Anzeige

Der Winter ist vergangen. Ein Bewegungslied im Frühling

Anzeige:





Auch wenn es noch nicht ganz soweit ist, möchten wir mit diesem Bewegungslied schon einmal ein paar Frühlingsgefühle bei Ihnen einkehren lassen. Wir haben die ersten vier Strophen des Frühlingsliedes „Der Winter ist vergangen“ mit passenden Bewegungen untermalt, die von älteren Menschen gut nachgemacht werden können.
Unter dem Beitrag finden Sie zusätzlich die Melodie des Liedes, mit der Sie den Gesang begleiten können. Diese können Sie kostenlos abspielen und anhören. Das Bewegungslied kann sowohl für Gruppen mit Teilnehmern im Sitzen eine schöne Bewegungsanregung sein, als auch für Senioren, die noch gut stehen können.

Der Winter ist vergangen. Ein Bewegungslied im Frühling

1. Der Winter ist vergangen
– die Hände vor dem Körper öffnen, die Handflächen zeigen dabei nach oben –

Ich seh des Maiens Schein
– mit dem Kopf nicken –

Ich seh die Blümlein prangen
– beide Hände wie eine Schale formen, in der eine Blüte liegt, die fiktive Blüte anschauen –

Des ist mein Herz erfreut
– beide Hände auf die Brust legen –

So fern in jenem Tale
– mit dem Zeigefinger in die Ferne zeigen –

Da ist gar lustig sein
– im Takt klatschen –

Da singt die Nachtigalle
– eine Hand hinter ein Ohr legen –

Und manch Waldvögelein
– mit beiden Armen seitlich Flügelschlagen imitieren –

2. Ich geh den Maien hauen
– pantomimisch einen Baum mit einer Axt schlagen –

Wohl durch das grüne Gras
– Beine und Füße auf der Stelle so bewegen, als würde über eine Wiese gehen –

Schenk meinem Buhl die Treue
– die Hände so öffnen, als würde man jemandem ein Geschenk überreichen –

Die mir die Liebste was
– beide Hände übereinander auf die Brust legen –

Und ruf, dass sie mag kommen
– die Hände zu einem Trichter um den Mund formen, dabei nach oben blicken –

wohl an dem Fenster stahn
– einen Fensterrahmen in die Luft malen –

Empfangen den Mai mit Blumen
– jemandem einen fiktiven Blumenstrauß überreichen –

Er ist gar wohlgetan
– freundlich nicken –

3. Und als die Allerliebste
– ein Herz in die Luft malen –



Anzeige:



sein Reden hatt gehört
– mit dem rechten Zeigefinger an das rechte Ohrläppchen tippen –

da stand sie Traurigliche
– durch ein fiktives Fenster schauen, die Arme af einem „Fensterbrett“ abstützen –

und sprach zu ihm ein Wort
– den rechten Zeigefinger heben –

„Ich hab den Mai empfangen
– ein fiktives Geschenk annehmen –

mit großer Würdigkeit!“
– die rechte Hand aufs Herz legen –

Er küßt sie an die Wangen
– sich selbst einen Kuss auf den linken Handrücken geben –

war das nicht Ehrbarkeit?
– freundlich mit dem Kopf nicken –

4. Er nahm sie sonder Trauern
– die rechte Hand ausstrecken, als würde man jemanden zum Tanzen auffordern –

in seine Arme blank,
– beide Arme um den eigenen Körper legen –

der Wächter auf den Mauern
– wie ein Soldat gerade stehen –

hob an sein Lied und sang:
– mit beiden Händen einen Trichter um den Mund formen –

Ist jemand noch darinnen,
– ein Fragezeichen in die Luft malen –

der mag jetzt heimwärts gehen.
– auf der Stelle gehen –

ich seh den Tag aufdringen
– eine Hand an die Stirn schützend über die Augen legen und in die Ferne schauen –

wohl durch die Wolken schön.
– mit beiden Zeigefingern eine Wolke in die Luft malen –

Die Melodie der ersten vier Strophen von „Der Winter ist vergangen“ als MP3-Download

*Bewegung*



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.