Anzeige

Ein Besuch im Schokoladenmuseum. Bewegungsgeschichte für Senioren mit süßem Ausklang.


Anzeige

Bei dieser Bewegungsgeschichte für Senioren erhält jeder Teilnehmer eine Minitafel Schokolade (zum Beispiel Mini-Ritter Sport). Immer wenn das Wort “Schokolade” in der Geschichte vorkommt, heben die Teilnehmer die Schokolade in die Höhe. Am Ende der Geschichte dürfen die Teilnehmer die Schokolade auspacken und essen :-D. So macht Bewegung Spaß!

 

Heute machen wir einen Ausflug in das Schokoladenmuseum. Ich freue mich schon sehr darauf. Ein ganzes Museum voll mit Schokolade! Es beginnt so spannend, wie ich es mir vorgestellt habe. Wir erfahren, wie Kakao für Schokolade angebaut und geerntet wird, wo der Kakao herkommt und warum Schokolade unserer Seele so gut tut. Mitten in dem Schokoladenmuseum befindet sich ein Tropenhaus. Dort kann man sehen wie Kakaopflanzen wachsen. Die Pflanzen, die für wunderbare Schokolade stehen, habe ich vorher noch nie gesehen. Wie wohl aus Kakao Schokolade entsteht? Auf die Antwort müssen wir nicht lange warten: Das Museum beherbergt auch eine gläserne Schokoladenfabrik. Dort kann man alle Herstellungsschritte der Schokolade nachverfolgen.

Mein persönlicher Lieblingsmoment im Schokoladenmuseum folgt auf dem Fuß, wir erblicken den drei Meter hohen Schokoladenbrunnen des Museums. Hier darf jeder von uns die köstliche Schokolade probieren.

Es ist kein Wunder, dass die Maya und Azteken die heiße Schokolade als Göttertrank feierten. Viele Tassen aus Porzellan und Silber wurden im 17. und 18. extra für heiße Schokolade hergestellt. Wir bewundern die Luxusware und stellen uns vor, dass sie mit dampfender Schokolade gefüllt ist. Natürlich ist such Schokoladenwerbung aus vergangenen Tagen ausgestellt. Über die ein oder andere Werbeidee müssen wir schmunzeln. Doch das Schokoladenmuseum erzählt nicht nur vom Schokoaldenverzehr vergangener Tage. Wir treffen auf viele bekannte Schokoladenprodukte, die heute jeder Schokoladensüchtige kennt. Vom Goldhasen über das Überraschungsei bis hin zu der Schokolade mit der lilanen Kuh und dem bekannten Schokolanden-Nuss-Aufstrich sind alle mit dabei.



Anzeige

 

An diesen Museumsbesuch werden wir uns noch lange erinnern. Zum Glück haben wir uns ein kleines Andenken mitgebracht. Das packen wir jetzt aus und genießen!

Tolle Bewegungsgeschichten finden Sie auch in dem Buch:
*
Bewegungsgeschichten für Senioren: Zum Mitmachen für Aktivierungsrunden*






Anzeige






Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften".

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Diese Bewegungsgeschichte ist toll. Ich werde damit meine Senioren in die Festtage schicken. Natürlich mit kleinem Schokoladengeschenk.

    Antworten

  2. Halloooo, so eine schöne Bewegungsgeschichte. Heute hatten wir einen schönen Seniorennavhmittag damit und mit dem Kling-Glöckchen Lied. Vielen Dank und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top