Anzeige

Dicke bunte Kerzen. Eine Rechengeschichte für das Gedächtnistraining im Advent

Anzeige:





Diese Rechengeschichte trainiert die Konzentration. Sie eignet sich für das Gedächtnistraining mit Senioren in der Adventszeit. Im Mittelpunkt stehen heute Kerzen.

Dicke bunte Kerzen. Eine Rechengeschichte für das Gedächtnistraining im Advent

Jutta öffnet die Gardinen an ihrem Schlafzimmerfenster. Der Himmel sieht grau aus, die Luft riecht nach Schnee. Sie atmet einmal tief ein und aus und genießt den zauberhaften Augenblick. Heute ist der zweite Advent und Jutta ist aufgeregt wie ein kleines Kind, das vor der Stubentür auf das Christkind wartet.
Nachher wird sie, wie in jedem Jahr, auf den Adventsmarkt am großen Kirchplatz in der Stadt gehen. Auf diesen Besuch freut sie sich schon seit Wochen. Seitdem sie denken kann geht sie dorthin und bewundert die selbst gebastelten Kunstwerke, von denen jedes Jahr zwei oder drei neue Juttas Wohnung in der Vorweihnachtszeit schmücken.
Jutta zieht sich warm an und nimmt ihren Korb über den Arm. Draußen ist es kalt. In ihrem warmen Wintermantel und dem weichen Schal fühlt sie sich aber sehr wohl. Sie fährt mit der Straßenbahn in die Stadt. Während sie an der Haltestelle wartet, entdeckt sie in dem Haus gegenüber eine wunderschöne, mit Tannenzweigen, Holzsternen und roten Filzbändern dekorierte Kerze auf der Fensterbank. Die Flamme erleuchtet das ganze Fenster und löst in Jutta ein wohliges Gefühl aus… Bevor sie aber allzu tief ins Träumen gerät, fährt die Straßenbahn ein. Bis sie sie gar nicht mehr sehen kann, beobachtet sie die Kerze noch von ihrem Sitzplatz aus.
Nach etwa fünfzehn Minuten ist die Straßenbahn in der Stadt. Jutta kann an der Haltestelle direkt am Kirchplatz aussteigen. Als sie die vielen Lichter sieht und die bekannten Weihnachtsmelodien hört, überkommt sie eine Gänsehaut. „So schön, wie eh und je…“, denkt sie, obwohl sie noch gar keinen Stand besucht hat. Erst jetzt geht sie langsam los und bewundert die sorgfältig gestalteten Bastelarbeiten. Direkt am ersten Stand fällt ihr erneut eine Kerze auf, die sie sofort in ihren Bann zieht. Sie ist fliederfarben. Die Farbe gefällt Jutta, obwohl sie in der Adventszeit eher ungewöhnlich ist. Die Kerze steht in einer Glasschale, die mit Walnüssen, Perlen und goldenen Christbaumkugeln gefüllt ist. Um die Kerze wurde ein Juteband gewickelt, an dem ein Glöckchen hängt. Jutta streicht über das Juteband und schlendert verträumt weiter. Sie geht an einem Waffelstand vorbei, vor dem sich eine Handvoll Kinder tümmeln. Jeder von ihnen möchte die nächste Waffel bekommen. Jutta muss schmunzeln und würde am liebsten stehenbleiben, um den Fünfen weiter zuzusehen. Zeitgleich entdeckt sie jedoch einen Stand mit Adventsgestecken, die sie sich unbedingt ansehen möchte. Ein hängendes Gesteck gefällt ihr gut. Auch hier steht eine dicke Stumpenkerze im Mittelpunkt. Sie ist dunkelblau, genau wie die Schleifenbänder, an denen sie und die gesteckten Tannenzweige hängen. Die Kerze ist mit silbernen Drahtsternen verziert, im Tannengrün stecken Schneeflocken aus weißem Filz. Jutta kann sich gar nicht sattsehen. Sie nimmt sich vor, heute auf jeden Fall eine Kerze mit nach Hause zu nehmen. Aber für welche der viele schönen Arbeiten soll sie sich nur entscheiden? Sie beschließt, noch einmal in Ruhe über den Adventsmarkt zu gehen und sich nach einer Tasse heißem Glühwein und einer Waffel zu entscheiden…

Wie viele Kerzen, die ihr gefallen, hat Jutta heute am zweiten Adventssonntag gesehen? (Antwort: Drei)
Wie sahen die Kerzen aus, wie waren sie geschmückt?
Für welche der drei Kerzen hätten Sie sich entschieden?



Anzeige:



Kostenlose Bastelanleitungen für Weihnachtssterne, mit vielen praktischen Tipps für das Basteln mit Senioren in der Adventszeit, finden Sie unter dem Stichwort Weihnachtssterne basteln .



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.