Anzeige

Gewinnspiel November 2013

Anzeige:





Gesponsert wird der Preis von

Zeitgut Verlag GmbH. Der Verlag druckt Erinnerungen aus dem 20. Jahrhundert. Viele der Bücher sind wie geschaffen für den Einsatz in der Altenarbeit. Sie helfen Erinnerungen zu wecken und schaffen Gesprächseinstiege.

 

Der Preis

unvergessene-weihnachten

Tiefer Schnee und Sternenglanz, Duft von Weihnachtsgebäck und Tannenzweigen, leuchtende Kinderaugen. Dies alles oder doch wenigstens einiges davon erwarten Leser von einem Band mit Weihnachtsgeschichten. Die Erinnerungen dieses Doppelbandes erzählen von ganz unterschiedlichen Weihnachtserlebnissen – mal heiter und mal besinnlich. Es sind keine erfundenen Geschichten, sondern solche aus dem wirklichen Leben, aufgezeichnet von Zeitzeugen und behutsam bearbeitet von den Zeitgut-Lektorinnen. In den authentischen Erlebnissen, die sich zwischen 1932 und 2011 an verschiedensten Orten in Deutschland zutrugen, ist auch immer Interessantes über die Zeitumstände zu erfahren. (ISBN:978-3-86614-222-0)

Mitmachen!

Die Weihnachtszeit ist wie gemacht für die Beschäftigung und Aktiverung von Senioren und Menschen mit Demenz. Plätzchen backen, Adventskalender basteln, Lieder singen, den Weihnachtsbaum schmücken und… und…. und.

 

Um teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar und beantworten folgende Frage:

Welche Aktivitäten führen Sie in der Weihnachtszeit mit Senioren oder Menschen mit Demenz durch?

Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

Anzeige:



So geht es weiter…

 

das Gewinnspiel läuft bis zum 15. November 2013. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende November wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

 

VIEL GLÜCK!!!

 

 

 

Anzeige

Martina

Als gelernte Bankkauffrau unterstützt Martina Heinzner Mal-alt-werden vor allem im administrativen Bereich, übernimmt aber auch einige redaktionelle Tätigkeiten. Ihre Erfahrungen mit demenziellen Erkrankungen und Pflegebedürftigkeit hat sie überwiegend im familiären Umfeld gesammelt.

Kommentare (67) Schreibe einen Kommentar

  1. Mit unseren Bewohnern basteln wir z. B.
    Sterne, Schneeflocken-aus Watte.Und
    hängen sie gemeinsam auf.
    Wir backen Plätzchen, machen Punsch und
    Bratäpfel.
    Singen Advents-und Weihnachtslieder,
    Gehen über der Weihnachsmarkt, schauen
    jeden Tag auf den Adventskalender.
    Es ist jedesmal eine besondere Zeit.
    Gruß Hilde

    Antworten

  2. Ich erzähle Weihnachtsgeschichten. Oder ich mache lustige Kim-Spiele mit Nüssen. Es wird auch viel gesungen und von Weihnachten aus der Kindheit erzählt.
    Als “Adventskalender” gibt es für jeden Gast einen bunten Umschlag, schön verziert, mit einem Weihnachtsgedicht oder einer Weihnachtsgeschichte als Inhalt (zum Mitnehmen natürlich).
    Und es wird viel gebacken mit Äpfeln (lecker Apfelkuchen und Bratäpfel).
    Lieben Gruß
    Renate

    Antworten

  3. Wir basteln einen Advendskalender, erzählen von Weihnachten aus der Kindheit ,wie gefeiert wurde und und und …. Dekos werden gebastelt und Plätzchen gebacken. Dazu kommen Kinder aus dem nahegelegenen Kindergarten und es wird gemeinsam gebacken.

    Antworten

  4. Duftreisen mit allen Gewürzen Rund um die Weihnachtszeit.

    Bastelarbeiten u.a. ist immer ein Adventskalender dabei mit Gedichten und Geschichten, Rätseln rund um die Weihnachtsgeschichte.

    Therapeutische Tischgespräche mit Gegenständen aus der Weihnachtszeit.

    Besuch von Weihnachtsmärkten.

    Weihnachtsmärchen sind überaus beliebt.

    Die Weihnachtsbäckerei spielt bei uns einen ganz wichtige Rolle und die BW genießen dies sehr.

