Anzeige

Hochzeit? Bezugswort gesucht! Ein Stichworträtsel für das Gedächtnistraining

Für viele ist es der schönste Tag im Leben: Die eigene Hochzeit. Warum also nicht das Thema Hochzeit aufgreifen und ein kleines Gedächtnistraining dazu gestalten? Wir haben als Element eines Gedächtnistrainings oder einer Aktivierungsrunde ein Stichworträtsel für Sie konzipiert. Hierfür haben wir die Bezugswörter Glocken, Brautkleid, Brautstrauß, Standesamt, Flitterwochen, Kirche, Geschenke und Ringe gewählt und zu jedem Bezugswort vier Stichwörter heraus gesucht.

Zur Durchführung des Rätsels lesen Sie die Stichwörter langsam, nacheinander und deutlich vor. Die Teilnehmer erraten dann das Lösungswort.

Bezugswörter zum Thema Hochzeit

Metall, Klöppel, Kirche, klingen
Lösung: Glocken

Braut, weiß, Spitze, Reifrock
Lösung: Brautkleid

Rosen, Frau, werfen, gebunden
Lösung: Brautstrauß

Gebäude, Personenstandsgesetz, Urkunde, Eheschließung
Lösung: Standesamt

Urlaub, Paar, Erholung, Hochzeit
Lösung: Flitterwochen

Gebäude, Turm, Glocke, Religion
Lösung: Kirche

eingepackt, Überraschung, Mitbringsel, Wünsche
Lösung: Geschenke

rund, Silber, Gold, Gravur
Lösung: Ringe

Erzählrunde zu dem Thema Hochzeit

Schließen sie doch eine kleine Erzählrunde zu dem Thema Hochzeit an. In Gruppen mit Senioren haben die meisten Teilnehmer schon einmal die eigene Hochzeit gefeiert. Wo wurde gefeiert? Wie wurde gefeiert? Was wurde getragen? Was gab es zu essen? Die Hochzeiten früher waren meist etwas schlichter als es heutzutage üblich ist. Was halten die Senioren von den Hochzeiten heute? Denken Sie bei dem Thema Hochzeit auch daran, dass es evtl. traurige Erinnerungen wecken kann. Vielleicht hat einer der Teilnehmenden seinen Ehepartner schon verloren. Lassen Sie auch traurige Momente zu und versuchen sie nicht diese schnell wegzuwischen. Trauer gehört zum Leben dazu.



Werbung:

Um die Ecke gedacht. Ein Rätsel für das Gedächtnistraining zu dem Thema Hochzeit

In diesem Rätsel aus unserer Reihe Um die Ecke gedacht geht es um das Thema Hochzeit. Die Übung eignet sich für fittere Senioren und geübte Gruppen.
Auf der Suche nach den richtigen Begriffen müssen die Senioren teilweise sprichwörtlich um die Ecke denken, das heißt, dass die Lösungen in den Beschreibungen nicht immer direkt auf der Hand liegen. Teilnehmer, die gerne rätseln, sollten an der Gedächtnisübung aber viel Freude haben.
Wichtig für Sie als Gruppenleitung ist, dass Sie versuchen, die Senioren selbst auf die richtige Lösung kommen zu lassen. Vermeiden Sie es so gut wie möglich, die gesuchten Begriffe vorzusagen. Sollten die Senioren das Rätsel auf Anhieb nicht lösen können, versuchen Sie sie mit weiteren Beschreibungen auf „die richtige Fährte“ zu bringen.
Lesen Sie die Beschreibungen langsam und deutlich nacheinander einzeln vor. Wenn nötig, wiederholen Sie die Sätze.

