Anzeige

Gewinnspiel September 2014

Anzeige:





Gesponsert wird der Preis von

www.singliesel.de- Beschäftigung bei Demenz.
„Das musikalische Gedächtnis bleibt im Verlauf einer Demenzerkrankung am längsten erhalten. Die multisensorische Mitsing- und Erlebnis-Buchreihe
„SingLiesel. Singen – Erleben – Erinnern“ (SingLiesel Verlag) weckt vergessen geglaubte Erinnerungen und lädt zum Singen, Fühlen und Betrachten ein. Mit Hilfe von Experten ist so eine neue und anregende Möglichkeit entstanden, mit an Demenz Erkrankten in Kontakt zu treten.“

Der Preis

Ein Buch mit Geschichten für Menschen mit Demenz. Eine ausführliche Buchvorstellung finden Sie hier.

Mitmachen!

 

Die Verlage veröffentlichen im Moment sehr viele Bücher rund um die Arbeit mit Menschen mit Demenz. Es gibt Vorlesebücher, Bücher mit Spielvorschlägen, Bücher zum Gedächtnistraining, und, und und.

 

Um teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar und beantworten Sie eine der folgenden Fragen:

Über welches Thema rund um die Arbeit mit Menschen mit Demenz, würden Sie sich ein Buch wünschen?

Welches Buch rund um die Arbeit mit Menschen mit Demenz, mögen Sie am liebsten?



Anzeige:



 

Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

 

das Gewinnspiel läuft bis zum 20. September 2014. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende September wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

 

VIEL GLÜCK!!!



Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentare (35) Schreibe einen Kommentar

  1. Das Singen hat mich in meiner Arbeit mit Demenzerkrankten sehr berührt. Auch wenn derjenigen völlig in seine Welten abgetaucht ist, kann es sein, dass die Musik ihn für eine kurze Zeit in das Hier und Jetzt holt.
    Ein Demenzbuch über Werken verknüpft mit der Biografie der Menschen.
    Da ich relativ neu bin fehlen mir hier die Erfahrungen.

    Antworten

  2. Hallo erst einmal alle zusammen!
    Mache zur Zeit eine Ausbildung zur Aktivier-und Demenztrainerin bei Lohre Wehner.
    Finde das Buch Sensorische Aktivierung für hochbetagte und demente Menschen ist ein wirklich super Buch habe es schon gelesen.
    Es stehen super Ideen zum aktivieren drin die sehr Wertvoll sind jeder einzelne Mensch mit Demenz verdiend es auch das man ihnen Achtung und Wertschätzung entgegen bringt und auf ihre Bedürfnisse und Wünsche eingeht.
    Das und noch vieles mehr kann man im Buch lesen.
    Allen zusammen noch einen schönen Tag

    PS.Danke auch an mal-alt werden das ist eine tolle sache eure Aktivierungs Ideen sind spitze
    Wert

    Antworten

  3. Hallo erst einmal alle zusammen!
    Mache zur Zeit eine Ausbildung zur Aktivier-und Demenztrainerin bei Lohre Wehner.
    Finde das Buch Sensorische Aktivierung für hochbetagte und demente Menschen ist ein wirklich super Buch habe es schon gelesen.
    Es stehen super Ideen zum aktivieren drin die sehr Wertvoll sind jeder einzelne Mensch mit Demenz verdient es auch das man ihnen Achtung und Wertschätzung entgegen bringt und auf ihre Bedürfnisse und Wünsche eingeht.
    Das und noch vieles mehr kann man im Buch lesen.
    Allen zusammen noch einen schönen Tag

    PS.Danke auch an mal-alt werden das ist eine tolle Sache eure Aktivierungs Ideen sind spitze!

    Antworten

  4. Habe mittlerweile schon sehr viele Bücher gelesen und auch einige vorgelesen. Es kommt oft auf Situationen an oder auf die Jahreszeit wobei ich entscheide welches Buch mir Anregungen gibt.
    Was ich ein bischen vermisse sind Bücher über kreatives Gestalten, da in manchen Büchern viele Dinge zu schwierig oder zu kindisch sind um dieses nachzumachen.
    Ich hole mir auch immer sehr viele Ideen über
    mal-alt werden, vielleicht könnte man da mal ein Buch mit Ideen zusammen fassen !

