Anzeige

Kirmesessen für Gebissträger ;-) . Kirmes sinnlich begreifen.


Anzeige

Als wir beschlossen hatten das Thema Kirmes auf Mal-alt-werden.de aufzugreifen, lag es natürlich sofort nah auch das Thema “Essen auf der Kirmes” mit einzubauen. Eigene Erinnerungen an Kirmespopcorn und rote Liebesäpfel ließen uns das Wasser im Mund zusammen laufen. Nur leider sind weder harte, rote Zuckerglasur noch knusprige gebrannte Mandeln oder die Spelzen von Popcorn besonders gut für Gebissträger geeignet. Es mussten also Alternativen her. Die Idee “Zuckerwatte” scheiterte an dem Vorhandensein einer geeigneten Maschine (wobei eine Zuckerwattemaschine auch nicht mehr sooo teuer ist. Bei Amazon gibt es welche für ungefähr 25€*).

 

Übrig geblieben sind unsere Top-3 “Kirmesessen”. Diese lassen sich auch gut in der Hauswirtschaftsgruppe herstellen:

  1. Lebkuchenherzen. Ein Klassiker sind auf jeder Kirmes die Lebkuchenherzen. Wir haben für Sie dieses Rezept herausgesucht.  Wenn die Verzierung etwas “verwackelt” tut das dem Geschmack keinen Abbruch.Hauptsache ist es macht Spaß 😀 .
  2. Bratwurst. Auf die Frage was es denn früher auf der Kirmes “Herzhaftes” gab, wurden mir von vielen Senioren erzählt, dass sie immer Bratwurst gegessen haben. Ein kleiner Grillabend lässt sich also auch zu dem Thema “Kirmes” gestalten und ist mal wieder ein Angebot, mit dem man die Männer in der Regel gut erreichen kann.
  3. Obst mit Schokolade. Dafür Schokolade schmelzen und Weintrauben, Erdbeeren und Madarinenspalten in die Schokolade tunken. Je nach Teilnahme von Menschen mit Demenz und deren Möglichkeiten, kann auf das Aufspießen mit Schaschlikspießen verzichtet werden. Dann das Obst “so” auf Backpapier trocknen lassen.

 

Ein weiteres Kirmesessen, mit dem man besonders im Sommer gut punkten kann, ist das typische Kirmeseis.

 

Was fällt Ihnen noch ein? Womit kann man kulinarische Kirmeserinnerungen wecken? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar…



Anzeige

 

 

 



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top