
    Vor allem kommen dann von einigen Bewohnern Strophen mit kuriosen Texten, die damals einfach von ihnen neu gedichtet wurden. So kommt es dann zu interessanten Gesprächen und die Unterhaltungsrunde nimmt ihren Lauf und geht manchmal viel zu schnell vorbei.
    Am besten kommt bei uns also das Gedächtnistraining und wie eben beschrieben, das Singen an. Basteln mögen viele nicht unbedingt.
    Kuchen oder Brot backen o. ä. finden auch einige gut, die dann auch selber mithelfen können und wollen.
    Schön ist auch, wenn man auf die Biographie der Bewohner eingeht. Einige sind ganz stolz, von früher zu erzählen.
    Ich wünsche mir natürlich, dass wir gewinnen. Aber euch sage ich vor allem „Dankeschön“ für eure tollen Beiträge.
    LG Annette

    Antworten

  111. Hallo, da bei uns in der Tagespflege das Klientel sehr unterschiedlich ist von den Pflegegrafen und von den Demenzstadien, muss man schauen, alle möglichst gut zu integrieren. Das klappt gut mit Euren Quizfragen, mit allem was mit Sprichwörtern zu tun hat, z.b. eure häufig sehr lustig zu einem bestimmten Thema umgewandelten Sprichwörtern und auch ein Anagram kommt meistens sehr gut an. Vielen Dank für alles! Ich greife sehr gern und häufig auf eure Seite zurück!

    Antworten

  112. Was bei unseren Bewohnern immer gut ankommt, sind Kurzgeschichten mit Liedern und Texten zum Reimen. Da ganz viele Bewohner, egal in welcher Stufe der Demenz sie sich befinden, noch viele Liedtexte und Melodien kennen, singen oder summen wir einfach mal zwischendurch. Wenn man dann das Leuchten in den Augen der Bewohner sieht, ist es ein gelungener Tag.
    Ich wünsche allen viel Glück beim Gewinnspiel.

    Antworten

  113. Meine Bewohner lieben Geschichten, vor allem lustige.
    Ich erzähle gerne, mach aber auch gerne kleine Bewegungsspiele. Auch Bastelarbeiten mit wenig Aufwand bzw. einfachem Material.

    Antworten

  114. Singen und Gedichte sind immer gut. Ich verflechte das dann meist mit Gedächtnistraining. Auch meine Schatzkiste mit allerlei Dingen ist ein guter Begleiter.

    Antworten

  115. Volkslieder und Schlager singen alle gerne, ich staune immer wieder über die Textsicherheit unserer Hochbetagten. Sprichwörter ergänzen macht auch alles Spaß und wenn Bewegung angesagt ist, ist das „Tennisspielen“ mit Luftballons und Fliegenklatschen der absolute Renner. Geht auch als „Tischfußball“ auf einem großen Tisch. Dabei wird immer viel gelacht und auch die Bewegungsmuffel kommen aus sich heraus.

    Antworten

  116. Hallo zusammen,
    ich arbeite als Betreuungskraft in einer Tagespflege. In den Beschäftigungsrunden kommen besonders gut Sprichwörter und Reimgeschichten an, die auch von Menschen mit hochgradiger Demenz oft noch ergänzt werden können. Das Singen
    von Schlagern aus „früherer Zeit“ ist ebenfalls sehr beliebt. Oft bedarf es aber kein großes Programm, sondern es wird sehr gerne erzählt. Dabei reicht oft ein „Schlüsselwort“ z.B. Waschtag oder Marmelade einkochen und schon wird das zum „Selbstläufer“ und die Gäste schwelgen in Erinnerungen. In den ruhigen Nachmittagsrunden lese ich gerne Kurzgeschichten vor.

    Antworten

  117. herzliche Grüße aus dem rheinhessischen wunderschönen Weinort Alsheim , Nähe Oppenheim / Guntersblum.

    Bin seit 2009 in der Betreuung tätig nach § 87 b ,betreue demente als auch mobile Menschen
    das ist für mich eine grosse Erfüllung ,in christlicher Nächstenliebe Menschen
    helfen zu können und Ihren Alltag erträglich zu machen.

    Die Musik ist ein Trumpf in meinen Aktivierungsangeboten :
    Ich bin nebenbei Musikant / Alleinunterhalter,..spiele Klavier,Akkordeon und Keyboard (ohne Diskette !!)
    Mit Musik kann man Menschen am Besten erreichen .
    Mein Angebot erstreckt sich unter anderem mit ..Märchen vom Plattenteller , rheinhessische Mundart , Prominentenraten anhand von Bildern , Vorführung von Tichdekos, Sprichwörterergänszung und vieles mehr .

    Antworten

  118. Hallo liebes ‚mal-alt-werden‘ Team,

    als erstes möchte ich ein großes Lob für diese Webseite aussprechen.
    Ich arbeite seit einigen Jahren und mit großer Freude als Betreuungskraft in einem Seniorenheim. Bei einer täglichen Arbeitstrecke von über 140km und einem ADS erkranktem Kind bleibt mir leider nicht viel Vorbereitungszeit. Da bietet sich Ihre Website für mich perfekt an um ‚schnell und einfach’ tolle Beschäftigungen zu ermöglichen. Ihre tollen Ideen haben mir des öfteren schon den Tag gerettet. 🙂
    Die Bewohner dort sind alle auf ihre eigene Art ganz Besonders.
    Auf unserem Tagesprogramm steht:
    – Gemeinsames Zubereiten von Mahlzeiten
    (Obstsalat, Kuchen/Keckse backen)
    – Gesellschaftsspiele (Brettspiele, Bingo,
    Ping-Pong, Kegeln)
    – Hauswirtschaftsgruppen (Wäsche legen)
    – singen
    – Tanzen
    – Kinonachmittage
    -Gedächtnisübungen
    – Kratives Gestalten und noch vieles mehr…
    Besonders erwünscht sind Sprichwörter vervollständigen.
    Das sog. ‚Ass im Ärmel‘ ist Humor. Humor öffnet das Herz und bringt Menschen zusammen.

    Viele liebe Grüße
    Tine

    Antworten

  119. mit diesen Kommentaren möchte ich am Gewinnspiel teilnehmen

    meine Teilnehmer mögen besonders alles, was mit Zahlen zu tun hat. Besonders beliebt ist Rechnen mit verdrehten Vorzeichen…wenn ich minus sage, muss addiert werden bzw. umgekehrt. Je nach Tagesform bleibe ich im niedrigeren Zahlenbereich (1-30) oder gehe ins minus bzw. bis in die Hunderter.
    Ich freue mich immer, wenn meine Teilnehmer sich so in der Gruppe wohlfühlen, dass sie etwas aus ihrem Leben teilen…eine kleine Begebenheit, ein früher gelerntes Gedicht oder ein Lied, das sie immer gerne gesungen haben.
    Wenn wir alle mal einen kleinen durchhänger haben, dann erfrischen wir uns mit einem geklatschten Rhythmus zu dem wir ggf. ein Gedicht sprechen.

    Antworten

  120. Ich arbeite überwiegend mit Demenzerkrankten BW. Geschichten sowie Mitsprchgedichte sind sehr beliebt und regen die BW zum Mitfühlen und Mitsprechen an. Beliebt bei den BW sind auch Volkslieder und Schlager zum Mitsingen, gerade die BW denen oft die „Worte“ fehlen singen gern mit und ein Lächeln geht über das Gesicht.
    Vielen Dank für die Anregeungen auf ihrer Seite, die ich gern nutze.
    einen lieben Gruß
    Esther

    Antworten

  121. Welche Art an Beschäftigungsangeboten kommen bei den Senioren, die Sie begleiten, zur Zeit besonders gut an?
    Hallo…bei uns im Haus sind sehr viele Demente u. körperlich eingeschränkte Bewohner. Feine Bastelarbeiten (selbst ausschneiden) fällt den meisten schon schwer. Was sehr gut ankommt und was ich auch immer wieder einbringe, sind Sprichwörter vervollständigen, Reimgeschichten und natürlich das Singen. Die angebotenen Bücher wären eine große Berreicherung für mich. Leider hält sich die Einrichtung mit Neuerscheinungen sehr zurück, so habe ich schon sehr viel privat gekauft. Eigentlich geht das gar nicht, doch die Bewohner sind mir das bis jetzt wert.
    Lieber Grüße und macht weiter so… Barbara

    Antworten

  122. Hallo,
    ich möchte gerne am Gewinnspiel teilnehmen, weil meine Gruppenteilnehmer von den Büchern sehr begeistert sind.
    Sie lieben Mitsprechgedichte, Geschichten zum Vorlesen und Mitsingen sowie Reimrätsel.
    Viele Grüße
    Heidi

    Antworten

  123. Meine Gruppe ist noch recht fit. Sie mögen es „bunt“. Immer wieder mal was Neues in guter Mischung mit Bewährtem. Es darf nie langweilig werden. Bewegungsspiele mit farbigen Materialien wie Bällen, Bechern, Farbkarten sind meine Trumpfkarte. Und dann natürlich das Singen. Egal ob Volkslieder, alte Schlager. Selbst zusammengestellte Texthefte und CD halte ich immer bereit.

    Antworten

  124. Hallo
    Gut ankommen: lustige Geschichten, Rategeschichten sowie Reimgedichte.
    Für alle Fälle: Lieder – das geht immer.
    LG

    Antworten

  125. Hallo,
    arbeite viel in Einzelaktivierung mit demenziell erkrankte Menschen. Die Bücher wären eine Bereicherung für meine Arbeit. Würde mich über den Gewinn der Bücher sehr Freuen.
    Liebe Grüße
    Angelika

    Antworten

  126. Meine zu Betreuenden spielen immer wieder gern „Weg mit der 6“.
    Ein Spiel, das man nicht erklären kann, man muss es einfach spielen.
    Es erinnert an „Mensch ärgere dich nicht „. Es ist aber einfacher und schneller zu spielen.