    Antworten

  5. Hallo zusammen. Gerne greife ich in meiner Arbeit auf die Bücher Frühlingsgefühle, usw. zurück. Aber auch die Bücher von Ulrike Strätling kommen oft zum Einsatz.
    Wünschen würde ich mir ein Buch mit Aktivierungsidieen für Männer die schon weit in der Demenz fortgeschritten sind. Wir betreuen Demenzkranke in gemischten Gruppen wobei der Männeranteil gering ist. So werden in den Gruppen allgemeine Themen und auch oft Frauenthemen behandelt.
    Liebe Grüße

    Antworten

  6. Guten Morgen!
    Mein erstes Fachbuch, das mir zu dem Thema Demenz begegnete, war „Das Herz wird nicht dement“ – Rat für Pflegende und Angehörige von Udo Baer & Gabi Schotte-Lange aus dem Beltz Verlag. Ein wunderbares, sehr einfühlsames und gut erklärendes Buch für jedermann. Wirklich sehr empfehlenswert!

    Antworten

  7. hey, das Arbeiten mit der Singliesel hat sich schon oft für stark dementiell erkrankte bewohner bewährt. ich arbeite in einem seniorenheim und mache neben Gruppenbetreuung auch Einzelbetreuung am Bett.in den gruppen arbeite ich gerne mit Musik, das macht allen teilnehmern spass. neulich habe ich am Bett einer stark dementiell erkrankten bewohnerin gesungen. bei “ komm lieber mai und mache“ äusserte sie“ das war aber schön.“ für einen kurzen moment tauchte sie aus ihrer welt auf zu mir. das gibt mir viel kraft und motivation weiterzumachen. ein buch zum thema basale stimulation oder aktivierungsideen speziell für männer wäre toll. liebe Grüße Frauke

    Antworten

  8. Hallo zusammen,
    ich arbeite im Betreuten Wohnen und mache regelmäßig Gedächtnistraining mit meinen Senioren. Als ich das Thema Liebe hatte, sprudelten die Erzählungen von vergangenen Liebschaften nur so aus ihnen heraus. Das war so bezaubernd und rührend!Deshalb ist mein Vorschlag „Die schönsten Liebesgeschichten aus früheren Tagen“ 🙂

    Antworten

  9. Hallo miteinander,

    mit der Musik habe ich schon seit Jahren super tolle Erfahrungen gemacht. Da werden plötzlich vor sich hin „schlafende“ und völlig abwesend erscheinende Menschen“wach“, machen mit und kriegen leuchtende Augen. Da gehen die Erinnerungsschubladen auf und Texte sprudeln einfach so über die Lippen.
    Singen,unterstützt mit Gitarre,macht einfach viel Spaß, wenn man in leuchtende Augen schaut, die sonst so ofteinen Trauerschleier haben.

    Ich wünsche mir viel mehr Bücher über Aktivierungsarbeit mit Männern. Die kommen leider immer viel zu kurz.

    Antworten

  10. Ich finde es gut, wenn es ein Ratgeber geben würde, in dem Situationen aus dem täglichen Leben geschildert werden,welche Lösungsmöglichkeiten es für diese Situation geben kann, mit den unterschiedlichen Methoden(wie z.B. IVA)
    Schön wäre auch ein Leitfaden, der sich mit Biografiearbeit beschäftigt und darauf bezogen Beschäftigungsvorschläge aufgreift/bzw. vorschlägt. Und im Anschluss noch kurze ,aussagekräftige ,praktische Tipps für die entsprechende Dokumentation vorschlägt. Ein Leitfaden der schnell im Praxis Alltag umgesetzt werden kann.

    Antworten

  11. Hallo
    Ich arbeite mit verschiedenen Büchern hauptsächlich orientiere ich mich an die Jahreszeit. Es werden auch besondere Begebenheiten und Tage berücksichtigt.
    Es fehlen eigentlich Bücher zur Beschäftigung für Männer mit Demenz.
    Liebe Grüße Eli

    Antworten

  12. Hallo zusammen,
    bin vor kurzem in einen neuen Wohnbereich gewechselt und betreue dort jetzt auch Männer. Es gibt zu wenig Anregungen, was man mit ihnen machen kann. Darüber wäre ein Buch mal sehr schön. Denn mit singen, vorlesen, kochen und backen komme ich nicht unbedingt an sie ran. Sie mögen die Ergebnisse zwar gerne wenn ich koche und backe mit den Damen, aber helfen wollen sie nicht.

