Beruf und Ausbildung- Geschichten von Senioren

Träume die Träume blieben

  • Ich habe eine Ausbildung in einem Feinkostgeschäft gemacht. Eigentlich wäre ich gerne zur Polizei gegangen. Es waren aber schwierige Zeiten und man musste froh sein, wenn man überhaupt eine Stelle bekam. Erzählerin Jahrgang 1922
  • Ich wollte immer gerne studieren und als Biologin arbeiten. Leider ist mein Vater sehr früh gestorben. Das Geld war knapp und meine Mutter und ich froh, als ich eine Ausbildungsstelle in einem Büro bekam. Erzählerin Jahrgang 1945

Unter Tage

  • Als Wettermann war mein Großvater dafür zuständig die Grube mit der Wetterlampe auszuleuchten und nach austretendem Methangas Ausschau zu halten. Das Leben von vielen Bergleuten hing davon ab, dass er seine Arbeit sehr korrekt ausführte. Erzähler Jahrgang 1934
  • Jeden Montag gingen wir Bergleute mit einem “Puck” zur Arbeit. Der Puck war das, natürlich saubere und faltenfreie, Arbeitszeug, das auf ein Handtuch gelegt wurde. Das Handtuch wurde dann an den Enden zusammen geknotet. So vorbereitet konnte die Schicht beginnen. Erzähler 1934

Kriegszeiten

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



  • Im Krieg wurden wir dazu verpflichtet zu arbeiten. Ich wurde in einer Munitionsfabrik eingesetzt. Das war keine schöne Zeit.  Erzählerin Jahrgang 1920
  • Wir Frauen wurden im Krieg, wenn wir keine Kinder hatten, dienstverpflichtet. Ich musste in dem Werk arbeiten, in dem vorher auch mein Mann war. Da waren wir Frauen plötzlich gut genug zum arbeiten- vorher durften das nur die Männer. Erzählerin Jahrgang 1915

Im Geschäft

  • Ich habe eine Lehre in einem Lebensmittelgeschäft gemacht. Meine Chefin war eine richig Hexe- ehrlich. Die hat uns Lehrmädchen (wir waren zu dritt) behandelt, als wären wir ihre Putzfrauen. Putzen konnte ich eigentlich schon vorher, aber das war das einzige was ich von ihr hätte lernen können. Erzählerin Jahrgang 1925
  • In dem Feinkostgeschäft, in dem ich gearbeitet habe, hatte ich einen sehr netten Chef. Der hat uns immer alles probieren lassen. Er hat immer gesagt, dass wir wenn wir etwas verkaufen wollen auch wissen müssen wie es schmeckt. Erzählerin Jahrgang 1922
 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.