    Antworten

  127. Hallo, ich finde es ist ein tolles Gewinnspiel mit einem sehr brauchbaren Preis. Meine Bewohner machen gerne Spiele jeglicher Art. Z.B. Vertellekes, Bingo und Mensch-ärgere-Dich-nicht. Auch Reimrätsel und Sprichwörter raten kommt gut an. Gerne sind die Bewohner auch aktiv beim Sitztanz.

    Antworten

  128. Ich arbeite in einer Tagespflege. Die Gäste sind im Alter von mitte 90 bis Anfang 70 und die geistigen und körperlichen Einschränkungen liegen ebenso weit auseinander.
    Der Gewinn wäre genau das Richtige für meine Gäste und mich. Meine Gäste lieben Geschichten jeglicher Art, besonders Reim- und Lückengeschichten vorlesen mache ich persönlich auch gerne, da ich nicht so gut singen kann, versuche ich es mit allen anderen Mitteln die Gäste mitzunehmen. Ein wenig Anregung würde ich sehr begrüssen. Unser Material ist zum Teil 10 Jahre alt und so betulich. So sind meine Gäste nicht.
    Ich mache gerne kurze Bewegungsspiele, wie Tischball. Dann rollen wir verschiedene Bälle hin und her. Ohne Regeln, oder Würfeln mit dem großen Schaumstoffwürfel (1 ist raus). Solche Spiele suche ich. Alles was man mal zwischendurch machen kann interessiert mich.

    Antworten

  129. Ich wünsche allen einen sonnigen Tag und möchte mich erst einmal für das Engagement und die liebevollen Ideen auf eurer Seite bedanken. Für mich und mein Beschäftigungsteam der Tagespflege seit ihr eine tolle Unterstützung und Ergänzung in der Ideenfindung und Tagesgestaltung unserer vorrangig dementen Gäste.
    Unsere Gäste lieben es Aktivitäten in Zusammenhang mit Bewegung und Musik zu machen, auch finden Spiele wie Bingo, Stadt Land Fluss oder Sprichwörter eine gute Resonance. Da wir monatliche Feste zu verschiedenen Themen veranstalten ist die Rubrik „Themen“ mit den verschiedenen Anreizen zur inhaltlichen Gestaltung eine tolle Sache. Ein besonderer Höhepunkt sind bei uns immer die Beautytage oder die Tage an denen wir „Blindverkostungen“ machen. Ich wünsche mir für die Zukunft weiterhin einen so schönen Austausch

    Antworten

  130. Hallo liebes Team.
    Tolles Gewinnspiel.
    Alles mit Musik und Bewegung kommt gut an. Sprichwort sind natürlich auch der Renner. Mein Lieblingsgebiet ist Sitztanz und Bewegungsgeschichten und -lieder.

    Antworten

  131. Hallo bin seit zwei Jahren in der Alltags Betreuung komme von der Pflege habe meinen Rücken und meine Psyche fast ruiniert durch die Pflegearbeiten .Dann war ich ein Jahr zu Hause wenn mein Mann und meine Mädels nicht hinter mir gestanden wären und mir aus meinem fast Burnout nicht geholfen hätten wäre ich nicht mit neuem Mut an die Ausbildung zur Alltagsbetreunng .Das erste Jahr war schwer aber jetzt macht es mir viel Freude die Senioren zu Aktivieren .Lehre mir viele Bücher von der Sing Liesel und andere Tolle Bücher in einer Bücherei wo der Pflegstützpunkt dabei ist.Den Senioren gefallen die Bücher wo ich dabei habe sie hören gerne die Geschichten zum Vorlesen mit den Liedern sie machen mit viel Begeisterung mit bekomme immer von ihnen ein Feedback zurück von den Senioren das es schön und wieder interessant und lehrreich war und das Gedächtnis wieder angekurbelt wird .Deswegen wäre schön wenn ich die Bücher gewinne für meine Alltags Betreuung

    Antworten

  132. Hallo bin seit zwei Jahren in der Alltags Betreuung komme von der Pflege habe meinen Rücken und meine Psyche fast ruiniert durch die Pflegearbeiten .Dann war ich ein Jahr zu Hause wenn mein Mann und meine Mädels nicht hinter mir gestanden wären und mir aus meinem fast Burnout nicht geholfen hätten wäre ich nicht mit neuem Mut an die Ausbildung zur Alltagsbetreunng .Das erste Jahr war schwer aber jetzt macht es mir viel Freude die Senioren zu Aktivieren .Lehre mir viele Bücher von der Sing Liesel und andere Tolle Bücher in einer Bücherei wo der Pflegstützpunkt dabei ist.Den Senioren gefallen die Bücher wo ich dabei habe sie hören gerne die Geschichten zum Vorlesen mit den Liedern sie machen mit viel Begeisterung mit bekomme immer von ihnen ein Feedback zurück von den Senioren das es schön und wieder interessant und lehrreich war und das Gedächtnis wieder angekurbelt wird .Deswegen wäre schön wenn ich die Bücher gewinne für meine Alltags Betreuung wurde auch gefragt IB ich wieder die schön Geschichten dabei habe mache auch viel mit Bildern wo ich aussschneide und einlaminiere ganz viel auch über Schauspieler/innen und Sänger/innen viel aus den Retro oder Nostalgie Zeitschriften

    Antworten

  133. Hallo liebes Team,
    Danke für dieses tolle Gewinnspiel.
    Es wäre eine sehr schöne Bereicherung für die Betreuung. Ich arbeite im ambulanten Bereich somit ist es meinst eine Einzelbetreuung und immer ganz individuell auf den Patienten abgestimmt. Etwas zum Vorlesen oder Rätseln sowie Musik kommen immer gut an und geben Anlässe für Gespräche. ich und meine Patienten würden uns über diese Bereicherung freuen.
    Liebe Grüße

    Antworten

  134. Ich arbeite im Haus Elfriede im Rollwald in der Betreuung. Zu jeder Zeit sind die Senioren bereit ein Lied zu singen, das kommt immer an ein Volkslied aus vergangenen Zeiten. Hier spielt auch der Grad der Demenz keine große Rolle.
    Eine bunte Mischung an Beschäftigung in einer bunten Runde, macht mir besondere Freude, da durch eine Mischung von verschiedenen Beschäftigungen für jeden was dabei Ist und alle gut gelaunt mit einem Lächeln im Gesicht die bunte Runde zum Schluss verlassen.
    Sehr beliebt sind die Lieder
    Lustig ist das Zigeuner Leben
    Früh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König
    LG

    Antworten

  135. Hallo,
    Eine sehr schöne Idee. Unsere Bewohner mögen zur Zeit am liebsten Geschichten zur Bewegung.
    Ich fände es toll für unsere Bewohner wenn diese gewinnen würden.
    LG Petra

    Antworten

  136. Ich arbeite als Krankenschwester in einer Psychiatrie auf der gerontopsychiatrischen Station und unsere Patienten leiden zumeist an Demenz. Im Rahmen meiner Konzentrationsgruppe bereite ich oft aktuelle Themen wie Jahreszeiten, Festtage,… auf. Die Patienten singen unheimlich gern, rätseln und reimen gern und ergänzen mit Vorliebe Gedichte und Sprichwort. Eben genau die Sachen die mal-alt-werden zu bieten hat.
    Ich selbst mache super gern Aktivierungen zum Anfassen ( 10 min. Aktivierung) und bin jedes Mal aufs neue erstaunt wieviele Erinnerungen und Geschichten zu Tage kommen.
    Mein Geheimtipp ist Mundart. Wenn ich mit den Senioren hessische Mundart spreche lockert sich ganz viel und tolle Gespräche entstehen.

    Antworten

  137. Hallo, ich habe im Seniorenheim gearbeitet, dort kam besonders das Singen immer gut an. Auch Bewohner, die sonst nicht erreichbar schienen, sangen bei Volksliedern plötzlich mit. Das hat mich immer sehr berührt. Mein Ass für die Gruppenbeschäftigung war das Spiel „Denk fix“, mit dem wir immer viel zu lachen hatten.
    Jetzt arbeite ich in der ambulanten Pflege auf der schönen Insel Hiddensee, da ist es mit der Beschäftigung schwieriger, da ja alles Einzelbetreuungen sind. Hier wären mir die Bücher mit ihrem breiten Angebot eine große Hilfe.

    Antworten

  138. Ich freue mich, dass es diese Internetseite gibt. Hat mir in meiner Tätigkeit als Betreuungsassistentin schon sehr gute Dienste geleistet und mir gute Tipps und Anregungen zur Arbeit mit Senioren gegeben.

    Antworten

  139. Ich arbeite ehrenamtlich mit Senioren unseres Dorfes. Sie mögen besonders gerne Rätsel (egal welcher Art), ergänzen mit Freude Liedtitel oder verbessern mich mit Vorliebe bei Sprichwörtern. Mitmachgeschichten kommen auch gut an. Mir macht eigentlich alles Spaß, was Sie als Team anbieten und woran „meine“ älteren Herrschaften Freude haben.

    Antworten

  140. Einen schönen Abend euch allen, wieder ist ein schöner Arbeitstag mit Senioren in der Tagespflege vorbei. So viele tolle verschiedene Charaktere und Interessen. Dabei mit Ideen und Materialien von mal alt werde zu arbeiten ist immer ein Erfolg.
    Gerne würde ich das Spiel gewinnen damit die Senioren davon profitieren können.
    Bis bald
    Angelika

    Antworten

  141. Zur Zeit kommen Rätsel verschiedenster Art gut an und Bewegungsübungen zur Musik; das mache ich eh am liebsten. Wie sagt man doch so schön: Mit Musik geht alles besser !

