Anzeige

Meine 3 Lieblings-Seniorenspiele!

Anzeigen:





Heute habe ich mich mal hingesetzt und überlegt, was im Moment meine 3 Lieblings-Seniorenspiele sind. Dabei ist mir mal wieder aufgefallen, dass die einfachsten Spiele fast immer die besten sind.

Meine 3 Lieblings-Seniorenspiele!

  1.  Die Bewegungskette.
    Die Bewegungskette ist ein Seniorenspiel für die Sitzgymnastik und die Anleitung dazu gehört auch zu den beliebtesten Beiträgen auf Mal-alt-werden.de. Die Bewegungskette funktioniert als Bewegungsspiel ein bisschen so, wie das beliebte Spiel „Ich packe meinen Koffer“. Die Senioren sitzen in einem Kreis. Der erste Teilnehmer macht eine beliebige Bewegung. Alle Teilnehmer ahmen die Bewegung nach. Dann macht der zweite Teilnehmer eine Bewegung vor. Die Senioren imitieren nun (alle gleichzeitig) zuerst die Bewegung des ersten Teilnehmers nochmal und dann die des zweiten Teilnehmers. Dann ist der dritte Teilnehmer dran und so wird die Bewegungskette immer länger. Wenn ich die Bewegungskette als Seniorenspiel durchführe, wird immer viel gelacht.

  2. Vertellekes.
    Schon in meinem ersten Praktikum im Altenheim, habe ich das Spiel „Vertellekes“ kennen gelernt. Damals gab es noch eine Version mit Spielbrett. Spontan würde ich behaupten, dass es das am weitesten verbreitete Seniorenspiel ist, das speziell für die Arbeit mit Menschen mit Demenz entwickelt wurde. Die Ideen sind schon lange nicht mehr einzigartig, aber sie sind einfach gut und funktionieren einfach immer. Ein bisschen singen, ein bisschen plaudern, ein bisschen rätseln und in der neuen Version auch ein bisschen in Bewegung kommen. Das alles bietet Vertellekes und es ist (obwohl die Auswahl an Seniorenspiele mittlerweile wirklich groß ist) immer noch mein Lieblings-Seniorenspiel. Zumindestens, bei denen, die man kaufen kann/muss.

    Direkt bei Vincentz bestellen*

  3. Nicht die EINS.
    Ein Würfel passt einfach immer in die Hosentasche. Würfelspiele eignen sich als kleine Lückenfüller und bringen Spaß und Abwechslung. Am liebsten spiele ich in Seniorenrunden das Spiel „Nicht die Eins“. Dafür darf jeder Teilnehmer so oft würfeln wie er möchte. Die gewürfelten Zahlen werden addiert und ergeben die Punkte. WENN allerdings eine EINS gewürfelt wird, sind alle Punkte weg und der nächste Teilnehmer ist an der Reihe. Es können beliebig viele Runden gespielt werden.

Was sind Ihre Lieblings-Seniorenspiele? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar…



Anzeigen:





Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top