    Liebe Grüße Anja

    Antworten

  13. Ich würde mir ein Buch zum Thema Pflege mit Demenz Kranken wünschen und vielleicht wie man in anderen Ländern zum Bsp.: Thailand mit Demenz Kranken umgeht

    Antworten

  14. Ich arbeite mit verschiedenen Gruppen von Menschen. Ich lese gerne vor und versuche Gespräche über die vorgelesenen Inhalte anzuregen. Dies klappt meist sehr gut.
    Ich würde gerne ein besonderes Buch über Spiele der Kinderzeit und über Arbeit der Männer im Beruf zur Verfügung haben. Die meisten Vorlesebücher sprechen Frauen an.
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten

  15. Bei uns steht einmal die Woche Spielenachmittag auf dem Plan. Leider gibt es da so gut wie keine Bücher mit Spiele für Demente. Ich lass mir dann immer selber was einfallen wie z.b. Würfelspiele wobei ich einen großen Schaumstoffwürfel verwende u die Bewohner in einen großen Kreis setze damit möglichst alle mitmachen können. Wäre schön wenn es in diesem Bereich was geben würde 😉

    Antworten

  16. Ihre Übungsblätter zu den bestimmten Themen werden von meinen Teilnehmerinnen gerne gemacht,wünsche mit noch mehr davon

    Vielen Dank
    Liebe grüße aus Österreich
    Ursula

    Antworten

  17. Ich würde mir ein Buch mit Phantasiereisen wünschen im Einklang mit Klangschalen. Diese Geschichten können tiefe Entspannung und Beruhigung bewirken. Man kann es sich bildhaft vorstellen. Der Klang hilft dabei körperliche und seelische Blockaden zu lösen.
    Das Buch „In Bewegungsrunden aktivieren“ vom Vincentz Verlag bringt die Bewohner dazu lebendig zu sein. Zu jeder Jahreszeit gibt es verschiedene Themen, die es gilt mit den Teilnehmern umzusetzen, und man erlebt manchmal erstaunliches oder nicht mehr für möglich gehaltenes. Tolle Ideen, die hier beschrieben werden.

    Antworten

  18. Hallihallo zusammen.

    Ich arbeite in der Tagespflege viel mit Geschichten füherer Tage. Dabei haben sich die Bücher „Als die Kaffeemühle streikte“ oder “ Omas Kuchen ist der beste“ bewährt.
    Die kleinen kurzweiligen Geschichten werden gerne gehört und anschließend meist auch mit eigenen Erlebnissen verglichen.
    LG Toby

    Antworten

  19. Ich finde die Vorlese-Bücher von Ulrike Strätling auch klasse und nutze sie sehr gerne! Dadurch, dass sie so lebensnah sind, kommt man danach fast automatisch in ein Gespräch mit den Bewohnern.
    Auch ich finde (wie einige andere hier), dass es mehr Bücher für die Aktivierung von Männern geben könnte.
    Ebenso fände ich es toll wenn es ein Buch wie „Zuhören und Erzählen“ von Ute Schmidt-Hackenberg auch für andere Regionen Deutschlands geben würde.

    Viele Grüße, Sonnenblume

    Antworten

  20. Ich arbeite in einem Seniorenheim,und nutze ganz oft die Kurzgeschichten. Sie werden von allen geliebt und regen gleichzeitig eine sinnvolle gedächtnifördernde Unterhaltung an und es geht dabei auch oft sehr lustig einher. Das schönste Buch ist für uns „Als die Kaffeemühle streikte “ und “ Das schönste Lebkuchenhaus „. Man kann ganz schlecht eins besonders hevor heben es sind einfach alle toll.Ich fände es gut wenn es Geschichten von Senioren gäbe die eindrucksvoll über erlebtes erzählen.Wie zum Beispiel “ Was seht ihr Schwestern,was seht ihr ?von Marion Gilmer.
    Liebe Grüße Rosa