    Antworten

  142. Ich beginne zwar erst die Weiterbildung zur Betreuungskraft, habe aber schon ein mehrwöchiges Praktikum in dem Bereich gemacht.

    Bei den Bewohnern kamen Gespächskreis, singen, Gymnastik, Bingo, Mensch-ärger-dich-nicht, Kurzgeschichten, Zeitungsrunde oder auch nur mal unterhalten und zuhören gut an

    Antworten

  143. Ich nutze Ihre Angebote gern und meine Heimbewohner nehmen sie gern an. Wir singen gern und machen viele Rätsel.

    Liebe Grüße
    Ute

    Antworten

  144. Was immer wieder nett ist: Ich bringe meine Knautschfiguren („Herr Bert (R)“) mit, jeder darf sich eine aussuchen und aus einem Säckchen einen Scrabbelspiel-Buchstaben (Q, X, Y sind aussortiert) ziehen, zu dem er seiner Figur einen Namen gibt, aus welcher Stadt kommt sie, was ist sie von Beruf, was ist ihr Hobby, ihr Lieblingstier… (Berta, Bremen, Bäckerin, Basteln, Bär …) – lässt sich unendlich fortsetzen und verändern (quasi Stadt-Land-Fluss, aber ohne Aufschreiben, ohne Zeitdruck und nacheinander statt gegeneinander) Hinterher müssen alle wiedergeben, was die Teilnehmer zu der jeweiligen Figur gesagt haben. Besonders interessieren mich Übungen ohne Stift und Papier, für die ich kaum Vorbereitungen treffen und zu denen ich keine Kopien erstellen muss.

    Antworten

  145. Ich bin im Bereich der aktivierenden Hausbesuche tätig und besuche Senioren, deren Mobilität stark eingeschränkt ist und/oder eine Demenz vorliegt. Gut ankommen immer Bewegungsgeschichten oder ganz einfache Tänze im Sitzen. Zum Abschluss des Besuchs mache ich immer eine Massage mit der entsprechenden Lieblingsmusik im Hintergrund und staune immer wieder darüber, dass oftmals das ganze Lied mitgesungen wird.

    Antworten

  146. Ich arbeite in einer Tagespflege und habe mir schon viele Ideen von Ihrer Seite geholt.
    Unsere Gäste lieben die Bewegungs- und Liedergeschichten. Diese kann ich gut in unseren Sitzkreisen einbringen.Mit Bewegung und Musik kann man unsere dementiell veränderten Gäste am besten erreichen. Auch wird bei uns viel gelacht, getanzt und gespielt.
    Sie lieben auch Reim- und Sprichwortgeschichten.
    Da unsere Tagespflege noch recht neu ist, wären die Bücher eine Bereicherung.
    Ich bedanke mich für die tolle Seite und hoffe, dass ich die Bücher gewinne
    liebe grüsse

    Antworten

  147. Unsere Bewohner lieben den Wellnesstag, wo wir 1x im Monat das Pflegebad in eine Oase der Gemütlichkeit verwandeln mit Stationen wie Maniküre, Fußbad und Massage. Bei einem Glas Sekt lassen sich die Bewohner gern verwöhnen.
    Weiterhin mögen unsere Bewohner den Sitztanz und sie Rätseln unheimlich gern.
    Sehr gern nutzen wir zum rätseln das Tablet Media4Care – das kommt erstaunlich gut an.

    Antworten

  148. Ich freue mich sehr über das Gewinnspiel.
    Ich arbeite in einer WG mit unterschiedlich dementen Bewohnern. Bei uns kommt rätseln immer gut an, genauso gerne hören die BW Geschichten , wobei ich schon oft auf ihre Angebote zurückgegriffen habe. Vertellekes geht immer, gut kombinierbar mit „dem Würfel im Glas “ ( bedeutet :ein größerer Holzwürfel in einem verschraubten Marmeladenglas, so kann er nie vom Tisch kullern ) , da kommt Freude auf und jeder ist in Aktion. Bei trüber Stimmung auch mal Witze vorlesen oder Singen.

    Antworten

  149. Hallo,

    unsere Bewohner lieben Gedächtnistraining und Vorlesegeschichten unglaublich gern. Aktuell versuche ich Schwung in unsere Gymnastikrunde reinzubringen. Das ist gar nicht sooo leicht, aber ich arbeite daran etwas zu finden, was unseren Männern (98% unserer Bewohner) gefällt.

    Was mir persönlich am meisten Spaß macht?! Klingt kitschig, aber alles, wenn unsere Bewohner auch Spaß daran haben. Dann kann jede Betreuungsaktion, ob es einem selbst Spaß macht oder nicht, grandios sein.

    Antworten

  150. Liebes „mal-alt-werden“ – Team,
    jetzt in der dunklen Zeit des Jahres kommt es bei unseren Bewohnern sehr gut an, wenn ich den Tisch mit einem Organzatuch und einer Lichterkette schmücke. Bei gemütlicher Stimmung lese ich vor, wir singen oder beschäftigen uns gern mit Mitsprechgedichten.
    Mein Trumpf im Alltagsgrau ist das Spiel mit einem Softball, der über den Tisch rollt oder geworfen wird. Dabei lächeln alle. Da dieser nicht bunt, sondern Schwarz-Weiss ist, wird er nicht als Kinderspiel empfunden.
    Wenn ich eine größere Gruppe habe, nutzt ich oft einen Riesen-Luft-Ball, mit dem die Bewohner Fußball spielen. Das gibt richtig Spaß. Der Gewinn wäre eine tolle Bereicherung für meine Arbeit. Herbstliche Grüße

    Antworten

  151. Bei mir in der Tagespflege sind Menschen mit ganz unterschiedlichen Handycaps. Daher wird an Tagen, wenn es draußen ungemütlich ist, gesungen und oft als Impuls ein Geschichte aus der guten alten Zeit vorgelesen, die dann als Gesprächsgrundlage dient. Oder wir machen eine plattdeutsche Stunde mit z.B. vergessene Wörter oder übersetzen für andere Gäste.

    Antworten

  152. Hallo mal Alt werden Team,
    ich arbeite in der gerontopsychatrischen Abteilung eines Seniorenheims.
    Sprichwortgeschichten und Reimgedichte werden gern angenommen. Mit den alten Sprichwörtern sind sie aufgewachsen und diese flechte ich im Tagesablauf immer wieder ein.
    Bewegung nach Volkslieder, die ich singe, machen alle gern mit und die Bewegungen nach den Liedern auszurichten macht mir besondere Freude.
    Wenn garnicht`s mehr geht hilft es immer ein Lied anzustimmen.
    Lieben Gruß
    Gabi Renner

    Antworten

  153. Ich arbeite in einem Pflegeheim. In der Gruppe kommen alte Schlager und Volkslieder oder auch Sprichwörter gut an. Als einzelangebot nutze ich Kurzgeschichte oder Bilder am liebsten

    Antworten

  154. Hallo,
    ich kann immer sehr gut mit Musik und Geschichten von Damals aktivieren. Musik läuft so gut wie von allein, die Lieder kennt jeder und alle können mitsingen.
    Bei den Geschichten denke ich mir vorher immer Fragen aus wie z. Bsp. Haben sie mit der Schule bzw klasse auch Ausflüge gemacht, wenn ja wohin? Oder was war ihr Lieblingsessen was die Mutter/Vater /Oma usw. gekocht hat?
    Da ergeben sich fast von selbst Diskussionen und Austausch der Bewohner untereinander. Sie lernen sich besser kennen und bekommen einen größeren und besseren Zusammenhalt.
    Es macht mir einfach Spaß und die Bewohner/innen bedanken sich immer und sehen dann zufrieden aus teilw. Haben sie ein Lächeln im Gesicht.
    Das macht mir das Arbeiten leicht.

    Antworten

  155. Hallo, bei meinen Senioren ist das Backen oder das Kochen von Marmelade sehr beliebt, ausserdem Bewegung und Gedächtnistraining

    Antworten

  156. Ich gebe sehr gerne Gedächtnistraining für unsere fitten Heimbewohner. Sie lieben es, Aufgaben mit Buchstaben, Wörtern und auch Zahlen zu lösen. Mir ist es wichtig, dass auch die Biografie nicht zu kurz kommt.
    Ich selber liebe es sehr, Geschichten zu erzählen.

    Antworten

  157. Ich mache sehr gern die Gymnastikrunde in unserem Haus. Dazu kommen die eher fitten Bewohner zusammen. Wir machen Gymnastik, singen aber auch und besonders gut kommen die Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte an.
    Was auch immer gut geht sind Schlager aus den 50er und 60er Jahren.

    Antworten

  158. Hallo „mal alt werden Team“!
    Ich arbeite seit kurzem in einer Tagespflege und kann beobachten das Reimgedichte immer gut ankommen. Auch backen oder beim Essen vorbereiten helfen ist eine Sache die alle gerne machen. Singen ist allerdings etwas das immer funktioniert! Und das gefällt auch mir selbst am besten.
    Wir , die Senioren und das ganze Team würden uns über einen Gewinn freuen!!
    Herzliche Grüße Carolin Hügelschäfer

    Antworten

  159. Hallo,

    tolles Gewinnspiel!

    Ich arbeite seit 9 Jahren mit demenzerkrankten Menschen und diese lieben Musik und Tanz, aber auch Sitztänze und Klangschalen.
    Wenn ich dokumentiere und einige Bewohner unruhig sind, singe ich gern etwas vor, Volkslieder und alte Schlager hören die Bewohner sehr gern, vor allem kann ich so den Rythmus und die Schnelligkeit vorgeben, wenn ich es vorsinge ohne Musik im Hintergrund, wo die Geschwindigkeit vorgegeben ist. Die Bewohner mögen es und einige fangen dabei an zu tanzen.

    Ich liebe meinen Beruf und bin glücklich über jedes Lächeln, welches ich zurückbekomme.

