Anzeige

Gewinnspiel Oktober 2015


Anzeige

Der Preis

*

So ein schöner Tag: Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz.*
Ein Buch mit kurzen Geschichten für Menschen mit Demenz. Es stammt aus der Feder von Ulrike Strätling, der Autorin von “Als die Kaffeemühle streikte”, “Omas Kuchen ist der Beste”, “Heut machen wir ein Picknick” und “Das schönste Lebkuchenhaus”. Ein Interview mit Ulrike Strätling finden Sie hier.

Mitmachen!

Das Vorlesen von Kurzgeschichten ist in der Arbeit mit Menschen mit Demenz sehr beliebt. Die Bücher von Ulrike Strätling gehören zu den bekanntesten Büchern mit Geschichten für Menschen mit Demenz.

Um teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar und beantworten Sie die folgende Frage:

Kennen Sie ein oder mehrere Bücher von Ulrike Strätling?

Wenn ja, gefallen Sie Ihnen? Was mögen Sie an den Büchern, was mögen Sie nicht?



Anzeige

Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

das Gewinnspiel läuft bis zum 25. Oktober 2015. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und die Gewinner werden mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Anfang November wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren* und Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck*.

Kommentare (76) Schreibe einen Kommentar

  1. Gewinnspiel:

    Ich verwende drei ihrer Bücher fast täglich in meiner Betreuungstätigkeit.Ich mag die positive Aura, die das vorlesen der Geschichten zum Ergebnis hat. Besonders Menschen ab der Mittleren Demenz mögen diese Geschichten, die voller Erinnerung und positiven Gedanken sind. Einige Geschichten lese ich häufiger, da hier die Resonanz besonders gut ist. Neben Omas Kuchen und der Kaffeemühle hab ich mir nun auch den “schönen Tag” gekauft – gerade diese Geschichte ist für Menschen mit großem Harmoniebedarf – besonders zu erwähnen. Die Kürze ist natürlich optimal! Grade auch mal für zwischendurch u. ohne Programm. Ich schließe meine Gruppen immer mit einer Geschichte ab, die ich passend zum Thema auswähle.
    Nebenbei: Finde eure Seite Super und bin fast täglich drin.

    Antworten

  2. ich kenn leider noch keins von den o.g. Büchern, würde mich sehr freuen, wenn ich eins gewinnen würde, weil ich toll finde neues zu lernen und zu lesen. Ich arbeite seit 1 1/2 Jahren in der Betreuung Demenzkranker in der Tagespflege.
    Ich bin gespannt, ob das Glück mir mal hold ist.

    Antworten

  3. Hallo ihr liebes “mal alt werden” Team, leider ist mir kein Buch und auch nicht die Schriftstellerin bekannt. Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen. Seit 5 Jahren bin ich in der Betreuung von Menschen mit Demenz und ich schätze die Unterstützung von mal alt werden sehr.Danke für euren Einsatz und nun gilt nur noch Daumen drücken. LG Elke

    Antworten

  4. Leider habe ich bisher nur eine Leseprobe von einem Buch von Frau Ulrike Strätling lesen können. Die Geschichten waren sehr bildreich geschrieben, kurz gehalten und amüsant. Es machte freude sie zu lesen und sind ideal zum Vorlesen für unsere Senioren. Über das Buch würde ich mich sehr freuen, da ich in einem Seniorenheim als Betreuungskraft arbeite und gerne den Bewohnern etwas Neues zum Vorlesen mitbringe.

    Antworten

  5. Ich kenne die ‘Kaffeemühle’ und ‘Omas Kuchen’ und die Geschichten daraus kommen sehr gut bei den Bewohnern an. Die Bewohner kennen auch schon die Umschlagseiten und freuen sich, wenn ich sage dass ich heute daraus vorlese. Sehr interessant geschrieben, es gibt viel zu lachen, viel zum Nachdenken und viele Ansätze für die Biografiearbeit. Würde mich freuen, wenn ich ein weiteres Buch gewinnen würde!
    Ich arbeite seit 5 Monaten in der Betreuung von Demenzkranken in einem Altenpflegeheim.

    Antworten

  6. Hallo zusammen ,
    Ich kenne das Buch “als die Kaffeemaschine steikte”, es kam sehr gut in unserer Einrichtung an. Alle lieben diese Kurzgeschichten bei einer Tasse Kaffee bei uns….es wird schon zum Ritual !!

    Antworten

  7. Ich habe bereits 3der BÜcher,die werden sehr gut angenommen.In der Spätschicht warten meine Bewohner auf ihre Gutenacht Geschichte danach sprechen wir noch ein Nacht Gebet.Ich bin ganz begeistert von diesen Kurzgeschichten.

    Antworten

  8. Hallo Team mal-alt-werden, ich bin im Besitz eines dieser Bücherreihe und bin sehr zufrieden damit. Ich benutze die Geschichten und vor allem die Reimgedichte sehr häufig und es kommt sehr gut bei den Bw. an.
    Ich bedanke mich auch bei Euch für die schönen Ideen, die man täglich anwenden kann. Weiter so!!! Lg

    Antworten

  9. Für mich das Bekannteste und Bebliebteste ist”Als die Kaffeemühle streikte”. Wunderschön geschrieben und gefällt den Bewohnern in unserer Einrichtung wunderbar. Einmal pro Woche lesen ist Pflicht, gerade jetzt, wo der Herbst ins Haus steht. Danke für die tollen Anregungen, ohne sie würde ich meine Arbeit nicht so gut meistern können.

    Antworten

  10. Aus diesen Bücheren lese ich sehr gerne vor, weil zu den unterschiedlichsten Themen eine passende Geschichte zu finden ist. Ich nenne vier Bücher mein Eigen, also auch das Weihnachtsgeschichtenbuch, das natürlich jahreszeitbedingt nicht so oft im Gebrauch ist. Die Bewohner hören gerne zu, die Geschichten sind kurz und humorvoll geschrieben. Und ich freue mich schon auf das neue Buch!

    Antworten

  11. Ich kann ebenfalls nur positives berichten. Bisher kenne ich das Buch “Als die Kaffemühle streikte”. Generell find ich es sehr toll, daß die Geschichten kurz und einfach gehalten sind. Ulrike Strätling formuliert sehr lebendig, humorvoll und mit viel Herz.

    Antworten

  12. Hallo liebes mal-alt-werden Team, in
    unserem Altenpflegeheim kennen wir schon
    3 Bücher von Frau Ulrike Strätling.
    Wir sind begeistert und lesen fast täglich
    darin. Die Bewohner freuen sich darauf
    und auch wir von der Betreuung sind froh
    auch zwischendurch einfach mal zu lesen.
    Die Reimgeschichten sind wunderbar und
    erheiternd und viele können sie
    mitsprechen. Ich bin froh, dass ihr immer so
    tolle Tipps und Ideen habt. Vielen Dank,
    daß es euch gibt. Viel Spaß beim weiter-
    machen. LG

    Antworten

  13. Wir haben das Buch ” Als die Kaffeemühle streikte” im Haus. Ich als Ergotherapeutin nutze es sehr gerne.Die Geschichten sind uberschaulich gegliedert- sodaß schnell die passende gefunden ist! V.a.während der “Kaffeerunde” in der auch unsere eigene Kaffeemühle in Aktion ist. Dann wird selbstgemahlener Kaffee frisch aufgebrüht und während dessen die Humorvollen Geschichten vorgelesen und munter aus der eigenen Biographie erzählt.Auch für uns Mitarbeiter (u.a. Präsenzkraft) ein schöner Nachmittag!

    Antworten

  14. Ich selbst habe für meine Arbeit im Seniorenheim drei ihrer Bücher. Die Bewohner lieben die Geschichten, weil sie kurz sind, aus dem Leben gegriffen und die Reimgeschichten regen zum Mitmachen an. Mir gefallen sie auch wegen dem handlichen Format. Ich würde mich über den Gewinn des neuen Buches sehr freuen.

    Antworten

  15. Ich kenne die Bücher bisher leider nicht. Würde ich aber gerne mal lesen.
    Liebe Grüße

    Antworten

  16. Ich arbeite seit fünfJahren als Betreuungsassistent in einer Senioreneinrichtung und besitze alle vier bisherigen Bücher dieser Reihe. Von Beginn an sind sie mein täglicher Begleiter. Die Geschichten sind einfach geschrieben und nicht zu lang, sodass die Bewohner ihnen gut folgen können. Und jede einzelne von ihnen weckt alte Erinnerungen, sodass sich sehr schnell Gespräche entwickeln. Die Geschichten lassen sich wunderbar in eine thematisierte Gruppenarbeit einbinden. Fast schon ein Klassiker ist die Titelgeschichte des ersten Buches ALS DIE KAFFEEMÜHLE STREIKTE: während des Vorlesens wird die mitgebrachte Kaffeemühle auf dem Tisch interessiert betrachtet. Kaum ist die Geschichte zuende, wird die Mühle herumgereicht und es entwickelt sich eine angeregte Unterhaltung, über Kaffeemühlem und andere Haushaltsgeräte aus der Vergangenheit. Auf dem Tisch bereitstehende Kaffeebohnen werden in Beschlag genommen, fast jeder möchte sich im Mahlen versuchen – und schon breitet sich verlockender Kaffeeduft im Raum aus, erst recht, wenn der Kaffee frisch aufgegossen zum Abschluss gemeinsam genossen wird.

    Auch in der Einzelbetreuung erfreuen sich die Geschichten von Ulrike Strätling großer Beliebtheit, ich möchte sie in meiner täglichen Arbeit nicht mehr missen. Und so werde ich mir auch den fünften Band bestellen – es sei denn Fortuna ist mir hold und… 😉

    Antworten

  17. Ich lese in einem Pflegezentrum aus den ersten beiden Büchern (….Kaffeemühle und Omas Kuchen…) regelmäßig vor. Die Geschichten sind kurz und auch für eine heterogene Gruppe geeignet.
    Die Mitsprechgedichte sind so angelegt, dass sie zum Erfolg führen.
    @ Frau Strätling : Weiter so !

    Antworten

  18. Ich habe zwei der Bücher (Kaffemühle und Omas Kuchen) und nutze sie regelmässig. Noch heute morgen kam eine Geschichte sehr gut an.
    Ich kann die Bücher nur empfehlen!

    Liebe Grüsse

    Antworten

  19. Bei uns im Alten- und Pflegeheim haben wir bereits einige Bücher von ihr. Ihre Geschichten erfreuen die Bewohner immer wieder auf´s neue. Besonders schön finden wir, dass viele sich im anschließenden Gespräch einbringen können, da sie ähnliches mal erlebt haben.

    Antworten

  20. Liebes mal alt werden Team, ich kenne das Buch ,,als die Kaffemühle streikte,,und lese unseren Bewohnern auch gerne daraus vor. Mir gefällt an dem Buch das die Geschichten, unsere Bewohner zum schmunzeln und nachdenken bringen und dadurch eine nette Gesprächsrunde entsteht. Ich würde mich freuen, unseren Bewohnern, ein paar neue Geschichten von Ulrike Strätling, vortragen zu können.

    Antworten

  21. In unserer Betreuungsgruppe lese ich regelmäßig aus den oben genannten Büchern Geschichten vor. Der Inhalt der Geschichten zaubert schon während des Vorlesens ein Lächeln auf den Gesichtern der Menschen. Oft wird nach dem Vorlesen noch die ein o. andere Anekdote aus dem Leben der Gruppenbesucher erzählt, so daß man die Geschichten gut zum Gedächtnistraining verwenden kann.

    Antworten

  22. Ich bin erst 2Monate im Beruf,Jahreszeitengeschichten von Ulrike Strätling – war und ist meine “Erste Hilfe”, Vorlesen ist mein Element, deutsche Sprache ist nicht meine Muttersprache, um so gerne lese ich vor:versuche immer einen klein.Theaterstück vorzuführen (Stimmen verstellen, laute oder leise sein usw.)Meine Unruhigen werden still oder die Schweigsamen kommentarfreudig – da sind wunderbare Erlebnisse die ich durch Frau Strätling erleben darf.Werde mich freuen für und mit meinen Senioren noch einen Buch zu gewinnen.

    Antworten

  23. Ja, “Als die Kaffeemühle streikte” aus diesem Buch lese ich gerne vor und meine Bewohner freuen sich immer wieder aufs neue. Die anderen Bücher der Autorin kenne ich leider nicht.

    Antworten

  24. Leider kenne ich noch kein Buch, würde mich aber riesig freuen, wenn ich Glück hätte. Dann hätte nicht nur ich es, sondern auch meine Bewohner, das Glück in meinem Körbchen.

    Antworten

  25. Ich habe mir das Buch “Als die Kaffeemaschine streikte” gekauft und ich benutze es so gerne, weil die Bewohner die kurzen, leicht verständlichen Geschichten lieben. Auch haben wir oft zusammen gelacht und die Geschichten regen zu guten Gesprächen an.
    Über ein weiteres Buch von der Autorin würde nicht nur ich mich freuen, sondern auch meine Bewohner.

    Antworten

  26. Ich bin erst seit 8 Monaten in der Betreuung tätig. In unserer Einrichtung gibt es die Bücher “Als die Kaffemühle streikte” und “Omas Kuchen ist der Beste”. Ich lese sehr gerne aus den Büchern vor, weil ich das Gefühl habe auch Menschen mit Demenz verstehen die Geschichten. Auch die Reimgeschichten kommen sehr gut an.

    Antworten

  27. Ich setze die Bücher von Ulrike Strätling auch sehr gerne ein. Viele der Geschichten wecken Erinnerungen an früher und laden zum gemeinsamen Erzählen ein. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Reimgedichte.

