Immer noch nicht singen… Alternative Ideen mit Musik, Klang und Rhythmus

In manchen Einrichtungen der Altenhilfe wird wieder gesungen. In anderen nicht. Dabei ist das Singen doch als “Königsweg” in der Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz bekannt. Musik berührt uns unmittelbar. Melodien, die uns in unserem Leben begleitet haben, wecken Erinnerungen an vergangene Tage. Doch jetzt gibt es Corona und in vielen Einrichtungen der Altenhilfe darf nicht gesungen werden. Nun kann man lange darüber jammern. Zu Recht. Aber bringen tut das nichts. Wir haben uns hingesetzt und mal überlegt was man alternativ machen kann. Mit Rhythmus, Klang und Musik. Es sind auch Vorschläge dabei, bei denen Lieder eingespielt oder Liedtexte vorgelesen werden. Sie kennen Ihre Gruppe am besten. In manchen Gruppen ist auch das nicht möglich, ohne dass die Teilnehmer mitsingen. Suchen Sie sich die Ideen heraus, die für Sie und Ihre Gruppe passen.

 
Die Rätsel von Mal-alt-werden.de gibt es jetzt auch als App. Laden Sie sich die Maw Rätselwelt im Playstore herunter. Die drei ersten Rätsel sind kostenlos. Die App lässt sich auch offline nutzen. Jetzt anschauen!


    1. Liederrätsel. Es gibt viele Möglichkeiten, Liederrätsel zu gestalten. Man kann zum Beispiel ein Lied kurz anspielen und dann raten lassen um welches Lied es sich handelt. Daneben gibt es verschiedene Arten von Rätsel. Hier finden Sie ein Rätsel, bei dem die Titel von Frühlingsliedern verdreht wurden. Bei diesem Rätsel müssen die Teilnehmer erraten zu welchem Lied eine bestimmte Textzeile gehört. Vielleicht probieren Sie auch unser großes Volksliederquiz oder unser großes Schlagerquiz aus?
    2. Liedergeschichten. Liedergeschichten leben eigentlich davon, dass der Text durch das Singen von Liedern oder Strophen unterbrochen und dadurch aufgelockert wird. Man kann aber auch an den entsprechenden Stellen das Lied vorlesen oder, nachdem man ein oder ein paar Anfangswörter genannt hat, erraten lassen, welches Lied an dieser Stelle wohl eingefügt wird. Vielleicht hat man das Lied sogar zum Vorspielen auf CD, dem Stick oder dem Handy bereit. Hier finden Sie eine bunte Auswahl Liedergeschichten.
    3. Klanggeschichten. Wenn der Einsatz von “Liedergeschichten” zu sehr zum Mitsingen motiviert (schon komisch das so zu schreiben, ohne Corona wäre “zum Mitsingen motivieren” ja genau was wir wollen) kann auch auf Klanggeschichten zurückgegriffen werden. Hier finden Sie unsere Klanggeschichten.
    4. Rhythmusinstrumente. Einfach Rhythmusinstrumente lassen sich vielfältig einsetzen. Man kann zum Beispiel die Melodie von bekannten Liedern in einen Rhythmus verwandeln oder abgespielte Lieder rhythmisch begleiten.
    5. Bodypercussion. Was man mit Rhythmusinstrumenten machen kann, kann man auch mit Bodypercussion machen. Ganz einfach Formen der Bodypercussion, die sich auch wunderbar mit Senioren umsetzen kann, sind zum Beispiel: Normal klatschen, seitlich klatschen, vor dem Kopf klatschen, auf die Oberschenkel patschen, überkreuz, mit beiden Händen oder einzeln, schnipsen und stampfen.
    6. Malen zu Musik. Mit Musik lässt sich wunderbar malen. Dabei kann das Malen zu Musik herrlich entspannend sein. Manche Senioren tun sich schwer damit, frei zu malen. Bieten Sie in diesem Fall zum Beispiel ein Mandala als Vorlage an. Zum Rätseln und Malen laden auch unsere Malvorlagen zu Volksliedern ein. Hier zum Beispiel die Malvorlage zu dem Lied “Der Kuckuck und der Esel”.
    7. Sitztänze. Sitztänze sind eine sehr schöne Möglichkeit sich zu Musik zu bewegen. Im Zentrum stehen dabei das Tanzen und Bewegen und nicht unbedingt das Singen. Vielleicht haben Sie auch Lust unser Bewegungslied “Alle Arme sind schon da” auszuprobieren. Mit kostenloser MP3.
Letzter Zusatztermin 2021
alle anderen Veranstaltungen mit Natali Mallek, Gründerin von Mal-alt-werden.de, sind 2021 ausgebucht: Für Interessierte oder als Pflichtfortbildung für zusätzliche Betreuungskräfte.


15.12.2021. Online Fortbildung. Flügel der Fantasie. Gedächtnistraining, das Kreativität fördert


Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top