    Adventssingen: Hierzu kommen Schüler und singen gemeinsam mit unseren Senioren

    Besinnliche Andachten zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

    Antworten

  5. Gewinnspiel November 2013
    Mein absoluter Renner in jedem Jahr ist das Buch “Mein 24. Dezember” von Achim Bröger. (Ein Hund erlebt sein erstes Weihnachtsfest und versteht das merkwürdige Verhalten der Menschen nicht) Immer wieder wird das Lesen unterbrochen und erzählt. Es eignet sich zum Vorlesen in der Gruppe (auch auszugsweise), aber auch in der Einzelbetreuung.
    Ferner ist es auch immer schön, weihnachtliche Gewürze raten zu lassen. Auch das regt zu Gesprächen an.
    Ebenfalls “alte” Adventskalender ohne Inhalt.
    Besinnliches mit Liedern, Texten u.a. sind selbstverständlich.

    Antworten

  6. wir singen viel, haben einen Adventskalender, an jedem Tag ist ein anderer Bewohner dran und darf ein Päckchen öffnen(kleine Verse, Aktionen, Süßigkeiten), wir backen gemeinsam mit Kindergartenkindern, basteln mit Schülern einer benachbarten Schule und lesen jeden Tag eine kleine Adventsgeschichte in der großen Runde

    Antworten

  7. wir basteln gemeinsam einen Adventskalender in dem Gedichte, Geschichten und Weihnachtslieder sind, Kekse backen wird immer gerne gemacht.Wir spicken Apfelsinen mit Gewürznelken, was die BW alle noch gut kennen und hängen diese auf. Es kommen Schüler von einer Schule die einen weihnachtlichen Nachmittag mit den BW gestalten.Besuche auf dem Weihnachtsmarkt sind selbstverständlich geliebte Ausflüge bei den BW. Auch auf die gemeinsame Weihnachtsfeier und die Feier an Heiligabend freuen sich unsere BW immer sehr.Auch über die selbstgebastelten Sachen wenn diese aufgehängt werden sind sie jedesmal wieder begeistert.

    Antworten

  8. Aktivitäten z.B.:
    Gespräche über die verschiedenen Bräuche rund um die Weihnachtszeit (Räuchern, Turmläuten…).
    Auch darüber, wie man selbst Weihnachten verbrachte, da gibt´s durchaus große Unterschiede.
    Lieder singen natürlich auch.
    Geschichten vorlesen und darüber sprechen.

    Zum Nachdenken:
    Eine liebe alte Dame, die ich privat immer wieder besuche, meinte, dass die Adventzeit in ihrem Heim immer irrsinnig hektisch und überladen ist.
    Jeder meint es gut und so wird in diese 4 Wochen alles reingestopft: Vieeele Besuche von Organisationen, Kindergärten, Schulen, Gemeinden. Und jeder hat ein Programm mit.
    Die Bewohner trauen sich nicht zu sagen, dass das alles zu viel ist und machen dazu gute Miene. Aber eigentlich sind sie schon längst überfordert und wollen endlich mal Ruhe haben.
    So die Worte dieser geistig fitten Dame, die sich aber auch nix zu sagen traut, weil sie nicht anecken möchte.
    Ihr Vorschlag war: Bitte auf das ganze Jahr aufteilen – dann freut es natürlich seeehr!

    Antworten

  9. Am liebsten wird gesungen. Auch das Düfte erraten macht den Bewohnern sehr viel Spaß und sie kommen dann vom Hölzchen auf Stöckchen, da kann schnell mal 1 Std. und mehr vergehen. Natürlich ist auch das Backen ein großes Thema, die Frauen backen und verzieren und die Männer schlecken am liebsten die Schüsseln aus (wie aus Kindertagen).Alle sind glücklich und durch den Duft, der durch das Haus zieht, läuft nicht nur der Pflege das Wasser im Mund zusammen.

    Antworten

  10. Ich mache wie gewohnt einmal die Woche meine Aktkivierung, die unter einem Motto steht und Psychomotorik, Gedächtnistraining, Singen und Vorlesen von Geschichten und/oder Gedichten (weniger besinnlich wie meist üblich sonder mehr heiter) beinhaltet. Die viele Besinnlichkeit stimmt die Bewohner eher traurig, habe ich die Erfahrung gemacht. Natürlich steht in dieser Zeit das Thema Advent und Weihnachten im Mittelpunkt. Auch ich beobachte, wenn man versucht mehr anzubieten es in Aktionismus ausartet. Sehr beliebt ist jedes Jahr wieder das Bespicken von Orangen mit Nelken.

    Antworten

  11. Wir Ehrenamtlichen machen mit den Senioren des Sozialzentrums, alle 2 Wochen eine Erinnerungsstunde, im Dez. Spielsachen dazumal und Ein ganz besonderes Weihnachtsfest. Dazu singen wir Adventslieder und machen Bewegungen zu einer Bewegungsgeschichte (Musik: Schneewalzer, Geschichte: Schlittenfahrt Das macht viel Spaß und viele Erinnerungen werden wach

    Antworten

  12. Wir singen gemeinsam Weihnachtslieder, es werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen, Biografiearbeit orientiert daran, wie Weihnachten bei jeden verlief. (Kirche, essen…). Gemeinsam Plätzchen gebacken und gegessen.

