Kurzbegegnungen im Sommer. Ein neues Zuhause

In dieser sommerlichen Kurzbegegnung geht es um das Thema Schwalben und auch um ein neu eingerichtetes Zuhause. Lesen Sie zu Beginn der Begegnungsrunde die kurze Geschichte vor und schließen Sie die biografischen Fragen an. Laden Sie dabei gerne alle Senioren, die möchten, zum Erzählen ein!

So war das damals …

Anna blickte voller Stolz auf das Haus, das vor ihr lag. Es war nicht groß und doch gehörte es ihr und ihrem Mann. So viel Arbeit und Liebe steckt in den alten Mauern. Gemeinsam hatten sie es gekauft, gemeinsam hatten sie es renoviert. Natürlich gab es dabei auch unschöne Momente, Momente, in denen sie stritten, Momente, in denen sie dachten, sie schaffen es nicht. Doch jetzt war das Werk vollbracht. Sie genoss die warmen Sonnenstrahlen und schaute einer schlanken, eleganten Schwalbe dabei zu, wie sie mühelos durch die Luft glitt. Irgendwann flog die Schwalbe eine scharfe Kurve, glitt auf das Haus zu und steuerte gezielt auf eine Stelle unter dem Dach zu. Da hatten wohl nicht nur Anna und ihr Mann sich ein neues zuhause eingerichtet. Anna lächelte.



Gesprächsimpulse

  • Haben Sie auch schon mal Schwalben beim Flug beobachtet? Wie war das für Sie? Haben Sie schon mal ein Schwalben Nest gesehen? Was ist Ihnen aufgefallen?
  • Schwalben sind einem Sprichwort nach Boten des Sommers. Woran erkennen Sie, dass der Sommer angefangen hat? Was sind weitere, typische Sommerboten?
  • Ein Nest bauen, um den Nachwuchs groß zu ziehen, um eine Familie zu gründen, um sich wohlzufühlen, das machen nicht nur Vögel, sondern auch Menschen. Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an zuhause denken? Was bedeutet es für Sie an einem Ort zu sein, an dem Sie sich zuhause fühlen?
  • Schwalben scheinen mühelos durch die Luft zu gleiten. Sie sind zum Fliegen geboren. Gibt es etwas, dass Sie in Ihrem Leben schon so oft gemacht haben, dass es Ihnen mühelos vorkommt? Denken Sie dabei auch an die kleinen Aufgaben des Lebens wie Haushaltstätigkeiten oder berufliche Aufgaben.
  • Ein Haus zu bauen ist eine große Aufgabe. Wenn die Aufgabe erledigt, ist entsteht Stolz. Was haben Sie in Ihrem Leben erreicht oder aufgebaut auf das Sie Stolz sind?

Wenn Sie Interesse an noch mehr Materialien und Ideen für die Begleitung von Senioren und Menschen mit Demenz haben und auf der Suche nach Neuigkeiten rund um die Betreuung und Beschäftigung von Senioren sind, bleiben Sie hier immer auf dem neuesten Stand!

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Manuela Rothacker sagt:

    Das Lied “Machen wir`s den Schwalben nach….” würde sehr gut dazu passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert