Anzeige

Eine 10-Minuten-Aktivierung zum Thema “Schwimmen”


Anzeige

Material (Beispielhaft):

Eine Aktivierungskiste mit:

Badeanzug

Badehose

Badeschlappen

Badekappe

Schwimmbrille

Handtuch

Schwimmring

Wasserball

 

Sichtung des Materials

Die Materialien werden von den Teilnehmern der 10-Minuten-Aktivierung in die Hände genommen und nach Möglichkeit benannt. Wie zu jedem anderen Zeitpunkt der 10-Minuten-Aktivierung sind Geschichten aus dem Leben der Teilnehmer herzlich willkommen.

 

Beispiele für biografieorientierte Fragen zum Thema

Sind Sie früher gerne Schwimmen gegangen?

Schwimmen Sie lieber im Hallenbad oder im Urlaub im offenen Meer?

Wie alt waren Sie als Sie Schwimmen gelernt haben?

Mit wem haben Sie schwimmen gelernt? Mit Ihren Eltern oder mit einem Schwimmlehrer?

Sind Sie als Kind oft schwimmen gegangen?

Was haben Sie als Kind im Meer unternommen?

Sind Sie als Erwachsene(r) noch regelmäßig schwimmen gegangen?

An was denken Sie, wenn Sie den typischen Geruch von Schwimmbad und Chlor wahrnehmen?

Wie haben Ihre eigenen Kinder schwimmen gelernt?

 

Beispiele für kleine Bewegungsübungen/ Wahrnehmungsübungen

Badekappe und Schwimmbrille aufsetzen, Badeschlappen anziehen

Den Wasserball aufpusten und Bewegungsspiele mit dem Ball spielen

Das Handtuch ausschütteln und auf den Boden legen

 

Beispiele für kleine Gedächtnistrainingsaufgaben

Die (vorher besprochenen) Gegenstände abdecken und dann erinnern



Anzeige

Dinge von A-Z sammeln, die man im Schwimmbad/beim Schwimmen im Meer machen kann

Schwimmstile erinnern, z.B. Brustschwimmen, Kraulen, Rückenschwimmen, Schmetterlingschwimmen…

Wie hießen die Schwimmabzeichen früher?







Anzeige






Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top