Um die Ecke gedacht. Ein Rätsel für das Gedächtnistraining zu dem Thema Hochzeit

  • Ich bin ein rundes Schmuckstück. Getragen symbolisiere ich Unendlichkeit und Beständigkeit.
    (Lösung: Ring)
  • Besonders mit weißem Gefieder stehe ich für Liebe, Frieden, Unschuld und Treue. Ich wandere aber auch gerne durch die Städte. Früher habe ich Briefe ausgetragen.
    (Lösung: Taube)
  • Ich bin eine Kopfbedeckung, die allerdings nicht wärmt. Meist werde ich von Frauen zu ausgewählten Anlässen getragen. Ich bin aus sehr dünnem Stoff gemacht.
    (Lösung: Schleier)
  • Man verschenkt oder trägt mich selbst in der Hand. Manchmal werde ich auch geworfen. Ich bin ein Gebinde aus Pflanzen.
    (Lösung: Strauß)
  • Als Stoffband zu einem Knoten gebunden trage ich zu einem festlichen Aussehen bei. In der Küche möchte mich allerdings niemand haben.
    (Lösung: Fliege



Werbung:

Laura steht vor dem Spiegel. Eine Rätselgeschichte zu dem Thema Hochzeit

In dieser Rätselgeschichte geht es um das Thema Hochzeit. Lesen Sie die Kurzgeschichte in einem Gruppenangebot oder auch in der Einzelbetreuung vor und lassen Sie die Senioren rätseln, welche Situation in der Geschichte gerade beschrieben wird.

Laura steht vor dem Spiegel. Eine Rätselgeschichte zu dem Thema Hochzeit

Laura ist ganz nervös. Ob sie wirklich an Alles gedacht hat? Hektisch schaut sie in den Spiegel und zupft an einer Haarsträhne herum. Sie fühlt sich wie vor ihrem ersten Schulball. Nein, schlimmer, wie vor ihrer letzten Prüfung zur Sozialversicherungsfachangestellten. So ähnlich, nur noch ein wenig aufgeregter.
Laura geht noch einmal alle Punkte auf ihrer Liste durch, die sie sich aufgeschrieben hat. Es scheint wirklich alles erledigt zu sein: das Essen ist vorbereitet, die Tische gedeckt und dekoriert und die Gäste sollten jeden Augenblick kommen.
Ihre Mutter kommt ins Zimmer. Sie sieht zufrieden und entspannt aus. Als sie Laura so grübelnd vor dem Spiegel stehen sieht, geht sie zu ihr und lächelt sie an. Sie umarmt ihre Tochter: „Das wird ein großartiger Tag! Ihr habt alles gut vorbereitet. Selbst das Wetter ist traumhaft!“, versucht sie sie zu ermutigen. Laura lächelt zurück, ein wenig verkrampft, aber sie lächelt. Sie atmet einmal tief durch und zieht ihre Schuhe an. Der Riemen ist noch etwas fest, die Schuhe sind neu. Aber es gelingt ihr gut, die Schnalle zu schließen. Bei dem blauen Fußkettchen hilft ihr ihre Mutter. Laura hat sie letzte Woche gefragt, ob sie es sich für heute von ihr leihen darf. Selbstverständlich darf sie!
Die beiden stehen vor dem Spiegel. Lauras Mutter sieht sehr glücklich aus. Und auch Lauras Gesichtszüge haben sich entspannt. Sie lächeln sich an. „Wollen wir?“, fragt ihre Mutter. Laura atmet einmal tief ein und aus und nickt erleichtert. Dann gehen sie in Richtung Tür…

Welchen Tag feiert Laura heute mit ihrer Familie?
Lösung: Ihre Hochzeit

Passende Sprichwörter zu dem Thema Hochzeit finden Sie in unserer Übersicht Sprichwörter Liebe.



Werbung:

Bewegungsspiele für Senioren. Ideen mit Ringen, Seilen und Papptellern zu dem Thema Hochzeit

Die Sommermonate sind heutzutage für Hochzeitsfeiern besonders beliebt. Bereits im Wonnemonat Mai wird gerne geheiratet und bis Ende August sieht man vor Kirchen, Standesämtern und beliebten Lokalitäten viele viele Paare, die mit ihrer Familien und ihren Freuden den schönsten Tag ihres Lebens feiern.
Die Bewegungsspiele und -übungen in diesem Beitrag drehen sich genau um dieses Thema – die Hochzeit. Gestalten Sie mit den Ideen Bewegungseinheiten zu den Themen Liebe und/oder Hochzeit oder nutzen Sie die Spiele und Übungen als Einstieg in biografische Gespräche. Mehr zur Biografiearbeit mit Senioren finden Sie in unserer Übersicht Biografiearbeit Altenpflege.

