Anzeige

Bewegungsgeschichte “Schneeflocken”


Anzeige

Heute unternehmen wir einen kleinen Spaziergang. Dicke Schneeflocken begleiten uns auf dem Weg.

 

-Auf dem Platz gehen-

 

Es ist angenehme kühl, die Sonne scheint und Schneeflocken fallen uns auf die Nase.

 

-nach oben schauen, schmunzeln-

 

Wir schauen den Schneeflocken zu. Sie fallen ganz leicht zu Boden. Es hat sich schon eine dicke Schneedecke gebildet.

 

-nach links und rechts schauen, nach oben und nach unten schauen-

 

Wir lassen ein paar Schneeflocken auf unsere Hände fallen.

 

-die Arme nach vorne strecken, Handinnenflächen zeigen nach oben.-

 

Wir schauen ihnen beim Schmelzen zu.

 

-in die Handinnenflächen schauen-

 



Anzeige

Wir schütteln den restlichen Schnee von den Händen.

 

-Hände ausschütteln-

 

Und laufen weiter.

 

-weiter gehen-

 

Es fängt noch stärker an zu schneien und noch dickere Flocken fallen vom Himmel. Wir versuchen einige zu fangen.

 

-Hände nach oben und versuchen Flocken zu fangen (fiktiv). Dabei in die Hände klatschen-

 

Sie kommen von überall.

 

-mit beiden Armen nach links und rechts gehen und klatschen. Über dem Kopf und vor dem Körper.

 

So langsam wird und kalt. Wir laufen etwas schneller weiter.

 

-zügig weiter laufen-

 

Wir machen kurz Halt. Eines darf auf gar keinen Fall fehlen bei unserem Spaziergang. Wir nehmen etwas Schnee vom Boden auf.

 

-mit den Händen Richtung Boden-

 

Formen daraus einen Schneeball und werfen ihn so weit wir können.

 

-fiktiv einen Schneeball formen und werfen-

 



Anzeige






Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top