Anzeige

Weitere Gedächtnistrainingübungen zum Thema “Süßigkeiten”


Anzeige

Das Gegenteil

Diese Übung schult die Denkflexibilität der Senioren, die an dem Gedächtnistraining teilnehmen. Die folgenden Sätze sollen vorgelesen werden und die Teilnehmer sollen Sie so vervollständigen, wie sie in der Realität NICHT handeln würden:

Wenn ich Süßigkeiten esse, trage ich immer… (Kleidung)

Am Kiosk bestelle ich mir immer meine Lieblingssüßigkeit, eine …

Süßigkeiten esse ich am liebsten, wenn …

In meiner Süßigkeitentüte finde ich neben Süßigkeiten auch immer…



Anzeige

Bekomme ich Bauchschmerzen von zu vielen Süßigkeiten, dann esse ich immer …

Meine Süßigkeiten teile ich …

 

Abgewandeltes “Ich packe meinen Koffer”

Das Spiel “Ich packe meinen Koffer” kennen wahrscheinlich die meisten. Man kann es zu vielen Themen abwandeln. In diesem Fall, nennen die Teilnehmer Dinge, die sich in einer Süßigkeitentüte befinden können. Jeder Teilnehmer nennt eine Sache und fängt folgender Maßen an: Ich habe in meiner Süßigkeitentüte eine…. (Beispiel: Zuckerstange). Der nächste Teilnehmer muss erst die Süßigkeit seiner Vorgänger und dann eine weitere Süßigkeit nennen (Beispiel: Ich habe in meiner Süßigkeitentüte eine Zuckerstange und einen Lolli, der nach Orange schmeckt)

 

Satzvollendung

Die Gruppenleitung bereitet kleine Zettel mit folgenden Aufschriften vor:

Süßigkeiten esse ich am liebsten, wenn ich…

Meine liebste Süßigkeit ist…

Meine Süßigkeiten teile ich…

Zu Weihnachten esse ich am liebsten die…

Am liebsten mag ich die Schokolade, die…

Meine Lieblingspraline schmeckt nach…

Lakritze mag ich…

Je nach Teilnehmeranzahl können mehr oder weniger Zettel vorbereitet werden. Jeder Teilnehmer zieht einen Zettel und vervollständigt den angefangenen Satz.

 

Kopfrechnen

Die folgende Aufgabe wird vorgelesen und die Teilnehmer rechnen die Zahlen im Kopf. Bei schwächeren Teilnehmern können die Zahlen während des Vorlesens aufgeschrieben werden und nur ganze Zahlen verwendet werden:

Anton hat heute einen Euro vom Opa bekommen und darf sich dafür Süßigkeiten am Kiosk kaufen. Die Auswahl ist riesig und nach kurzem Überlegen nimmt er zuerst zwei Lollis und drei Salzbrezel. Er kann sich kaum entscheiden bei den ganzen Leckereien. Er wählt vier Stück englisches Weingummi und zwei saure Schnüre. Er lässt seinen Blick ein drittes Mal schweifen, das Wasser läuft ihm im Mund zusammen. Er sagt dem Verkäufer, ” und noch drei Salmiakkugeln. Wie viele Teile hat Süßigkeiten hat Anton nun in seiner Tüte?

 

Mögen Sie das? Oder mögen Sie das nicht?

Die Teilnehmer bekommen ein Bild von einer süßen Leckerei. Zum Beispiel.:Schaumkuss, Schokolade (mit Nüssen, zartbitter, weiß usw.), Praline, Gummibärchen, Lakritze, Plätzchen (Butterkeks, Waffelröllchen usw.), Lolli, Bonbons… passend zum Thema Süßigkeiten gezeigt.
Sie entscheiden: Die Süßigkeit mag ich… oder  mag ich nicht. Dafür können auch rote und grüne Zettel hoch gehalten werden.

 

Ablaufbeschreibung in die richtige Reihenfolge bringen

Schreiben Sie folgende Sätze durcheinander gewürfelt an die Tafel /Flip-Chart:

Ich habe Lust auf etwas Süßes und nichts mehr im Haus.

Ich entscheide mich noch eben zum Kiosk zu gehen und ziehe mir dafür Schuhe und eine Jacke an.

Nach dem Anziehen schaue ich noch schnell in meine Geldbörse und überlege für wie viel ich mir etwas kaufen möchte.

Ich gehe los zum Kiosk.

Am Kiosk angekommen muss ich noch etwas warten, vor mir sind zwei Kinder die den gleichen Gedanken haben wie ich.

Ich hatte nun schon etwas Zeit mir Gedanken zu machen und sage dem Verkäufer:

“Ich bekomme für zwei Euro eine gemischte Tüte, ohne Lakritze bitte”.

Ich bezahle und mache mich auf dem Heimweg.

Zuhause angekommen setze ich mich auf die Couch, schalte den Fernseher an und genieße meine süßen Leckereien.

 

Die Teilnehmer sollen die Sätze nummerieren und so in die richtige Reihenfolge bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top