Bewegungsspiele für Senioren. Ideen mit Ringen, Seilen und Papptellern zu dem Thema Hochzeit

Der Ring am Finger ist DAS Symbol eines verheirateten Paares. In den nun folgenden Bewegungsspielen für Seniorengruppen widmen wir uns ganz diesem Ehering. Für die Übungen benötigen Sie einen bis drei Ring(e), je nachdem, wie groß die Gruppen sind. Das sollten jedoch keine Ringe sein, die noch getragen werden, hier eignet sich günstiger Modeschmuck sehr gut.

  • Jeder der Teilnehmenden bekommt einen Pappteller in die Hand. Der Ring wird im Uhrzeigersinn nur mit Hilfe der Teller im Kreis weitergegeben
  • Das gleiche funktioniert mit Bechern aus Pappe oder Plastik (wiederverwertbare, z.B. günstig in einem schwedischen Möbelhaus zu bekommen)
  • Ist die Gruppe groß oder sind die Senioren besonders fit, verteilen Sie gleich drei Ringe gleichmäßig unter den Teilnehmenden, das verkürzt die Wartezeit zwischen dem Weitergeben
  • Geben Sie eine lange Schnur oder ein dünnes Seil aus. Jeder in der Gruppe hält ein Stück davon fest. Dann fädeln Sie an einem Ende den Ring auf. Die Aufgabe der Senioren ist es nun, nur durch das Bewegen des Seils, den Ring ans andere Ende gleiten zu lassen
  • Ganz fitte Gruppenteilnehmer können versuchen, einen Ring auf großen Wattepads von einem zum anderen weiterzugeben



Werbung:

Gedächtnisspiele für Senioren. Ideen für Aktivierungen zu dem Thema Hochzeit

Für dieses Spiel benötigen Sie verschiedene Gegenstände und Materialien, die weiß sind. Legen Sie die Gegenstände in die Mitte eines Tisches und benennen Sie sie gemeinsam mit der Gruppe. Dann geben Sie den Senioren einige Minuten Zeit, sich die Dinge anzusehen. Die Anzahl der Gegenstände machen Sie von den Gruppenteilnehmern abhängig. Je mehr Dinge auf dem Tisch liegen, desto schwieriger wird die Übung.
Decken Sie die Gegenstände nun mit einem Tuch ab. Bitten Sie die Senioren, sich an so viele Gegenstände wie möglich zu erinnern. Schreiben Sie die genannten Gegenstände evtl. auf ein Flipchart.
Dann decken Sie die Gegenstände erneut ab. Nehmen Sie nun ein Teil weg. Und zwar so, dass die Senioren nicht sehen, welches. Decken Sie das Tuch ab und bitten Sie die Teilnehmer herauszufinden, welcher Gegenstand fehlt.
Eine weitere Variante: Sie legen fünf Gegenstände auf den Tisch und decken diese nach einer kurzen Zeit ab. Dann tauschen Sie ungesehen einen Gegenstand gegen einen anderen, unbekannten aus und lassen diesen erraten.

Als Alternative zu Dingen, die weiß sind, können Sie auch Gegenstände rund um das Thema Hochzeit wählen.
Das könnten zum Beispiel sein:

  1. Ein blaues Strumpfband
  2. Ein Stück weißer Tüll
  3. Ein Hochzeitsschuh
  4. Turteltäubchen
  5. Eine Rose
  6. Ein Ring
  7. Ein Ringkissen
  8. Eine (Perlen-) Kette
  9. Ein kleines Säckchen Reis

Schließen Sie im Anschluss eine kleine Erzählrunde an das Gedächtnisspiel an. Geben Sie denjenigen, die möchten die Möglichkeit, von ihrem Hochzeitstag zu erzählen. Oder von ihrer/seiner ersten großen Liebe.
Wer hat seine erste große Liebe geheiratet?
Und wie alt waren die Senioren bei ihrer Vermählung?
Wo wurde gefeiert?
Wer hat den Brautleuten geholfen, die Feier vorzubereiten?
Welche Bräuche kennen die Senioren?

