Anzeige

“Mit Therapiepuppen verzaubern. Ein magischer Zugangsweg zu Menschen mit Demenz.”


Anzeige

Interview mit Herrn Walter Görg. Seminarleiter.

Hallo Herr Görg, stellen Sie sich doch bitte kurz vor.
Mein Name ist Walter Paul Görg, geb. Starnberg am See in Oberbayern.
Verheiratet und Kinder, alles Mädchen. Ich arbeite als Puppenspieler in Seniorenheimen und als Seminarleiter für Akademien.

Sie betreiben einen eigenen Shop für Handpuppen www.handpuppenwelt.de. Stellen Sie Ihr Angebot doch bitte kurz vor.
Ich habe mich auf Handpuppen spezialisiert, damit kann man sehr kreativ arbeiten. In meinem Sortiment sind Handpuppen für Kinder und Seniorenarbeit. Die Auswahl ist nicht riesig, aber günstig.



Anzeige

Sind Handpuppen denn nicht nur was für Kinder? Sind sie überhaupt für die Arbeit mit Senioren geeignet?
Im Fernsehen sieht man sehr viele Puppenspieler die sich an erwachsene Menschen richten, warum dann nicht auch an Senioren?
Sie müssen einfach mal die strahlenden Gesichter der Senioren gesehen haben, dann ist diese Frage beantwortet.

Was für eine Wirkung haben Handpuppen auf Menschen mit Demenz?
Das ist eine Art „Magie“. Die Welt der Demenz ist eine andere Welt , die Welt der Handpuppen bekommt da leichter Zugang zu der Welt der Menschen mit Demenz. Das Vertrauen ist sofort da. Berührung ist sehr oft willkommen.

Kann jeder das Handpuppenspiel erlernen?
Im Prinzip ja. Eine gewisse Empathie und Liebe zu den Bewohnern ist da Voraussetzung, sonst läuft das auf einer rein mechanischen Schiene und Sie kommen an den Menschen nicht ran. Kommunikation im Bereich Demenz hat sehr viel mit Gefühl und Emotion zu tun.
Wenn das da ist, können Sie das an einem Tag lernen. Übung macht den Meister.

Gibt es Puppen, die sich für die Seniorenarbeit besonders gut eignen?
Ja, mein Waschbär „Willy“. Kinderpuppen sind besser geeignet als Oma und Opa-Puppen.

Ist Ihnen eine besondere Erfahrung mit dem Einsatz einer Handpuppe bei Menschen mit Demenz in Erinnerung geblieben?
Ja, da sind einige schöne Erlebnisse. Wenn ein Bewohner sechs Monate nicht mehr gesprochen hat und dann komme ich mit „Willy“ und der Herr, oder die Frau redet plötzlich, dann wird man für seine Arbeit sehr gut entlohnt.
Oder Aussagen wie, „Das war der schönste Tag seit Jahren“.

Vielen herzlichen Dank, Herr Görg!

*Handpuppen*



Anzeige






Anzeige

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich hatte die Möglichkeit an einem ähnlichen Seminar teilzunehmen und wende die Handpuppe seitdem regelmäßig bei unseren Bewohnern an. Ich muss sagen, wie erstaunt ich war, welchen Erfolg ich damit hatte. Bewohner, von denen ich glaubte, sie würden abweisend reagieren, konnten gar nicht genug bekommen. Handpuppen, richtig eingesetzt, bringen Zugang zu dementen Menschen, die nicht mehr reden. Sie bringen Spass und gute Laune, Abwechslung und vor allem Freude in die Herzen der alten Menschen. Die Arbeit mit meiner Handpuppe ist für mich nicht mehr wegzudenken, auch wenn ich manchmal noch von Kollegen belächelt werde – der Erfolg spricht für sich.

    Antworten

  2. Hallo Michaela,
    mich würde interessieren,was für eine Puppe du verwendest.
    Ich könnte mir vorstellen,dass ein Mensch der eine Affinität zu Tieren hat positiv auf eine “tierische” Puppe reagiert.Wie sind deine Erfahrungen in der Richtung?
    Ich taste mich gerade an das Thema ran und sammle Ideen und Erfahrungen.
    LG

    Antworten

    • Ich benutze eine “menschliche” Puppe von Living Puppets, mehr habe ich noch nicht, ist ja leider auch eine Preisfrage. Allerdings erinnere ich mich an eine Bewohnerin, die früher Katzen hatte und im Heim sehr unruhig war. Sie bekam eine Plüschkatze und behandelte sie so, als wäre es ihre Katze von früher. Über diese (Plüsch)katze hatte man die tolle Möglichkeit einen Zugang zu der Dame zu finden, ein Gespräch zu führen oder sie zu aktivieren ( in Arm nehmen, streicheln, Geräusche nachahmen).
      Was die Arbeit mit meiner Puppe betrifft, finden wir immer ein Thema. Es darf auch ruhig mal ein wenig “frecher” sein. Eben ein Lausbub, der auch mal gern eine Geschichte hört, singt, rechnet oder zur kleinen Gymnastikrunde animiert. Auch mit einer Puppe kann Validation möglich sein. Probiere dich aus, es macht viel Spaß.
      LG

      Antworten

  3. Auch ich arbeite öfter und auch gerne mit unserer Handpuppe in der Tagespflege.
    Kommt bei fast allen Gästen gut an und bringt diese auch zu Lachen. Unsere Handpuppe dürfte etwas größer sein, aber wie schon gesagt, sie sind einfach zu teuer.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top