Anzeige

Gedächtnistraining: Übungen für Senioren mit Demenz zu den 12 Trainingszielen

Gedächtnistraining für Senioren

Anzeige

Gedächtnistraining für SeniorenImmer wieder stoße ich als Gedächtnistrainerin auf das Vorurteil, dass Gedächtnistraining für Senioren mit Demenz nicht mehr geeignet sei. Ich kann dem nicht zustimmen. So lange Jemand Spaß daran hat am Gedächtnistraining teilzunehmen, ist es ein schönes, sinnvolles Angebot. Zugegebenermaßen sind viele Übungen nicht auf Menschen mit fortschreitenden Demenzen zugeschnitten. Wir haben uns heute mal die Zeit genommen und versucht zu allen 12 Trainingszielen des Bundesverbands für Gedächtnistraining sehr einfache Übungen zu finden. Probieren Sie es doch mal aus:

Assoziatives Denken

Haptische Assoziation: Geben Sie einen Gegenstand mit “Erinnerungspotenzial” herum. Zum Beispiel ein altes Poesiealbum. Bei vielen Menschen mit Demenz wird dies Assoziationen, in diesem Fall Erinnerungen, hervorrufen.

Denkflexibilität

Geben Sie einen großen Schaumstoffball im Kreis herum. Auf ein Signal hin, muss der Ball in die andere Richtung herumgegeben werden.

Fantasie und Kreativität

Tiernamen: Zeigen Sie den Teilnehmer Tierfotos (zum Beispiel alte Kalenderbilder oder Bilder aus den kostenlosen Kinderapothekenblättern). Fragen Sie sie, welchen Namen sie den Tieren geben würden.

Formulierung

Erinnerungen erzählen: Stellen Sie biografieorientiere Fragen. Besonders gut eignen sich Fragen nach Erlebnissen aus der Kindheit. Beispiel: Hatten Sie in der Schule einen Lieblingslehrer?

Konzentration

Wo ist die Birne: Füllen Sie einen Korb mit grünen Äpfeln und einer Birne. Bitten Sie bei dieser Übung die Senioren darum, die Birne im Apfelkorb zu finden.

Urteilsfähigkeit

Das mag ich nicht: Zeigen Sie den Teilnehmern Bilder von Lebensmitteln. Fragen Sie: “Mögen Sie das, oder mögen Sie das nicht?” Besonders gut eignen sich “polarisierende” Lebensmittel wie Schimmelkäse, Maggi, Schnaps, und, und, und.

Logisches Denken

Alltagsprobleme lösen: Den Senioren wird folgendes Problem geschildert: Fritz kommt nicht an das oberste Fach im Schrank. Dort liegt seine Winterjacke. Diese möchte Fritz heute anziehen. Was soll Fritz tun? Mögliche Lösungen: Eine Leiter holen./ Jemanden holen, der größer ist als er selbst.

Merkfähigkeit

Was gab es zu Essen: Fragen Sie die Teilnehmer des Gedächtnistrainings, was sie zum Frühstück oder Mittagessen gegessen haben.

Strukturieren

Lebensmittel trennen: Verteilen Sie drei verschieden Obstsorten (Apfel, Banane, Pflaume) und drei Getreideprodukte (Reis, Nudeln, Brot) durcheinander auf dem Tisch. Die Übung für das Gedächtnistraining besteht darin, dass die Teilnehmer die Produkte zueinander sortieren.

Wahrnehmung

Riechgläser: Füllen Sie Gläser mit verschiedenen geruchsintensiven Dingen (Beispiel: Kaffee, Tee, Tabak, Waschpulver, Zitronenschale, und, und, und). Empfehlung: Nutzen Sie nicht mehr als drei Gläser pro Gedächtnistraining.

Wortfindung

Gegenstände benennen: Geben Sie einen Korb mit zum Thema passenden Gegenständen herum. Fragen Sie die Teilnehmer ob sie etwas kennen, das sich im Korb befindet.

Zusammenhänge erkennen

Farbkartenmemory: Mischen Sie farbige Karten, die Sie aus Tonkarton herstellen und laminieren. Stellen Sie von jeder Farbe zwei Karten her. Die Teilnehmer sollen die Farbkartenpaare finden.

 



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top