    Antworten

  13. Ich habe in den letzten Jahren viel Erfolg mit weihnachtlichen Gestecken,Kränzen binden und den Gemeinschaftsraum bzw. den Weihnachtsbaum schmücken, sehr positive Erfahrungen gemacht. Waffeln. Kekse backen, Wühlkisten/Fühlkisten mit verschiedenen Zapfen und Materialien für die Krippe unter dem Weihnachtsbaum, wie Moos,Stroh und Borke.

    Antworten

  14. Wir singen gemeinsam Weihnachtslieder. Auch lese ich Weihnachtsgeschichten vor. Natürlich backen wir auch Guetzli. Zusammen machen wir Tischdekorationen! Ja ja da kommen viele Erinnerungen zum Vorschein. Es ist wunderbar mit den Bewohner zusammen zu sein und einfach mal zu zu hören.

    Antworten

  15. Wir stimmen die Weihnachtszeit ein indem wir zusammen einen Adventskranz binden und alles mit frischen Tannenzweigen dekorieren. Natürlich singen wir viel,backen Plätzchen, stellen Barbarazweige auf, basteln Sterne und der Nikolaus kommt.

    Antworten

  16. Wir haben jeden Dienstag großen Kaffeenachmittag. Dazu laden wir Chöre oder Musiker ein die weihnachtliche Musik vortragen. Natürlich auch zum Mitsingen.
    Gerne basteln wir die Deko wie Sterne und natürlich gibt es einen Adventskalender.

    Antworten

  17. Wir basteln gemeinsam die Weihnachtsdeko zum einen für die Vorweihnachtszeit, aber auch für den Tannenbaum. Es werden Weihnachtslieder gesungen, thematisch passende Geschichten vorgelesen, Plätzchen gebacken (gemeinsam mit Schülern), kleine Kekshäuser erstellt. Wir haben einen Adventskalender, aus dem jeden Tag ein Bewohner etwas entnehmen kann. Ein Höhepunkt ist der Besuch der Kitakinder. Gemütliches Besammensein und Gespräche über eigene ERlebnisse sind besonders wichtig.

    Antworten

  18. Bei uns wird weihnachtlich gebacken, gelesen, gesungen, gebastelt – ganz wie unsere Bewohner es wünschen oder es auch früher gewohnt waren. Wir besuchen auch den Weihnachtsmarkt und dekorieren das Haus festlich. Immer eine schöne und erlebnisreiche Zeit für alle Teilnehmer.
    Schöne Zeit und lg

    Antworten

  19. Ich unterhalte mich viel über Kindheitserinnerungen und höre dabei intensiv zu. So kommt manche Erinnerung wieder, die zuvor vergessen schien.

    Antworten

  20. Wir backen Plätzchen, essen selbstgemachte Bratäpfel, singen noch mehr als sonst (natürlich Weihnachtslieder), basteln, dekorieren, lesen wieder mehr Geschichten und Märchen und besuchen – wenn möglich – einen Weihnachtsmarkt.

    Antworten

  21. Wir beginnen die Vorweihnachtszeit mit Basteln von Gestecken für die Tischdekoration. Dazu werden natürlich, wegen dem Duft, frische Tannenzweige und was sich sonst noch im Wald findet, verwendet. Dabei wird erzählt, gesungen und vorgelesen. Plätzchen backen und Bratäpfel essen gehören genau so dazu, wie das Basteln der Fensterdekoration.

    Antworten

  22. Wir backen zusammen mit unseren Tagespflegegästen Plätzchen, die sie im Anschluss stolz mit nach Hause nehmen. Neben traditionellen Weihnachtliedern, gibt es jeden Tag eine Weihnachts oder Adventsgeschichte. Jeder Gast öffnet ein Türchen, mit einem individuellen, kleinen Geschenk, am 6.12. kommt der Nikolaus, zusammen mit einer KiTa Gruppe, das kommt sehr gut an.

    Antworten

  23. Wir haben einen Adventskalender mit Gedichten und Liedern für jeden Tag. Außerdem ist ein Leckerli für jeden drin. In der Kerzenstunde wird eine kurze Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Außerdem basteln wir unseren Tischschmuckund die Deko für unsere Tagespflege selber. Zweimal in der Woche wird weihnachtliches Gebäck oder Plätzchen gebacken.