    Antworten

  28. Ich arbeite mit mehreren Büchern der Autorin. Sie sind sehr kurz und leicht verständlich. Die einteilung in verschiedene Kategorien gefällt mir besonders gut. So kann ich schnell situationsbedingt eine Geschichte auswählen.

    Antworten

  29. Liebes Team von mal werden. Immer wieder bin ich gern auf dieser Seite um mir neue Ideen für die Beschäftigung “meiner” dementen Bewohner im Seniorenpflegeheim zu holen. Ich habe bis auf das Buch Heut machen wir ein Picknick alle aufgeführten Bücher von Fr.Srätling.Die Geschichten sind zum Vorlesen wunderbar da sie aus dem Leben gegriffen sind und oft Erinnerungen wecken und die Bewohner zum Reden angeregt werden.Gerne würde ich auch das neue Buch von Fr. Srätling mein Eigen nennen denn ich denke das man auch dieses Buch in der Einzel-bzw. Gruppenbeschäftigung gut einsetzen kann.

    Antworten

  30. Hallo liebes mal alt werden Team.Immer wieder bin ich gern auf dieser Seite um mir neue Ideen für die Beschäftigung ” meiner ” dementen Bewohner im Seniorenpflegeheim zu holen.Mit den Büchern von Fr. Strätling habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht.Die Geschichten sind kurz und gut verständlich.Bei den Bewohnern werden Erinnerungen geweckt und sie werden zum Erzählen angeregt.Man kann die Bücher in der Gruppen- sowie auch in der Einzelbeschäftigung gut einsetzen. Bisher habe ich bis auf das Buch Heut machen wir ein Picknick alle aufgeführten Bücher von Fr. Srätling. Ich würde auch das neue Buch gern mein Eigen nennen da ich denke das auch diese Buch vielfältig einsetzbar ist.

    Antworten

  31. Ich habe bereits 5 Bücher, das letzte habe ich erst letzte Woche (Die jahreszeiten) gekauft. In unserer Tagespflege mögen unsere Gäste diese Bücher gerne und es wird nach dem Vorlesen viel zu den entsprechenden Geschichten erzählt.Die Geschichten zum Geburtstag (Oma`s Kuchen ist der Beste)kommen immer wieder gut an.

    Antworten

  32. Ich verwende diese Bücher sehr gerne in der Betreuung. Meine Leutchen gefällt es auch,sie lachen über die Geschichten und machen auch bei den Rätseln gut mit.Sie sind super

    Antworten

  33. Hallo, ich benutze zwei der Bücher (Omas Kuchen und Als die Kaffeemühle als streikte)sehr gern bei unseren Tagespflegegästen, weil sie kurz sind und viele Erinnerungen wecken. Ich habe von dem Buch “das schönste Lebkuchenhaus” schon gehört. leider ist es in uunserer Einrichtung noch vorhanden.
    Ich bedanke mich für die schönen Ideen. Das Thema Bier ist für die nächsten Stammtischrunden passend.

    Antworten

  34. Ich habe vier Bücher von Frau Strätling und finde sie sehr gut. Mein Verbesserungsvorschlag wäre die Schriftgröße auf größer zu verändern, damit die Betroffenen auch selber lesen können.
    Mal-alt-werden ist wirklich eine tolle Seite – weiter so.

    Antworten

  35. Liebe Leser,
    ich kenne alle 4 Bücher von Frau Strätling und habe sie für unser Pflegeheim angeschafft. Sie werden sehr gern von mir und meinen Kollegen in der Einzelbetreuung vorgelesen. Das erkennt man an dem Zustand der Bücher, sehr abgegriffen… Die einfachen kurzen Sätze und oft zum lachen bringende Inhalte machen nicht nur einem selbst Spaß beim Vorlesen,sondern man kommt mit dem Demenzkranken super ins Gespräch und außerdem zum gemeinsamen Lachen. Das ist in der Arbeit und mit den Büchern schön.

    Antworten

  36. In der Einrichtung, in der ich ehrenamtlich tätig bin, wird das ‘Kaffeemühlenbuch’ gelegentlich genutzt. Ich finde es super! Da ich auch in der Einzelbetreuung aktiv bin, möchte ich mir endlich eigene Exemplare zulegen. Über die wundervollen Geschichten kommt man immer wieder in ein Erinnern und Plaudern. Das tut einfach gut!!

