Anzeige

Mit dem Einsteckwürfel abwechslungsreiche Spiele für Senioren entwickeln


Anzeige

*
Viele Spiele für Senioren lassen sich ohne viel Material umsetzen und selbst herstellen. Ein Hilfmittel, auf das ich ungern verzichten würde ist allerdings der Einsteckwürfel. Der Einsteckwürfel ist ein großer, weicher Würfel, der an Stelle von Zahlen, Farben oder ähnlichen aufegedruckten Dingen transparente Taschen hat. In die transparenten Taschen kann man nun eigene Karten stecken. Diese Karten kann man ganz individuell gestalten und so optimal Spiele für Senioren entwickeln.

Ein paar Ideen für Spiele für Senioren mit dem Einsteckwürfel

Bewegungswürfeln. Für die Sitzgymnastik mit Senioren eignet sich der Würfel mit den Einstecktaschen besonders gut. Auf die Karten werden verschiedene Bewegungen gemalt oder geschrieben (stampfen, klatschen, Arme kreisen, winken, mit den Füßen tippen, fiktives Klavier spielen). Anschließend wird im Kreis gewürfelt und die Bewegungen werden gemeinsam ausgeführt.

In der Luft zeichnen. Auf die Karten in den Taschen des Einsteckwürfels werden einfache Formen gemalt. Die Teilnehmer würfeln und alle Malen die gewürfelte Form in die Luft.



Anzeige

Sinnesspiele. Die verschiedenen Sinne (riechen, schmecken, fühlen, sehen) werden auf den Würfel geschrieben oder Symbole dafür auf die Karten gemalt (Nase, Mund, Hand, Auge). Hier können entweder zwei Sinne doppelt aufgemalt werden oder zwei Karten mit “Jokern” (zum Beispiel einem Stern) belegt werden. Die Gruppenleitung bringt Sinnesmaterialien mit und je nachdem, was gewürfelt wird, müssen die Teilnehmer riechen, schmecken, fühlen oder sehen.

Gedächtnistraining. Gedächtnistraining für Senioren sollte immer abwechslungsreich gestaltet werden. Mit dem Einsteckwürfel lässt sich diese Anforderung wunderbar umsetzen. Man kann zum Beispiel unterschiedliche Übungstypen auf die Karten schreiben und diese je nach Augenwürfel herausholen (Assoziationsübung, Rätsel, Rechenaufgabe, Sinnesübung, Wortfindungsübung, Bewegungsübung). Es lassen sich auch hervorragend Karten aus vorhandenen Spielen für Senioren einsetzen, dadurch kann viel Vorbereitungszeit gespart werden.

Buntgemischtes. Klassiker aus der Seniorenarbeit lassen sich auch mit einem Einsteckwürfel sehr gut umsetzen. Der Würfel bringt neuen Schwung in alt bekannte Aktivierungsideen. Es kann zum Beispiel eine Karte mit “Singen” beschriftet werden, eine Karte mit “Spichwort vervollständigen”, eine Karte mit “Frage zur Biografie”, eine Karte mit “Assoziation” (Beispiel: nennen Sie ein Tier mit “A”), eine Karte mit “Tasten” (Beispiel: Ein Stoffbeutel wird mit unterschiedlichen Gegenständen befüllt und die Teilnehmer dürfen jeweils einen Gegenstand ertasten und herausnehmen), eine Karte mit “Bild betrachten”.

Den Einsteckwürfel jetzt bei Amazon ansehen!*

 

 







Anzeige






Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften".

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top