Passende Sprichwörter zu dem Thema Liebe finden Sie unter dem Link Sprichwörter Liebe.



Werbung:

Ein Kleid in weiß. Eine Wahrnehmungsgeschichte für die Augen

Für diese Wahrnehmungsgeschichte brauchen Sie einige weiße Tücher oder auch etwas weißen Tüll (weiße Servietten erfüllen den Zweck aber auch). Drapieren Sie die Tücher bei dieser Geschichte zum Vorlesen in der Mitte des Tisches oder Stuhlkreises. Betonen Sie die fettgedruckten Wörter und Abschnitte der Geschichte und halten Sie jeweils einen Moment inne.

Ein Kleid in weiß

Hermine geht die lange Treppe zum Dachboden hinauf. Gestern hat ihre Tochter ihr gesagt, dass sie heiraten wird. Hermines ist sehr glücklich darüber. Sie hat schon sehr lange auf diesen Tag gewartet und möchte ihre Tochter mit etwas ganz Besonderem überraschen. Ihr altes, weißes Hochzeitskleid liegt, gut verstaut, in einer alten Truhe auf dem Dachboden. Schon als kleines Mädchen hatte ihre Tochter immer erzählt, dass sie eines Tages das Kleid ihrer Mutter zu ihrer eigenen Hochzeit tragen würde. Nun war es also so weit. Hermine öffnete die Truhe und blickte in einen weißen Stoffhaufen aus Tüll und Spitze.

Langsam entfaltete sie das Kleid und sah vor ihrem inneren Auge ihre Tochter in diesem weißen Traum zum Altar laufen. Die weiße Schleppe zieht sie hinter sich her. Der weiße Schleier verdeckt ihr Gesicht. In den Händen hält sie einen Strauß aus weißen Rosen. Nach der Trauzeremonie wird der Schleier für den Kuss vom Gesicht entfernt und die weißen Zähne ihrer Tochter strahlen in ihrem lächelnden Gesicht. Nach der Kirche läuft sie in dem weißen Kleid durch einen Regen aus weißem Reis. So wie der Reis, wird das Glück auf sie herab rieseln und Hermine sorgt dafür, dass ein paar weiße Tauben im rechten Moment losfliegen um die Treue des frischgebackenen Ehepaares zu symbolisieren. Gemeinsam steigt das frisch getraute Paar in eine weiße Kutsche, die von vier weißen Pferden gezogen wird. Der Himmel strahlt leuchtend blau und nur ein paar einzelne, weiße Watte-Wolken lockern das Bild ein bisschen auf.

Hermine überlegt, ob ihre Tochter das Kleid wohl wirklich noch haben will. Vielleicht möchte sie auch lieber ein moderneres Kleid? Vielleicht möchte sie gar nicht mehr das alte Kleid ihrer Mutter tragen? Sie möchte ihre Tochter auch nicht in Verlegenheit bringen. Am besten zeigt sie ihr das Kleid nochmal ganz in Ruhe und lässt sie dann selbst entscheiden. Es sähe wirklich wunderschön an ihr aus.

Jetzt muss das Kleid aber erst gereinigt und gebügelt werden. Hermine überlegt, ob sie ihrer Tochter auch ihre Perlenkette schenken soll. Die Hochzeit wäre ein guter Anlass. Am Hals ihrer Tochter, würden die weißen Perlen ihren Glanz und ihre Schönheit voll zur Geltung bringen. Voll gepackt steigt Hermine die Treppe hinab. Sie kann vor lauter weißem Tüll fast nichts sehen. Sie ist gerade unten angelangt, da klingelt es an der Tür. Hermine öffnet die Tür und muss erstmal ein bisschen Tüll vor ihrer Nase wegschieben, um zu erkennen, dass ihre Tochter dort steht.