    Antworten

  24. Wir nehmen an einem lebendigen Adventskalender Teil. Außerdem backen wir Plätzchen und gerne auch mal Struven. Gerne lesen wir schöne Geschichten vor und jeden Tag ist ein anderer Spruch, passend zum Advent an der Infotafel zu lesen.Wir besuchen ein Theaterstück. Der Musikzug kommt vorbei, und der Kindergartnchor zeigt uns auch was er kann.

    Antworten

  25. Weihnachtsbasteleien, Kekse backen, Weihnachtsrätsel, Geschichten aus der Kindheit erzählen, Weihnachtsbräuche

    Antworten

  26. Wir backen Duftplätzchen aus Apfelmuß und vielen Gewürzen, um sie an den Weihnachtsbaum zuhängen.

    Antworten

  27. Wir verbringen nur einen Nachmittag pro Woche zusammen! Trotzdem backen wir voller Stolz und mit wundervollen Erinnerungen Weihnachtsplätzchen. Diese werden beim Nikolauskaffee nebst Gewürzkuchen und Stollen…… und bei Adventsgedichten, -rätseln und vor allem altbekannten Weihnachtsliedern genossen.

    Antworten

  28. Es wird viel gesungen. Weihnachtsgedichte und Geschichten werden gerne gehört. Aber auch viel erzählt wie Weihnachten und die Vorweihnachtszeit früher gefeiert wurde, welche Geschenke es gab.

    Antworten

  29. Wir beginnen den Advent mit einer Abendveranstaltung “Einstimmung auf den Advent”
    Eine Flöten-Gitarrengruppe stimmt uns auf die staade Zeit ein. Zwischendurch lesen wir Mundarttexte genauso wie gängige Gedichte etc. Singen ist ebenso angesagt. Die Liedertafel vom Ort besucht uns und erfreut alle mit den kräftigen Männerstimmen. Natürlich kommt auch jedes Jahr der Nikolaus mit gefüllten Säckchen.
    Plätzchenbacken, Nelkenorangen, … und vieles a.

    Antworten

  30. Wir basteln Baumschmuck aus Salzteig indem wir den ausgerollten Teig unter anderm mit Austechförmchen bearbetet haben und später wurden diese angemalt. Auch die Igel für die Herbstzeit waren der Hingucker. Der Raum mit Duft eines Rauchmännchen oder einer Duftlampe kommt sehr gut an, denn durch den Duft werden sehr viele Erinnerungen wach. Die Vorweihnachtszeit ist die Zeit der vielen Ideen wir haben so viele Möglichkeiten den Tag zu gestalten. Ich wünsche allen anderen auch so viel Spaß mit den Senioren diese Zeit zu verbringen.

    Antworten

  31. In diesem Jahr habe ich die Freude/Pflicht in einer neuen Einrichtung eine Tradition einzuführen.
    Natürlich mache ich mir schon seit langem Gedanken darüber, was und wie ich die Bewohner entsprechend weihnachtlich beschäftige. Plätzchen backen ist eines der Tätigkeiten, ebenso Gedichte oder Geschichten vorlesen. Sicherlich wird sich daraus ergeben, wie unsere Senioren ihre Weihnachten verbrachten. Also entsprechende Gespräche führen ist ein weiterer Punkt.
    Ein Programm werde ich nur zur tatsächlichen Weihnachtsfeier bieten. Ein Weihnachtsmann wird erscheinen und den Damen und Herren kleine Geschenke überreichen. Dazu habe ich mir eine Liste gemacht. Jeder Teilnehmer hat schließlich eine Besonderheit. Hierauf wird der Weihnachtsmann eingehen – wie in der Kinderzeit… “Sind´s gute Kind´, sind´s böse Kind´?.

    Antworten

  32. Wir singen Weihnachtsliederoder basteln einfache Sachen, wie Sterne,Christbaumkugeln… Sehr oft backen wir auch Plätzchen.

    Antworten

  33. Wir basteln mit unseren Bewohnern verschiedene Weihnachtssachen und natürlich wird unser “Baum des Lebens” auch weihnachtlich dekoriert. Es werden viele Weihnachtslieder gesungen (aber auch nur die, die unsere Bewohner kennen) Es ist einfach eine wunderschöne Zeit die wir mit unseren Bewohnern verbringen, da es ja immer so schnell dunkel wird. Mit Kerzenschein (nur unter Aufsicht versteht sich) kommt viel liebe in die Herzen der Bewohner, dazu noch selbstgebackene Plätzchen bringen Leib und Seele in einklang. Ich wünsche allen eine wunderschöne Zeit mit Schnee, Kerzenschein und besinnlicher Musik. Vorallem wünsche ich allen viel Freude bei der Arbeit und mit den Bewohnern.