    Die Singliesel ist prima zur Unterstützung von Menschen, die nicht mehr so viel kommunizieren können, sie können die Texte dann anschauen oder die Bilder und dem Gesang lauschen.

    Vor allem bei Tiritomba oder Wir wollen niemals auseinandergehen.

    Antworten

  160. Hallo,
    meine an Demenz erkrankten Bewohner lieben Reimgeschichten,
    Reimrätsel und Gedichte.
    Einmal in der Woche biete ich Sitzgymnastik an, die auch gut ankommt.
    Am liebsten in Verbindung mit Musik oder einer Bewegungsgeschichte.
    lg
    gm

    Antworten

  161. Bernadette
    Hallo liebes Team von Mal-alt-werde.
    Ich möchte auch an dem Gewinnspiel teilnehmen und für meine Einrichtung gewinnen.
    Da das Budget für gutes Arbeitsmaterial immer knapp ist, wäre das toll.
    Unser Klientel ist sehr breit aufgestellt und um alle zu erreichen, eignet sich besonders Musik. Sei es durch Volksliedersingen,Bewegung und Gymnastik zu Musik.
    Ihre lustigen Geschichten und Reimrätsel sind auch der Renner.
    Generell haben meine Kolleginnen und ich nur die besten Erfahrungen mit den, von ihnen zur Verfügung gestellten Angeboten gemacht. Vielen Dank dafür.
    Ich persönlich liebe es, vorzulesen, vor allem Witze,Mundartgeschichtenn und Märchen, die unseren Besuchern immer Anlass für Gespräche geben.

    Antworten

  162. Hallo liebes Team , über einen Gewinn würde ich mich sehr freuen. Ich arbeite in einem ambulanten Pflegedienst und habe die Leitung im betreuten Wohnen. Dort legen wir viel Wert auf ein abwechslungsreiches Programm. Dazu gehören der Spielenachmittag, Bewegungsübungen und Gedächnistraining. Jederzeit kann ich die Bewohner mit Liedern und Gitarrenbegleitung oder auch Plattdeutschen Geschichten erfreuen. Sie haben in ihrem „neuen Zuhause“ wieder gelernt, wie schön es ist , nicht mehr allein zu sein. Zu lachen, sich auf besondere Tage zu freuen und nette Menschen um sich zu haben. Ein Segen.

    Antworten

  163. Ich arbeite in einer kleinen Seniorentagesstätte mit max. täglich 12 Tagesgästen mit einer Alterspanne von 67 bis 92 Jahren . Die tägliche Zusammensetzung der TG ist unterschiedlich, jedoch wöchentlich gesehen fast immer gleich. Soll heißen, dass jeder Wochentag natürlich unterschiedliche Vorlieben und Abneigungen der Gruppe mit sich bringt. Die Donnerstaggruppe singt sehr gern, die Mittwochgruppe mag das gar nicht. Schwer Demenzerkrankte sind bei uns nicht. Was sie alle mögen, sind immer wieder neue Themen, die Gespräche in Gang bringen, die Stundenbilder (gestalte ich optisch und haptisch ansprechend, oft mit Oh- und Ah-Effekt, evtl., wenn möglich mit Bild- und Filmmaterial), Geschichten vorlesen. Rätseln und Quiz mögen sie alle gern und alles was uns zum Lachen bringt. Und das tun wir oft.
    Und wenn mal gar nichts geht, habe ich meine Plan-B-Mappe. Da ist immer was zwischen, was ankommt oder ich lass mir spontan was einfallen. Da fast alle schon sehr lange bei uns sind und wir uns gut kennen, kommt auch schon mal eine Idee von einigen TG. Unsere Angebote sind recht breit: verschiedene Bewegungs-und Koordinationsangebote, Singen, monatliches Kochen, hin und wieder backen, basteln, Spiele selbst basteln mit den TG, alltägliches üben und erinnern, z.B. wann wähle ich welche Notrufnr., Uhrzeiten, Richtungen, etc. üben, Kinonachmittag mtl. im Ort, Sitztanz und, und, und… .
    Auf diesem Wege möchte ich mich bei euch bedanken. Viele Vorschläge und Anregungen von euch habe ich in meine Arbeit mit einfließen lassen können oder daraus eigene entwickelt. Trotz der vielseitigen und bunten Angebote bei uns, die ja nicht von selbst entstehen, ist das Budget sehr schmal. Also ist Kreativität, Improvisation, eine gute Spürnase und „Sammelwut“ gefragt. Also: in diesem Sinne ein herzliches Dankeschön für eure tolle Arbeit für uns Betreuungskräfte.

    Sylvia Clauswitz

    Antworten

  164. Meine Senioren lieben Wortspiele und die kleine Bewegungsübung darf auch nie fehlen.Am liebsten mit Musik

    Antworten

  165. Hallo,
    Ich habe 2 Seniorengruppen. Alles kommen gerne und wir machen viele kooordinationsübungen. Zum Schluss gibt es immer eine entspannungsgeschichte, die kommt immer super an

    Antworten

  166. Liebes Mal- alt- werden Team, ich arbeite in einer Tagesbetreuung mit demenziell erkrankter Senioren. Unsere Gruppe ist sehr schön zusammengewachsen. Wir starten mit einer gemütlichen Plauschrunde mit Kaffee und Tee und da sind die Reimgeschichten sehr beliebt. Da unsere Betreuung über viele Stunden geht, nutze ich nach Bewegungsübungen, Sitzgymnastik und Ballspiel ein ganz besonderes Instrument. Es ist die Veeh Harfe, ein Zupfinstrument, das auf jeden Tisch passt und ohne große Noten Vorkenntnisse gespielt werden kann. Von Kinderliedern, Volkslieder und alten Kirchenlieder. Ich bin immer wieder fasziniert, wie sich Freude ausbreitet, wenn die Melodie durch den Raum schwingt. Gesichter entspannen sich, Lippen bewegen sich und wir haben eine tolle Atmosphäre. Musik ist mein Trumpf, wenn gar nichts mehr geht und bei starker Unruhe sind die zarten Töne der Harfe dann noch ein wahres Wundermittel. Vielen Dank für Ihre Seiten, die ich seit vielen Jahren jetzt schon nutzen darf. Liebe Grüße aus dem Oberbergischen

    Antworten

  167. Hallo,
    meine demenziell erkrankten Bewohner lieben Reimgeschichten,
    Gedichte und schöne Geschichten.
    Einmal in der Woche biete ich Sitzgymnastik an. Am liebsten mit Musik oder einer Bewegungsgeschichte. Das kommt sehr gut an.
    lg
    gm

    Antworten

  168. Hallo,
    gemeinsam alte Schlager im Radio hören oder sich von Lieder Büchern zum singen inspirieren lassen funktioniert immer und macht den Bewohnern gute Laune.

    Antworten

  169. Für mich ist Bewegung mit Musik und kognitives Training auf die Teilnehmer zugeschnitten, dass beste und schönste. Ein paar neue Anregungen wären aber für die Abwechslung sehr gut. Meinen Senioren gefallen auch Rätzel und Reimspiele sehr gut. Also eine bunte Mischung, wie die Bücher!

    Antworten

  170. Ich habe eine Strickgruppe, die mir besonders viel Spaß macht. Es können nur noch einige stricken, aber mit den anderen Bewohnern fertige ich Bommel, das können fast alle. Wir fertigen je nach Jahreszeit und Wochenthema Tiere, Blumen, Kissen oder für die Weihnachtszeit haben wir einen Adventskranz aus Bommeln hergestellt. Es macht allen viel Freude, weil Sie ein Erfolgserlebnis haben und sehen was Sie geschaffen haben. Sogar die Männer kommen ab und zu vorbei und schauen was wir machen.
    Was bei den Bewohnern besonders gut ankommt ist auch das Singen und das Vorlesen. Die Texte der Lieder können Sie oft auswendig und bei den Geschichten hören Sie gerne zu.

    Antworten

  171. Hallo,
    meine Favoriten sind Bewegungsgeschichten an denen auch Rollstuhlfahrer Freude haben. Auch Sprichwortgeschichten kommen immer gut an.
    LG
    Martina

    Antworten

  172. Guten Tag zusammen,
    ich arbeite in einem Pflegeheim mit ca. 135 Bewohnerinnen und Bewohnern und einer zusätzlichen Tagespflege. Auf unseren fünf Wohnbereichen arbeiten ca. 15 Betreuungskräfte. Neben den individuell gestalteten Aktivierungsrunden auf den Wohnbereichen, bieten wir verschiedene, wohnbereichsübergreifende, Angebote an. Dazu gehören u.a. der Wellnesstag, ein Sektfrühstück – exklusiv für die Bewohnerinnen sowie einen Frühschoppen – exklusiv für die männlichen Bewohner. Diese kommen vor allem jetzt, in der grauen Jahreszeit, besonders gut an! Denn sie bereiten den Bewohnerinnen und Bewohnern große Freude! Sie stellen etwas ganz Besonderes dar: man lernt andere Bewohnerinnen und Bewohnern von den anderen Wohnbereichen kennen, es gibt leckere Häppchen, ein Schlückchen Sekt oder Bier und natürlich Musik. So genießen unsere Bewohnerinnen und Bewohner gesellige Stunden, tauschen sich aus und lassen es sich gut gehen. Für das anstehende Sektfrühstück haben wir sogar doppelt so viele Anmeldungen als beim letzten Mal!

    Natürlich gehören aber auch Aktivierungen mit Bewegung, Gymnastik, Gedächtnistraining und Musik sowie Spiele- und Bastelnachmittage zu unserem täglichen/wöchentlichen Programm!

    Antworten

  173. Bei meinen Bewohnern kommen im Moment Bewegungsspiele sehr gut an. Zum Beispiel Rhythmische Spiele oder Spiele die, die Bewegung der Hände oder Füsse koordinieren.

