Anzeige

Weitere Gedächtnisübungen zu dem Thema Nikolaus

Anzeige

Das Gegenteil

Diese Übung schult die Denkflexibilität der Senioren, die an dem Gedächtnistraining teilnehmen. Die folgenden Sätze sollen vorgelesen werden und die Teilnehmer sollen Sie so vervollständigen, wie sie in der Realität NICHT handeln würden:

Wenn ich einen Schokoladennikolaus esse, trage ich immer… (Kleidung)

Am Nikolausabend stelle ich…

Am Nikolaustag singe ich…

Am Nikolaustag verschenke ich…

Am Nikolaustag esse ich…

Wenn ich den Nikolaus treffe sage ich…

 

Die Form des Tages

Bei dieser Übung werden Dinge zu dem Thema Nikolaus gesucht, die rund sind. Hierzu werden Blätter mit Kreisen verteilt und die Teilnehmer können Ihre Vorschläge direkt malen.

Ideen zu dem Thema Nikolaus: Nikolausgesicht, Mandarinen, Haselnüsse, Walnüsse, Äpfel, Schokoladenkugeln, Weihnachtsplätzchen

 

Abgewandeltes “Ich packe meinen Koffer”

Das Spiel “Ich packe meinen Koffer” kennen wahrscheinlich die meisten. Man kann es zu vielen Themen abwandeln. In diesem Fall, nennen die Teilnehmer Dinge, die der Nikolaus am Nikolausabend verschenkt. Jeder Teilnehmer nennt eine Sache und fängt folgender Maßen an: Der Nikolaus geht von Haus zu Haus  und verschenkt… (Beispiel: verschenkt ein Spielzeugauto). Der nächste Teilnehmer muss erst das Geschenk seiner Vorgänger und dann ein weiteres Geschenk nennen (Beispiel: Der Nikolaus geht von Haus zu Haus  und verschenkt ein Spielzeugauto und einen Schokoladenlolli).

 

Satzvollendung

Die Gruppenleitung bereitet kleine Zettel mit folgenden Aufschriften vor:

Vom Nikolaus wünsche ich mir:

Am Nikolaustag mochte ich als Kind besonders:

Der Nikolaus verschenkt:

Anzeige

Der Nikolaus trägt:

Der Nikolaus hat in seinem Sack:

Früher war der Nikolaustag:

Heute ist der Nikolaustag:

Am Nikolaustag esse ich am liebsten:

Je nach Teilnehmeranzahl können mehr oder weniger Zettel vorbereitet werden. Jeder Teilnehmer zieht einen Zettel und vervollständigt den angefangenen Satz.

 

Thematische Bewegungskette

Jeder Teilnehmer nennt eine Tätigkeit, die der Nikolaus macht, bevor oder wenn er die Geschenke verteilt und demonstriert sie mit einer entsprechenden Bewegung. Die Teilnehmer ahmen die Bewegung nach. Wenn der nächste Teilnehmer seine Bewegung demonstriert hat, ahmen alle erst die erste Tätigkeit und dann die zweite nach. Am Ende der Bewegungskette müssen die Bewegungen aller Teilnehmer nachgeahmt werden.

Beispiele für Bewegungen zu dem Thema Nikolaus: Nikolausstiefel anziehen, Nikolausumhang anziehen, in den Schlitten steigen, im goldenen Buch nachschauen ob die Kinder artig waren, den Sack schultern, Geschenke in die Schuhe legen…

 

Kopfrechnen

Die folgende Aufgabe wird vorgelesen und die Teilnehmer rechnen die Zahlen im Kopf. Bei schwächeren Teilnehmern können die Zahlen während des Vorlesens aufgeschrieben werden und nur ganze Zahlen verwendet werden:

Heute ist Nikolaustag und ich habe schon viel Schokolade gegessen. In meinem Schuh heute Morgen war ein Schokoladennikolaus und 3 Schokoladenkugeln. Zum Frühstück hatte mein Mann die Teller mit zwei Schokoladentannzapfen verziert. Zum Kaffeetrinken kamen meine Freundinnen zu Besuch, die mir ein Kästchen mit 4 edlen Schokoladenpralinen schenkten. Ich selbst, hatte für jeden an der Kaffeetafel einen kleinen Schokoladenengel bereit gestellt, auch für mich selbst. Und tatsächlich konnte ich es mir nicht verkneifen nach dem Abendessen noch einen winzigen Schokoladenschneemann zu vertilgen. Wie viele Schokoladenteile habe ich  insgesamt gegessen?

 

Mögen Sie das? Oder mögen Sie das nicht?

Die Teilnehmer bekommen ein Bild von einer typischen Nikolausgabe gezeigt (Mandarine, Mandel, Haselnuss, Walnuss, Erdnuss, Apfel, Mandarine, Schokoladennikolaus…).
Sie entscheiden: Das mag ich… oder das mag ich nicht. Dafür können auch rote und grüne Zettel hoch gehalten werden.

 

Ablaufbeschreibung in die richtige Reihenfolge bringen

Schreiben Sie folgende Sätze durcheinander gewürfelt an die Tafel /Flip-Chart:

Ich putze meine Schuhe.

Ich öffne die Haustür und stelle meine Schuhe vor die Tür.

Ich gehe ins Bett und schlafe ein.

Der Nikolaus füllt meine Schuhe mit Geschenken.

Ich stehe auf und bin ganz aufgeregt.

Ich laufe eilig zur Haustür und öffne sie.

Ich hole meine, mit Geschenken gefüllte, Schuhe ins Haus.

Ich sehe mir alle Geschenke in Ruhe an.

Ich esse noch vor dem Frühstück einen Schokoladennikolaus.

 

Die Teilnehmer sollen die Sätze nummerieren und so in die richtige Reihenfolge bringen.







Anzeige






Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften".

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top