    Antworten

  34. Auch bei uns in der Tagespflegeeinrichtung werden in der Advents-/Weihnachtszeit die bekannten Lieder sehr textsicher mitgesungen, dabei bedienen sich unsere Gäste gerne verschiedener Musikinstrumente wie z.B. Schellenring, Rasseln etc. Zusammen mit den Gästen werden Plätzchen und Christstollen gebacken, Geschichten und Gedichte gelesen, von früher erzählt, ein schöner Adventskranz gestaltet und auch die Kindergartenkinder schauen vorbei. Als kleines Geschenk erhalten alle unsere Gäste die beliebte selbstgemachte Weihnachtsmarmelade. Die “Kerzenstunde” (Kommentar Nr. 24) finde ich übrigens eine sehr schön Idee 🙂

    Antworten

  35. Wir basteln, singen gemeinsam bei Kaffee und Kerzenschein Weihnachtslieder. Auch Kekse werden gebacken und es werden weihnachtliche Geschichten vorgelesen. Auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt steht auf dem Programm.

    Antworten

  36. Die Adventzeit ist mit vielen Vorbereitungen auf Weihnachten, für viele alte Menschen die schönste Zeit im Jahr.Wir backen, singen, basteln und erzählen uns Geschichten, die mit der Adventszeit oder Weihnachten in Verbindung stehen.

    Antworten

  37. Wir betreuen eine kl. Gruppe mit herausfordernden Verhalten (nicht homogen, aus der Not heraus geboren, da keine Akzeptanz der Anderen Bew. vorhanden). Es wird ein Wochenthema entwickelt z.B. Kartoffel: Tag 1 wird über die Kartoffel gesprochen (Ernte früher/heute, Sorten, Gerichte …)2. Tag Kartoffelstempel werden gefertigt und Farben gewählt,auf Stoff oder Papier gebracht, Tag 3 Zeitzeugengeschichte gelesen und Rezept “Die falsche Marzipantorte” gebacken, Tag 4 Kartoffelkompressen(Wärme)werden gefertigt und den Bew. aufgelegt, Tag 5 Zwischenmahlzeit wird selbst zubereitet “Kartoffelstock mit Birnen”

    Zu Weihnachten bietet sich das Thema Apfel an, Geschichten/Erinnerungen – Obstsalat selbst zubereiten, Weihnachtsdeko vorbereiten (Äpfel/Zitrusfrüchte in Ringe/Scheiben schneiden und trocknen – Bratapfel zubereiten und gemeinsam bei einer Zeitzeugengeschichte essen – evtl. nach einem “alten Rezept” einen Kuchen backen – Lieder singen (“In meinem kl. Apfel…”)

    Schwerpunkt liegt bei uns in der basalen Stimulation, daher bietet sich diese Art der Aktivierung sehr gut an. Es ist nicht “künstlich” herbeigerufen – viele der Bew. verbinden damit ein Stück Vergangenheit und häufig positive Erinnerungen. Und Alle könne auf irgendeine Art “teilnehmen” – Sinne anregen.

    Antworten

  38. (Seniorenwohnanlage)Zentrale Veranstaltung ist die Weihnachtsfeier. Dazu gibt es einen offenen Heiligabend, zu dem man sich nur vorher anmelden muss. Nach Möglichkeit wird auch gebacken oder ein geselliger Nachmittag mit Glühwein veranstaltet.

    Antworten

  39. Seniorengymnatik im Verein. Gymnastik bei Weihnachtsmusik, dabei kann mitgesungen werden.Entspannug bei Weihnachtsgeschichten.
    Anschl. Grypsgymnastik mit Stichworten eine Geschichte basteln. Weihnachtlicher Nachmittag mit selbstgemachten Keksen der Kindheit. Bilder anschauen über die Ativitäten die wir im laufe des Jahres gemacht haben. Unsere “Sport-Senioren” des Jahres ehren

    Antworten

  40. In der Weihnachtszeit backen wir sehr viele Plätzchen mit unsren Bewohner/innen. Wir Basteln tolle Fensterbilder mit Schneemänner, Tannenbäumen und Schlitten oder Schneeflocken. Gesprächskreise zur Weihnachtszeit. UND beim Dämmerstündchen mit Kerzen und super leckerem Adventstee lesen wir Weihnachtsgeschichten und erzählen von früher. Die Bewohner freuen sich auch über schöne Adventsgedichte und WINterbilder.

    Antworten

  41. Ich freue mich auf die Weihnachtszeit.

    Plätzchen werden gebacken

    Weihnachtsgeschenke gekauft

    Weihnachtmärkte besucht

    Ehrenamt:

    Seniorenheim – Ich nehme mir Zeit für Senioren.