„Oh, Mama!“, sagt diese „das ist ja dein Hochzeitskleid! Ich habe mich gar nicht getraut zu fragen, ob ich es bei meiner Hochzeit tragen darf.“ Die Tochter fällt Hermine um den Hals „Natürlich darfst du“, lächelt Hermine „ich freu mich schon darauf seit du ein kleines Mädchen bist. Das wird ein Traum in Weiß!“ Mutter und Tochter strahlen sich an.



Werbung:

Treue ohne Reue – Ein Reimrätsel rund um die Hochzeit

  1. Für den schönsten Tag im Leben
    bitten wir um Gottes Segen.
    Ab jetzt beginnt die Zweisamkeit,
    heut` trage ich mein weißes … Kleid.
  2. In der Kirche am Altar,
    spricht der Priester im Talar.
    Im Gelübte, ohne Reue,
    Schwör’n wir uns die ew’ge … Treue.
  3. Mutti muss mit Tränen ringen
    wenn wir uns’re Lieder Singen.
    Und erst recht als dann der Hans
    bittet mich zum ersten … Tanz.
  4. Welch ein Fest, ich bin verliebt –
    Dass es so etwas noch gibt!
    Vater spricht gar schöne Worte,
    abends gibt’s dann Hochzeits … Torte.



Werbung:

Wonnemonat Mai – Ein Mitsprechgedicht

In der schönen Maienzeit

Leuchten Blumen weit und …breit

Es ist die Zeit der Heiterkeit

Und ein Stück Zufrieden …heit

 

Bräute sieht man überall

Strahlen über Berg und …Tal

Der Bräutigam steht stolz daneben

Wir lassen sie für’s Glück hoch …leben

 

Der Monat Mai erfüllt mit Leben

Er steht für Liebe, Freude und auch …Segen

Genießen wir die warme Sonne

Und teilen unser Glück mit …Wonne

 



Werbung:

Silberhochzeit oder Der große Tag – Eine Bewegungsgeschichte

Für diese Bewegungsgeschichte benötigen Sie für jeden Teilnehmer ein weißes und ein schwarzes Tuch oder, wenn möglich, je einen weißen und schwarzen Schuh. Hier finden Sie passende Tücher bei Amazon.*

Die Gruppenleitung (oder ein Teilnehmer) liest die Geschichte laut in der Runde vor.

 

Bei dem Wort ‚Braut‚ winken alle mit dem weißen Tuch (Schuh)

Bei ‚Bräutigam‚ winken alle mit dem schwarzen Tuch (Schuh)

Bei ‚Hochzeit‚ winken alle mit beiden Tüchern (oder Schuhen)

 

Heute ist er wirklich da – der Tag, an dem meine Schwester und ihr Mann ihre Silberhochzeit feiern. Es ist kaum zu glauben, dass die Hochzeit der Beiden nun schon 25 Jahre her ist!

Ich erinnere mich noch, als sei es gestern gewesen. Meine Schwester, die Braut, in einem langen weißen Kleid mit hochgestecktem, lockigen Haar. Der Bräutigam ganz schick im schwarzen Anzug mit einem Zylinder auf dem Kopf. Wie glücklich die Beiden waren! Und wie stolz ich als kleine Schwester war!

Sie waren ein wirklich traumhaftes Hochzeitspaar. Die Braut wurde von meinem Vater zum Altar begleitet, wo ihr Bräutigam schon auf sie wartete. Die Hochzeitszeremonie war von der Familie und Freunden bis ins kleinste Detail sorgfältig vorbereitet und so klappte alles wie am Schnürchen. Am Ende durften sich Braut und Bräutigam küssen.

Das Hochzeitspaar lud anschließend zum gemütlichen Sektempfang ein. Die Feierlichkeiten fanden im schönsten Lokal des Dorfes statt. Der Bräutigam hielt eine bezaubernde Rede und eröffnete das Buffet mit mehreren Gängen. Die Braut, meine große Schwester, war an diesem Abend einfach nur entzückend glücklich – Sie strahlte vor Hochzeits-Glück!

Standesgemäß eröffneten Braut und Bräutigam das Parkett mit ihrem Hochzeitstanz und schnitten zu später Stunde gemeinsam die Hochzeitstorte an. Es war ein wirklich schöner Tag!