    Antworten

  174. Danke für die vielen guten Ideen,die ich auch mit 17jähriger Praxis mit Musikstunden in Altenheimen gut gebrauchen kann.Besonders beliebt ist natürlich Walzertanzen im Sitzen,bei dem jeder Teilnehmer mit einem höflichen „darf ich bitten“ an den Händen gefaßt wird und im Dreiertakt sanft hin und her bewegt wird.Da strahlen die Augen!

    Antworten

  175. Hallo
    Also ich arbeite gerne mit den Saisonalen Angeboten.Also zum Beispiel die tollen Ideen jetzt zum Herbst.Da misch ich immer Kognitives mit Erinnerungen und passendem Anschauungsmaterial.ihr habt ja so viel tolle Angebote dazu.
    Ich mache bei uns in der Tagespflege meist die Einzelbetreuung oder sehr kleine Gruppen.
    Ich habe auch oft reine Männerrunden und bin daher immer dankbar für Ideen die besonders die Männer interessieren.
    Ich biete eigentlich alles an, ob basteln,malen,bewegen,musizieren,singen,Gesellschaftsspiele,Rätsel,Geschichten,..u.s.w.
    Mein Trumpf : was immer geht ist Sprichwörter und Redewendungen erraten oder zu vervollständigen.
    Ich liebe meine Arbeit denn man bekommt soviel zurück.
    Ich bin ein großer Fan eurer Seite und bin immer gespannt auf neue Beiträge.
    Liebe Grüße
    Debbie

    Antworten

  176. Hallo zusammen,
    Ich arbeite in einer Tagespflege und wir arbeiten sehr viel mit den Angeboten von mal alt werden de
    Am besten kommen immer die Bewegungsübungen an. Wenn es mal stockt holen wir ein altes Volkslied raus( bz. . Das wandern ist des Müllers Lust ) was alle kennen …
    Dann sieht man schnell wieder in lächelnden Gesichter …

    Antworten

  177. Ich mache in unserer Betreuungsgruppe gerne Bewegungsgeschichten und hole mir sehr gerne Ideen bei Mal alt werden. Vielen Dank dafür.

    Antworten

  178. Hallo. Ich arbeite in einer Tagespflege und ich habe mal das Schlager Quiz gemacht was bei den Gästen auch gut an kam. Ich nehme viel hier mit was ich den mache. Da jeden Tag verschiedene Gäste kommen probiere ich alles aus was ich hier raus und meistens kommt es gut an.

    Liebe Grüße

    Cordula

    Antworten

  179. Hallo,
    bei unseren Bewohnern, von denen ca. die Hälfte leicht dement ist, stehen Gedächtnistraining, Quizrunden und Sitzgymnastik hoch im Kurs.
    Bei Bastelarbeiten, wie z. B. vor Ostern oder Weihnachten, achte ich darauf, daß für jeden etwas zu tun ist, je nach den persönlichen Möglichkeiten.
    Als „Notnagel“, gehen immer Lausbubengeschichten, die sehr beliebt sind.

    Antworten

  180. Guten Abend tolles Gewinnspiel mit tollen preisen.
    Ich arbeite in einem Seniorenheim mit hauptsächlich an Demenz Erkrankten und veränderten Personen. Schlager oder auch Volkslieder also auf jedenfall Musik wirken auf besondere Weise bei Unruhe und auch Agressionen. Begeistert sind meine BW auch sehr von einer Aromatisierten Öl Handmassage, dabei habe ich beobachtet das es besonders bei unruhigen Läufern zur entspannung führen kann.

    Antworten

  181. Hallo,
    bei unseren Bewohnern, von denen ca. die Hälfte leicht dement ist, stehen Gedächtnistraining, Quizrunden und Sitzgymnastik hoch im Kurs.
    Bei Bastelarbeiten, wie z. B. vor Ostern oder Weihnachten, achte ich darauf, daß für jeden etwas zu tun ist, je nach den persönlichen Möglichkeiten.
    Als „Notnagel“, gehen immer Lausbubengeschichten, die sehr beliebt sind.
    LG
    Birgit

    Antworten

  182. Hallo zusammen,
    meine Bewohner im Pflegeheim lieben jede Aktivierung, die mit Musik zu tun hat.
    Sie singen gern, beteiligen sich gut bei Lieder- und Musikquiz und machen gemeinsam Musik mit selbstgebauten Trommeln, Klangstäben und Regenmachern.
    Wir haben uns auch schon an einem Jodelkurs aus dem Internet versucht, mit einem echt hörbarem Ergebnis.
    Gemeinsames Musizieren ist in jedem Alter und meiner Erfahrung nach mit demenzieller Entwicklung, selbst bei Sprachverlust möglich. Das persönliche Erfolgserlebnis ist mit nichts Anderem zu vergleichen, selbst wenn ich nur noch mit einem Fuß oder Finger den Takt mitwippen oder mittippen kann.

    Sonnige Grüße aus der Oberpfalz
    Petra Leitl

    Antworten

  183. Hallo,
    zur Zeit habe ich das Thema Herbst. Mit Blätter sammeln, Blätterpressen, Bilder bzw Kollagen erstellen. Nicht alle Bewohner können oder wollen mitmachen, aber es wird kritisiert und komentiert. Viele erzählen auch gerne über herbsterlebnisse in der Kindheit. So können sich alle beteiligen. Auch ein Quiz kommt immer gut an.

    Antworten

  184. Seit fast 5 Jahren hole ich mir bei mal alt werden tolle Ideen und Anregungen für die Betreuungsarbeit. Vielen lieben Dank dafür! Unsere geistig noch etwas fitten Bewohnern mögen am liebsten Rätsel und verschiedenste Ratefragen, aber auch Rechenaufgaben und Reimgeschichten zum Ergänzen. Hauptsache: „Der Kopf bleibt fit“ sagen sie. Das ist für sie ein gelungender Zeitvertreib. Und meist ergeben sich tolle Gesprächsthemen ganz von selbst. Für die demenziell eingeschränkten Bewohner bieten wir gerne Kurz- und Reimgeschichten, Ball, Kegel, oder Ringspiele an. Mit wenig Aufwand und großer Begeisterung z.B. wird ein kleiner Igel- oder Softball über den Tisch gerollt. Später kann die Variante gesteigert werden mit 2 oder sogar mehreren Bällen. Ich staune oft über die Reaktionsfähigkeit und Freude in den Gesichtern mancher sonst so abwesend wirkender Bewohner. In den gemischten größeren Gruppenstunden bieten wir jahreszeitl. Themenstunden und Gymnastik an. Und wie so oft wird auch bei uns sehr! gerne und oft gesungen. Selbst in hohem Demenzstadium wird mit Musik und Berührungen noch viel erreicht. Mit dem Gewinn hätten wir im Team wieder tolle neue und vielseitige Ideen griffbereit. Das wäre echt super!

    Antworten

  185. Hallo liebes Mal-alt- werden Team
    Ich arbeite gerne mit euren Angeboten vom Internet.
    Ich habe eine Anregung für die verdrehten Liedertitel.
    Da wir immer beim raten die erste Strophe der jeweiligen Lieder singen,
    würde ich mir wünschen, dass es nicht immer die gleichen Lieder sind, die man erraten soll. Es wird sonst schnell langweilig.
    Meinen Senioren machen auch ABC Listen zu bestimmten Themen Spass.

    Antworten

  186. Hallo ☺ ich bin noch ganz „frisch“ in der Betreuung tätig. Ich arbeite in einer Tagespflege wo ich ganz gerne meine Veeh-Harfe mitbringe. Die Tagesgäste sind total begeistert und wir singen entweder gemeinsam, ich alleine oder ich spiele ein schönes Lied vor. Es ist so ein tolles Gefühl, wenn man die Menschen mit Musik erreichen kann, besonders die an Demenz ekrankt sind. Im Unterricht wurde immer gesagt, als Plan B geht immer singen. Das sehe ich anders. Ich lese auch gerne Geschichten zum schmunzeln vor.. Bei der Bewegung greife ich sehr gerne zum Schwungtuch. Da kommt die laola Welle immer sehr gut an.
    Ich würde mich riesig über die Bücher freuen. LG ❤

    Antworten

  187. Hallo,
    ich bin noch ganz neu in dem Beruf. Was bis jetzt aber immer gut ankam war Musik. Hören und auch selber machen mit Rassel etc.

    Antworten

  188. Hallo,
    besonders gut kommt momentan an, wenn ich etwas vorlese. ich habe ein Märchenbuch mit 5 Minuten Geschichten und die lieben meine Bewohner/innen.
    Ich lese gerne vor und singe auch gerne mit meinen Bewohner/innen. Immer gut ankommt das Lied: Schnaps, das war sein letztes Wort und auch Trink, trink Brüderlein trink. Da schunkeln einige sofort mit und singen auch den Rrefrain.
    da ich am 1.1.19 den Wohnbereich wechseln werde, wären die Bücher für mich ein guter Start bei den, mir noch nicht gut bekannten, Bewohner/innen.

    Liebe Grüße
    Anja jochmann

    Antworten

  189. Die Bewohner unserer Demenz WG sind unterschiedlich gut oder gar nicht zu Fuß unterwegs, aber was bei Allen geht und extrem gerne gespielt wird, ist Fussball! Sowie wir nicht am Tisch sitzen, sondern im Stuhlkreis(egal ob drinnen oder draußen), fordern sie sich ihren Ball ein. Aus einem Versuch ist ein fester Bestandteil im Wochenprogramm geworden.
    Egal, was gerade auf dem Tagesplan steht – Sprichwörter und Reimgeschichten gehen immer. Privat habe ich mir die Bücher Maibowle… und Pfannkuchen… gekauft – ich liebe die Bücher, denn egal, wie die Stimmung gerade ist, hier machen SoFoRT alle Bewohner mit und haben Spaß dabei. In dieser Woche machen wir jeden Tag den Plattenspieler an und hören eine komplette Platte. Sie sagten alle drei Tage, wie schnell der Vormittag doch vorüber war.