    Antworten

  42. die Weihnachtszeit ist eigentlich die schönste Zeit bei uns im Heim. Wir sind dann besonders
    kreativ: basteln, Kerze anzünden und Geschichten vorlesen, backen, Weihnachtslieder
    singen und,und,und
    Alle sind dann besonders entspannt

    Antworten

  43. wir machen einen Adventsbasar im Haus ,da werden z.t. Bastelarbeiten und Handarbeiten von unseren Bewohnern verkauft. wir lesen besinnliche Geschichten vor, backen Plätzchen,singen viele Weihnachtslieder,spicken Orangen mit Nelken und binden Weihnachtsgestecke. für die Senioren ist es wichtig alle Sinne anzusprechen und zuzuhören wenn alte Erinnerungen kommen…..

    Antworten

  44. Waffeln backen, Sterne und Adventskalender basteln,Kränze binden, bei Punsch und Kerzenlicht weihnachtliche Geschichten vorlesen und Lieder singen,Orangen mit Nelken spicken, Weihnachtskekse verzieren, Quiz-Fragen zum Thema Weihnachten; wenn Schnee liegt, kann es durchaus auch einmal zu einer kleinen “Schneeballschlacht” im Gemeinschaftsraum kommen, biografische Gespräche zum Thema Backen (Anregung des Geruchssinnes mit typischen Gewürzen in dieser Zeit – Zimt, Anis, Nelken, usw.). Alles in allem eine wunderschöne und besinnliche Zeit, die von vielen Bewohnern aber auch durchaus als deprimierend und traurig empfunden wird.

    Antworten

  45. Wir sprechen jede Woche über ein anders Thema,
    wie zum Beispiel über die Kartoffel usw.
    In der Vorweihnachtszeit orientieren sich die Gespräche natürlich verstärkt um dieses
    Thema und es ist immer wieder spannend was
    der Einzelne so erzählt.

    Antworten

  46. Wir verzieren demnächst Kerzen, basteln und schreiben einem Angehörigen eine Weihnachtskarte, Lieder singen gehört auch dazu.
    Lebkuchen backen, Orangen mit Nelken spicken usw. hatten wir im Vorjahr …

    Antworten

  47. In unserem Adventskalender ist für jeden Tag eine Weihnachtsgeschichte, die vorgelesen wird. Diese regt dann zum Gespräch an und jeder erzählt von seinen Erinnerungen über Weihnachten. In der Adventszeit backen wir auch Plätzchen und basteln einfachen Christbaumschmuck und Sterne. Wir schmücken unseren Speisesaal mit Tannenzweigen, Kugeln und Nüssen und schmücken unseren Christbaum mit den Bewohnern. Es werden viele Advents- und Weihnachtslieder gesungen.

    Antworten

  48. Huhu also wir fangen jetzt schon an die Weihnachtslieder zu üben;0)Ich bastel mit den Bewohnern einen musikalischen Adventskalender der jeden Tag ein Weihnachtslied birgt das wir dann in den verschiedenen Gruppenangeboten singen.Wir haben Ende November unser Weihnachtswintergrillen und basteln für unseren kleinen Adventsstand Weihnachtsdeko,Kräuteröle und so weiter die wir dann verkaufen werden um neue Bedarfsartikel für die Betreuung zu kaufen.Ansonsten ist es vlt wie überall Plätzchen backen in allen Geschmacksrichtungen der Weihnachtszeit.
    Wir wünschen euch auch eine schöne Advents und Weihnachtszeit

    Antworten

  49. Wir singen, basteln und backen natürlich auch wie jedes Jahr mit unseren BW. Doch dieses Jahr haben wir mit den BW Geschenke gebastelt für ihre Angehörigen. Denn unsere BW waren immer sehr traurig zur Weihnachtszeit, weil Sie nur beschenkt wurden und nichts zurück geben konnten. Doch dieses Jahr sind alle sehr glücklich. Jeder hat sein Geschenk schon verpackt liegen und sie können Weihnachten kaum abwarten. Auch veranstalten wir dieses Jahr auf unserem Gelände einen eigenen Weihnachtsmarkt mit richtigen Buden wie auf dem Weihnachtsmarkt. Dort kann man Glühwein trinken, Würstchen essen und selbst gebastelte Gestecke kaufen. Natürlich kommt auch ein Weihnachtsmann. Uns so können alle unsere BW den Weihnachtsmarkt besuchen. Aber pssst, dass ist eine Überraschung für unsere BW, wovon niemand etwas weiß. Wir freuen uns jedenfalls auf viele strahlende Gesichter und wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.
    LG Kathrin

    Antworten

  50. Bei uns wird gerne Weihnachtsmusik gehört. Meine Kollegin und ich werden dieses Jahr nochmal Plätzchen backen, das ist einen toll Sache.
    Ich wünsche euch einen schöne Advents und Weihnachtszeit!

