Krieg. Muss die Karnevalsfeier abgesagt werden?

Bis zuletzt habe ich nicht glauben wollen, dass es passieren wird. Doch jetzt ist er da. Ein Krieg. So nah. Montag ist Rosenmontag, möchte man da Karneval feiern? Viele Menschen möchten das nicht. Es passt für sie in der jetzigen Situation nicht, sich zu verkleiden und fröhlich und ausgelassen zu feiern. Es gibt andere die sagen sie feiern trotzdem. Um sich abzulenken, um den Blick auf das Positive zu lenken, auch in einer düsteren Zeit.

Wie sollte man das in der Seniorenarbeit handhaben? Ausfallen lassen oder trotzdem feiern?

Für viele Senioren ist das Wort Krieg nicht abstrakt. Es ist nichts Fernes, nichts das nur woanders geschieht. Für viele Senioren ist Krieg ein Teil der Biografie. Ein Teil ihrer Erinnerungen. Erinnerungen, die bei den Bildern, die in den Nachrichten und Sondersendungen über den Bildschirm flackern, wachgerufen werden. Geschichten, die erlebt wurden, die erzählt werden wollen. Gefühle, die gefühlt werden wollen, die geteilt besser zu ertragen sind als allein. Doch auch bei den Senioren gibt es keinen einheitlichen Weg mit der Situation umzugehen. Auch hier gibt es unterschiedliche Meinungen. Unterschiedliche Meinungen dazu, ob die Karnevalsfeier wegen des Krieges ausfallen sollte oder trotzdem stattfinden sollte, auch um sich vom Krieg nicht unterkriegen zu lassen.

So treffen Sie die richtige Entscheidung

Wie geht es Ihnen persönlich? Würden Sie sich wohl damit fühlen, Karneval zu feiern? Könnten Sie sich stimmungsmäßig darauf einlassen? Wie geht es dem Rest des Teams? Wenn das Team sich mit dem Gedanken an eine Karnevalsfeier nicht wohl fühlt, ist die Entscheidung bereits gefallen. Dann lassen Sie es sein! In der Begleitung von Senioren ist es ganz wichtig, dass wir authentisch und echt sind, gaukeln Sie den Leuten nichts vor.

Sie finden den Gedanken wohltuend trotzdem gute Stimmung zu verbreiten und sind der Meinung, eine Feier kann gerade in harten Zeiten guttun und Kraft schenken? Dann fragen Sie die Senioren, wie sie sich mit der Situation fühlen. Erklären Sie, warum sie gerne trotzdem feiern möchten, und fragen sie die Senioren nach ihrer Meinung. Es sind erwachsene Menschen. Auch wenn Senioren mit kognitiven Einschränkungen dabei sind. Wer mitfeiern möchte, feiert mit, wer es nicht möchte, kann sich zurückziehen. Außer den Menschen, die in ihren demenziellen Erkrankungen schon weit fortgeschritten sind, werden alle Senioren mitbekommen haben, dass ein Krieg ausgebrochen ist. Das Thema zu ignorieren oder auszuklammern ist in meinen Augen nicht der richtige Weg.

Wie handhaben Sie das? Findet die Karnevalfeier statt? Oder sagen Sie ab? Oder hat Ihnen vorher schon Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht?

 

 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert