1. März. Tag der Komplimente: Ideen für eine nette Seniorenrunde

Jeder Mensch mag Komplimente, da sind auch unsere Senioren keine Ausnahme. Komplimente können Balsam für die Seele sein, das Selbstbewusstsein fördern und Bestätigung geben. Da wäre es doch eine hervorragende Idee, gerade am Tag der Komplimente, mit den Senioren in einer gemütlichen Runde zusammenzusitzen und dieses schöne Gefühl zu genießen.

1. Erstellen Sie mit den Senioren ein Plakat der Komplimente

Diese Übung startet gleich zu Beginn ein wenig aktiver bzw. lässt sowohl Senioren als auch Menschen mit Demenz ihre grauen Zellen beanspruchen. Breiten Sie ein Plakat aus, zum Beispiel auf einem Tisch, und legen Sie entsprechende Stifte bereit. Der nächste Schritt wird sein, die Senioren dazu anzuhalten, einmal genau darüber nachzudenken, welche Komplimente ihnen bekannt sind. Diese sollen dann auf das Plakat geschrieben und somit gesammelt werden. Das Plakat können Sie sich dann, gemeinsam mit den Senioren, genau durchlesen und womöglich darüber sprechen. Woher kennen die Senioren diese Komplimente, wurden sie womöglich schon einmal selbst jemand anderem oder den Senioren selbst gemacht? So kann eine nette Gesprächsrunde entstehen, in der die Senioren mehr übereinander erfahren können.

2. Sag etwas Nettes!

Wie wäre es, wenn die Senioren einander Komplimente machen? Ermutigen Sie die Teilnehmer der Gruppe dazu, dem Sitznachbarn ein Kompliment zu machen. Es muss sich dabei keinesfalls nur um Äußerlichkeiten handeln, sondern kann auch eine Eigenschaft oder ähnliches betreffen. Auf diese Art und Weise beschäftigen sich die Teilnehmer mit ihren Mitmenschen und tragen zusätzlich noch etwas zu einem positiven Gefühl in der Gruppe bei.

3. Komplimente früher und heute – vergleichen Sie

So wie die Gesellschaft sich verändert, so verändern sich auch die Komplimente im Laufe der Zeit. Ein kleiner Vergleich kann das Gedächtnis und die Kreativität trainieren, weswegen Sie Ihre Senioren oder Menschen mit Demenz genau dazu ermutigen können. Jeder Teilnehmer äußert ein Kompliment, das aus früheren Zeiten bekannt ist und eines, das womöglich erst vor kurzer Zeit kennengelernt wurde. Die Komplimente werden dann miteinander verglichen und durch ein Gespräch wird festgestellt, in welche Richtung sich die Komplimente entwickelt haben. Wurden die Komplimente im Laufe der Zeit direkter, oberflächlicher oder doch ehrlicher?

4. Biografiearbeit rund um Komplimente

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Senioren darum zu bitten, über die Vergangenheit nachzudenken. Gibt es bestimmte Komplimente, die man selbst in der Vergangenheit bekommen hat und die einen gewissen Wert für die Senioren haben? Ermutigen Sie die Teilnehmer, ihre Gefühle darüber zu äußern und die Runde mit einem angenehmen Gefühl zum Abschluss zu bringen.

Manchmal kann es schwierig sein, passende Themen für die Arbeit mit Senioren zu finden. Falls Sie dabei etwas Hilfe benötigen, schauen Sie hier vorbei und lassen Sie sich inspirieren. Eine Vielzahl an spannenden und auch lustigen Themen wartet darauf, von den Senioren erarbeitet zu werden.

 


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert