Anzeige

An ihrer Seite- Ein Film über Demenz


Anzeige

*

Ein Film von: Sarah Polley
Schauspieler: Julie Christie, Gordon Pinsent, Olympia Dukakis
FSK: Ohne Altersbeschränkung
Produziert: 2006

 

Inhalt

Wie geht man damit um, wenn man immer vergesslicher wird? Wenn man Bratpfannen aufeinmal in den Kühlschrank stellt? Wenn man sich immer schlechter orientieren kann? Wenn man das Gefühl hat sich selbst zu verlieren? Fiona entschließt sich ihren Mann zu entlasten und in ein Pflegeheim zu ziehen. Um ihr die Eingewöhnung in das Heim zu erleichtern, darf ihr Mann, Grant, sie im ersten Monat nicht mehr besuchen. Als er sie besuchen darf, erinnert sich Fiona nicht mehr an ihn und kümmert sich aufopferungsvoll um einen Mitbewohner. Grant ist irritiert, verunsichert und doch voller Liebe zu seiner Frau. Er trifft Entscheidungen und zweifelt, er hadert mit sich und der gemeinsamen Vergangenheit.



Anzeige

Charaktere

Die an Alzheimer leidende Fiona besticht in dem Film “an ihrer Seite” durch eine kaum nachahmbare Leichtigkeit. Sie setzt sich intensiv mit ihrer Krankheit auseinander. Sie informiert sich und trifft realistische Entscheidungen. Sie verdrängt die Krankheit nicht und geht selbstbestimmt mit der Demenz um. Grant hat einige Fehler in den Ehejahren mit Fiona gemacht. Er steht seiner Frau zur Seite, liebt sie und ist bereit viele Opfer für sie zu bringen.

Höhen und Tiefen

Viele Dinge hat der Film mit anderen Alzheimer-Filmen gemeinsam. Die langsame Erzählweise, die Unaufgeregtheit und die ruhigen Momente. Es werden immer wieder wunderschöne Bilder der atemberaubenden kanadischen Landschaft gezeigt, Die Beziehung von Fiona und Grant wir in dem Film “An ihrer Seite” sehr anschaulich dargestellt. Konflikte aus der Vergangenheit der Beziehung werden angesprochen, bleiben im Detail aber unklar. Vielleicht sind diese Konflikte im Detail aber auch unwichtig. Der schnelle Verlauf der Krankheit bei Fiona scheint eher der Dramaturgie des Filmes als einer möglichst realistischen Darstellung der Krankheit geschuldet zu sein. Darüber lässt sich allerdings hinweg sehen, da Fionas selbst bestimmter Umgang mit der Krankheit einen Blickwinkel auf Demenzkranke ermöglicht, der sonst häufig im Verborgenen bleibt. Der Film lässt einige Fragen zurück. Wie würde ich selbst mit einer demenziellen Erkrankung umgehen? Was schweißt Ehepaare zusammen? Wie weit würden wir für unseren Partner gehen?

Fazit

Ein ruhiger Film über die Alzheimerkrankheit und ihre Auswirkungen auf eine Beziehung. Die kanadische Landschaft vermittelt eine unaufgeregte Atmosphäre. Die Hauptrolle Fiona macht den Film “An ihrer Seite” als selbstbewusste, selbstbestimmende Demenzkranke empfehlenswert.







Anzeige






Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften".

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top