    Antworten

  51. Hab mir dieses Jahr den Adventskalender mit 24 Kurzaktivierungen f. Menschen mit Demenz geleistet und werde die Adventszeit nutzen, viel Erinnerungsarbeit mit Advents- und Weihnachtsliedern und Weihnachtsmusik anbieten. Schöne Advents- und Weihnachtsgeschichten und Gedichte vorlesen, die Augen werden dann ganz groß …. wie früher in der Kinderzeit.
    Schöne Advents- und Weihnachtszeit Euch allen.

    Antworten

  52. Hallo, wir freuen uns jedes Jahr auf die Weihnachtzeit ganz besonders. Die Kinder aus dem Fröbel Kindergarten kommt dann vorbei und wir Basteln und Backen mit den Kindern gemeinsam. Die Bewohner gehen dabei ganz besonders aus sich heraus. Erzählen den Kindern wie es früher gewesen ist und singen Lieder zusammen. Zum Ende tauschen dann die Kinder und die Bewohner ihre gebastelten Sachen aus. Es ist immer so viel Freude dabei dass die Bewohner noch lange davon erzählen
    Schöne Advents- und Weihnachtszeit Euch allen.

    Antworten

  53. Ich habe eine Schuhkarton mit Goldpapier beklebt und mit verschiedenen Dingen zur Adventszeit gefüllt. Nacheinander dürfen die zu Betreuuenden einen Gegenstand rausnehmen über den man sich dann austauschen kann. Bsp: Christbaumschmuck (hier kann man auf die Frage kommen wer den Baum früher geschmückt hat), Flöte(wer hat Flöte gespielt, vielleicht kann es noch jemand), Liederbuch (wir singen weihnachtslieder), Tannenzweige, Tannenzapfen (da hab ich dann noch mehr im Hintergrund und wir können damit z.B. Gymnastik machen) , Geschenk (das darf die Person dann auspacken und es ist für jeden eine Kleinigkeit drin , z.B. ein Minitäfelchen Schokolade), usw. usw.

    Antworten

  54. Es wird eine “Wintermarmelade” gekocht mit Apfel/Orange und Zimtaroma. Und mit Unterstützung “endlos”-Fensterbilder mit den fitteren Bewohnern gebastelt (Buchtipp:weihnachtliches Falten und Schneiden/Topp Verlag)zur Kaffeestunde vorgelesen (Gedichte/Geschichten) und die Tischgestecke gemeinsam dekoriert… dazu natürlich Gespräche und Lieder!

    Antworten

  55. Bereits Mitte November fangen wir mit dem weihnachtlichen Basteln an. Dabei entstehen ganz verschiedene Dinge, wie Papiersterne, weihnachtliche Karten und Bilder, kleine Dekorationen für das eigene Zimmer. Hauptsache ist, die Bewohner können selbst einen großen Anteil zur Bastelarbeit beitragen. Sie helfen auch bei der Dekoration des Wohnbereiches und des Christbaumes. Und natürlich singen wir viel in der Vorweihnachtszeit, das lieben die alten Menschen. Auch, wenn ich weihnachtliche Geschichten und Gedichte vorlese, findet das großen Anklang. Das Backen von Plätzchen auf jedem Wohnbereich ist ebenfalls schon eine liebgewonnene Tradition. Dies gilt auch für den alljährlichen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, zu dem wir vor allem unsere Rollstuhlfahrer und gehbehinderten Bewohner mitnehmen – eben die, die sonst auf keinen Weihnachtsmarkt mehr kämen.

    Antworten

  56. Wir beginnen schon jetzt. Basteln mit den Bewohnern Adventskalender und Fensterdeko. Wir backen gemeinsam mit den Kindern vom Kindergarten Weihnachtsplätzchen und machen aus Salzteig unsere Baumdeko. Für dieses Jahr haben wir uns vorgenommen gemeinsam ein Hexenhäuschen mit Süßigkeiten zu dekorieren. Zudem natürlich ganz viel Erinnerungsarbeit und Biografische Gespräche.
    Wenn es Schnee geben sollte, hole ich immer eine große Plastikwanne voll von draußen und wir bauen einen Schneemann. (Vorsicht.. der kalte Schnee ist nicht jedermanns Sache) Aber wer es mag, hat großen Spaß dabei.
    Einen Weihnachtsmarktbesuch gibt es natürlich auch und außerdem wird ganz viel gesungen.

    Antworten

  57. In dieser schönen Zeit stecken wir mit unseren Gästen aus frischen Tannenzweigen ein Tischgebinde. Auch unsere Männer schmücken mit aus! Plätzchen und Lebkuchen werden gebacken, sodass gute Düfte durch den Raum strömen, was auch gleich eine Aktivierung mit Gewürzen anbietet.Wir werden auch einen Adventskalender mit Süßigkeiten haben. Weihnachtsgeschichten und natürlich Erzählungen von früher stehen auf dem Programm.Eine Nikolausfeier und Weihnachtsfeier mit Liedern dürfen natürlich bei uns auch nicht fehlen.