    Antworten

  37. Hallo, leider kenne ich die Autorin noch nicht.Das Buch ist vom Cover her sehr ansprechend und ich könnte es gut in meiner Tätigkeit als Fachkraft des sozialen Dienstes nutzen,Lg Cornelia

    Antworten

  38. Guten Morgen,
    nein, ich kenne keine Bücher von Ulrike Strätling würde mich aber freuen eines ihrer Bücher zu lesen; bzw. meinen Bewohnern vorlesen zu dürfen. Ich bin noch relativ neu im Beruf, habe wenig Erfahrung und von daher habe ich auch noch keine Ansammlung diverser Bücher, Spiele ect.
    MLG
    Hanna 🙂

    Antworten

  39. Hallo, ich besitze zwei Bücher von Frau Strätling und arbeite mit ihnen viel. Besonders die Rate- und Reimgeschichten erfreuen sich bei meinen Senioren einer großen Beliebtheit.

    Antworten

  40. Ich besitze 2 Bucher von Frau Strätling, “Als die Kaffemühle streikte” und “Omas Kuchen ist der Beste”. Ich nutze diese Bücher sehr gerne,weil es kurze und sehr schöne Geschichten sind,die zum erzählen anregen. Mal am Anfang der Stunde ,zum Einstig,mal am Ende zum Ausklang. Mir persönlich würde es gefallen, wenn die Schrift etwas grösser wäre.Eigentlich wolte ich die beiden anderen Bücher schon immer kaufen. Wir setzen sehr oft Bücher ein,das kommt bei unseren Klienten sehr gut an. Da wir vorwiegend in der Häuslichkeit unserer Klienten sind, nutzen wir auch deren Bücher. Dadurch kommen wir immer wieder ins Gespräch.

    Antworten

  41. Leider kenne ich noch keines der Bücher. Ich bin aber stets auf der Suche nach neuen Kurzgeschichten und werde mir sicher das eine oder andere Buch von Frau Strätling kaufen.
    Die Ideen auf euerer Seite sind immer toll. Vielen Dank dafür.

    Antworten

  42. Hallo 🙂
    Da ich erst vor kurzem meine Ausbildung zur 87b beendet habe & diese leider mehr schlecht als recht war. Da meine Dozentin sehr auf die Pflege & weniger auf die Betreuung eingegangen ist, hole ich mir super viele Anregungen auf Eurer Seite. Leider kenne ich keines der oben genannten Bücher aber ich würde mich freuen, diese kennen zulernen. Ich wünsche allen teilnehmenden viel Glück & mir noch ein bißchen mehr. 🙂

    Antworten

  43. Hallo,

    mit den Büchern von Ulrike Strätling arbeite ich bereits seit längerer Zeit. Je nach Jahreszeit setze ich die Bücher ein (Heute machen wir ein Picknick, Als die Kaffeemühle streikte, Das schönste Lebkuchenhaus, Omas Kuchen ist der Beste) und ich finde es ganz klasse, dass die Geschichten kurz sind, absolut nicht langweilig und unterhaltsam geschrieben. Das kleine Format mag ich persönlich auch sehr.
    Liebe Grüße

    Antworten

  44. Guten Tag, nein leider besitze ich noch kein Buch von Ulrike Strätling. Ich bin erst seit diesem Sommer in der Beschäftigung tätig – war vorher in der Pfleg – und lese sehr gerne Kurzgeschichten vor. Ich würde mich über den Gewinn eines Buches sehr freuen. Bin immer auf der Suche nach Neuem, habe viele Ideen…und und und – Vielen Dank für die tollen Ideen auf mal-alt-werden. Lg Heike

    Antworten

  45. Hallo,ich lese unseren Bewohnern sehr gerne Kurzgeschichten vor. Leider kenne ich Ulrike Strätling bisher nicht. Bei den vielen positiven Bewertungen Ihrer Büche, werde ich auf jeden Fall einiges von ihr ausprobieren. Es wäre toll wenn ich eines gewinnen würde.
    Danke für mal alt werden . de.ihr seid mir eine riesengroße Hilfe bei meiner täglichen Arbeit
    LG Sabine

    Antworten

  46. Als die Kaffeemühle streikte, dieses Buch kenne ich schon. Ich verwende es sehr gerne, weil die Geschichten aus dem Leben erzählen und Erinnerungen wecken. Meine Bewohner lieben diese Geschichten. Sie zaubern ein Lächeln auf ihre Gesichter. Da Weiss man, diese Geschichten sind verständlich geschrieben. Ich würde mich freuen, ein weiteres Buch zu besitzen.
    Liebe Grüße an das Mal-alt-werden Team.