Jetzt, 25 Jahre nach der Hochzeit, schreiten wir wieder in die Kirche um den Hochzeitstag mit einem Gottesdienst zu beginnen.

Es hat sich im Laufe der letzten Jahre viel verändert – aber die Beiden sind so glücklich zusammen wie je zuvor!



Werbung:

Übungen für das Gedächtnistraining zum Thema „Hochzeit“

ABC-Sammlung

Bei dieser ABC-Sammlung, die gut als Übung für das Gedächtnistraining mit Senioren genutzt werden kann, dreht sich alles um das Thema Hochzeit.

 

A ntrag

B raut/Bräutigam

C hampagner

D anksagung

E inladungen

F litterwochen

G äste

H ochzeitstorte

unggesellenabschied

K leid

L ieder

M ai

N ylonstrumpfhose

O

P aartanz

Q

R inge

S trumpfband

T radition

V ermählung

W alzer

Z eremonie

 

 

Wörter mit Hochzeit

Bei dieser Wortfindungsübung für das Gedächtnistraining mit Senioren werden möglichst viele Wörter gesucht, die das Wort Hochzeit enthalten. Beispiele: Hochzeitskleid, Hochzeitstag, Hochzeitseinladung, Hochzeitsanzug, Hochzeitsreise, Silberhochzeit, Goldhochzeit, Diamanthochzeit, Hochzeitsbrauch, Hochzeitsnacht, Hochzeitstanz, Hochzeitstorte… und, und, und.

 

 

Anagramm

Diese Übung für das Gedächtnistraining zu dem Thema Hochzeit ist ein Anagramm. Dafür wird das Wort “Hochzeitseinladung” an die Tafel oder das Flipchart geschrieben. Nun versuchen die Teilnehmer aus den Buchstaben des Wortes “Hochzeitseinladung” möglichst viele neue Wörter zu bilden.

Beispiele: Hochzeit, Einladung, Hoch, Zeit, einig, laden, Ladung, zeitig, Ziel, schon, ganz, Teil, dein, Loch, sein, heizen, ziehen, doch, einladen, Leid, Leine…

 

 

Gefüllte Kalbsbrust

Die gefüllte Kalbsbrust ist eine Übung für das Gedächtnistrainng für eher fittere Senioren und geübte Gruppen. Das Wort, in diesem Fall „Strumpfband“, wird senkrecht auf ein großes Stück Papier, eine Tafel oder das Flip-Chart geschrieben. Nach einem kurzen Abstand wir das Wort noch einmal rückwärts aufgeschrieben (ebenfalls senkrecht, so dass sich der erste und der letzte Buchstabe gegenüberstehen). Nun versuchen die Senioren bei dieser Übung für das Gedächtnistraining Wörter zu finden, die zwischen die Buchstaben passen, die sich gegenüber stehen. Die Wörter müssen also mit dem ersten Buchstaben beginnen und mit dem zweiten enden.

 

S in D

T u N

R os A

U rlau B

M aulwur F

P rinzi P

F il M

B la U

A beite R

N ach T

D ach S

 

 

Kreativitätsübung

Folgende Situation ist aufgetreten: ES WURDE EIN KRAWATTENKNOTEN ENTWICKELT, DER AUS ZWEI HANDGRIFFEN BESTEHT.  Das Problem ist, dass die Entdecker noch keinen Namen gefunden haben. Fällt Ihnen einer ein?
Beispiel: Sicherer Zwei-Griff-Knoten

 

 

Formulierungsübung

Schreiben Sie folgende Begriffe an die Tafel /Flip-Chart:
Mai, Monat, Hochzeit
Die Teilnehmer sollen nun einen Satz aus den Begriffen bilden.

 

 

Merkfähigkeitsübung

Gegenstände werden abgedeckt und dann gemeinsam erinnert.
Passend zum Thema zum Beispiel: Ehering, Sektglas, Strumpfhose, Brautschuh, Strumpfband, Rosenblätter…

 



Werbung: