Anzeige

Klangschalen im Einsatz bei Demenz: Was ist zu beachten?


Anzeige

Um Klangschalen in der Arbeit mit Menschen mit Demenz einzusetzen, ist der Besuch einer entsprechenden Fortbildung anzuraten. Einige Dinge, die bei einem Klang-Angebot für Menschen mit Demenz zu beachten sind, fasst Sabin Bilnik-Clauß in diesem Artikel zusammen. Dort nennt sie u.a. folgende Punkte.

 

Dinge, die man beim Einsatz von Klangschalen in der Arbeit mit Menschen mit Demenz beachten sollte

  • Man muss sich durch die Hilfs- und Pflegebedürftigkeit, sowie der häufigen Immobilität der Betroffenen bei der Gestaltung des Klangangebots an die Situation anpassen.
  • Wenn die Befragung zu einer angenehmen Position des Menschen mit Demenz nicht mehr möglich ist, müssen andere Wege gefunden werden die Bedürfnisse zu ermitteln.
  • Der Klang kann ohne direkten Körperkontakt wahrgenommen werden.
  • Klangschalen können Musik erlebbar machen.
  • Bei dem Anschlagen der Klangschalen ist sehr vorsichtig und sanft vorzugehen.
  • In der Nähe der Ohren, konnte wiederholt Empfindlichkeit gegenüber hohen Tönen beobachtet werden.
  • Nach dem Einsatz von Klangschalen, braucht der Mensch mit Demenz Zeit zum Nachspüren.
  • Beobachtung ist im Anschluss an das Klangangebots wichtig.
  • Die Wirkung der Klangmassage ist häufig abhängig von dem Ausgangsempfinden des Menschen mit Demenz

 



Anzeige

Klangschalen in andere Angebote integrieren

Wer Klangschalen in musikalische oder andere Angebote integrieren möchte, braucht dafür nicht unbedingt eine gesonderte Ausbildung. Klangschalen nur auf den Einsatz von professionellen Klangmassagen zu begrenzen, wäre sehr schade. In meiner praktischen Arbeit, habe ich oft eine Klangschale als Abschlussritual einer Gruppeneinheit genutzt. Besonders in einer Sinnesgruppe mit Menschen im weit fortgeschrittenem Stadium einer Demenz, habe ich damit sehr positive Erfahrungen gesammelt. Dem Ton der Klangschale kann sehr lange “nachgelauscht” werden. Ein Abschlussritual kann es sein, dem Ton der Klangschale nachzulauschen, bis er vollständig verklungen ist. Selbstverständlich kann dieses Ritual auch zu Beginn einer Gruppeneinheit etabliert werden. Dadurch können sich alle Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung einmal sammeln.

Quelle: http://www.peter-hess-institut.de/peter-hess-klangmassage/erfahrungsberichte-%C3%BCbersicht/6-erfahrungsberichte-klangmassage-phi/74-klangmassage-als-klang-entspannung-bei-an-demenz-erkrankten-menschen.html

Anzeige


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren* und Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top