    Antworten

  190. Die Bewohner unserer Demenz WG sind unterschiedlich gut oder gar nicht zu Fuss unterwegs, aber was bei Allen und immer geht ist Fussball!
    Sobald wir nicht am Tisch sondern im Stuhlkreis(egal ob drinnen oder draußen) zusammen sitzen, fordern sie sich ihren Ball ein. Aus einem Versuch ist ein fester Bestandteil im Wochenplan geworden.
    Egal, ob gute oder schlechte, gereizte oder lockere Stimmung: Was immer geht sind Sprichwörter und Reime. Ich habe mir die Bücher Maibowle… und Pfannkuchen… privat gekauft und liebe sie, denn die Bewohner finden die kurzen Geschichten schön und die Reimwörter kommem wie aus der Pistole geschossen.
    In den letzten drei Tagen hören wir jeden Tag eine LP auf dem Plattenspieler, das knistern und die Musik ihrer Zeit bringt ihnen so viel Freude, dass sie nicht merken, wie schnell der Vormittag vorbei ist.

    Antworten

  191. Erinnerungsarbeit (auf versch. Art und Weise, z.B. mit einlaminierten Fotokarten), Sprichwörter ergänzen, Singen, Quiz/ Rätsel, Gesichtsmassage, Gedichte (Humor, Jahreszeiten, Tageszeiten). Wichtig ist, es macht mir auch selbst Freude. Nur so kommt diese auch „rüber“ und bei den Bewohnern an.

    Antworten

  192. Hallo, also es kommt doch immer auf die Bewohner oder auch Gäste an. Ich arbeite im Seniorenheim und meine Bewohner mögen alles ( man muß es nur den Jahreszeiten anpassen)
    Sie lieben es wenn ich mit ihnen Sprichtworträtsel , Sitzgymnastik mit Liedern oder Geschichten mache, den Aktivierungswürfel einsetze oder einfach nur liedergeschichten vorlese und mit ihnen singe.

    Antworten

  193. Hallo,
    Singen geht immer, gerade wenn die Gruppe in ihren Fähigkeiten sehr unterschiedlich ist. Beim Singen machen alle mit. Bewegungsgeschichten sind auch beliebt, mehr als ‚reine‘ Stuhlgymnastik. Reime sind auch immer gut. Gerne machen ich Aktivierungen, die ein Thema haben, z.B. Kartoffel: Bewegungsgeschichte: die Kartoffelernte, Gedächnisübung und Biographiearbeit zum Thema Kartoffel (welche Gerichte, hatten sie einen Garten, was haben sie angebauut ….)
    Ich bin froh, daß ich immer mal wieder hier neue Ideen finden kann.

    Antworten

  194. Luftballon hin und her, Rätsel, Geschihten und vor allem Bewegungsgeschichten kommen immer gut an, bei den Personen, die ich betreue.

    Antworten

  195. Ich betreue seit etwa zehn Jahren
    Demenzkranke in einer Senioreneinrichtung. Besonders gut kommt das gemeinsame Singen von Volksliedern an. Auch wird gerne gespielt, insbesondere MENSCH, ÄRGERE DICH NICHT. Und falls mal gar nichts gehen will, hole ich das Kästchen mit den Stichwörtern aus der Tasche – da beteiligt sich fast jeder gerne.

    Antworten

  196. hallo, also es kommt vor allem auf die zu betreuenden personen an; was sie gerne mögen, was sie noch können, ihre tagesform. daraus lässt sich vieles oder das meiste ableite. eure vorschläge kann ich gut anwenden. ich mache eine errzählrunde mit theme. dazu passt die tischdeko, die geschichten/gedichte/rätsel , und es ergeben sich viele interessante gespräche unter den beteiligten.

    Antworten

  197. Hallo,
    ich bin erst seit paar Wochen in der Beschäftigung und stelle fest, dass es nicht immer leicht ist. Kommt auch auf die Menschen an, was sie noch mitmachen können.
    Was gut geht sind Sprichwörter, Redewendungen und Rechengeschichten. Singen ist immer gut. Ich finde es wichtig, dass die Menschen lachen können. Witze kommen auch gut an. Bin sehr dankbar dass es Mal alt werden gibt. Finde alles was angeboten wird super und alle Bücher auch.

    Antworten

  198. Hallo,
    wir in der TP spielen am allerliebsten Sprichwörter ergänzen. Auch stark demente Gäste steigen beim Raten mit ein. Immer wieder.

    Gruß Steffi

    Antworten

  199. Hallo guten Abend, ich habe 1x in der Woche eine feste Gedächtnisrunde mit 10 bis 13 Bewohnern, alle an Demenz erkrankt. Am Anfang machen wir ein wenig Fingergymnastik, jeder so wie er kann und mag. Jetzt in der Herbstzeit kommt das von mir mitgebrachte Obst und/oder Gemüse sehr gut an. Dazu passend suche ich mir Reimgeschichten und Mitsprechgedichte, diese sind immer toll und kommen auch sehr gut an. Da kann jeder mitmachen. Genauso mit Sprichwörtern. Oft regen die Gedichte die Bewohner an, selber Gedichte von früher zu erzählen. Es ist immer wieder schön. Beim letzten Mal hat mir eine Bewohnerin sogar ihre gesammelten Geschichten gezeigt und bat mich Sie vorzulesen, was ich natürlich gerne gemacht habe. Wortketten sind bei uns auch sehr beliebt und immer lustig.

    Antworten

  200. Aktivierungen zu einem bestimmten Thema kommen in meiner Demenzgruppe immer gut an. Vor allem wenn ich dazu passende Gegenstände zum BeGreifen mitbringe, z.B. alte Küchengeräte, Werkzeuge, Naturmaterialien, Spielsachen, Bücher… Das weckt Erinnerungen und bietet viel Gesprächsstoff. Reimrätsel, Gedichte, Geschichten werden gerne gehört und mitgesprochen bzw. vervollständigt. Ballspiele mit Zusatzaufgaben z.B. einfachen Rechnungen oder Zahlenreihen sind beliebt und natürlich das Singen, da sind alle dabei.

    Antworten

  201. Hallo,
    seit einem Jahr besuchen wir einmal im Monat mit Hortkindern unsere Senioren im Heim. Wir haben nach anfänglich gemischten Gefühlen sehr guten gegenseitigen Kontakt gefunden.
    Bisher haben wir gemeinsam gespielt, gebastelt, gebacken und gesungen. Unsere Kinder waren gern Spielführer, Begleiter und Hilfe gebende.
    Neu wird es für uns sein, beim nächsten Treff auf viele Demenzkranke zu treffen. Wir bereiten uns mit Vorlese- Bewegungsgeschichten und Sing – Bewegungsliedern darauf vor. Es macht den Senioren immer mehr Freude, mit den Kindern in Kontakt zu treten. Sie warten schon, dass wir sie wieder besuchen.

    Antworten

  202. Eure Spielvorschläge mit dem“ Aktivierungswürfel“ kommen bei unseren Klienten sehr gut an, außerdem mögen meine Senioren die Liedergeschichten sehr. Viele äußern, sie könnten nicht singen. Sobald ich in einer Liedergeschichte die Strophen anstimmen wird mit eingestimmt.
    Hier ein voneinander ein entwickeltes Würfelspiel auch für Menschen mit Demenz:
    Malt auf quadratischem, etwas dickerem Papier ( pro Spieler in einer Farbe) die Punkte mit einem dicken schwarzen Stift eines Würfels 1-6 auf.
    Jeder Spieler erhält nun sechs Kärtchen mit den Punkten eins bis sechs.
    Nun wird mit einem Würfel begonnen, und der Spieler sucht sein passendes Kärtchen heraus und legt es in die Spielermitte. Wer eine 6 würfelt darf nochmals würfeln.
    Ziel : Der Spieler, der zuerst alle Kärtchen abgelegt hat, hat gewonnen.
    Meine Erfahrung: meine Bewohner im Dementsprechend spielen dieses Spiel gerne, und mit etwas Unterstützung können dabei alle mitmachen

    Antworten

  203. ich arbeite in einem Demenz Heim, am besten kommen Reimrätzel und Gedächnisstraining an, wenn garn nix geht wird gesungen Volks-und Kinderlieder

    Antworten

  204. Hallo liebes Mal-alt-werden-Team,
    vorab möchte ich mich hier für die tollen Anregungen und kostenlosen Materialien bedanken. Seit ich in einer Tagespflege tätig bin, nutze ich Eure Angebote regelmäßig.
    Besonders gut bei unseren Gästen kommen Sprichworträtsel an. Aber auch Rätsel zu speziellen Themen, z.B. Herbst, Schlager, Tieren, sind sehr beliebt.
    Gern hören sich unsere Gäste Kurzgeschichten, Gedichte, Märchen und Sagen an.
    Einige unser Gäste singen sehr gern. Mit Gitarrenbegleitung durch mich, macht es allen nochmal soviel Spaß.
    Zu den eher nicht so beliebten Aktivitäten gehört die Gymnastik. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, wenn man das ganze in eine Bewegungsgeschichte packt, kann man die Gäste besser zum bewegen motivieren.
    Ich habe festgestellt, dass die Kommunikation miteinander positiv beeinflusst wird, wenn bei den Beschäftigungen Erinnerungen und Erfahrungen der Gäste eingebunden werden.
    Schwierig gestaltet sich bei uns das Basteln. Es ist immer wieder eine Herausforderung, die Gäste dazu zu motivieren.
    Für mich selbst gibt es keinen Favoriten bei den Aktivierungen. Mir liegt am Herzen, dass unsere Gäste sich wohl fühlen und gern zu uns kommen.
    Die Singliesel Edition wäre für uns eine große Bereicherung, da sie genau die Gebiete anspricht, die bei unseren Gästen beliebt sind.
    Viele Grüße Bettina