    Antworten

  47. Hallo,
    wir lesen seit langer Zeit immer wieder in “als die Kaffeemühle streikte”,”Omas Kuchen ist der Beste” und “das Lebkuchenhaus”. Die Geschichten sind kurzweilig, führen zu viel Erheiterung auch bei unseren nicht Demenzbetroffenen Gästen. Sie werden immer wieder gern gehört und sorgen für die eine oder andere biografische Anekdote. Diese kommen häufig von allein ohne viel nachfragen. Wir haben auch schon andere Bücher ausprobiert, aber die Geschichten werden weniger gut angenommen. Die einzigen, die es manchmal nicht mehr hören mögen- sind: das Personal:-) aber wir erfreuen uns dann immer wieder an der guten Stimmung.
    das TP- Team

    Antworten

  48. Liebes mal-alt-werden Team
    In unseren Betreuungsgruppen wird viel mit Büchern von Ulrike Strätling gearbeitet. Die Geschichten sind kurz und können auch von Besuchen mit einer kurzen Aufmerksamkeisspanne gut nachverfolgt werden. Die Geschichten regen immer wieder zum Lächeln und Lachen an. Sie sind oft die Grundlage als biografischer Einstieg in ein Thema.
    LG Marianne

    Antworten

  49. hallo mal-alt-werden Team
    die Bücher und die Schriftstellerin sind mir bisher unbekannt, würde gerne kennenlernen

    Antworten

  50. Hallo liebes mal-alt-werden Team,
    ich bin gerade mit meinem Examen fertig und habe in der Tagespflege eines Seniorenheims angefangen. Da ich mich stellenweise etwas verloren fühle, was die Beschäftigung unserer Gäste angeht, habe ich mich im Internet auf die Suche gemacht und bin auf eure Seite gestoßen. Dafür erst mal großes Lob, hier findet man viele gute Ideen und Anregungen.
    Die Bücher von Fr. Strätling waren mir bisher nicht bekannt, ich habe mir aber eine Leseprobe angesehen und fand diese klasse. Daher würde ich mich sehr über dieses Buch freuen.

    Ganz liebe Grüße

    Antworten

  51. hallo mal-alt-werden Team

    Da unsere Einrichtung erst eröffnet wurde haben wir leider mit den Büchern die hier vorgestellt werden leider keine Erfahrung.Wir würden uns aber sehr freuen wenn wir diese mal kennen lernen dürfen.

    Antworten

  52. Hallo iebes mal- alt-werden Team,ich kenne leider noch keine Bücher von Ulrike Strätling
    und würde mich sehr über den Preis freuen .Ich arbeite schon etliche Jahre mit Demenzkranken und bin sehr gespannt darauf wie ich das Buch in der Betreuung einsetzen könnte

    Antworten

  53. Ich kenne das Buch “als die Kaffeemühle streikte” aus meinem Praktikum in der tagesbetreuung für demenz erkrankte.
    Ich habe sehr gerne mit dem Buch gearbeitet, da die Geschichten den Tagesgästen immer ein lächeln entlocken konnten.

    Antworten

  54. Hallo liebes mal-alt-werden Team

    ich kenne 2 Bücher von Ulrike Stähling und zwar “Als die Kaffeemühle streikte” und “Omas Kuchen ist der Beste”. Beide Bücher sind einfach schön und ich benutze diese öfters. Sie haben kleine Geschichten und Gedichte womit sich Demenzkranke und auch Senioren ohne Demenz mit identivisieren können. Dadurch entstehen viele nette Gespräche.
    Ich hoffe bald ein drittes Buch für “meine” Senioren zu haben um neue Geschichten und kleine Gedichte vor zu lesen.

    Viele Liebe Grüße

    Antworten

  55. Hallo liebes Team, von mal-alt-werden:

    Ich finde die Seite super so bekommt man immer wieder neue Amregenungen.
    Die Bücher von Ulrike Stähling kenne ich gut und verwende sie sehr gerne, da sie so so vielseitig sind bei unterschiedlichen Aktivierungen zu unterschiedlichen Themen.
    Besonders beliebt sind die Reimgeschichten, so habe ich mir schon alle Bücher zugelegt und würde mich sehr über das neue Buch freuen, dann wäre meine Sammlung zunächst komplett und auch die Bewohner freuen sich sicher über die neuen Geschichten.
    Lieber Gruß.