    Antworten

  58. Diese Woche habe ich schon mit unsren Gästen(heißt so in der Tagespflege) Ausstecherle gebacken. Außerdem basteln wir dieses Jahr einen Tannenwald aus clopapierrollen als Adventskalender und in diesen kommen dann für jeden Tag eine Geschichte oder ein schönes Gedicht. Als Fensterdeko basteln wir Sterne, Schneeflocken aus Papier. Einen Tischläufer mit weihnachtlichem Kartoffeldruck wird auch noch hergestellt.Für die Tische bekleben wir Gläser mit Pergamentpapier oder es werden Origigamieteelichthalter gebastelt. Eine Grippe mit Grippefiguren aus Ton wurde schon letztes JAHR HERGESTELLT; Die wird dann ab dem ersten jeden Tag wachsen gelassen indem wir sie ganz langsam schmücken und die Figuren hinstellen. Einmal in der Woche wird gebacken,z.B. Vanillkipferl, Husarenkrappfen,da haben sie dann was zu tun.
    Ein paar Weihnachtsgestecke werden auch noch hergestellt.Für den Christbaum werden Engel aus einer alten ausgedienten Bibel hergestellt( kleine Rechtecke werden ziharmonikaartig längs gefalten und dann in der Mitte geknickt und oben am Knick wird dann ne kleineHolzkugel mit einer dünnen goldfarbenen Kordel als Kopf befestigt)Übrigens die Geschichten aus dem oben angeführten Adventswald werden jeden Mittag beim Kaffee vorgelesen…….Ach ja und in 2 Wochen machen wir einen Ausflug zum Pflanzen Mauk auf den Weihnachtsmarkt

    Antworten

  59. Bereits Mitte November fangen ich an mit den Bew. an zu basteln z.B Sternmobil-,Fenster der Bew. weihnachtlich zu schmücken ,so um den 25.11, als Gruppenangebot spiele ich Themen- Bingo ” Weihnachten” mit den Bew. ,wird gut angenommen. Wir backen verschiedene Kekssorten und in der Advebtzeit einen Hefezopf. Danach gibt es eine Kaffeerunde, wo ich Märchen und Gedichte vorlese und der Hefezopf verzert wird von den Bew. Den Weihnachtsmarkt besuchen wir natürlich auch. In jedem Wohnbereich dekorieren wir gemeinsam einen Tannenbaum und die Fenster werden auch geschmückt.

    Antworten

  60. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

    Das Gewinnspiel ist beendet.
    Der Gewinner wird benachrichtigt.

    Antworten

  61. Liebes mal-alt-werden.de Team,

    wir haben mehrere Highlights in unserer Betreuung:

    Oma’s Plätzchenwerkstatt
    Märchen und Gedichteecke
    Bastelworkshop “Adventskalender”
    Einbindung in das Ehrenamt “Weihnachten im Schuhkarton”
    Jeden Tag Adventsgeschichte im “Klubraum”
    Schmücken der Einrichtung vorher mit kleinen Bastelleien
    Weihnachtsspaziergang mit Nikolausstiefeln suchen

    Besuch von:
    Musikanten mit weihnachtlicher Musik
    christlicher Bischof Heiliger Nikolaus
    Berliner Nikolaus
    (www.nikolaus-weihnachtsmann-berlin.jimdo.com) diesen kann ich nur empfehlen geht super auf Senioren ein!
    Unser Pfarrer mit Andachten und Gottesdiensten. Darauf freuen sich alle.

    Antworten

  62. Wir backen mit unseren Bewohnern Plätzchen.Außerdem wird der Gruppenraum weihnachtlich geschmückt,wir singen Weihnachtslieder und lesen jeden Tag eine schöne Adventsgeschichte.Der Adventskalender kommt besonders gut an.Jeden Tag darf ein Bewohner ein Türchen öffnen ,hinter dem sich kleine Geschenke verbergen.Tradition ist auch die Adventsfeier mit allen Bewohnern und Kolleginnen.

    Antworten

  63. Hallo, da ich dieses Jahr aus gesundheitlichen Gründen aus der Pflege in die BA gewechselt bin habe ich noch nicht so viel Erfahrung wie und was zum vorlesen ist. Ich freue mich über jede Anregung , lese gerne womit andere ihre guten und schlechten Erfahrungen gemacht haben. Ich würde mich über einen Gewinn freuen , es würde meine Tätigkeit sehr bereichern. Lg Heike

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top