    Antworten

  205. Hallo ,ich bin in einem Seniorenheim beschäftigt und habe überwiegend an Demenz erkrankte Bewohner,sie mögen gerne Reimgeschichten ,Singen oder Sprichwörter ergänzen aber auch Vertelekes ist eine gute Abwechslung.
    Bewegungs -Übungen machen die Bewohner nach Tagesform auch mit.
    Es ist ein sehr schönes Gewinnspiel und würde mich freuen wenn ich das für unsere Bewohner ergattern könnte .😉

    Antworten

  206. Hallo,
    ich bin in einem Seniorenheim beschäftigt und habe überwiegend an Demenz erkrankte Bewohner.
    Singen ,Sprichwörter -Geschichten ,Quizrunde ,Vertelekes ,Bewegung mit Luftballons machen die Bewohner sehr gerne aber auch miteinander Backen ist auch sehr schön .
    Das ist ein tolles Gewinnspiel und ich würde mich freuen wenn ich es für unsere Bewohner ergattern könnte.
    Lg 😊

    Antworten

  207. Liebes Mal Alt werden Team!
    Ich arbeite in einer Tagespflege Einrichtung. Da es immer wieder neue gemischte Gruppen sind, gestaltet sich die Betreuung etwas schwieriger. Wir bauen gerade unser Betreuungsangebot auf und ich entnehme hier von der Website viele Anregungen und Ideen, dafür bedanke ich mich erst einmal von ganzem Herzen. Unser Gäste lieben die Redewendungen und Sprichwörter. Daraus entstehen immer wieder angeregte biografische Gespräche und die Zeit vergeht wie im Fluge. Für unsere dementerkrankten sind die Bewegungsgeschichten besonders interessant. Ich persönlich liebe die Gespräche und lerne immer noch Dinge dazu. Wir singen sehr oft alte Volklieder, was immer wieder erstaunen lässt, das Menschen die kaum noch vollständige Sätze sprechen können die Liederstophen komplett mitsingen. Es heißt nicht umsonst das Musik Türen öffnet.
    Über die tollen Bücher von Euch würde mein Team sich wahnsiinnig freuen. Besonders aber unsere Gäste 🙂
    Lieben Gruß Hiltrud Koenn

    Antworten

  208. Hallo zusammen,
    Ein wundervolles gewinnspiel! Bei „meinen“ Senioren kommt ein guter bunter Mix mit Abwechslung aber dennoch die Routine am besten an.
    Im einzelnen heißt das wir haben feste Abläufe z.b. Beim singen. Da sind Volkslieder super. Bei der Gymnastik runde sind gelegentliche Veränderungen immer super. Mal Ballspiele , mal sitztänze mal einfach ohne alles und nur mit dem Körper sprich bewegunsübungen!

    Was eigentlich immer geht sind mitsprechen Gedichte und Sprichwörter!

    Antworten

  209. Hallo liebes Mal alt werden Team

    Ich arbeite in privaten Haushalten aber auch im Demenzcafe. Unsere Gäste mögen einfach alles. Es muss nur an die jeweiligen Personen und Möglichkeiten angepasst werden. Was immer sehr gut ankommt sind die Geschichten zum Vorlesen und Mitsingen. Irgendwann singen alle mit und haben sehr viel Spaß. Musik ist immer eine gute Idee. Oft wird sogar getanzt und die Stimmung verändert sich ganz schnell positiv. Mit Bewegungsgeschichten kann ich auch immer punkten. Schnell kommt es zu interessanten Gesprächen und Erzählungen aus dem eigenen Leben.
    Vielen Dank für die vielen guten Ideen!

    Antworten

  210. Ich gehe als Musikclownin in verschiedene Einrichtungen, Musik und Singen sind natürlich Renner bei den Menschen. Um eine Gruppe anzuregen und ein Gemeinschaftsgefühl herzustellen, spiele ich gerne mit ihnen Luftballon, da macht fast jeder mit!

    Antworten

  211. Ob kurze Geschichten, Witze, Reime, Redewendungen, unsere Bewohner lassen sich begeistern. Biographiearbeit, Gedächtnistraining oder auch Sitztänze, manchmal lassen sich Bewohner nicht zur Gruppe einladen, hören aber zu und machen dann doch mit, (auch wenn sie etwas abseits sitzen. Große Freude macht mir seit Sommer meine Sitztanzgruppe, die Senioren sind so begeistert dabei und Freuen sich schon immer auf das nächste Mal.
    Liebe Grüße

    Antworten

  212. Gisela
    Sehr beliebt sind bei Gedichte verschiedenster Art zum vervollständigen. Entspannenend sind die Fantasiereisen und mein persönliches ist was ich einbringe ist bastel. Blätter oder Herzen ausschneiden, Eierkartons anmalen oder verschiedenen Vorlagen ausmalen.
    mit freundlichen Grüßen

    Antworten

  213. Ich arbeite in einer Tagespflege mit fast allen an Demenz erkrankten Gästen zusammen. Jeder Tag ist eine Herausforderung auf’s NEUE. Wenn ich Beschäftigung mit Ihnen habe mögen die Gäste sehr Abwechslung. Ich versuche immer von allem etwas einzubringen. Singen, GT, Tanz und Bewegung und ganz viel zum lachen…

    Antworten

  214. Unsere Senioren spielen gerne Stadt-Land-Fluss. Viel Spaß haben wir bei den Quizrunden. Hierzu verwende ich gerne ihre Angebote wie z.B. das Bibelquiz oder Schlagerquiz. Was trübe Stimmung immer aufheitert ist singen, hier summe ich oft die Lieder erstmal vor und lasse die Teilnehmer raten um welches Lied es sich handelt.

    Antworten

  215. Hallo ihr Lieben,
    vorab, vielen vielen lieben dank für ein tolles Gewinnspiel. Eine sehr schöne Idee, uns helfenden Händen, eine große Freude zu machen!
    Ich bin seid vielen Jahren im Ambulanten Pflegedienst in Hannover und Umland unterwegs.
    Von eurer Homepage hole ich mir viele Ideen und Anregungen.

    „Einmal die Woche schau ich vorbei, was ich auch tu es bringt freud herbei. Meine Patienten warten immer mit bedacht, was hat die Sabrina sich heut ausgedacht. Und ist ein Tag auch mal nicht Bund, kommt Sie mit ihrem Hund!“

    Dieses kleine Gedicht, beschreibt meinen Trumpf im Ärmel.
    Ich arbeite bei Menschen mit Depressionen & Demenz aber auch mit Älteren Menschen die, die Einsamkeit sehr gut kennen, mit meinem Fellnasen. Meine Hunde sind nicht grade selten, mein Herzens Öffner.

    Tierischer Grüße Sabrina und die Fellnasen

    Antworten

  216. Unsere Senioren hören immer wieder gerne Kurzgeschichten, wo auch mal gelacht werden kann. Außerdem nehmen viel Bewohner gerne und motiviert an Bewegungsangeboten teil. Der regelmäßige Tierbesuch (Kleintier, Alpakas, Hund) ist sehr beliebt. Auch Bingo steht hoch im Kurs.

    Antworten

  217. Hallo,
    zur Zeit erzählen meine Senioren sehr gerne von sich, ihrer Familie und von früher. Sie nutzen diese Zeit die auch mir besonders viel Freude macht. Dabei, kommen interessante und lustige Gespräche zustande, bei denen es meist viel zu lachen gibt.
    Für mich ist die Zeit immer eine Bereicherung, da hier viele Tipps, Rezepte und Erfahrungen ausgetauscht werden.
    Natürlich kommt die Bewegung bzw. Gymnastik und das Gedächtnistraining nicht zu kurz.
    Gerne sitzen wir auch in kleineren Gruppen zusammen, spielen, basteln oder überlegen gemeinsam, was für Aktivierungen gerne noch gewünscht werden.
    Mein Ass, wenn es mal nicht so läuft, sind meist die Reimgeschichten, Singen oder Sprichwörter ergänzen.

    Antworten

  218. Hallo- mal alt werden- Team,
    ich mache zur Zeit ein Praktikum und teste einiges aus.
    Gemeinsames singen kommt gut an. Bewohnern die sonst ganz wenig sprechen, singen bekannte Lieder mit. Mensch ärgere dich nicht wird immer gerne gespielt und einige Bewohner arbeiten gerne mit Sprichwörtern.

    Antworten

  219. Hallo mal-alt-werden Team,
    in unserer Einrichtung kommen Singen , Rätseln und Bewegung immer sehr gut an.
    Mir macht Sitztanz am meisten Freude, wobei wir die Lieder auch immer mitsingen.
    Mein Trumpf sind Würfelspiele, 6er raus, zwei Gruppen die gegeneinander spielen oder Bonbon würfeln. Das sind einfache Spiele, welche den Bewohnern immer sehr viel Spaß machen oder auch spontan Sprichwörter ergänzen.
    Auch bei euch finde ich immer wieder Anregungen.

    Antworten

  220. Zur Zeit kommt natürlich das jahreszeitliche „Herbst-Bingo“ besonders gut an. Die stark Demenz erkrankten Bewohner bekommen dabei Unterstützung von den anderen Bewohnern.
    Für mich persönlich bereitet es allerdings am meisten Freude, Märchen vorzulesen, weil ich dann alle Bewohner erreiche- jeder kennt aus seiner Kindheit Märchen! Meist verbinde ich es mit einem Gedächtnistraining in Form mit Kuscheltieren meiner Kinder und ähnlichem: z.B. Stoffhase, Igel, Spiegel, Krone etc. Mein Trumpf im Ärmel – nicht nur an trüben Tagen- ist natürlich das Singen. Egal, ob Volkslieder, alte Schlager oder Kinderlieder. Wir alle, Bewohner und ich als Betreuungskraft, haben viel Spaß dabei.