    Antworten

  56. Mein Buch von Frau Strätling benutze ich fast täglich in meiner Gruppe dementsprechend ist es inzwischen auch sehr abgenutzt. Die Bewohner lieben die kleinen Geschichten und es entsteht immer wieder ein Gespräch. Leider gibt es in meiner Einrichtung kaum Material für die Beschäftigung, daher würde ich mich über den Gewinn freuen. LG manu

    Antworten

  57. Ich arbeite mit dem Buch “Als die Kaffeemühle streikte” von Ulrike Strätling. Es ist gut in der Einzelbetreuung, wie in der Gruppenbetreuung einsetzbar. Nette kurze gut zu verstehende Geschichten. Das kommt gut bei den dementen Bewohnern an. Über ein neues Buch würde ich mich natürlich sehr freuen.Lieben Gruß

    Antworten

  58. Guten Tag,ich kenne mehrere Bücher von Frau Strätling.Zum Beispiel…Heut machen wir ein Picknick…..oder So ein schöner Tag…natürlich auch das Buch…Als die Kaffeemühle streikte..Ich benutze die Bücher sehr oft in meinen Gruppenstunden.Leider habe ich persönlich noch keins von den Büchern, sondern immer nur aus der Bibliothek ausgeliehen.Daher würde ich mich besonders über einen Gewinn freuen.
    Mit freundlichem Gruß Ines

    Antworten

  59. Hallo liebes Team, von mal-alt-werden,
    ich habe selber 2 von diesen Büchern, als die Kaffeemühle streikte und Omas Kuchen und finde sie sehr gut. Das Buch mit dem Picknick und mit dem Lebkuchenhaus haben meine Kollegen. Wir tauschen die Bücher auch untereinander aus bei der Arbeit. Ich finde die Länge der Geschichten gut und die Realität zum wahren Leben der Bewohner. Ich lese in der Gruppe nicht nur vor, sondern versuche ein Gespräch zum Thema anzuregen. Bei uns im Haus sind viele Bewohner nicht mehr sehr gesprächig, aber durch eine Stickwort oder mit Fragen zum vorgelesenen lässt sich mancher Bewohner aktivieren zu reden. Beim Durchlesen der Beiträge habe ich auch manche Anregung bekommen, wie eine Kaffeemühle oder so, dazu mitzunehmen. Danke
    Übrigens bin ich seit fast 7 Jahren in einer stationären Einrichtung als Betreuungskraft tätig und freue mich immer über neue Beiträge von euch und Anregungen für die Beschäftigung.

    Antworten

  60. Guten Morgen liebes “mal-alt-werden” Team,
    ich habe vor einem Monat mein FSJ im Seniorenzentrum begonnen mit dem Schwerpunkt auf der Ergotherapie.
    Bezüglich Vorlesegeschichten für an demenz erkrankte Bewohner, ist mir gleich das kleine aber feine Buch “Als die kaffeemühle streikte” ins Auge gesprungen von Ulrike Strätling. Die Senioren und Seniorinnen sind immer vollauf begeistert, wenn ich ihnen vorlese.

    Ich würde mich freuen wenn die Bewohner des Seniorenheims an neuen Kurzgeschichten teilhaben könnten und auch ich den Bewohnern eine unerwartete Freude mit neuen und auch lustigen Geschichten machen könnte. Denn in diesen Momenten sind die Bewohner mit ganzer KOnezntration und Aufmerksamkeit dabei und dies bemerke ich entweder anhand der nonverbalen Kommunikation oder den Kommentaren die sie zum Handlungsablauf geben.

    Zum Schluss: Es würde mich riesig freuen, neue Geschichten kennenzulernen und die Senioren /-innen an meiner freude teilhaben zu lassen.

    Mit herzlichen Grüßen
    Lara

    Antworten

  61. ich kenne noch kein Buch von ihr, würde aber gerne Eines kennenlernen, um es bei meiner Demenzbetreuung vorzulesen.

    Antworten

  62. Ich kenne als die Kaffeemühle streikte. Ich schätze dieses Buch sehr und auch unsere Besucher freuen sich sehr wenn wir eine Geschichte daraus vorlesen-
    Liebe Grüße und einen schönen TG
    Manuela

    Antworten

  63. Guten Morgen,
    ich verwende sehr gerne die Bücher von Ulrike Strätling. Hatte 4 – eines (Lebkuchenhaus) ist mir abhanden gekommen 🙁 Die Rate,- und Reimgeschichten kommen sehr gut bei den noch fitteren Bewohnern an, aber natürlich auch die anderen liebevoll geschriebenen Geschichten. Ein großes Lob auch an das ganze Team von “Mal alt werden” Ihr seid ganz große Klasse und unterstützt unsere Arbeit auf vielfältige Weise. Ganz lieben Dank. Herzliche Grüße und habt einen schönen Tag. Anette

    Antworten

  64. Guten Morgen,
    ich arbeite seit drei Monaten als Betreungskraft in einem Pflegeheim und musste einmal kurzfristig eine Lesestunde abhalten. Da ich aber noch keine Vorlesebücher habe, hat mir eine nette Kollegin welche ausgeliehen und die waren alle von U. Sträting. Ich war voll begeistert von den Büchern, sie sind sehr gut und einfach geschrieben, sodass man den Geschichten gut folgen kann. Gut fand ich auch am Ende die Reimgeschichten, meine BW hatten viel Spaß und haben super mitgemacht. Ihre Seite ist übrigens ganz toll, konnte schon viel gebrauchen, macht weiter so. Vielen Dank !!!!

