8. März: Internationaler Frauentag. Ein Brauchtumsartikel

Am 8. März wird in vielen Ländern der Welt der internationale Frauentag gefeiert. Lesen Sie und die Senioren zu diesem Brauchtum eine kostenlose Geschichte.

Internationaler Frauentag

Der internationale Frauentag wird immer am 8. März gefeiert. Im Gegensatz zu den ehemaligen Ostblockstaaten, Kuba und China, ist in Deutschland dieser Tag kein offizieller Feiertag, doch in den letzten Jahren rückt er wieder mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung und findet auch Beachtung in der Politik und in der Gesellschaft. Seit 1975 ist der internationale Frauentag von der UNO als Feiertag anerkannt.

Wie der internationale Frauentag entstand:
Im August des Jahres 1910 schlug die deutsche Sozialistin Clara Zetkin bei der Internationalen Frauenkonferenz in Dänemark die Einführung eines Frauentages vor. Am 19. März 1911 wurde dann in Deutschland und in anderen europäischen Ländern der erste internationale Frauentag gefeiert. Das Datum sollte den revolutionären Charakter des Feiertages symbolisieren, denn einen Tag zuvor – am 18. März – war nicht nur der Gedenktag für die Gefallenen der Märzrevolution von 1848, sondern im März 1871 hatte auch die Pariser Kommune begonnen.

Doch warum feiern wir nun am 8. März den internationalen Frauentag?
Am 8. März 1917 streikten in einem armen Stadtviertel in St. Petersburg die Arbeiter- und Soldatenfrauen und lösten die Februarrevolution aus (Nach dem russischen Kalender war noch Februar). Zu Ehren dieser Frauen wird der Feiertag darum seit 1921 am 8. März gefeiert.
Der internationale Frauentag wurde dazu genutzt, auf soziale Probleme und Ungleichheit aufmerksam zu machen. So gibt es endlich seit dem 12. November 1918 auch für Frauen in Deutschland das allgemeine Wahlrecht. Aber die Frauen forderten auch kürzere Arbeitszeiten, gleichen Lohn, Senkung der Lebensmittelpreise und ein regelmäßiges Essensangebot in der Schule für die Kinder. Da der internationale Frauentag durch die Sozialisten mit gefördert wurde, war er während der Nazi-Zeit verboten. Hitler propagierte für den Muttertag. Das Frauenbild, das dort vorherrschte, entsprach mehr seiner Vorstellung von einer perfekten Frau.

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



Daher wundert es nicht, dass der Frauentag in den sozialistischen Ländern und in der DDR gefeiert wurde und auch noch gefeiert wird. In der Bundesrepublik wurde der Frauentag erst wieder mit der Studentenbewegung in den 60er Jahren bekannt. Seit der Wiedervereinigung wird aber auch in Gesamt-Deutschland der internationale Frauentag gefeiert. Die Frauen bekommen Blumen und kleine Geschenke überreicht und dürfen sich mal einen Tag lang verwöhnen lassen.
Das mag sehr nett sein, aber der Anlass zum Frauentag ist leider nach wie vor derselbe, wie vor über hundert Jahren: Endlich eine Gleichstellung der Frauen in allen Bereichen der Gesellschaft.

Quelle: Wikipedia.de und ndr.de

 


Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.