    Antworten

  221. Guten Morgen…
    Über Musik und Sprichwörter bekomme ich oft Zugang zu meinem Bewohnern…Mein Trumpf sind Gedichte die die meisten Bewohner noch aus ihrer Schulzeit kennen und sich dann erinnern. Viele können dann sogar einige Verse auswendig, was für beide Seiten eine große Freude ist..

    Antworten

  222. Hallo erstmal 🙂
    Ich betreue einen Wohnbereich , wo die Bewohner noch recht aktiv sind, leicht dement aber auch Bew. ,wo die Demenz zunimmt.
    Sehr gut angenommen werden eigentlich die verschiedensten Angebote und das schöne ist zB. beim basteln unterstützen die Bewohner sich gegenseitig .
    Es wird auf meinem WB 1-2 mal wöchentlich gebastelt, Gedächtnistraining wird auch sehr gerne angenommen . Sowie auch Spiele Bingospiele zB: „Jahreszeitenbingo oder Pflanzen/Tier-Bingo u.s.w.“
    Da ich selber aber auch viel und gerne singe ,ist das Singen von Volks-und Heimatliedern,sowie älterer Schlager mein Steckenpferd und die Bewohner ob stark Dement oder nicht ,stimmen immer wieder gerne ein und allen zeichnet es ein lächeln ins Gesicht und erfüllt mich so auch mit Freude und der Gewissheit ,das ich mir den richtigen erfüllenden Beruf ausgesucht habe .

    Antworten

  223. Ich führe schon lange eine LIMA Gruppe und Sitztänze, bzw. Bewegungsimprovisationen zu möglichst bekannten Liedern begeistern immer und bringen viel Freude und Spaß in die Gruppe. Herzlichen Dank für die vielen guten Ideen und Vorschläge, von denen ich schon oft profitiert habe.
    LG Gabi

    Antworten

  224. Hallo,bei uns werden immer wieder gerne Sprichwort und Reimgeschichten gehört,auch eure jahreszeitlichen Rätsel kommen gut an.

    Antworten

  225. Ich bin grade mit meiner Fortbildung zur Betreuungsassistenin und fange im Dezember ganz neu in der Tagespflege an zu arbeiten. Da könnte ich die Bücher sehr gut gebrauchen.
    Eure Website finde ich echt toll, da finde ich immer wieder neue Anregungen. 😉
    Im Praktikum habe ich sehr gute Erfahrungen mit Rategeschichten, Sitztänzen. Besonders Spaß hat mir eine Gruppenaktivierung zum Thema Herbst gefallen. Dafür habe ich extra Herbstlaub, Eicheln, Kastanie und Tannenzapfen gesammelt.
    Was spontan immer gut ankommt sind „Mundartgedichte“ und gemeinsames Singen.

    Antworten

  226. Vor einigen Wochen konnte ich fittere Gäste unserer Einrichtung für eine Rhytmusgruppe mit verschiedenen Instrumenten; wie Claves, Rhytmus-eggs, Triangel, Handtrommel motivieren. Dazu habe ich YouTube und einen Bluetooth-Lautsprecher zur Auswahl der musikalischen Unterstützung eingesetzt. Gestern hatten wir Premiere mit einer Aufführung zu unserem Lichterfest, die super angekommen ist, nicht nur bei Angehörigen und vielen Gästen sonderen auch die Ausführenden hatten große Freude und Spaß an den schönen Klängen des gemeinsamen musizierens! Einfach wunderbar! Musik in jeglicher Form, mit Gitarrenbegleitung, Schifferklavier usw. oder in der Dementengruppe, mit Kücheninstrumenten, geht immer, wenn man selbst dazu motiviert ist.

    Antworten

  227. Meine Gruppe findet vorlesen ganz toll. Egal ob es sich um Geschichten, Märchen, Gedichte oder Zeitungsartikel, über die man zu einem interessanten Gespräch kommt, handelt. Ich bin Anfänger in der Betreuung und habe mir schon einige Anregungen bei Euch geholt ,Danke dafür.

    Antworten

  228. Hallo,
    tolles Gewinnspiel. Meine Erfahrung ist, das gerne Wasserballfußball oder Kegeln angenomen wird. Genauso auch Gedächnissübungen oder Musik/Instrumente. Ich mache gerade meine Fortbildung zur Betreuungskraft und schaue immer gerne nach neuen Ideen.

    Antworten

  229. Hallo liebe Redaktion, ich versuch es auch einmal. Ich arbeite auf einem Demenz WB.
    Sprichwörter, Volkslieder (je nach Jahreszeit), Seniorengymnastik ,Kegeln und gut vorbereitetes Gedächtnistraining bereiten viel Freude. Mein abgewandeltes „Name Stadt Land Spiel“ mit einem Aktivierungswürfel (auf ihm stehen die Begriffe). Wir suchen dann passend zum gezogenen Buchstaben entw.: alles was man essen kann, Kleidungsstück, Pflanze, Stadt, Namen oder Gegenstände. Nach der zweiten Runde fallen uns immer mehr Begriffe ein. Das macht viel Spaß. Mein Ass im Ärmel sind dann Lieder oder „stubenreine“ Witze sowie Geschichten. Alles Gute weiterhin und vielen Dank für die vielen tollen Anregungen für uns.

    Antworten

  230. Hallo liebes Mal-alt- werden Team!
    Vielen Dank für eure interessanten Beiträge!
    Kann sehr viel in meinen wöchentlichen Aktivierungsrunde ( Motogeragogik, ganzheitl. Gedächtnisstraining) sehr gut im Alten u. Pflegeheim verwenden.
    Je nach Möglichkeiten der Bewohner!
    Hoffe noch viel von Euch zu lesen. Vielen Dank!

    Antworten

  231. Hallo,
    in meiner Gruppe kommt besonders Gut das Singen von Volksliedern an, aber auch Reimrätsel, Geschichten, Kegeln und Bingo kommt sehr gut an. Die Bewegungsgeschichten kommen zum Einstieg in die Angebotsstunde gut an.

    Antworten

  232. Hallo,

    ich arbeite mit Menschen mit Demenz sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting und verwende sehr gerne die Mitsprechgedichte. Diese fallen Menschen mit fortgeschrittener Demenz leicht und verhelfen zu einem Erfolgserlebnis, stärken Selbstvertrauen und machen Spaß. Ich verwende die Gedichte um an die persönliche Biografie anzuknüpfen. Die Arbeit an der eigenen Geschichte der Menschen mit Demenz ist für mich sehr wichtig. Hierbei stellen wir uns gemeinsam die Fragen: Welche schönen Momente finde ich in meiner persönlichen Erinnerung? Was war daran schön? Gibt es Gerüche, Farben, Melodien,… die mich daran erinnern? Was habe ich für Interessen? Was macht meine Persönlichkeit aus? Welche Rollen als Mensch sind für mich wichtig, damit ich „ich“ sein kann? Was brauche ich, damit es mir gut geht?
    Mein persönlicher Joker: Lieder und Tanz – das hebt meistens die Stimmung und kann helfen, von Belastendem Abstand zu nehmen.

    Antworten

  233. Hallo Team von Mal-Alt-Werden!
    Ich arbeite erst seit August in der Betreuung in einer Tagespflege. Dort haben wir sehr unterschiedliche Gäste. Das ist ein besondere Herausforderung. Aber die Gäste sind sehr lieb und delhalb macht es immer wieder Spaß.
    Besonders gerne mache ich Bewegungsgeschichten. Da habe ich mir schon einige Anregungen hier bei Euch geholt. Ich ergänze die Geschichten gern, da sie für unsere Gäste oft zu kurz sind. Deshalb würde ich mich über längere Beiträge sehr freuen.
    Für die Gäste ist Bewegung in Verbindung mit Liedern sehr schön, weshalb unser Gymnastiklied unser heimlicher Hit ist!
    Ich wünsche Euch viele neue Ideen und weiterhin guten Mut!

    Antworten

  234. Da ich auf der SUche nach Ideen für die Betreuung bin, freue ich mich über das gewinnspiel. Aus ERfahrung weiß ich, das die Senioren gerne singen. Sprichwörter oder BIngo ist auch immer eine gute Idee für die Aktivierung.

    Antworten

  235. Finde es ist ein super Gewinnspiel.Ich bin in einer Tagespflege tätig. Unser Programm ist immer vielfälltig.
    Am liebsten singe ich mit unseren Gästen oder bastel gerne zu den Jahreszeiten. Nachmittags lesen wir gerne auch mal was vor, da bringe ich auch gerne mal eine Liedergeschichte mit unter. Unsere Gäste raten auch sehr gerne ob es an der Flip Chart ist oder auch so.

    Antworten

  236. In meinem Wohnbereich sind viele Leute dement, und alle außer einer Dame sitzen im Rollstuhl.
    Bei uns kommt eigentlich jederzeit ganz gut an, wenn die Bewohner Sprichworte raten. Auch Lieder singen macht ihnen meistens Spaß. Leider gibt es bei uns im Haus nicht wirklich viel Material, so dass ich darauf angewiesen bin, mir Ideen aus dem Internet zu holen.

    Antworten

  237. Ich arbeite in einer Tagespflege und meine Senioren lieben Musik Quiz,weil wir die Lieder dann auch ansingen. bei spielen wie Mensch ärgere Dich nicht oder vertellekes sagen sie auch nicht nein. Redewendungen und Sprichwörter raten machen wir auch gern.
    Ich liebe Mal-alt-werden.de ,weil ich ganz viele Ideen kriege und auch ganz viel umsetze .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top