    Antworten

  21. Hallo!
    Was ich toll finden würde, wäre eine Zusammenstellung von Bastelmöglickeiten. Bei uns in der Tagespflege würde ich gerne eine regelmässige Bastelstunde einbringen. Oft gibt es aber nur sehr kindliche Vorgaben die mich in der Seniorenaarbeit etwas abschrecken. Oder Bücher in denen man richtig Heimwerkern muss, also eher etwas für Menschen einer beginnenden Demenz und ohne andere Erkrankungsbilder ( wie Parkinson, MS) Wichtig wäre für mich auch eine genaue Anleitung und ein Kurzüberblick z.B. Auflistung der Materialien- und da besonders ( wie soll es anders sein im sozialen Bereich fehlt immer Geld ): ) möglichst Gegenstände die man eh zuhause hat oder an die man sehr günstig herankommt. Dann kann man gleich erkennen ob es Sinn macht Dieses oder Jenes auch mal spontan in der nächsten Woche zu basteln. Z.B leere Gläser, Flaschen, Dosen, Papierrollen, Blätter, Kastanien, Fotos u.s.w
    Es gibt bestimmt viel mehr für Senioren als man vermutet!!!
    Und wenn diese Zusammenstellung dann auch noch jahreszeitlich gestaffelt ist…super! Und nach Schwierigkeitsgraden…..wunderbar! Und hier bei Mal-alt-werden einsehbar….perfekt!
    zu der Literatur: Es gibt gute Bücher die es einem erleichtern interessante, themenbezogene Gruppen durchzuführen. Welche z.b. eine Kurzgeschichte, Sprichworträtsel, Anregungen für die Senioren für freies Erzählen und Vorschläge für Dinge zum mitbringen oder zur Dekoration beinhalten.
    U.a. als gut erwiesen:
    -Aktiviern mit Sprichwörern, Liedern und Musik ( mit CD)
    – Bausteine für die Aktivierung von Demenzkranken „Sommer“ mit cd rom und cd
    – Vorlesebücher von Ulrike Strätling, wie auch viele andere Mitleser hier: Immer wieder gerne in den Alltag integriert und es wird stets eine passende Geschichte für Zwischendurch gefunden.
    – Aber auch nicht speziell für demente, Quizblocks und Rätsel sind bei uns in der Tagespflege sehr Beliebt ( z.B Tierquiz, Länder, kurioses, Witze, Schätzfragen…)

    Einen schönen Feierabend euch allen!!!

    Antworten

  22. 1. Demente respektvoll berühren
    2. Depping, Klaus: „Altersverwirrte Menschen seelsorglich begleiten“
    mein Kommentar: ich freu mich, wenn ich gewinne!

    Antworten

  23. ich würde mir ein buch wünschen, wie ich demenzielle Bewohner gezielter in alltagstätigkeiten einbinden kann in der Seniorenpflege,
    sonst habe ich noch keine Bücher über Demenz gelesen

    Antworten

  24. Eure Seite ist einfach top *****
    Mit Musik öffnet man sich so manche Tür zu einem Bewohner der an Demenz erkrankt ist.
    Wenn man mit Validation und anderen Mitteln nicht weiter kommt, nimmt man Lieder uns summt oder singt sie. Und der Bewohner bekommt ein leuchtenden Blick und lächeln ins Gesicht gezaubert. Musik dringt tief ein.
    Und jedes strahlendes Gesicht ist mehr wert als Geld.

    Antworten

  25. Hallo erst mal,
    ich arbeite in einer Tagespflege für Demenzerkrankte. Wir haben viele Männer in unsere Einrichtung. Ich würde mich freuen, wenn es mal ein Buch geben würde mit Gestaltungs- oder auch Beschäftigungsideen für Männer. Mit Tipps, wie man die Männer mit mittlerer und schwerer Demenz noch einbeziehen kann.
    Am liebsten mag ich die Kurzgeschichten vorlesen. Wie schon oft hier von anderen geschrieben sind unsere Favoriten: als die Kaffeemühle streikte und Omas Kuchen ist der Beste.
    ich würde mich riesig freuen, wenn ich gewinnen würde.

    Antworten

  26. Ich finde das Buch „die sensorische Aktivierung“ von Wehner-Schwinghammer sehr hilfreich für meine Arbeit mit alten und zum Teil dementen Bewohnern eines Betreubaren Wohnhauses. Bei unseren regelmäßigen Treffen finde ich hier so manche Anregung.
    Ich freue mich immer über ihre Mails, weil ich stets auf der Suche nach neuen Ideen bin.