    Antworten

  65. Guten Abend liebes Team,
    ich bin frisch gebackene Bewohnerassistentin und habe noch nicht so viel Erfahrung mit solchen Bücher und leider auch keins von Ulrike Strätling. Ich habe schon viel gutes davon gehört und in der Weiterbildung mich ein wenig rein lesen können. Mir gefällt es sehr gut und ich denke es wird auch bei den Bewohnern gut ankommen, daher wird es bestimmt irgendwann mein Repertoire einfinden und öfters zum vorlesen verwendet.
    Gruß,
    Carina

    Antworten

  66. Liebes Team, vielen Dank für die tollen Vorschläge.
    Ich leite schon einige Jahre eine Senioren-Gymnastikgruppe und hole oft fürs Gedächtnisstraining usw. immer wieder Vorschläge.
    Diese Bücher von Ulrike Strätling kenne ich leider nicht.
    Meine Bücher von Else Müller lese ich zu einer Entspannungsreise vor.
    Vielleicht habe ich Glück und gewinne dieses Buch.
    Liebe Grüße
    Gerlinde

    Antworten

  67. Leider kenne ich noch keines der Bücher. Ich bin erst seit knapp 6 Monaten in der Betreuung beschäftigt, habe aber die Erfahrung gemacht, dass ich mit kurzen Geschichten auch an Demenz erkrankte Bewohner zum Zuhören bringe. Vor allem, wenn ich dazu eine Handpuppe verwende, der ich dann meine Stimme leihe.
    Ich würde mich freuen, wenn ich gewinne.
    Liebe Grüße
    Manuela

    Antworten

  68. Als die Kaffeemühle streikte… ist mag dieses buch weil es sehr alltagsnahe geschrieben ist

    Antworten

  69. Hallo,
    ich bin Dozentin und bilde seit knapp 7 Jahren BetreuungsassistentInnen nach §87b aus. Im Rahmen meiner Unterrichte weise ich gerne auf die amüsanten und anschaulichen Kurzgeschichten aus den Büchern von Ulrike Strätling hin. Zu Anschauungszwecken nehme ich dazu natürlich meine eigenen Bücher von ihr mit und wir schmökern gemeinsam in die eine oder andere jahreszeitlich oder situativ passende Geschichte rein.
    Ich finde die Bücher sehr gut für den Einsatz bei Demenzkranken geeignet und empfehle sie daher auch mit allerbestem Gewissen für den Einsatz im späteren Bereufsleben meiner TeilnehmerInnen weiter!
    PS: Auch auf die super Homepage http://www.mal-alt-werden.de wird hingewiesen!!! Weiter so!
    Liebe Grüße
    Corinna

    Antworten

  70. Hallo,
    auch ich arbeite gern mit den Büchern der Autorin. Am liebsten hörten “meine” Bewohner immer die Rätselgeschichten. Gemeinsam wurde überlegt, wo die Kinokarten lagen oder ähnliches. Es durfte bei den gefundenen Lösungen geschmunzelt werden.
    Jetzt habe ich mir das neue Buch “Frühling, Sommer, Herbst, Winter” gekauft. Es enthält schöne kleine Geschichten und ist wundervoll illustriert.
    Was meinte Fr. K. dazu: “herzallerliebst”.
    Liebe Grüße
    Beate

    Antworten

  71. ich kann leider noch nichts dazu sagen, weil ich noch kein Buch von ihr kenne, aber das sollte sich ja ändern 🙂

    Antworten

  72. Hallo,
    Ich kenne das Buch “Als die Kaffeemaschine steikte” und “Das schönste Lebkuchenhaus”, es kam sehr gut in unserer Einrichtung an. Alle Bewohner lieben diese Kurzgeschichten bei einer Vorlesengruppe .Später diskutieren wir über die Geschichte.Bewohner haben viel Spaß dabei 🙂

    Antworten

  73. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.
    Das Gewinnspiel ist beendet. Der Gewinner wird benachrichtigt.

    Antworten

  74. Ich kenne diese Geschichten und die Autorin nicht. Es ist aber eine gute Anregung. Wir haben nur wenige Personen mit Demenz bei uns wohnen. Aber Singen und Reimen ist sehr beliebt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top