Anzeige

Keine geschlossenen Gruppenangebote. Was dokumentieren?


Anzeige

ich weiß nicht, ob ich meine Angebote “alle für alle” dokumentieren muss, oder nur für die, die daran teilnehmen. Ich arbeite in der Tagespflege und hab immer zwischen 10-13 Teilnehmer, die teilweise an unterschiedlichen, teilweise an gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen. Z.B. sind einige die gern ein Brettspiel spielen möchten, während gleichzeit andere an einer Gesprächsgruppe mit Zeitunglesen teilnehmen. Werden bei diesen verschiedenen Gruppen dann beide Aktivitäten eingetragen?

 

Was dokumentieren, wenn es einen offenen Treff für Bewohner gibt, in denen kein festes Gruppenangebot stattfindet oder die Bewohner genügend Freiraum und Platz haben um sich selbständig neben dem laufenden Angebot zu beschäftigen?

 

Meine Empfehlung:
Dokumentieren sie das, was der Bewohner getan hat, woran er teilgenommen hat.

Findet ein Gesprächskreis statt, dann dokumentieren sie die Teilnehmer.

Spielen währenddessen zwei Leute “Mensch ärgere dich nicht”, dokumentieren Sie diese extra.

Und wenn einer dritter noch Zeitung liest, dokumentieren sie diesen Einzeln.

Und ein vierter hilft mit beim Servietten zu falten fürs Mittagessen. Ebenfalls extra im Leistungsnachweis abzuzeichnen.

Kein Bewohner kann gleichzeitig “Mensch ärgere dich nicht spielen, eine Zeitung lesen, dazu noch am Gesprächskreis teilnehmen und Servietten falten”.



Anzeige

Sollte ein Bewohner von einer Tätigkeit zur anderen wechseln, können und sollen Sie dies natürlich mit im Leistungsnachweis abzeichnen. Ich würde ihnen jedoch empfehlen dann dazu einen Eintrag im Berichtsblatt zu schreiben.

Weitere Tipps zur Dokumentation finden Sie auch in dem Buch:
*
Formulierungshilfen Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung
Jetzt bei Amazon ansehen!*


Anzeige






Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top