    Antworten

  27. Über welches Thema rund um die Arbeit mit Menschen mit Demenz, würden Sie sich ein Buch wünschen?
    Ich wunsch mir gerne ein Buch mit viel praktische vorbilder von basale stimulation. Nich ein buch mit wie gut und interessant der Theorie ist, weil das weis ich schon, aber mit viele vorbilder was ich genau tun kann am bed und am stuhl mit Senioren.
    Welches Buch rund um die Arbeit mit Menschen mit Demenz, mögen Sie am liebsten?
    Ich habe einige favoriten!
    – Fantasiereisen II von Maria Metzger, wegen die positieve erfahrungen beim vorlesen
    – Frühlingsgefühle / Sommerfrische /Herbstvergnügen / Winterfreuden von Andrea, wegen immer etwas da zu haben für jeder gelegenheit ohne mich immer superviel vor zu bereiten.
    – Friese und Du,erzähl mal! von Knaur, wegen tolle fragen in jeder lebensabschnitt. Schön um gemutlich zu reden in kleinem kreis oder zu zwei.

    Antworten

  28. Hallo miteinander, ich würde mir ein Buch wünschen über spirituelle Impulse rund um das Thema Demenz. Das Buch sollte die Dementen wie auch die Betreuer oder Pfleger ansprechen. Im Alltag fehlt hin und wieder die Stütze zur Motivation, vor allem in der Phase in der die Demenz wieder einen Schub macht und weiter voran schreitet. Da frage ich mich oft, wohin mit den Fragen oder wo bekomme ich einen Leitfaden her um mit der voranschreitenden Demenz umzugehen und auch motiviert zu bleiben. Da könnte ich mir vorstellen, dass Rituale weiterhelfen die einen spirituellen Ansatz haben.

    Antworten

  29. Hallo, ich arbeite in einer Tagespflege und mag das Buch „als die Kaffeemühle…“ sowie „Alltagsgeschichtenbuch“ gerne. Ich bevorzuge Bücher von einheimischen Schriftstellern, wenn möglich im Dialekt geschrieben. Dies mögen unsere Gäste gerne, da sie fast alle noch Dialekt reden.
    Wünschen würde ich mir das Buch „Wenn ich endlich mal gewinnen würde.“ Schöne Zeit noch !!!

    Antworten

  30. Hallo,ich arbeite in einer Seniorenresidenz und mag das Buch“Daran erinnere ich mich gern…“den hören meine Bew.gerne und erzählen von ihren eigenen Erlebnisse.Ich wünsche mir Bücher für Bettlerige und für Fortgeschrittene Demenz.
    Wünschen würde ich mir das Buch“Wenn ich auch mal gewinnen würde.“

    Antworten

  31. Hallo,ich arbeite im Pflegeheim.Ich finde Eure Seite toll.Habe einige Bücher,welche ich auch gerne vorlese.z.B. als die Kaffeemühle…Jahreszeitliche Aktivierungen würde mich interessieren.

    Antworten

  32. Hallo zusammen,
    wir und unsere Bewohner lieben Bücher mit kurzen Geschichten zu verschiedenen Themen – da gibt es ja schon eine Menge auf dem Markt. Besonders toll finde ich auch das Märchenbuch von Werner Schlachetka. Dort gibt es das Märchen als Rätsel, in Reimform und in normaler Form. Super überall einsetzbar. Hierzu gibt es auch noch ein Memory, aber es ist klein und muss für unserer Bewohner größer kopiert werden. Was mir noch fehlt, das klang bei einer anderen Teilnehmerin auch an, ein Buch über Basale Stimulation, einsetzbar für uns Betreuungskräfte, sowie Möglichkeiten für die Praxis, was man noch mit Bettlägerigen Menschen machen kann, mit denen wir nur noch mit unserem „Bauchgefühl“ arbeiten können.

    Antworten

  33. Hallo, ich hole mir auf Ihrer Seite immer wieder gerne Anregungen fur meineArbeit .Oft verwende ich die Bücher Als die Kaffeemühle streikte und Omas Kuchen ist der beste. Damit erreiche ich viele der Bewohner.
    Mir würden Bücher o.ä für die Männerbeschäftigung die Arbeit sehr erleichtern.
    LG Almi71

    Antworten

  34. Gerne hätte ich mehr Anregungen zum kreativen gestalten, die such ist manchmal mühsam und tricks und alternativen f. Menschen, die nur noch mit einer funktionierenden Hand arbeiten können, sehr gerne nutze ich immer wieder diese Seite, um Denkanstöße zu bekommen für gruppengestaltungen, danke dafür!!!

    Antworten

  35. Das Gewinnspiel ist beendet. Der Gewinner wird benachrichtigt.

    Vielen Dank für Ihre Teilnahme!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.