Anzeige

Eine herbstliche Liedergeschichte. Kostenlos.

Eine Fantasiereise in den Herbst. Anzeige

Die Liedergeschichte wird vorgelesen. An den gekennzeichneten Stellen, singen die Teilnehmer die erste Strophe des angegebenen Liedes (oder mehr- wenn sie es wünschen 😉 ). Viel Spaß beim Ausprobieren.

Der Herbst beginnt

Herr Lehmann macht einen Spaziergang. Das macht er jeden Morgen. Sein Weg führt ihn durch ein kleines Stück Wald. Als er die Bäume betrachtet, sieht er, dass die Blätter gelb und rot leuchten. Sofort kommt ihm ein Lied in den Sinn.

“Bunt sind schon die Wälder
Gelb die Stoppelfelder
Und der Herbst beginnt
Rote Blätter fallen
Graue Nebel wallen
Kühler weht der Wind”

Der Waldweg geht in einen Feldweg über. Der Bauer fährt mit seinem großen Mähdrescher über das Feld. Es ist schon wieder so weit: Es ist Erntezeit. Heute Morgen im Radio, hat er Lehmann gehört, dass die Bauern sich darüber beklagen, dass es dieses Jahr zu viel Regen gab. Die Ernte fällt nicht so gut aus. “Es ist einfach so,” denkt Herr Lehmann “am Ende liegt es nicht am Menschen, wie die Ernte ausfällt.”

“Wir pflügen und wir streuen den Samen auf das Land
Doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand
Der tut mit leisem Wehen sich mild und heimlich auf und träuft
Wenn heim wir gehen, Wuchs und Gedeihen drauf”
Ein kleines Stück weiter, steht am Rande des Feldes ein großer Birnbaum. Die Birnen sind reif und sehen sehr saftig aus. Herr Lehmann entschließt sich ein paar Birnen mitzunehmen. Seine Frau wird sich freuen und er hat sogar eine Stofftasche dabei. Als er klein war, hatten seine Eltern auch einen Birnbaum im Garten. Wenn er zusammen mit seinen Geschwistern die Birnen gepflückt hat, haben sie immer das Lied “Spannenlanger Hansel” gesungen.

“Spannenlanger Hansel
Nudeldicke Dirn
Gehn wir in den Garten
Schütteln wir die Birn
Schüttel ich die großen
Schüttelst du die klein
Wenn das Sackerl voll ist
gehn wir wieder heim”

Das Pflücken der Birnen hat Herrn Lehmann aufgehalten. Auch der Bauer hat seine Arbeit schon beendet. Er hat den Anhänger voller Korn und fährt ihn zur nächsten Mühle.

“Es klappert die Mühle am rauschenden Bach, klipp, klapp.
Bei Tag und bei Nacht ist der Müller stets wach, klipp, klapp.
Er mahlet das Korn zu dem kräftigen Brot
und haben wir dieses so hat´s keine Not,
klipp, klapp, klipp, klapp, klipp, klapp.”

Jetzt müssen Herr Lehmann und der Bauer sich aber wirklich beeilen. Ein Blick in den Himmel verrät, dass es bald regnen wird. Für den Bauern wäre es eine Katastrophe, wenn das frisch geerntete Korn nass werden würde.

“Hejo spann den Wagen an
Denn der Wind treibt Regen übers Land
Hol die goldnen Garben
Hol die goldnen Garben”

Anzeige

Herr Lehmann ist froh, dass er noch trockenen Fußes zu Hause ankommt.







Anzeige






Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften".

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Mir geht es auch so wie anderen Betreuern, für jeden etwas zu finden was Interesse weckt und trotzdem gut verständlich ist. Bei ihnen hat man an Themen alles um Abwechslung in die Gruppen zu bringen. Vielen Dank H.G. A. Müller

    Antworten

  2. Hallo, ich habe diese Woche die o.g. Liedergeschichte vorgelesen bzw. mit meinen Senioren an der entsprechenden Stelle gesungen.
    Wir waren alle sehr begeistert von der Geschichte.
    Einfach super diese Idee- Lesen und Singen.
    Macht weiter so- TOLL.

    Antworten

  3. Hallo, ich habe diese Woche die o.g. Liedergeschichte vorgelesen bzw. mit meinen Senioren an der entsprechenden Stelle gesungen.
    Wir waren alle sehr begeistert von der Geschichte.
    Einfach super diese Idee- Lesen und Singen.
    Macht weiter so- TOLL.

    Antworten

  4. Hallo, ich habe diese Woche die o.g. Liedergeschichte vorgelesen bzw. mit meinen Senioren an der entsprechenden Stelle gesungen.
    Wir waren alle sehr begeistert von der Geschichte.
    Einfach super diese Idee- Lesen und Singen.
    Macht weiter so- TOLL.

    Antworten

  5. Gibt es bei Dir auch Unterhaltung bzw. Spiele für Einzel-Personen,
    oder sonstige Vorschläge,
    da ich keine Gruppe sondern Einzelne Personen betreue, mit Demenz

    Antworten

  6. Hallo,
    ich habe heute die Liedergeschichte vorgelesen, meine Senioren waren/sind begeistert.
    Bitte nochmehr davon für jede Jahreszeit!
    Danke im Vorraus!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top