St. Martin: Buchstabensalat. Ein Arbeitsblatt und eine weiterführende Idee für Fitte

Arbeitsblätter für Senioren eignen sich für Senioren, die noch schreiben können, aber nicht oft dazu kommen. Um die Übung umzusetzen, benötigt jeder Teilnehmer ein Arbeitsblatt und einen Stift. Wenn die Teilnehmer keine eigenen Stifte mitbringen, werden diese von der Gruppenleitung organisiert. Anschließend wird die Aufgabenstellung erklärt: Auf dem Blatt befinden sich mehrere Buchstabensalate. Buchstabensalate sind Wörter, deren Buchstaben durcheinandergewürfelt wurden. Aufgabe der Teilnehmer ist es, die Buchstaben wieder in die richtige Reihenfolge zu bringen. Drucken Sie sich das Arbeitsblatt hier kostenlos aus:

stmartin-buchstabensalat-arbeitsblatt

PDF Download

Hier finden Sie die Lösung für die Buchstabensalate zu dem Thema St. Martin:

SANG: Gans
REUFE: Feuer
LEBREZSMRTINA: Martinsbrezel
NEGSIN: Singen
TALERNE: Laterne
OVNEMBER: November
RINDEK: Kinder
REILED: Lieder

So vermeiden Sie eine Unterforderung der fitteren Teilnehmer

Für geübte Teilnehmer im Gedächtnistraining kann das Lösen des Arbeitsblattes eine Unterforderung darstellen. Was tun? Besonders bei einer gemischten Gruppe? Geübte Teilnehmer können herausgefordert werden, in dem sie nicht nur die EINE Lösung suchen, sondern auch noch herausfinden, welche anderen Wörter sich aus möglichen Buchstabenkombinationen der Buchstabensalate ergeben. Beispiele finden Sie hier:

SANG: Gans, sang, an, sag, Gas
REUFE: Feuer, euer, Reue
LEBREZSMRTINA: Martinsbrezel, Martin, Brezel, Zelt, Teer, in, Nest, Teer, Rest, beste, Mast, ran, Bast, Rast, Lenz, Nie, Ei, Eis, Sie, nie, mit
NEGSIN: Singen, sing, sein, in, Nie, Sie, Gen
TALERNE: Laterne, Er, Teer, Tee, leer, tarne
OVNEMBER: November, er, Meer
RINDEK: Kinder, Kind, er, der, dir, in, nie, die
REILED: Lieder, der, die, Ei, er

Wenn Sie weitere Möglichkeiten finden freuen wir uns über einen Kommentar unter dem Beitrag…

 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Ulrike Baier sagt:

    Sehr geehrte Damen,
    meine Senioren erfreuen sich jeden Mittwochnachmittag an einem oder zwei Beiträgen, die ich aus Ihrem Repertoire, etwas abgewandelt zu Gehör bringe. Manchmal würden sie gerne noch länger bleiben, angeblich vergeht die Zeit viel zu schnell.
    Ein dickes Danke schön
    Ihre Ulrike Baier

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Baier Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert